Geschichte-Eintrag: Corona-Jahr 2020

Die menschlichen und politischen Folgen der Pandemie Covid-19 sind bereits jetzt um ein Mehrfaches schlimmer als die durch das Virus verursachten gesundheitlichen - und werden noch in diesem Jahr und den kommenden um ein Vielfaches schlimmer (sein).

Getty Images

Noch ist es voll im Gange, das Corona-Jahr 2020. In die Geschichte wird es nicht als Krankeitsereignis der Pandemie Covid-19 eingehen, sondern als der weltweite, vom politischen System nahezu unabhängige, nur noch im Detail verschiedene Versuch einer globalen, autoritären Classe Politique, ihr Diktat in praktisch allen Fragen des Lebens an die Stelle der Freiheit der Einzelnen zu setzen.

Was Covid-19 genau ist, wissen die Experten auch nach einem halben Jahr nicht und können sie noch nicht wissen. Die Ehrlichen unter ihnen sagen das auch. Dass sich genügend Experten finden lassen, die so tun, als wüssten sie alles, ist nicht auf Virologen beschränkt und nicht auf Pandemien.

Zeit zum Lesen
"Tichys Einblick" - so kommt das gedruckte Magazin zu Ihnen
Es gibt Politiker, die wie Österreichs Bundeskanzler Kurz bald zu Beginn offen sagten, ich weiß nicht, welcher Experte recht hat, daher haben ich und meine Kollegen uns entschieden, vorsichtshalber von den negativsten Annahmen bei unseren Maßnahmen auszugehen. Der Kontrapunkt sind Merkel und Co., die in der Zeit, als es (noch) keine und/oder  zu wenige Masken gab, die Wirkung derselben als Null hinstellten, und heute so tun, als hätten sie von Anfang an auf den schärftsten Corona-Maßnahmen bestanden – vor allem auch strikter Maskenpflicht.

Selbstverständlich weiß ich auch nicht mehr als alle öffentlichen Geräuschträger. Aber ich habe meine immer schon vorhandene Neigung, eins und eins aus ganz verschiedenen Bereichen und Quellen im Geiste zusammenzuzählen, statt monokausal zu folgern, durch Übung in einem halben Jahrhundert laufend weiter verfeinert. Ganz einfach gefasst, meine versammelten Eindrücke sagen mir, dass die menschlichen und politischen Folgen der Pandemie Covid-19 bereits jetzt um ein Mehrfaches schlimmer sind als die durch das Virus verursachten gesundheitlichen – und noch in diesem Jahr und den kommenden um ein Vielfaches schlimmer (sein) werden.

„Übersterblichkeit” ist einer jener typischen Begriffe, die unfreiwillig die gedankenlose Grausamkeit von Experten und Bürokratien dokumentieren. Diese „Übersterblichkeit” drückt aus, wie viele Menschen zum Beispiel im gleichen Zeitraum eines Jahres mehr gestorben sind als im Vorjahr.

Jenseits von Globalismus und Nationalismus
Europa und der Westen brauchen eine neue Politik
Es würde mich nicht wundern, wenn im nächsten Jahr feststünde, dass 2020 in entwickelten Ländern nicht mehr gestorben sind als 2019. Auch würde mich nicht überraschen, wenn gleich viele, die wegen Corona keinen Platz im Krankenhaus zum Zwecke von medizinischen Eingriffen fanden oder sich aus politisch und medial verbreiteter Corona-Angst selbst nicht in ärztliche Betreuung begaben, gestorben wären als an Corona (nicht mit!) direkt.

Ohne Frage kann sich nach der politisch willkürlichen Abschaltung großer Teile der Wirtschaft keine Regierung der Welt je eine Wiederholung solcher Experimente aus dem Handgelenk wieder leisten. Zahllose Studien werden sich damit befassen,

  • bei welchen Unternehmen das Scheitern nur zeitlich vorgezogen wurde,
  • bei welchen scheiternden hingegen durch Staatshilfen hinausgeschoben und
  • bei welchen der Untergang regelrecht herbeigeführt wurden.

Ob es je seriöse Zahlen geben wird, muss ich bezweifeln, wie viele Einzelne in den Ruin getrieben wurden, wie viele Partnerschaften zerstört, wie viele gesundheitlich lebenslang gezeichnet, wie viele in den Tod flüchteten … und, und, und … denn die globale, autoritäre Classe Politique nimmt „Kollateralschäden” nicht einmal wahr, geschweige sie in ihre Maßnahmen auch nur gedanklich je einbezogen zu haben, wird nie wirklich bekannt werden.

