Die Korrektur der Impfstatistik wurde möglicherweise bis nach der Wahl verschleppt

Das RKI hat neue Daten vorgelegt, die die bisherige Impfstatistik massiv in Zweifel ziehen. Gesundheitsminister Spahn kann derweil das "Ziel", von dem er twitterte, auf Nachfrage nicht konkret benennen.

IMAGO / NurPhoto

Auf Basis von Bürgerbefragungen schätzt das Robert-Koch-Institut die Impfquote in  Deutschland nun auf 80 Prozent (doppelt Geimpfte), das sind fünf Prozentpunkte mehr als die bisherige offizielle RKI-Meldestatistik auswies. Jens Spahn folgerte daraus: „Aus heutiger Sicht wird es keine weiteren Beschränkungen mehr brauchen“. Im Sinne der Regierungspolitik sind diese neuen Daten hochbrisant, beruhen die aktuellen Corona-Maßnahmen und der damit einhergehende Impfdruck doch im Wesentlichen auf einer angeblich zu niedrigen Impfquote.

TICHYS AUSBLICK AM 7. Oktober
Tichys Ausblick: "Erzwingen Pannen in Berlin Neuwahlen?"
Die von zahlreichen Medien u.a. von TE seit längerem in Zweifel gezogene RKI-Statistik löst sich damit de facto in Luft auf – es geht hier nicht um Ungenauigkeiten, die bisherige deutsche Impfstatistik ist damit praktisch wertlos. Für die Politik bedeutet das ein massives Glaubwürdigkeitsproblem: Wenn nicht einmal die durchgeführten Impfungen halbwegs präzise gezählt werden können, wie verlässlich können dann Daten zu Neuinfektionen, Hospitalisierungen, „R-Wert“ und Co. sein?

Vor allem auch der Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Erkenntnisse wirft fragen auf: Denn diese Daten stellen die Impfdruckpolitik der Regierung infrage. Wären diese Daten vor der Wahl veröffentlicht worden, hätte das neue Zweifel an der Regierungslinie hervorgerufen. Dass das Robert-Koch-Institut mit diesem Eingeständnis erst nach der Wahl herausrückt – obwohl entsprechende Vorwürfe schon seit Monaten bestehen – ist hochgradig fragwürdig. Grünen-Politiker Dieter Janecek meint: „Aufgrund der polarisierten Debatte in Deutschland hat man sich das vor der Wahl offensichtlich nicht getraut.“

Hat das RKI im Geschäftsbereich des Bundesgesundheitsministeriums damit indirekt in den Wahlkampf eingegriffen? Ein Vorgang, den es aufzuklären gilt. Im Wahlkampf und der politischen Vorentscheidung in den Parteien war das Thema durchaus entscheidend.

Spahn hatte gestern nach Bekanntgabe der neuen Impfquote getwittert: „Wir sind noch nicht am Ziel“. Auf eine TE-Anfrage, was denn das Ziel sei, verwies sein Sprecher nur auf dieses Video. Eine bestimmte Impfquote für die Aufhebung aller Corona-Maßnahmen nennt Spahn darin nicht. Das Video schließt mit Spahns Satz: „Aus heutiger Sicht, wenn keine neue Variante entsteht, werden wir spätestens im Frühjahr aus dem Winter heraus zu Normalität und Freiheit zurückkehren können.“

Anzeige
Unterstützung
oder

Kommentare ( 99 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

99 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
olympos
16 Tage her

Betrug, Fakenachrichten, falsche Zahlen, fette Provisionen, reines Abzocke. Ob die Regierung vor oder nach der Wahl angibt, spielt doch fuer das Wahlverhalten nicht die geringste Rolle. 90 % glauben eh alles wie in einer Sekte.

Georg J
16 Tage her

In Indien wurde das Medikament Ivermectin in einem Selbstversuch erfolgreich getestet. Es wurde offiziell zur Behandlung von COVID-Patienten zugelassen und wird auch präventiv eingenommen. Die Genesungsrate bei COVID-Patienten wird mit 98 Prozent angegeben. Damit gibt es eine Behandlungsmöglichkeit gegen Covid und die Grundlage für die „bedingte Zulassung“ der Impfung ist nicht mehr gegeben.
https://www.epochtimes.de/politik/ausland/ivermectin-behandlung-machts-moeglich-indische-provinz-praktisch-corona-frei-a3607809.html

