Blackbox KW 45 – Medioten lernen nicht dazu

Von wegen: Nur einmal im Jahr ist Karneval! Die Berliner Astro-Theorie, nach der alle Welt um unser Zentralgestirn Angela kreist, bricht zusammen. Siggi holt sich ein Autogramm von Putin, und bei den Grünen sind auch Armleuchter offiziell willkommen. Helau!

Für Freunde des Brauchtums begann am 11.11. um 11:11 Uhr die närrische Saison. Leser dieser Kolumne wissen, dass sich die fünfte Saison in diesem Jahr – bis auf das sanktionierte öffentliche Besäufnis – um keinen Deut von den anderen vier Saisons unterscheidet. Clowns auf allen öffentlichen Plätzen, Büttenreden vor Parlamentskulissen, Dick und Doof fast täglich im TV, nur auf Tusch, Helau und Alaaf wurde verzichtet, wohl, um die ungezählten Neubürger nicht zu erschrecken. Ein weiterer Beleg für den Klimawandel?

♦ Zur Überraschung sämtlicher politischer Beobachter wurde in den USA ein Mann zum Präsidenten gewählt – was eigentlich nicht vorgesehen war. Dass eine Mehrheit von US-Frauen Mr. Trump gewählt hat, ist ein weiterer Beleg, dass sich die moderne Interpretation von „Frauenbewegung“ noch nicht überall durchgesetzt hat. Hier tut weitere Aufklärung Not.

♦ Verständlicherweise will unsere geistig-politische Führung das Wahlergebnis nur akzeptieren, wenn ein paar Bedingungen eingehalten werden, die wir sinngemäß wiedergeben wollen.

  • Respekt vor Vollverschleierung in TV-Talk-Shows, Präsidententeilnahme am Christopher Street Day, sofortige Grenzöffnung, unkontrollierte Einreise (Merkel)
  • Sofortiger Truppenaufmarsch an der Russischen Grenze (Uschi, die schon mal vorgeht)
  • Rücktritt vor der Amtsübernahme (Steinmeier)

♦ Am tiefsten enttäuscht vom amerikanischen Wahlpack aber war SPD-Vize Ralf Stegner – hatte er sich doch so höchstpersönlich wie vergebens zur rechtzeitigen Belehrung des US-Pöbels als Hillary-Wahlkämpfer auf den Weg gemacht. Und weil nach dem Wahlkampf minus Wahl der Krampf bleibt, setzt Ralf Rotzig diesen via Twitter fort.

Schon lesen wir von gewalttätigen Ausschreitungen linker Krawallmacher in US-Städten. Obwohl: Ralle twittert doch deutsch!? Aber wir wollen nicht einseitig sein. Stegners Satz – „Wenn der Wahnsinn epidemisch wird, ist politischer Widerstand Pflicht.“ – können wir uneingeschränkt bejahen!

♦ Aus den zahllosen Folgeberichten zur Wahl gefiel uns dieser auf spiegel online am besten: „USA. Bleiben jetzt die Touristen weg?“ Wahrscheinlich hat der Praktikant aus Kostengründen einfach die Post-MeckPomm-Story recycelt.

♦ Selbst der Vatikan, der seit über tausend Jahren nur alte Männer wählen lässt, schickte wie alle anderen Staaten, die über geschulte Diplomaten verfügen, Glückwünsche an den neuen US-Präsidenten, ohne Bedingungen zu stellen. Englands Spaßvogel Boris Johnson bastelt schon an einer besonders engen Allianz. An der Anti-US-Seite von Merkel und Schulz sehen wir bislang nur das schweigsame Nordkorea.

♦ An der Berichterstattung in Deutschland dürften sich Verschwörungstheoretiker noch in hundert Jahren die Zähne ausbeißen. Warum sehen die Medien im poltrigen Baulöwen Trump einen „Faschisten“? Das Ende der Welt? Vielleicht hat Marx einen Fehler gemacht: Siegt am Ende der Geschichte statt der Arbeiterklasse die Schwätzerklasse? Oder handelt es sich einfach um furchtbar laute Medioten?

♦ Der Bundestag scheint sich jedenfalls einig zu sein: Wahlen sind nichts für Wähler! Vielleicht lässt sich ja das System der Bundespräsidenten-Wahl auf jede Wahl übertragen? Das Volk wählt Wahlmänner, die nur ihrem Gewissen (Zwinker, Zwinker) verpflichtet sind. Den Rest machen dann schon die üblichen Verdächtigen.

