Blackbox KW 4 – Totalitäre Anklänge und Sektenartiges in der Pandemie

‚How low can you go?’, heißt es bei den Grünen, Frank-Walter Steinmeier spaltet das Land bis zu seinem letzten Amtstag. Und vielleicht fliegt dem politmedialen Impfkomplex bald alles um die Ohren: Wir blicken gebannt auf Österreich ...

Das kommt sehr selten vor, aber heute wissen wir nicht, womit wir anfangen sollen, weil sich gleich zwei echte Klopper aufdrängen: der Österreichische Verfassungsgerichtshof und Ricarda Lang aus Filderstadt bei Stuttgart.

Wegen der Wirkmacht über Österreich hinaus, und weil Frauen ja eh ständig und überall bevorzugt werden, entscheiden wir uns für die Ösi-Richter. Die haben (falls sich das im Internet kursierende Dokument als authentisch herausstellt) der Ösi-Impfwahn-Regierung einen Fragenkatalog geschickt: Wie schützt die Impfung wirklich? Inwieweit senkt die „Schutzimpfung“ das Infektions-, Erkrankungs- und Übertragungsrisiko? Das müsste es dann mit der Impfpflicht gewesen sein, denn im besten Fall kann die Regierung ja nur sagen, was wir in Deutschland schon durch das RKI wissen: keine Ahnung.

♦ Dr. Karl Lauterbach ist es wichtig, dass alle wissen, dass er nichts von der Verkürzung des Genesenenstatus auf 3 Monate „quasi über Nacht“ wusste.  Jedenfalls kann er sich genauso wenig erinnern wie Olaf Scholz an seine Warburg-Gespräche bezüglich Cum Ex.

♦ Durch eine Anfrage der Zeit kam heraus, dass die 3-Monats-Regelung nur für den Pöbel gilt – außer er hockt im Plenarsaal des Deutschen Bundestages. Dort gilt der Status weiterhin sechs Monate. Ist doch prima, dass auch das Virus weiß, wo im sozialistischen Deutschland oben und unten ist.

♦ Dr. Markus Söder, halsenerprobter Populist, wirft dem kiebigen Karl eine gewisse Inkontinenz vor: Die EU einigt sich mit Zustimmung Deutschlands auf sechs Monate – und dann das!? „Das passt nicht zusammen.“ Mit Verlaub, Herr Ministerpräsident, es passt vieles nicht zusammen! Durch die Neue Osnabrücker Zeitung wissen wir nun auch, dass in Deutschland seit Beginn der Impfkampagne vor 13 Monaten 42,6 Millionen mehr digitale Impfzertifikate ausgestellt wurden als überhaupt Corona-Impfdosen verabreicht.

♦ Natürlich hat Wolfgang Kubicki recht, wenn er sagt „Es gibt keinen logischen Grund für eine Impfpflicht“. Das kapiert sogar NRWs Interims-MP Hendrik Wüst, wenn er drüber nachdenken würde. Für Wüst ist die Impfpflicht „vor allem ein Zeichen an die Geimpften“. Die haben sich schließlich, wie befohlen, zwei oder drei Mal spritzen lassen mit zweifelhaftem Erfolg, und müssten sich, wenn sie trotz Impfung an Corona erkranken, auch noch hämisch von Ungeimpften anschauen lassen! Deshalb ist Impfen eher ein Strafe: „Jetzt sind die anderen dran, die sich bisher geweigert haben.“

♦ Währenddessen in Berlin. Unsere Innenminister-Auszubildende Nancy Faeser fängt noch mal ganz von vorne an: Also, es sei natürlich nicht ihr Ziel, Telegram abzuschalten. Das hat sie nur so dahingesagt, um auch mal in die Zeitung zu kommen. Genauso wie ihr Plan, eine „Koalition der Willigen“ aus EU-Staaten zu formen, die wie Deutschland unbedingt viel mehr Migranten ohne jede Qualifikation aufnehmen. Rotgrüne Presse begeistert, aber kein einziger EU-Staat will dabei sein.

♦ Entschuldigung!? Es war doch nicht Christine Lambrechts Idee, 5.000 Stahlhelme in die Ukraine zu liefern, um den bösen Wlad aufzuhalten! Es war doch der ausdrückliche Wunsch der Regierung in Kiew!