Doch so traurig die gesundheitliche, ökonomische und menschliche Bilanz auch ist und weiter sein wird, noch weit schlimmer wird der politisch-kulturelle Geschichte-Eintrag des Corona-Jahres 2020. Für dieses Jahr und die folgenden steht ein neues Ranking von Ländern an. Es gibt schon alle möglichen Länderindexe, nach wirtschaftlichem, sozialen Erfolg, nach viel und wenig Recht und Freiheit, Bildungsergebnissen und so weiter und so fort.

Der neue Index misst, in welchen Ländern die Herrschenden den Bürgern unter Instrumentalisierung des Corona-Regimes am meisten oder wenigsten Freiheit und Recht weggenommen haben. Deutschland ist heißer Anwärter auf Platz 1. Andere Länder des Westens folgen leider auch – aber mit deutlichem Abstand.

Anzeige
Unterstützung
oder

Kommentare ( 202 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

202 Kommentare auf "Geschichte-Eintrag: Corona-Jahr 2020"

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Eigentlich ist es müßig sich noch Gedanken zu machen. Wir bekommen ja alles vorgedacht. Das ist bequem und ich kenne nicht Viele, die es nicht bequem lieben. Im Ernst: Eine Krankheit, die die Atemwege befällt, und in erster Linie dort Beschwerden macht, denkt der Laie, so wie ich, eine solche Krankheit wird auch über die Atemwege weitergegeben. Weit gefehlt, denn alle Experten oder Sachverständigen sprachen eher von Nichtwirksamkeit der Masken, die in Fernost schon seit sehr vielen Jahren immer wieder im Zusammenhang mit Infektionskrankheiten in unseren Medien sichtbar waren. Würde man dem Argument folgen wollen, so wären auch die Masken… Mehr
„Es würde mich nicht wundern, wenn im nächsten Jahr feststünde, dass 2020 in entwickelten Ländern nicht mehr gestorben sind als 2019.“ Dazu brauchen Sie nicht das Ende des Jahres 2020 abzuwarten. Es gibt eine Webseite mit den Quelldaten der UN, die sich u.a. auch mit der Mortalität der Länder der Welt befasst. Dort werden alle Daten erfasst und permanent aktualisiert. (https://countrymeters.info/de/Italy (Quelle : Abteilung für wirtschaftliche und soziale Angelegenheiten der Vereinten Nationen) Sie können jedes beliebige Land der Erde aufrufen. Sie finden dort die Zahlen der Verstorbenen für 2019. Diese Zahl teilen Sie durch 365, dann haben Sie die Durchschnittszahl… Mehr

Viel Feind, viel Ehr! 😂😂😂

Sie blamieren sich hier bis auf die Knochen, bester @Peter Pascht:

Die Ausbreitung einer Krankheit, die im Wesentlichen auf ANSTECKUNG beruht, mit der Poisson-Verteilung in Verbindung zu bringen, die (vereinfacht gesagt) Wahrscheinlichkeiten von Ereignissen beschreibt, die UNABHÄNGIG VONEINANDER eintreten, wie z.B. der Zerfall von Atomen einer radioaktiven Substanz (mehr zur Poisson-Verteilung hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Poisson-Verteilung ), auf solchen Nonsense muss man erst einmal kommen.

Fürwahr, als Mathematiker bin ich, gelinde gesagt, verblüfft.

Gehen sie erst einmal in die Schule und lernen sie Mathematik sie Wikipedia Mathematiker.

Schwaches Argument ad personam, lieber @Peter…
(Lesen Sie mal der Wiki-Eintrag, der ist nämlich gut. Sogar außergewöhnlich gut.
Und wenn Sie ihn verstanden haben, ist Ihnen auch klar, wie unsinnig Ihre Verquickung einer ansteckenden Krankheit mit einer Verteilung ist, die unabhängige Zufallsereignisse beschreibt.

Alle, die aufgrund der Kommentare annehmen, sie bräuchten ein Mathematikstudium, um sich eine fundierte Überzeugung zu bilden, kann ich beruhigen. Mein Tipp: Fernseher aus dem Fenster werfen, Zeitungsabos kündigen, nach draußen gehen, auch gerne in einem größeren Aktionsradius. Und dann sich freuen, daß es tatsächlich nichts gibt, was nach Epidemie bzw. Pandemie aussieht. Schönen Urlaub – wenn es denn erlaubt ist.

Mathematik hat noch niemandem geschadet 🙂
Schönen Urlaub!

@Marie-Jeanne Decourroux
Sie verkörpern den Ungeist unserer Zeit, den „aggressiven Feminismus“, dreist, unwissend, weiblich, der überall in der heutigen Zeit mit viel Lärm und noch mehr Unwissen und viel Männerbeleidigung („alter weißer Mann“, usw.), sein Unwesen treibt, in all diesen Pseudoproblemen, die es de facto nicht gibt:
– Klimadebatte
– Flüchtling Debatte
– Corona Debatte
– Frauenquote
– E-Auto
– Energiewende

Schade, ich hätte nicht erwartet, dass Sie mit sachlich geäußerter Kritik offenbar so schlecht nur umzugehen wissen.

