Blackbox KW 16 – Per Anhalter durch die Meinungs-Galaxis

Lindner mit klarer Ukraine-Lage-Einschätzung, Blumen-Suse (Ex-SED-Chefin) hatte ihren kleinen Sohn vergessen, Wlad sieht schlecht aus und Joe verwirrt. Und ein gewisser Naidoo bittet um Wiederaufnahme in den Club. Gibt’s da ein Formular?

Da werden ausnahmsweise mal alle Beobachter der Weltlage einer Meinung sein können: Von den drei mächtigsten Männern kommt derzeit nur Chinas Xi noch halbwegs fit daher. Zahllos die Links mit Bildern und Videos für den, der bei Google „Joe Biden verwirrt“ eingibt, nun ruft auch ein Foto vom bösen Wlad zahlreiche Experten auf den Plan. Medikamente? Parkinson? „Steifer und isolierter“ sei ihm Putin schon länger vorgekommen, sagte Emmanuel Macron, aber noch ist die Diagnose des irischen Psychologe Robertson an Präzision unübertroffen: Putin zeige „die klassischen Merkmale eines Menschen, der eine viel zu lange Phase in der Position großer Macht nicht verkraftet habe“. Da hat Merkel regelrecht Glück gehabt, dass es nur 16 Jahre waren.

♦ „Die Ukraine wird diesen Krieg gewinnen“, sagte der Oberst der Reserve, Christian Lindner. Endlich mal eine klare Lage-Einschätzung seitens der Bundesregierung. Da müssten man vielleicht wegen der schweren Waffen aus Deutschland nicht mehr so zanken. Lindner schickte die Worte aus Washington (Corona!) quasi zur Aufmunterung an die Parteifreunde beim FDP-Parteitag.

♦ Nun ist Lindner neben seinem Reserve-Rang auch stolzer Besitzer eines Jagdscheins, einer Fischerei-Erlaubnis und zudem einer Rennlizenz – mithin ein echter Tausendsassa. Er hat sein Abitur nicht per Lieferando bekommen und sogar noch ein paar Jahre „Politik“ studiert, zudem ist er als Parteiführer von manch klugem Kopf umgeben – wie kann er da nur solchen Unsinn reden? „Die Verantwortung für die gegenwärtigen makroökonomischen Risiken trägt allein Russland“, sagte unser Finanzminister in Washington.

Hemmungsloses Gelddrucken seit Jahren zum Anheizen der Inflation. Mit freundlicher Genehmigung der deutschen Regierung. Derzeit der höchste Stand der Teuerung seit 40 Jahren, weil die Anlage suchenden Gelder zunächst in Immobilien (Blase), Aktien, schließlich auch in die entsprechenden Rohstoffe wanderten. Neben der verantwortungslosen Geldpolitik von Brüssel bis Washington lauert nur ein weiteres makroökonomisches Risiko: China, das in Schanghai einmal die Muskeln spielen lässt, und schon stauen sich hunderte Containerriesen vor den Häfen.

♦ In Schweden „ist es zu schweren Ausschreitungen gekommen, nachdem rechte Kundgebungen genehmigt wurden“, so das ZDF, und „in Malmö stand ein Bus in Flammen, nachdem Unbekannte ein brennendes Objekt auf das Fahrzeug geworfen hatten“. Unbekannte? Wie immer sieht die Wahrheit ein wenig anders aus als mit dem Zweiten gesehen. Die Gewalt ging nicht von Rechten, sondern von „muslimischen Jugendlichen“ aus, die sich von einer angekündigten Koranverbrennung provoziert fühlten. So weit, so noch nachvollziehbar durch das ZDF. Aber dass die schwedische Polizei „den starken Verdacht hat, dass diejenigen, die Polizei und Rettungsdienste angreifen, mit kriminellen Banden in Verbindung stehen“, passt weniger ins hiesige Narrativ. Deswegen haben sie den Punkt beim ZDF einfach weggelassen.

♦ Manche sorgen sich wegen schwedischer Verhältnisse bei uns, andere wegen des drohenden Einschlags von Wlads Raketen, dabei steht die größte Gefahr doch bereits in der Tür – gut, dass unser Karl rechtzeitig angeschlagen hat. Demnächst werden wir von einer „Killervariante“ des Corona-Virus niedergestreckt: „Hochansteckend wie Omikron und tödlich wie Delta“, so unser Gesundheitsminister.
Da ist es wirklich unverantwortlich von diesen Querdenkern Schmidt-Chanasit (Uni Hamburg) und Streeck (Uni Bonn), Karls Deutungen als „unwissenschaftlich“ und „laut WHO sehr unwahrscheinlich“ herunterzuspielen!