♦ Der Grünen Vorstand kassierte unberechtigterweise eine Corona-Prämie, die Bundestagsdiäten (10.012,89 Euro) werden automatisch zum 1. Juli an die allgemeine Lohnentwicklung gekoppelt (so lange es aufwärts geht, natürlich!) – da will sich SPD-Minister Hubertus Heil nicht lumpen lassen: Die Obergrenze für Minijobs soll zum 1. Oktober von 450 auf 520 Euro im Monat steigen. Mer muss auch jönne könne: immerhin ne Tüte Fritten pro Tag.

♦ Bei all den Narreteien der von ihm vereidigten Regierung finden wir viel zu selten Platz für unseren Genossen Präsidenten. Jetzt aber! Frank-Walter, der Spalter, hat eine völlig neue Formulierung verwendet, die sich bisher noch nicht in seinem Textbaukasten fand: „Der Spaziergang hat seine Unschuld verloren.“ Und wir müssen anerkennen: Das ist ein Satz, der bleibt!

Schon weil wir ihn nicht auf Anhieb verstehen. Denn war Spazierengehen jemals unschuldig? Etwa als Ludwig XIV. durch die Gärten von Versailles flanierte (Proleten mussten damals arbeiten)? Was ist mit Goethes Osterspaziergang? Eine total bürgerliche Angelegenheit (es gab noch nicht mal eine SPD, die hätte mitgehen können). Übrigens sollen Sozialdemokraten in der dunklen Zeit durchaus häufig spazieren gegangen sein, um der Abhörung durch Staatsorgane zu entgehen.
Und nu? Besser den Laster nehmen wie in Kanada…

♦ Aber nicht nur auf den Straßen fällt die Wand des Schweigens. Sogar in der braven Presse finden sich mitunter die Propaganda unterlaufende Wahrheiten. So durfte in der Berliner Zeitung der Mainzer Jurist Rolf Merk von gravierenden Impf-Nebenwirkungen („Kurz darauf erlitt ich einen ischämischen Schlaganfall“) und den indifferenten Reaktionen vieler Ärzte berichten.

♦ Von den rund 660 Millionen Dosen wurden in Deutschland seit Beginn der Pandemie laut Tagesschau nur etwa ein Viertel verimpft, das heißt 400 Millionen – pro Kopf fünf (!) Einheiten – liegen noch herum. Deshalb schickt die pfiffige Spezialdemokratin Malu Dreyer jetzt „Impflotsen“ von Tür zu Tür, die vor allem eines können müssen: in vielen Sprachen sprechen. „Salem Aleikum, wir gehen jetzt zum Impfen!“ Noch heißt es allerdings als Antwort häufig: „Wa aleikum assalam, du kannst mich mal!“

♦ Kann man sich unsere neue, große Zeit der Transformation überhaupt vorstellen ohne unseren Frank-Walter an der Spitze? Natürlich nicht, das wissen auch Tino Chrupalla und Alice Weidel von der AfD, die CDU-Mitglied Max Otte als Frank-Walter-Nachfolger ins Rennen schicken wollen. Außerdem passt der Mann doch schon vom Profil nicht, hat Otte doch (außerhalb des Polit-Zirkus) erfolgreich gearbeitet, ist Fondsmanager, Professor gar. Jedenfalls sagte Otte nach seiner Nominierung durch die AfD, das sei für ihn „eine der höchsten Ehren“. „Keine Ehre, sondern eine Schande“, schimpfte da lauter als sonst der grundsätzlich glücklose Armin Laschet, und die CDU schmiss Otte aus der Partei. Also sie versucht es. Sarrazin lässt grüßen. Und so mögen denn die Spiele beginnen!

♦ In dieser Woche kann wahrlich niemand sagen, dass der AfD nicht die ungeteilte Aufmerksamkeit der hauptamtlichen Medienschaffenden zuteil wird. Alle 300 Staatsfunk-Outlets (gefühlt) so wie jedes andere Verlautbarungsorgan bringt groß die Meldung: Jörg Meuthen verlässt die AfD.