Schlich geäußerter Kritik? Ich lach mich tot wenn ich mal Zeit habe, im Moment leider nicht. Unsachliches Unwissen !!!
Geben sie mir hier Emailadresse und schicke ihnen gerne die Poisson -Diagramme mit den Zahlen des RKI zu.
q

Sie haben nichts verstanden, lieber @thinkSelf (damit sind Sie hier aber nicht alleine… 😉): Die Kettenreaktion ist KEINE Exponenentialfunktion (wo habe ich das gesagt?), sondern sie folgt (bei passender Wahl der Zeiteinheit) dem für beide Fälle mathematisch identischen exponentiellen Gesetz (für ‚kleines‘ dt – Genaueres im Link unten): N(t+dt) = [ R(t)^dt ]*N(t) ,   R(t) =  [1-h(t)]*R(0) , wobei N im Fall der Kettenreaktion die freigesetzte Explosionsleistung, im Falle der Pandemie im Wesentlichen die Inzidenz ist sowie [1 – h(t)] im ersten Fall der relative Anteil des noch nicht explodierten Brennstoffs, im zweiten Fall der relative Anteil der noch nicht… Mehr
Worüber wird hier eigentlich diskutiert? So lange es keine Übersterblichkeit gibt, so lange liegt auch keine Pandemie vor. Punkt. Klar, man kann einfach mal die Definition ändern und behaupten, zu einer Pandemie gehörten keine Toten mehr. So hat man das ja auch gemacht. Aber wenn man nun sagt, das Virus sei gefährlich… so gefährlich, dass es die Einschränkung bzw. Beseitigung unserer Grundrechte rechtfertige, dann ist dies nichts weiter als eine dreiste Lüge. Ebenso gut könnten Sie ein Schnupfen-Virus als gefährlich erklären, alle Länder auffordern, sämtliche Verstorbenen, bei denen dieses Schnupfen-Virus gefunden wurde, als Schnupfen-Tote in die Statistik einzutragen. Klar, das… Mehr
Wer hier nichts verstanden hat, das sind sie. Der radioaktive Zerfall ist keine Poisson-Verteilung weil der „Zerfall-Prozess“ kein „Poisson-Prozess“ ist. Bei einem Poisson-Prozess ist die Häufigkeit der Ereignisse kleiner 0,01, was auf einen Zerfallsprozess nicht zutrifft. Nachhilfe in Mathematik und Physik für sie: Isotopenzerfall: beginnt mit einem Maximum No – geht abfallend exponentiell gegen Null N(t) = No* e ^-kt Poisson Kurve: beginnt bei Null – geht zu einem Maximum – geht dann abfallend gegen Null P(Lambda, k) = Lambda_0 / k! * e^- Lambda(k) Zwei total verschiedene Dinge. Jede Pandemie dieser Welt, wie die Zahlen aus allen Ländern zeigen,… Mehr

Sie blamieren sich hier bis auf die Knochen, bester @Peter Pascht:

Die Ausbreitung einer Krankheit, die im Wesentlichen auf ANSTECKUNG beruht, mit der Poisson-Verteilung in Verbindung zu bringen, die (vereinfacht gesagt) Wahrscheinlichkeiten von Ereignissen beschreibt, die UNABHÄNGIG VONEINANDER eintreten, wie z.B. der Zerfall von Atomen einer radioaktiven Substanz (mehr zur Poisson-Verteilung hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Poisson-Verteilung ), auf solchen Nonsense muss man erst einmal kommen.

Fürwahr, als Mathematiker bin ich, gelinde gesagt, verblüfft.

Ich lach mich tot über ihre unwissende Arroganz. Das Problem ist, sie phantasieren sich ihre eigene Realität zusammen di es nicht gibt. Die einzelnen Krankheitsfälle sind voneinander unabhängige Ereignisse, wegen ihrer Seltenheit. Es geht um einen Poisson Prozess „seltener Ereignisse“. Die Zahlen des RKI und zugehörige Diagramme bestätigen es. Für eine hohe Grundmenge und kleine Fallzahlen geht die Hypergeometrische Verteilung in die Binomialverteilung über und beide in die PoissonVerteilung, bei Häufigkeiten kleiner 0,01. Schicke ihnen auch gerne die mathematische Herleitung zu, damit sie mal was lernen. Dass es eine Poisson Verteilung ist zeigen die Daten und die zugrunde gelegte theoretische… Mehr
Das schwedische Corona-Krisen-Modell, sowie der gezielter Schutz von Alten und Kranken von Anfang an, sind tausendmal humaner und am Ende ganz sicher erfolgreicher. Vor einer Coronavirus-Infektion habe ich nicht mehr Respekt, als vor anderen ansteckenden Krankheiten. Auch bei herkömmlichen Virus-Grippen ist Vorsicht geboten. In meinem engsten Familienkreis sind daran in den vergangenen Jahrzehnten schon einige mit lebenslangen Spätfolgen sehr schwer erkrankt. Im Grippequartal 2017/2018, die tödlichste seit 30 Jahren, mit ca. 25.000 Toten, ist meine Mutter leider daran verstorben. Mich erwischte es damals auch ganz schön und hatte wochenlang damit zu kämpfen, was vorher so noch nie der Fall war.… Mehr

