Löst die Ampel ab!

Das endgültige Aus der Kernkraft in Deutschland auf Wunsch dekadenter Wohlstandsverächter ohne Herz für die Sorgen der breiten Masse wäre das Komplettversagen der politischen Klasse und ein Verbrechen an diesem Land. Löst die Ampel ab! Wann, wenn nicht jetzt?

Kein Politiker stellt derzeit eine größere Bedrohung für Deutschland dar als der Lieblingspolitiker der Deutschen. Das ist der absurde Befund dieser Woche. Woran es liegt? Ist Robert Habeck ein so begnadeter Schwätzer, Rosstäuscher und Verführer? Sind diejenigen, die ihm noch immer an den Lippen hängen, mittlerweile total verblendet? Leiden sie – ja in der Geschichte nicht zum ersten Mal – an einer Lust am Untergang? Oder hat sich Habeck nun doch selbst entzaubert? Was zu hoffen, doch zu bezweifeln wäre. Der Herr erfüllt allzu sehr das Märchenbild der Naiven von einem Politiker ihres Vertrauens: eine Mischung aus Knuddelbär, Klugtuer und Kraftmeier. Es tobt jedenfalls noch immer kein Sturm der Entrüstung gegen die Zumutungen des grünen Wirtschaftszerstörers.

I.

Habecks einsame Entscheidung, die letzten drei Kernkraftwerke nicht länger laufen zu lassen, sondern nur noch für wenige Monate als „Notreserve“ in nutzloser Bereitschaft zu halten, ist technisch unhaltbar und politisch verheerend. Es steht zweifelsfrei fest, dass die Stromversorgung weit stärker gefährdet ist, als der Energieminister behauptet. Seine Lügen und Ausreden, sein Abschieben der Verantwortung an andere, etwa an Frankreich, dessen Kernkraftwerke leider nicht wie gewünscht laufen, während Deutschland seine eigenen, moderneren ablehnt: All das ist unverzeihlich und nicht länger tragbar. Seine dogmatische Sturheit ist schlimmer als die Unverschämtheit seiner Worte. Galt er gerade noch als eine Art Martin Luther der politischen Kommunikation, beweist er inzwischen zynische Inkompetenz, wenn er Bäckern empfiehlt, den Bankrott durch Geschäftsaufgabe zu vermeiden. Ginge es noch mit rechten Dingen zu, befände sich Habeck nicht einmal mehr im „Streckbetrieb“. Der Mann ist ein Hochsicherheitsrisiko für dieses Land. Er muss im Amt abgelöst werden, je schneller, desto besser.

II.

Doch dem Bundeskanzler ist der Fortbestand seiner Regierung wichtiger als das Wohl seines Landes. Er hat geschworen, seine „Kraft dem Wohle des deutschen Volkes zu widmen, seinen Nutzen zu mehren, Schaden von ihm zu wenden“. Solange er weiter zulässt, dass grüne Ideologen wie Habeck den Größten Anzunehmenden Unfall riskieren, verletzt er seine Amtspflichten. Er laviert kraftlos herum, statt Habeck in den Arm zu fallen und von seiner Richtlinienkompetenz Gebrauch zu machen.

III.

Der andere Koalitionspartner, die FDP, muss nun die Frage beantworten: Ist es wirklich besser, die katastrophale Entscheidung Habecks als „enttäuschend“ und „nächsten schweren Fehler“ zu verharmlosen und zähneknirschend hinzunehmen, als auszusteigen? Das Argument: Wir verhindern das Schlimmste, zählt nicht mehr, sobald das Schlimmste nicht mehr verhindert werden kann. Es stellt sich nun ganz entschieden die Koalitionsfrage. Die FDP macht sich mitschuldig am mutwillig herbei regierten Niedergang dieses Landes, wenn es den grünen Wahnsinn noch länger ermöglicht.

IV.

Und die Opposition? Die wieder größte Partei ist natürlich dezidiert anderer Meinung als Habeck. Merz nennt dessen Kernkraftkurs zutreffend „Irrsinn“. Ein Irrsinn, den CDU und CSU unter Merkel und Söder lange mitbetrieben haben. Im Ton hat Merz an Schärfe zugelegt, aber er handelt verbindlich. Das Mindeste wäre gewesen, Habecks Rücktritt zu fordern. Wie die Grünen einst in Merkels Großer Koalition stille Teilhaber der Macht gewesen sind, so tritt nun die Union der Ampel mit gelassener Toleranz entgegen. Die CDU erweist sich in Berlin, gehemmt von schwarz-grün regierten Ländern Nordrhein-Westfalen, Hessen und Schleswig-Holstein, als stille Teilhaber eines Abbruchunternehmens. Auf dem CDU-Bundesparteitag ist gerade wieder zu erleben, wie viel Grün noch immer durch die Unionsparteien geistert. Sie sind keine klare Alternative. Merz bleibt auf Wischiwaschikurs, weil ihm schwant, dass ihm nach der nächsten Wahl nichts anderes übrig bleibt, als mit den Grünen zu koalieren. Reines Machtkalkül und grüner Populismus werden der Mitverantwortung für dieses Land allerdings nicht gerecht. Das wird sich noch bitter rächen.