Last edited 16 Tage her by Georg J
Entenhuegel
15 Tage her
Antworten an  Georg J

Wahr, aber nicht neu. Leider hat die EMA Ivermectin immer noch nicht zur Behandlung zugelassen. Laut dem Deal von von der Leiden mit Big Pharma darf es ja auch keine andere Lösung der „Corona-Krise“ als experimentelle Gen-Therapien geben. An Ivermectin und Co. verdienen Pfizer und Konsorten halt nix…

Robert Tiel
17 Tage her

Was erwarten Sie?
Der designierte ExGesundheitsminister hat seinen Job nur bekommen, weil er schon vorher Pharmalobbyist war mit einem ausgeprägten Hang zum sehr Reichwerdenwollen. Ähnlich der Präsidentin der Zulassungsbehörde EMA. Auch sie eine Pharmalobbyistin.
Spahn und der Tierarzt unterstehen zudem dem Bundeskanzleramt. Die machen eh nur, was die Dame mit der Kanzlerbefugnis möchte.
Und dass die Johns-Hopkins-Universität immer pünktlich die Faxe aus den Gesundheitsämtern bekommen hat, wage ich sehr zu bezweifeln…

Physis
16 Tage her
Antworten an  Robert Tiel

Nun, der Unterschied zwischen mir/Ihnen und einem Herrn Spahn ist, dass wir zwei beide unseren „Wohlstand“ mittels F L E I S S erarbeiten! Gravierend unterschiedlich ist dabei, dass ich Ihnen unterstelle, keinen dieser Jobs annehmen zu wollen, nur weil Sie sich vermeintlich irgendwo durchgebissen haben. Und von mir dürfen Sie erwarten, dass ich Politik in der heutigen Form abgrundtief verachte! Aber es ist nicht nur die Politik, sondern meine Mitbürger gehen mir zunehmend auf den Geist; siehe BTW 2021! Meine Mitmenschen befinden sich nämlich nicht VOR dem Lebkuchenhaus, sondern haben es sich darin scheinbar wunderbar gemütlich gemacht. Und die… Mehr

Hanno Spiegel
17 Tage her

„Wenn du überredet, ermahnt, unter Druck gesetzt, belogen, durch Anreize gelockt, gezwungen, gemobbt, bloßgestellt, beschuldigt, bedroht, bestraft und kriminalisiert werden musst, wenn all dies als notwendig erachtet wird, um deine Zustimmung zu erlangen – kannst du absolut sicher sein, dass das, was angepriesen wird, nicht zu deinem Besten ist.“
– Ian Watson-

Physis
16 Tage her
Antworten an  Hanno Spiegel

NOCH (!) werde ich nicht persönlich bedroht. Zwar stellt der heutige, grassierende Gesinnungsterror eine unmittelbare Bedrohung dar, aber NOCH (!) habe ich mich davon nicht beeinflussen lassen! Sie dürfen aber davon ausgehen, dass ich weiss, was mein „Bestes“ ist. Am Ende des Tages bleibt deshalb nur die Frage, wie weit jemand mit seinen „Überredungskünsten“ gehen will. Mich überzeugen übrigens nichtmal die Wettervorhersagen. Für mich wird es daher erst „gefährlich“, wenn man mir die Mitnahme eines Regenschirms BEFIEHLT! DANN wird es aber gefährlich für solche, die mir befehlen wollen, „trocken“ zu bleiben, also etwa eine „Regenschirmpflicht“ einführen zu wollen. Sie kennen… Mehr

Marco Mahlmann
17 Tage her

Spahn weiß, daß er demnächst nicht mehr Minister ist. Er bereitet sich darauf vor, den künftigen Gesundheitsminister Lauterbach zu kritisieren. Dafür muß er bei den Gutgläubigen die Illusion erzeugen, er hätte, sofern im Amt verblieben, im Frühjahr die Freiheit verkündet, und nur der böse Lauterbach täte es nicht.
Gar nichts wird es mit der Freiheit, egal wie der Gesundheitsminister heißt. Für den einzelnen bedeutet das, sich zu entscheiden: Revolution oder Auswanderung.

Robert Ballhaus
17 Tage her

Das Ziel? Ich zitiere Bill Gates, der im Mai (?) 2020 bei Ingo Zamperoni in den Tagesthemen unwidersprochen schwadronieren durfte: „Wir werden letztendlich sieben Milliarden Menschen impfen“. Darauf erfolgte keine Nachfrage, niemand zweifelte das an. Hat dieses Ziel etwas mit der Gesundheit der Menschen zu tun? Nein, natürlich nicht.