♦ Übrigens: Dass bald elf Millionen Dosen Impfstoff vernichtet werden müssen, stimmt nicht, sagt Karl. Es verfallen nur höchstens vier Millionen Dosen. Und damit es nicht immer zu falschen Behauptungen kommt, hat Karl einfach die öffentlich zugängliche Bestellübersicht der Vorgängerregierung abgestellt. Jetzt kann er erzählen, was er will …

♦ Dass das Finanzamt in Mecklenburg-Vorpommern ausgerechnet die Steuererklärung einer Stiftung für Klima und Umweltschutz im Zusammenhang mit Nord Stream 2 verloren haben will, wo dort doch die Manu Schwesig, SPD, regiert, und die sogar mal was gelernt hat (nämlich beim Finanzamt!) – das glaubt doch auch kein Finanzbeamter irgendwo in MeckPomm!

♦ Nach dem Rücktritt der NRW-Umweltministerin Heinen-Esser kam nun heraus, dass sich ein Polit-Sittenstrolch aus dem Umfeld der NRW-SPD-Fraktionschefin über deren Instagram-Account an die Tochter von Heinen-Esser heranwanzte. Politspionage? Jedenfalls ist die zurückgetretene Ministerin nun in Tränen ausgebrochen wegen der SPD-„Freundschafts“-Avancen, SPD-Chefin Sarah will von nichts gewusst haben, und wenigstens gibt es nun wieder ein echtes Sachthema im laufenden NRW- Wahlkampf: Sach ma, kann dat alles wech, oder wird da noch irgendwas von gebraucht?

♦ Gerade war die neue SED mit zwei Frauen an der Spitze die modernste in Deutschland geworden, da schmeißt Blumen-Suse Henning-Wellsow schon wieder hin, was aber weniger mit den Sauereien zu tun hat, mit der die Linkspartei auf sich aufmerksam macht, sondern damit, dass „ich einen achtjährigen Sohn habe, der mich braucht, der ein Recht auf Zeit mit mir hat“. Das mit dem Sohn ist Suse übrigens nicht aufgefallen, als sie die Wahl angenommen hatte. Aber da war der Kleine ja auch erst sieben.

♦ Wir wollten den 20. April gar nicht erst erwähnen, wo doch die Nancy Faeser so sensibel ist, aber wir müssen wenigstens erwähnen, dass ausgerechnet an dem Tag die taz weder online noch offline erschienen ist, um vor den Anfängen und so zu warnen. Wegen Kurzschluss. Überhaupt geht es manch besonders aufgewecktem Medium (wokey, wokey) gerade nass rein. CNN hatte tatsächlich geglaubt, sein einseitiges Nachrichtenprogramm als CNN+ zahlenden Abonnenten schmackhaft machen zu können. Eingestellt nach nicht einmal vier Wochen wegen völligem Desinteresse. Netflix wird politisch immer korrekter anstatt unterhaltsamer, und huiii ging’s Abo- und Börsen-mäßig in den Keller.

♦ Wer von den Vogonen (mies gelaunte, bürokratische, aufdringliche und gefühllose Tyrannen in der Meinungsgalaxis) ist denn hier zuständig? Ein gewisser Naidoo, Xavier möchte etwas zurücknehmen, was er früher mal gesagt hat. Gibt es da ein Formblatt?

Schönen Sonntag!


Nicht genug? Lesen Sie Stephan Paetow täglich auf
https://www.spaet-nachrichten.de/

Unterstützung
oder

Kommentare ( 28 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

28 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
HansKarl70
23 Tage her

Tja, was ist eigentlich Jugend? Nun ja, dass kommt ganz auf die individuelle Sichtweise desjenigen an der berechtigt ist darüber ein Urteil zu fällen. Finde ich persönlich bedenklich, da es n.m.M. dem Missbrauch Tür und Tor öffnet. Aber im Normalfall ist man mit 18 Volljährig und für seine Taten oder Nichttaten selbst verantwortlich. Die Liste der Ausnahmen ist lang so lang wie die Chinesische Mauer. So z,B. bei manchen Wahlen. Warum eigentlich? Ach ja, sonst würden wohl noch weniger hingehen und man muss der Sache ja irgendwie einen demokratischen Anschein geben. Versucht man es halt mit der noch nicht volljährigen… Mehr

littlepaullittle
23 Tage her

Und wer kann’s bezahlen ?
Dt. Bundesbank (vom letzten Donnerstag): Abzüglich der Schulden stieg das Nettogeldvermögen der privaten deutschen Haushalte zum Ende des vierten Quartals auf 5.575 Milliarden Euro (Vorquartal: 5.436 Milliarden Euro). Die Definition von Geldvermögen der privaten Haushalte enthaelt Bargeld, Wertpapiere, Bankeinlagen sowie Ansprüchen gegenüber Versicherungen. (Immobilien, die seit Jahren teils kräftige Wertsteigerungen verzeichnen, werden von den Daten nicht erfasst.)
…. 5,5 Billionen Euro …… Da ist doch noch so viel Spass in der politischen Kiste, wenn es das Geld einzusammeln gilt. Mal sehen, wie schnell die Inflation marschiert …..

