#Artikel13-Demos in Berlin, Frankfurt, Köln, München und Stuttgart

Eine breite Protest-Reaktion hat das Potential, der Union den beginnenden EU-Wahlkampf nachhaltig zu verhageln.

imago/IPON
Demonstranten mit Plakat Freiheit statt Axel Voss, Chefunterhaendler der Urheberrechtsreform, und No artikel 13 und 11 auf der Demonstration Uploadfilter Nein Danke, Save the Internet am 02.03.2019 in Berlin
Mit dem #Artikel13 #Uploadfilter und der geplanten Urheberrechtsreform haben CDU und CSU ganz verschiedene Gemeinden auf den Plan gerufen, die eines eint: das Verlangen nach freier Kommunikation im Internet. Was die Lobbyisten der CDU und CSU im EU-Parlament mit Unterstützung von Frau Merkel und auch der SPD mit Frau Barley mal eben über die Bühne ziehen wollen, kann sich zu einer breiten Protest-Reaktion ausweiten, die das Potential hat, der Union den beginnenden EU-Wahlkampf nachhaltig zu verhageln.

Am 5.3.2019 gingen in Berlin, Köln, Frankfurt, München und Stuttgart insgesamt tausende Menschen auf die Straße, um gegen das Vorhaben zu demonstrieren.

Zuletzt war CSUler Manfred Weber und Bewerber um die Nachfolge von Jean Claude Juncker, negativ in die Schlagzeilen geraten, weil er die Abstimmung zur EU-Urheberrechtsreform vorverlegen wollte, um so den deutschlandweit angemeldeten Demonstrationen Ende März zuvorzukommen.

Anbei Bilder und Impressionen der #Artikel13Demo aus Berlin, aus Frankfurt, aus Köln, München und Stuttgart:

Berlin:
Frankfurt:
Köln:
München:
Stuttgart:

Lesen Sie auch:
Unterstützung
oder

Kommentare ( 29 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

29 Kommentare auf "#Artikel13-Demos in Berlin, Frankfurt, Köln, München und Stuttgart"

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Man kann hier auch gut sehen, dass kleine „Nischenparteien“, die auf ein Thema spezialisiert sind (hier Piratenpartei auf das Internet), durchaus etwas bewegen können – für alle Bürger.

Sehr schön, die Proteste. Aber warum wird auch hier ausschließlich der unbedeutenden Piratenpartei eine Bühne gegeben? Der Kampf gegen Zensur ist auch ein Thema für die AfD, die schon immer unter Zensur und Verunglimpfung zu leiden hatte.

Ich war vor Ort in Köln, musste aber vor dem Ende gehen. Beim Sichten eines YT Videos erfuhr ich dann, daß ein Redner nach meinem Weggang äußerte, daß diese Demo nicht instrumentalisiert werden sollte (gut, aber jetzt kommt’s): daher „Niemals AFD“ (im Sprechchor ebenso vehement wiederholt wie das „Nie mehr CDU“, immerhin)…

Die übersatten Internetkinder sind halt immer noch schizo.
Nur, wenn etwas ihre eigene Blase bedroht, wachen sie auf.

Das ist leider eindeutig ein Versäumnis der AfD, sie überlässt ein sehr wichtiges Thema linken Splittergruppen und SPD Heuchlern, die in der Regierung sitzen aber so tun als wären sie dagegen.

So sehr auch ich gegen den Artikel 13 bin, diese Demos werden den Grünen kräftig Wähler in die Arme treiben, denn es geht nur gegen die CDU/CSU – dabei dachte ich bisher Weber sei von der SPD und die Grünen wären für den uploadfilter …

Die Grünen haben sich hergegeben für das Netzwerkdurchsetzungsgesetz, im Austausch für die Homo-Ehe…

Deutschland auf dem Weg in den Bevormundungs- und Überwachungsstaat?

Die Gesellschaft muss sich fragen wie lange sie sich noch von „durchgeknallten“ Wortführern aus Politik und Medien bevormunden lassen will, bis Sie als das Souverän auftritt und auch so handelt!

Wie viel Selbstwertgefühl ist in Deutschland noch vorhanden, um die richtigen Antworten darauf zu geben?

…in Hamburg wurde natürlich nicht demonstriert, gab wohl keine Anweisung aus der Roten Flora.

Mich freuen die Proteste, doch enttäuscht mich, bei Kommentaren und Unterstützung aus der Politik nichts von FDP und AfD zu vernehmen, obwohl beide bekunden, den Kompromiss zur avisierten Urheberrechtsreform abzulehnen. Statt dessen muss man auf das Engagement einer Abgeordneten der Piratenpartei vertrauen – einer Partei, die ansonsten kaum noch Zuspruch erhält, seitdem Linksradikale sie gekapert haben. Mich würde freuen, schärften die bürgerlichen Oppositionsparteien ihr „digitales“ Profil. Das gilt gleichermaßen für die FDP, die das Thema Digitalisierung zwar plakativ herausstellt, ihre diesbezügliche Kompetenz aber nicht zu bestätigen vermag, aber auch für die AfD, die dieses wichtige Thema zu stiefmütterlich behandelt –… Mehr

Die Bewegung (zumindest in Köln) möchte nicht „von der AFD instrumentalisiert werden“ (siehe YT Videos, zum Ende der Demo hin, mit Antwort-Sprechchören „Niemals AFD“).

Ja, dummerweise überläßt man hier den Linken mal wieder das Feld und gibt diesen damit auch noch die Möglichkeit, sich völlig unberechtigt zu profilieren, statt sich selbst aktiv beim Thema einzumischen. (Beim vorletzten Bild ist sogar eine Refugees-Welcome-Flagge zu sehen.)

Dabei könnte die AfD mit der Thematik enorm punkten – zumal die AfD-Klientel selbst am stärksten von der Internet-Zensur betroffen ist.

Liebe Redaktion,wollen wir hoffen das der Union,und nicht nur der der Wahlkampf und das erreichen ihrer Ziele verhagelt werden. Ein Weber als Kommisionspräsident in Brüssel wäre eine weitere Verschlimmerung in der EU,hoffen wir also das das die EVP-Familie ordentlich gerupft wird. Es wäre zu wünschen das die Visegradstaaten und Östereich die EVP verlassen würden,allein schon aus Protest wegen der „Hetztiraden“ gegen Ungarn und Viktor Orban! Viel lieber sollten sich diese scheinheiligen Möchtegern Europäer einmal mit der Frage befassen wie viel Promille der „Ischias“vom Schonglod wohl jedes mal hat,bei dem Mist den der von sich gibt! Ich wäre dafür Viktor Orban… Mehr

Das lässt hoffen, dass sich die Bürger auch gegen andere, bizarre und undemokratische Umtriebe auflehnen werden. Gute Nachrichten!

Große Freude! Gestern habe ich dieses auf der Kommentarseite noch herbeigesehnt! Es tut sich etwas in diesem Land. Heute Morgen bin ich auf dem Weg zur Arbeit an einem Haus vorbeigekommen, dessen Bewohner die Fenster mit Geldwesten zugeklebt haben!! Alles ein erster Schritt!

@Wolff-Simon: Geldwesten?