Georg J
17 Tage her
Antworten an  Robert Ballhaus

Es stellt sich die Frage wer ist „wir“? Bill Gates, ein megarreicher US-Amerikaner, der durch die Impfungen noch reicher wird, macht diese Feststellung. Und was schreibt die deutsche EU-Kommissionschefin Ursula vdL dazu auf Twitter: „Thank you for your leadership Bill & Melinda Gates.“ Der Begriff „Leadership“ wird im englichen Sprachraum gegenüber einem Vorgesetzten verwendet, ansonsten würde man von „support“ sprechen. Diese kleine Beobachtung spricht bereits Bände darüber wer Koch und wer Kellner ist im Impf- und Coronageschehen. Wir müssen wieder die Kontrolle über unsere demokratischen Prozesse erlangen, sonst übernehmen Bill und seine Kumpels unseren Staat.

usalloch
16 Tage her
Antworten an  Robert Ballhaus

Laut einem Beitrag in YouTube , der inzwischen gelöscht wurde, hatte Minister Seehofer ganz klar bestätigt,das immer schon die Pharmaindustrie den Regierungen sagt,wo es lang geht. ”Diejenigen, die entscheiden, sind nicht gewählt, und diejenigen, die gewählt werden, haben nichts zu entscheiden.“ 

Entenhuegel
15 Tage her
Antworten an  usalloch

Es fragt sich aber, ob das „nur“ Big Pharma ist oder mehr. Es auf die Pharma-Branche zu beschränken, greift zu kurz. Denn dahinter stehen Finanzhaie, Raubtierkapitalisten, Logen, WEF und Ideologen, die gerne Gott spielen und die Menschheit dezimieren wollen – und nebenbei noch reicher werden wollen …

R.Baehr
17 Tage her

Manchmal muss ich mich wirklich fragen, ist die Bevölkerung einfach unfähig zu erkennen das dieses sogenannte RKI nichts anderes ist als eine Propagandaabteilung der jeweiligen Regierung spätestens seit 1933 und somit nur die Zahlen veröffentlich, die der jeweiligen Regierung zu pass kommen und mit denen Maßnahmen beschlossen werden können mit wissenschaftlichem Deckmäntelchen so das jeder glauben muss, die Zahlen von dort entsprechen der reinen Wahrheit. Die einigermaßen reine Wahrheit wurde dort verkündet noch in der Kaiserzeit bis Anfang 1930, seit dem Datum bezahlt von den jeweiligen Machthabern und die bezahlen nur dann, wenn die Ergebnisse auf Regierungslinie sind darum ist… Mehr

Fulbert
17 Tage her

Allerdings sollte man nach den Tricksereien der Vergangenheit auch der angeblichen höheren Quote misstrauen (ich halte sie für zu hoch, aber das tut hier nichts zur Sache). Zu oft wurden Zahlen für politische Zwecke missbraucht. Was mit den nun korrigierten Angaben erreicht werden soll, darüber lässt sich trefflich spekulieren. Aber dass etwas damit erreicht werden soll, liegt nahe.

Entenhuegel
15 Tage her
Antworten an  Fulbert

Zumal die neuen Zahlen wohl auf einer äußerst dubiosen „Umfrage“ beruhen ..

elly
17 Tage her

„möglicherweise“ – das ist gut.

MeHere
17 Tage her

Wieler und Spahn – zwei Selbstbereicherer bei der Arbeit … stopfen sich die Taschen voll und gehen straffrei aus … den hinterlassenen Milliardenschaden des aus dem Chinesischen Labor stammenden Virus zahlen andere … bei den beidem müsste man mit den Vermögensentzügen anfangen, wie es im Strafrecht beschreiben wird.

Physis
17 Tage her
Antworten an  MeHere

Wie sagt man so schön?

Der Hehler ist schlimmer als der Stehler!
Hehler und Stehler müssen sich aber nicht zwangsläufig zu ihrem Deal verabredet haben.

Eine eingeschworene Gemeinschaft bilden sie dennoch!
 Dass man aus genau diesem Grund von einer Verschwörung seitens aller beteiligten Impfbefürworter sprechen kann, liegt auf der Hand, denn bei einer Verschwörung achten alle Akteure darauf, möglichst nur als Einzelperson erkannt zu werden, wobei der eine mit dem anderen angeblich nichts zu tun hat…

Marco Mahlmann
17 Tage her
Antworten an  MeHere

Mit Sozialneid löst man keine Probleme.