Meuthen hat jahrelang viel mitgemacht. Der Hass der Linken und ihrer Presse-Agenten verfolgte ihn und seine Familie, eine ernsthafte, inhaltliche Auseinandersetzung mit seinen Themen fand da nie statt. Erst jetzt, bei seinem Rücktritt, wird er überall begeistert zitiert: „Ich sehe da ganz klar totalitäre Anklänge“ in der Partei und „in der Pandemie etwas Sektenartiges“. Den Satz würde man lieber mal von einem Sozi oder Grünen hören, denn dort sind seit Corona wahrlich totalitäre Anklänge und Sektenartiges zu erkennen.

♦ Wanderer, kommst du nach Ostfildern, dann sage, du hast die Spaziergänger dort liegen sehen, nachdem der SPD-Oberbürgermeister Bolay seine Drohung wahrgemacht hat, gegen Spaziergänger auch mit Waffengewalt vorzugehen


Nicht genug? Lesen Sie Stephan Paetow täglich auf
https://www.spaet-nachrichten.de/

Unterstützung
oder

Kommentare ( 27 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

27 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Physis
3 Monate her

Zitat: Wie schützt die Impfung wirklich? Inwieweit senkt die „Schutzimpfung“ das Infektions-, Erkrankungs- und Übertragungsrisiko? Das müsste es dann mit der Impfpflicht gewesen sein..! Entschuldigung, aber ich könnte kotzen, wenn ich auf die letzten zwei Jahre schaue und mir dabei der Gedanke kommt, dass ich bislang nich VOLLAUTOMATISCH durch Verfassungsrichter nicht vor der Übergriffigkeit meiner Politmarionetten geschützt wurde! Wozu haben wir diesen Abnickverein eigentlich? Damit ich als Querdenker denunziert werde, wenn ich meine Grundrechte in „Anspruch“ nehme? Und wie hätte man mich eigentlich bezeichnet, wenn es die „Querdenker“ niemals gegeben hätte? Kann ich sagen: Nazi, Staatsfeind, Volksschädling, Aufsässiger und zuletzt… Mehr

mathilda
3 Monate her

… falls sich das im Internet kursierende Dokument als authentisch herausstellt…
https://www.kleinezeitung.at/politik/innenpolitik/6092520/Zaehlweise-in-Spitaelern_Wirbel-um-umstrittenes-Schreiben-aus-dem
Es hat sich wohl als authentisch herausgestellt:
„Eine Sprecherin des Verfassungsgerichtshofs bestätigt gegenüber der Kleinen Zeitung die Echtheit des Papiers: „Das Dokument ist authentisch. Es bezieht sich allerdings nicht auf ein noch gar nicht existierendes Verfahren zur Impfpflicht.“ Am VfGh sind derzeit gut hundert Covid-Verfahren anhängig, die von einzelnen Richtern bearbeitet werden. Hauer ist einer der zahllosen Richter, die auch mit Covid-Verfahren betraut sind. Dass im Vorfeld einer möglichen Verhandlung eine Stellungnahme eingeholt wird, ist ein Routinevorgang ist. Entscheidungen fallen allerdings immer im Kollegium.“

R.Baehr
3 Monate her

Dieses Land verkommt immer mehr zu einem failad state, in dem Moral, Anstand und Sitte nichts mehr zählt und der grün/rote „C“- und Klimawahn zur Staatsdoktrin erhoben wurden. Das einzige was hier noch etwas bedeutet ist die richtige Gesinnung, egal wohin sie führt. Die älteren von uns können sich glücklich schätzen, die Jahre vor 2020 genossen zu haben, weil seitdem ist ja die individuelle Freiheit des Teufels und nur noch Solidarität mit dem ganzen Volk ist wichtig. Arme Kinder- und Jungendgeneration, obwohl, die sind ja bereits glücklich, am Freitag statt in die Schule zu gehen, fürs Klima hüpfen zu dürfen.