V.

Das endgültige Aus der Kernkraft in Deutschland auf Wunsch einer einzelnen, ideologisch verwirrten Partei dekadenter Wohlstandsverächter ohne Herz für die Sorgen der breiten Masse, wäre ein verheerender Fehler. Es wäre darüber hinaus das Komplettversagen der politischen Klasse und ein Verbrechen an diesem Land. Löst die Ampel ab! Wann, wenn nicht jetzt.

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 198 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

198 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Dieter Rose
9 Tage her

Wer soll die Ampel ablösen
mit Aussicht auf erfolgreiches Regieren?
Da wären wohl viele Mitleser offen für Hinweis und Ratschlag!

Juergen P. Schneider
16 Tage her

Wieder mal schön auf den Punkt gebracht, Herr Herles. Aber Sie ignorieren das eigentliche Problem im Land. Es sind eben nicht nur die Idioten – wie Habeck -. die das Land regieren. Eines der Hauptprobleme in unserem Land ist das Millionenheer infantilisierter Erwachsener, die zwar über den Zustand des Landes jammern und über die hohen Preise stöhnen, aber nicht ums Verrecken begreifen wollen, warum das alles so ist. Gute und messerscharfe Analysen der kriminellen und ideologiegetriebenen Zerstörungspolitik der links-grünen Phantasten bleiben politisch wirkungslos, solange die so genannte Mitte der Gesellschaft den Eindruck erweckt, sie sei eine bornierte, ignorante, willfährige und… Mehr

max mutzke
16 Tage her
Antworten an  Juergen P. Schneider

das ist ja alles unser Problem. Wir Leser, die diese Berichte verstehen und wissen, wie es um unser Land steht, wir begreifen die Situation. Nur leider will der Rest der Bande keine Veränderung. Sie wollen alle so weiter machen, das führte dazu, weil die vorherige Kanzlerin entschuldige ich habe leider Ihren Namen vergessen die Grundlagen diese Katastrophe erschaffen. Leider ist eine Mehrzahl der Bürger in diesem Land nicht mehr in der Lager selbstständig zu denken. Die meisten warten jetzt schon auf die vierte, fünfte und sechste Impfung, um ja die Vorgaben des Staates zu erfüllen. Ich selbst bin viel im… Mehr

Gruger1
16 Tage her

Es muss erst richtig weh tun alles andere ist ein weiter so wie bisher. Es muss so schmerzhaft sein das die Bürger auf die Straße gehen und zwar eine Mehrheit. Nur so lässt sich noch etwas ändern.

Thorsten
16 Tage her
Antworten an  Gruger1

Es brodelt schon, aber die Meisten geben der Merkel-CDU die Schuld, dass sie zuwenig Windräder gebaut haben.
An diesem Punkt beende ich die Diskussion, dass sie zwar das Problem erkannt haben, aber dass die falsche Lösung ist.
Deutschland braucht eine Rückkehr zur Atomkraft. Auch weil sie mit einer Abkehr von dem grünen Größenwahnsinn verbunden ist.

Johann Thiel
16 Tage her

Es scheint ein verbreitetes Problem intellektueller Betrachtungsweisen zu sein, sich nicht damit abfinden zu können, dass man einen Nagel mit dem Hammer einschlägt. Vielmehr versucht man ihn zu therapieren, zu besprechen, denkt sich komplizierte Konstruktionen aus, um ihn ins Holz zu treiben, oder hofft, das der Nagel einsichtig wird und sich von selbst ins Holz begibt. Alles, wirklich alles wird angedacht, selbst die größten Absurditäten, wie z.B. die Idee, die Union als Oppositionspartei zu betrachten. Aber der Hammer, der griffbereit direkt neben dem Nagel liegt, der kann es doch nicht sein. „Für komplizierte Probleme gibt es keine einfachen Lösungen“, schallt… Mehr

jorgos48
16 Tage her

Wenn die Frauenquote das größte Problem der CDU war, jetzt haben sie es gelöst. Hoffentlich finden sie genügend qualifizierte Frauen die gern die 25% der reservierten Pöstchen übernehmen möchten? Frauen die gerne in gut bezahlte Jobs möchten gibt es reichlich, so wie auch Männer. Nur nett mit großer Klappe und Visionen reicht nicht. Habeck, Baerbock und Roth sind beste Beispiele dafür. Wer Visionen hat soll zum Arzt gehen, so Helmut Schmidt.