Corona Tote: 9.152
Haushalt Unfälle Tote: 11.000 / Jahr
Sonstige Unfälle: 10.000 / Jahr
„Verantwortlichen werden dafür niemals mehr zur Rechenschaft gezogen werden.“
Die Wege des Herrn sind unergründlich.

@ Dr. Steffen Hein u.a.- Da Sie das alles so gut erklären können, Meine Fragen hierzu an @ Dr. Steffen Hein, u.andere , hier an dieser Stelle meine Fragen : Befinden wir uns in Deutschland noch in der „Pandemie- Phase“, so wie die Politik das uns jeden Tag suggeriert ( „exponentielle Ausbreitung“) – Oder sind die jetzt über Tests deklarierten Infektionen nur Teil eines Grundrauschens einer abklingenden vergleichbaren Virus-Infektionswelle ? Deutlich sichtbar seit 29. April, als die Maskenpflicht eingeführt wurde. – Im übrigen ist die uns aufoktrouierte Maske das Feigenblatt für das Politikversagen, das die Politikerenden dem Volk aufbürden und… Mehr

Zur Info:
In China verstarb in 2019 die folgende Zahl von Menschen: 9 .795. 057
Pro Tag waren das 26.835,8 Personen.

In China verstarb in 2020 (224 Tage) bisher die folgende Zahl von Menschen*: 6.034.420
Pro Tag waren das 26.939 Personen.

Das ist nur eine sehr geringe Abweichung, gemessen an der Bevölkerungszahl von 1.412.981.071

Stand 11.08.20, 18:03 Uhr

Quelle: https://countrymeters.info/de/China

Wir hatten am 03.04.2020 das Maximum dieser Erkrankungswelle von 6174 Fällen.
Ab da war eine 100% Prognose möglich, die ich auch gemacht habe.
Gemäß derer die Fallkurve am 26.05.2020 nahezu Null war, mit weitergehendem asymptotischen Rückgang gegen Null, rein statistisch. Das heißt, es können immer wieder Schwankungen um den Nullwert herum auftreten +/- 500, solange dieses Virus in dieser Welt ist.
Seine Verbreitung ist, wie die Zahlen zeigen, reiner Zufall, was heißt es kann nicht vollständig ausgelöscht werden, wir werden damit für immer leben müssen.

Ich stimme Ihnen ausdrücklich zu. Die MASKENPFLICHT ist völlig irrelevant, seit sie eingeführt wurde- und dient nur als Disziplinierungsinstrument und der Aufrechterhaltung der Lüge. Tatsächlich befinden wir uns seitdem längst im „Hintergrundrauschen“ – und der Messfehlerquote, denn das Virus ist weit(er) verbreitet, als uns weisgemacht wird. Es spiegelt letzlich auch das Interaktions-Niveau der Menschen wider und lässt sich nicht auf Null fahren, ohne die Lebensgrundlagen zu zerstören. In den Weltregionen Nord-Süd wird das Virus je nach Jahres -/ Grippezeit hin und her springen- und bleiben. Um es drastisch ausgedrücken: Die Politiker / Wissenschaftler haben einen Sack Flöhe in einen großen… Mehr

Gestern war ich hier live dabei. Wir dürfen die Hoffnung nicht aufgeben. Sehen Sie sich das bitte an. Gestern in Augsburg:
https://www.youtube.com/watch?v=dz0KzUt049M

Mal sehen wie lange er noch im Dienst bleibt.

Er wurde bereits versetzt und soll keinen Publikumskontakt mehr bekommen.

So lange er drin bleibt, stärkt er das „System“.

Am besten wir denken alle nur positiv über die Polizei. „Schließt Euch an!“ ist der richtige Ruf! Es müssen sich uns noch viele Polizisten anschließen. Die Leute, die in den Gesundheitsämtern arbeiten, müssen auch unbedingt ihr Herz entdecken.
Schließt Euch an! Schließen Sie sich auch an!