 

Mein Herz schlug links
23 Tage her

Wir leben wirklich in interessanten Zeiten…. Wenn ich nicht einfach einen Schreikrampf bekomme und mich angesichts von soviel naiv-bösartiger Blödelhaftigkeit nur noch besaufen will (was die beste Ehefrau von allen leider nicht gerne sieht), dann stelle ich mir vor: Diese Epoche ist wie ein ganz ausgefuchstes asiatisches Menü… Süß-sauer-salzig-bitter… Mit extra viel scharf!!!

Naja, ein kühles Pils zum Re-Setten der Geschmacksnerven wird hoffentlich durchgehen…

Hannibal Murkle
23 Tage her

„ China, das in Schanghai einmal die Muskeln spielen lässt, und schon stauen sich hunderte Containerriesen vor den Häfen.“

Ähnlich harte Lockdowns hatten Frankreich und Italien vor zwei Jahren – auch in Deutschland wurden einige Betriebe geschlossen, oft aufgrund weniger Infizierungen. Ich glaube nicht, dass die Chinesen einen Geheimplan verfolgen – wie in Europa verselbstständigte sich die Zero-COVID-Panik. Was diese natürlich nicht weniger unsinnig macht.

Boudicca
23 Tage her

Ein herzliches Danke für Ihre sonntägliche Kolumne. Da schmeckt der heiße Kaffee gleich wieder ein bißchen besser.

Wilhelm Roepke
23 Tage her

Herrlich, herrlich. Und es gäbe noch so viel zu erzählen….

Vielen Dank für die Rettung des Sonntags!

Max Anders
23 Tage her

Und kein Wort von den sächsischen innenministerialen Hütchenspielchen? Schade. Diese Rochade einen gechassten Sachsensumpfer mit einem vor der Feuerung stehenden Katastrophenpräsidenten zu ersetzen wäre doch auch noch ne geniale paetowsche Zeile wert gewesen…

Lotus
23 Tage her

„Deswegen haben sie den Punkt beim ZDF einfach weggelassen.“ Der ÖRR hat mittlerweile einen Stammplatz in der Blackbox, den er sich redlich verdient hat. Ist der Ruf erst ruiniert, lebt sich’s weiter ungeniert. – Sollte man meinen. Ist aber nicht so. Ich stelle fest, dass der Ruf von ARD und ZDF bei vielen Zeitgenossen völlig intakt ist. Jeder kennt vermutlich den Spruch: „Mein Tag ist so vollgepackt, ich bin froh, wenn ich abends dazu komme, die Nachrichten zu schauen.“ – DIE Nachrichten, damit ist selbstredend „heute“ oder „Tagesschau“ gemeint. Was da verkündet wird, ist die Wahrheit, nichts als die vollständige… Mehr

Last edited 23 Tage her by Lotus
eisenherz
23 Tage her

++ Manche sorgen sich wegen schwedischer Verhältnisse bei uns,…++
Zitat:
Am Sonnabend demonstrierten erneut hunderte Menschen in Solidarität mit Palästina und gegen den Staat Israel in Berlin. (…) Darunter war auch eine Abordnung der Berliner Linksjugend „solid“, die sich in der Vergangenheit mit Antisemitismus-Vorwürfen konfrontiert sah.
(…)
… während Teilnehmende der Demonstration “Scheiß Jude” rufen. Die Stimmung gegenüber Journalisten war durchgehend medienfeindlich, Berichterstatter wurden als „Zionistenpresse“ und „Rassisten“ beschimpft.
Zitat Ende

Protestwaehler
23 Tage her

Warum tritt Naidoo nicht einfach der Linken bei, dann kann er seine antisemitischen Verschwörungstheorien endlich von der politisch-korrekten Warte aus erzählen, dann stimmt auch die Kasse wieder und vielleicht gibts sogar ’ne eigene Sendung im WDR 😉

HansKarl70
23 Tage her
Antworten an  Protestwaehler

So ist das wenn man keine gut bezahlten Auftritte mehr kriegt. Da ändert man schon mal seine Meinung. Was ist schon Meinung?