Physis
3 Monate her
Antworten an  R.Baehr

Nun, das „Leben“ war schon immer eines der schwersten!
Aber noch niemals war es mir so wichtig zu sagen, dass „früher“ DOCH so einiges einfach anders, wenn nicht BESSER war!
Zumindest haben sich „damals“ noch nicht so viele Wichtigtuer in das Leben der Leute eingemischt!
Das Leben „der Leute“ war gefühlt nämlich noch deren EIGENES!
Und gefühlt kümmerten sich die meisten Menschen SELBER darum.
Politik gab es bestenfalls in Form von „Alfred Tetzlaff“, oder EWG 😉
Einzig die Veröffentlichung des Slogans: „die Polizei, Dein Freund und Helfer“ (70’er?) liess schon nichts Gutes ahnen.
Den Spruch bitte selber googlen…

Last edited 3 Monate her by Physis
H. Priess
3 Monate her

Nun ist die KW 4 im Jahre des Herrn 2022 Vergangenheit. Eine Woche der, nicht nur politschen, Absurditäten ist um. Aber auch eine Woche der Heiterkeit in die ich mich flüchte um nicht dauerhaften psychischen Schaden zu erleiden. Die Lachnummern der Grünen habe ich genossen, was für eine Farce, eine 14% Partei diktiert den anderen wie jetzt das neue Deutschland auszusehen hat incl. allgemeiner Verarmung der Bevölkerung. Nicht nur Materialler sondern auch Der Scholz hüllt sich in Schweigen und scholzt vor sich hin, das Video: Ich scholze jetzt! Ich kann mich an nichts erinnern! Einfach Göttlich! Spaziergänger werden immer gefährlicher… Mehr

Brotfresser
3 Monate her

Herr Paetow, wieder einmal ein Genuss, Ihre Kolumne!
Aber mal ganz unter uns: Wo gibt’s denn noch ’ne Tüte Fritten für weniger als € 2,50? Oder meinten Sie ’ne Kinderportion?
Spaß beiseite: Ohne es nachgerechnet zu haben habe ich das Gefühl, dass diese Erhöhung (die erste seit 2013?) nicht einmal einen kompletten Inflationsausgleich darstellt!?

Last edited 3 Monate her by Brotfresser
Rita
3 Monate her

Vielleicht könnte man auf die 400.000.000 Dosen neue Aufkleber machen. Z.B.

„Faltenfrei in 3 Minuten“

Dann für 249 Euro/Stück verkaufen. Wäre sofort ausverkauft und gut für den Staatshaushalt.

Kassandra
3 Monate her

Über die Laster in Kanada wird medial geschwiegen – und nicht nur youtube ist fleißig am Löschen. Dabei war/ist das so eine schöne Demonstration für Freiheit, dort in Ottawa, wo sich derweil der Justin selbst quarantäniert hat, wahrscheinlich, um weg zu sein von der Bildfläche. Das verstehen sie also nicht nur bei uns. Dass Steinmeier aber an Jüngers Waldgang denken konnte schließe ich „kategorisch“ aus. Dass sie schießen lassen werden wollen, hat Michael Fritsch, suspendierter Polizeikommissar, lange vorausgesehen. Er ruft seine Kollegen auf, sich ihr weiteres Vorgehen schon jetzt gut zu überlegen, denn wenn sie damit gegen Recht und Gesetz… Mehr

flo
3 Monate her

Man sollte Herrn Meuthens gegenwärtige (Re-)Aktionen wohl wirklich unter dem Aspekt sehen, dass AfD-Politiker hierzulande von allen anderen Parteien einheitlich und recht pauschal ausgegrenzt werden. Eine Person muss schon psychisch und mental stark sein, um diese Ausgrenzung (und die ein oder andere Bedrohung, siehe WerteUnion) auszuhalten. Nein, neben denen wollen wir nicht sitzen. Herr Meuthen hätte austreten sollen und schweigen. Vieles, das er jetzt seiner Ex-Partei vorwirft, sind Phänomene, die die anderen Parteien tendenziell zumindest ebenso zeigen. Autoritäre Anklänge (z.B. Identitätspolitik) und die Bildung von Ingroups auf der Basis bestimmter Ideen und Ideologien prägen die gesamte Politik und polarisieren.  Frau… Mehr

StefanB
3 Monate her

Das ökosozialistische Grauen wie immer wunderbar zusammengefasst – vielen Dank, Herr Paetow!

Melante
3 Monate her

der letzte Punkt erinnert mich an einen (authentischen) Grabspruch: „Wanderer! Ziehe deines Weges. Was ich bin, siehst du. Was ich war, geht dich einen Dreck an.“