chez Fonfon
16 Tage her

Es wurde bisher nicht ein einziges Mal medial mit der Urkatastrophe Merkel abgerechnet, kein Wunder, weil die Edelfedern der Gazetten sich vor Trauer förmlich die Arme zerkratzten, als sie endlich ging. Da kann man ja jetzt nicht plötzlich seine Meinung ändern. Denn Kritik an Merkel war rechts. Kritik an Putin war zwar auch mal rechts, aber das hat sich inzwischen geändert. Merkel hat die CDU komplett entkernt und dafür gesorgt, dass dièse völlig abgemeierte Partei in der derzeitigen Krise nicht mal mehr als dringend notwendige Kurskorrektur auftreten kann, weil sie diesen Irrsinn selbst verzapft hat. Merkel hat aus wahltaktischem Opportunismus… Mehr

giesemann
16 Tage her

Es täte schon genügen, der Ampel den Saft ab zu stellen. Aber genau DAS ist ja ihr eigenes Ziel. Generalstreik! Gemeinsam sind wir stark! Die Ampel tut nix, wir auch nicht – so müssen wir schon die Welt nicht mehr retten. Und wir sind Helden! https://www.blick.ch/ausland/deutschland-motiviert-menschen-zum-nichtstun-stubenhocker-sind-die-helden-des-corona-winters-id16196039.html. „Faul wie die Wachbären“ – lazy like coon’s shit. Und: Stupid like dog’s shit. Mit dem ersparten Geld können wir dann etwas Vernünftiges anstellen. Schlagen wir sie mit ihren eigenen Waffen. https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/herles-faellt-auf/loest-die-ampel-ab/ 
 

Alf
16 Tage her

Deutschland braucht ein Erdbeben.
Berichte über Tun oder Unterlassen der Ampel sind Zeitverschwendung.
Wer auch immer die Ampel ablöst, ist egal.
Alles ist besser als die Ampel und eine Opposition, die sich von Merkel nicht distanzieren kann.
Deutschland braucht einen Neuanfang.
Und das sofort.

Physis
16 Tage her
Antworten an  Alf

Achtung Sarkasmus: Deutschland braucht den Einmarsch der Russen, denn dann werden wir von Ukrainern „befreit“, die es sich zunehmend in unserem Land gut gehen lassen! Beispiele kann ich aus Pietät gegenüber ALL‘ den Opfern jetzt nicht nennen, aber so manche Mitbürger würden sich wundern, womit wir neuerlich beglückt werden. Und das gehört aber nicht ausdrücklich nicht zu meinem Beitrag: Artikel 11 – EU Charter of F u n d a m e n t a l Rights! Scheinbar gibt es Trittbrettfahrer und scheinbar soll es Leute geben, die diese Trittbrettfahrerei bezahlen sollen! In diesem Sinne haben wir bereits ein ENDLOSES… Mehr

Skorpion
16 Tage her

Werter Herr Herles! Ich schätze Sie sehr. Was mich aber immer wieder an Ihren Beiträgen ärgert, ist die Tatsache, dass Sie die AfD bei Ihren Betrachtungen konsequent außen vorlassen wird . Bitte bedenken Sie, dass eine mehrheitsfähige, vernunftorientierte Mehrheit im Deutschen Bundestag nur aus CDU/CSU, AfD und FDP bestehen kann. Sie lavieren pünktlich zum Wochenende herum und beklagen die herrschenden Zustände, vermeiden es aber immer, die AfD als Alternative bzw. Komplementär eine Dreierkoalition ins Spiel zu bringen. Ohne die AfD wird ein Politikwechsel nicht möglich sein, da der CDU/CSU die strategischen Mehrheiten fehlen. Der liebe Friedrich zieht es weiterhin vor,… Mehr

R.Baehr
16 Tage her
Antworten an  Skorpion

Tja, so gut wie jeder von AfD ist alleine für sich glaubwürdiger als z.B. die ganze FDP zusammen, man höre sich mal einen Curio, Brandner, Weidel, Boehringer u.a. nur bei einer Rede im BT an. Was die sagen hat mehr Hand und Fuss als alles Geschwurbel der rot/grün/schwarz/gelben Resterampe.

Last edited 16 Tage her by R.Baehr
max mutzke
16 Tage her
Antworten an  Skorpion

das finde ich nicht gut, in dieser Partei, die Sie hier nennen, sind gut ausgebildete Menschen mit Abschlüssen als Prof oder Doktor. Auch die Rede vergangenen Mittwoch von der Ökonomin Frau Weidel war gut im Bundestag. Als der Beschluss fest stand mit der Maskenpflicht ab Oktober bist nächsten April waren sehr viele Politiker dafür. Warum haben unsere Politiker Angst ihre eigene Meinung kund zu tun, weil Sie Angst haben, in ihrer eigenen Partei eine andere Meinung zu vertreten und darum gehen wir jetzt in den dritten Winter mit der gleichen …..

Hannibal Murkle
16 Tage her

„Wir erleben eine immer einseitigere Verstrickung in die Ukraine-Krise und eine immer tiefer in Arbeit und Leben einschneidende „Energiewende““

Es liegt an der Ukraine-Glorifizierung in etlichen Medien – in das Gut-Böse-Schema passt nicht, wenn beide Seiten übel sind. Im anderen Thread durften wir heute bereits ukrainische amtliche Todeslisten erwähnen – darüber schrieben bereits NachDenkSeiten, Berliner Zeitung, Merkur.de, FR… Und dennoch wird es woanders meist verschwiegen?

Last edited 16 Tage her by Hannibal Murkle