Selbst ohne Volk ist es gar nicht so leicht, einen Präsi zu finden. Der rote Kretschmann mit dem grünen Mäntelchen wäre unter bestimmten Umständen vielleicht möglicherweise bereit, sich wählen zu lassen, und gerade wollten wir schon sagen: Nun denn, um Gottes Willen, dass halt Ruh‘ ist, als wir zufällig eine Provinzzeitung aufschlagen. „Klaus Wowereit (SPD) mahnt mehr Respekt gegenüber Politikern an.“ Da fällt uns vor Schreck die Kaffeetasse aus der Hand. Wie konnten wir diesen Ausnahmepolitiker vergessen? Den Paten des größten Flughafens der Welt? Der Parkettlöwe, der aus den Stöckelschuhen der Damen seinen Champagner schlürft, langweilt sich in der Bedeutungslosigkeit! Vergessen wir Kretschmann! Vergessen wir Steinmeier, der sich ja längst selbst in die Spott-Tonne getreten hat! Lasst endlich ganz Deutschland arm aber sexy sein!

♦ Die Grünen wollen auf dem Fußmarsch in die Armut (Autos weg!) ganz vorne mit dabei sein. Deshalb haben sie beschlossen: Steuern rauf, bis dass es quietscht! Und damit sie nicht nur die Stimmen der mit dem Fahrrad ins Asylheim fahrenden Sozialarbeiter und Studenten bekommen, dürfen auch alle anderen die Tofu-Partei wählen: „Die Armleuchter gehören eben auch dazu“, verspricht Kathrin Göring-Eckardt.

♦ Nun zum Sport. Aus unserem Homeland NRW, der Wiege des gepflegten Ballsports. Welldorf Güsten und die Sportfreunde Düren trennten sich unentschieden, nachdem etwa 30 Auswechselspieler mit Baseballschlägern die Gastmannschaft unter Druck setzten.

Wir schätzen den Endstand auf 12:12, nähere Angaben sind aus Datenschutzgründen nicht erhältlich. WDR, SPD und DFB („Rote Karte für Rassismus“) zeigten sich mit Ergebnis und Spielverlauf hochzufrieden, weil die „Clan-Fehde ohne fremdenfeindliche Beteiligung von AfD-Sympathisanten“ ganz sportlich verlaufen war.

Auch die Bodybuilder-Meisterschaft im nordrhein-westfälischen Rheinbach wurde ganz im Sinne neuen deutschen Sportsgeistes ausgetragen. Obwohl einer der Athleten mit der Leistung des „Eincremers“ unzufrieden war. Der Sportler machte quasi als Abmahnung kurz von einer mitgeführten Schusswaffe Gebrauch, schon war der Frieden wieder hergestellt.

Hanni vom Rhein will partout nicht Kanzlerkandidatin der SPD werden, aber, so tröstet sie uns, die „SPD sei reich an guten Kandidaten“. Das sehen wir genauso. Für den unwahrscheinlichen Fall, dass Siggi in der Bedeutungslosigkeit verschwinden sollte, hat er sich schon einmal ein Autogramm vom Erzschurken Wladimir Putin geben lassen. Damit fehlt ihm nur noch eins von Donald.

♦ Die ihr Leben lang unterschätzte Frau Merkel will den derzeit etwas glücklosen Siggi aus Goslar ihrerseits nicht unterschätzen und hat die Werbeagentur mit dem Wahlkampf beauftragt, die einst für Gerhard Schröder den Slogan „Der nächste Kanzler muss ein Niedersachse sein“ ersann. Neuer Slogan: „Der nächste Kanzler darf auf keinen Fall ein Niedersachse sein.“

♦ Deutschland bröckelt, hat die Welt herausgefunden. Vor allem Berlin, Brandenburg, Hamburg und Schleswig-Holstein verrotten langsam, weil dort vor allem Sozial-Ingenieure und Windkraft-Techniker eingestellt wurden. Gut, dass bald die Autos verboten sind, wer braucht da noch Straßen?

♦ Gutes haben wir wenigstens von der Front zu berichten. Das Oberkommando von der Leyen gibt bekannt: Die Zahl der minderjährigen Soldaten steigt auf Rekordhoch! Wie heißen die Kids? Uschi-Jugend? BDMuwL (Bundesdeutsche Minderjährige unter weiblicher Leitung)?

Heiko der Woche

Unfassbar: Facebook löscht Helene-Fischer-Video, weil sie einen Schauspieler „Arsch“ genannt hatte!? Damit macht für uns auch die alte Meldung „Staatsanwaltschaft München ermittelt gegen Facebook“ Sinn. Wir hatten zunächst gedacht, dass sei das Ego-Problem eines Staatsanwaltes, der in die Medien will. Also, Facebook, der „Heiko“ geht an dich – es sei denn, ein Ratzefummel aus dem Hause Kahane steckt hinter der Löschung.

Blackbox_Banner_quer

Unterstützung
oder

Kommentare ( 29 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung