Lauterbachs Apokalypse-Bazooka: UEFA sei für Tod vieler Menschen verantwortlich

„Die UEFA ist für den Tod von vielen Menschen verantwortlich“. So flankiert Karl Lauterbach den Untergang der Löw-Truppe bei der Fußball-Europameisterschaft. Und lenkt ab von einer anderen Panikbotschaft, die sich als falsch herausgestellt hatte.

IMAGO / Political-Moments

Der SPD-Gesundheitspolitiker und Talkshow-Dauergast Karl Lauterbach wird immer schriller. Vielleicht weil er glaubt, ihm höre sonst keiner mehr zu. Zu oft geirrt, zu viele Menschen umsonst verunsichert. Weil aber Bedrohungsszenarien nur funktionieren, wenn Katastrophen mit eskalierenden Bildern gezeichnet werden, kam vom Bundestagsabgeordneten aus dem Wahlkreis Köln/Mühlheim ein Frontalangriff auf den die Europameisterschaft veranstaltenden Fußballverband: „Die UEFA ist für den Tod von vielen Menschen verantwortlich.

Durch seine über 18 Monate anhaltende Hysterie hat Karl Lauterbach politische Entscheidungen in Richtung eines wirtschaftlichen Stillstandes mindestens begünstigt. Und auch auf Basis seiner unaufhörlichen Interventionen folgte der Zusammenbruch des Bildungssystems: Schon vor Monaten bestätigte es eine niederländische Studie: Home-schooling und Co sind vollkommen sinnlos: Kinder haben „wenig oder nichts“ gelernt. Eltern brauchten dafür allerdings keine Studie, sie wussten es längst.

Zeit zum Lesen
"Tichys Einblick" - so kommt das gedruckte Magazin zu Ihnen
Mit der Sommerpause der Lockdown-Maßnahmen bis zu den Schicksalswahlen für Deutschland (wahlweise für das Klima) bzw. der „Neugründung unseres Landes“, wie es FDP-Chef Christian Lindner beschrieb, war für Karl Lauterbach das Höllenfeuer allerdings fast erloschen. Bis zu dem Moment, als Lauterbach den Fernseher einschaltete und auf der Mattscheibe den nächsten Brandbeschleuniger für seine dystopischen Fantasien entdeckte: Die Fußballstadien voller Menschen!

Gerade erst beschrieb der weltweit bekannte Stanford-Epidemiologe John Ioannidis im Exklusiv-Talk bei Servus TV, dass die Lockdowns mutmaßlich mehr Menschenleben kosten als die Pandemie. Die verharmlost er keineswegs. Ioannidis spricht sogar von einem „Massaker“, welches die Infektionen in den Altenheimen angerichtet hätten. Allerdings spricht der Professor die Corona-Maßnahmen nicht frei davon, daran beteiligt gewesen zu sein.

Kinderpsychologen kennen das: Das Kind, das ein anderes böse verletzt hat, fängt im selben Moment selbst noch viel lauter an zu schreien in der bekannten Täter-Opfer-Umkehr.

In Österreich – dort wurde es untersucht – haben sich die psychischen Erkrankungen von Kindern von fünf auf fünfundzwanzig Prozent verfünffacht. Die Kinder und Jugendlichen sind depressiv, müde, abgeschlagen, lustlos und schon ganz willenlos, am Leben der anderen weiter vergnügt teilzunehmen: „Von den depressiven Störungen sind besonders Jugendliche betroffen. Sie leiden an den psychischen Auswirkungen der Pandemie offenbar am meisten.“

Ein Bild ist an der Pupille von Karl Lauterbach anscheinend spurlos vorbeigegangen. Eines, das sich bei anderen Zuschauern allerdings eingebrannt hatte, als die Kameras im Wembley-Stadion nach dem Sieg der Engländer über Deutschland so lange darauf gehalten hatten: Das weinende, vollkommen aufgelöste Mädchen mit den Deutschlandfahnen auf der Wange.

Grüne Entgleisung
Grünen-Politiker Krischer: "Laschet-Politik" des Abstands für Windräder "kostet Leben"
Karl Lauterbach hat wenig zu tun mit dem Abschneiden der Mannschaft in England. Das wäre auch zu viel der Ehre für den politischen Talkshow-Nomaden. Aber dieses Bild des weinenden Mädchens taugt für etwas anderes: Es versinnbildlicht die hohe Bedeutung solcher Veranstaltungen und Identifikationsmodelle gerade für Kinder, die schon so lange ohne Sportvereine sind und nur stark eingeschränkt mit ihren Schulkameraden zusammen spielen durften.

Die Online-Ausgabe der Bild-Zeitung hat es mit für ihre Verhältnisse erstaunlicher Zurückhaltung auf den Punkt zusammengefasst: „An Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach scheiden sich seit Monaten die Corona-Geister. Der Grund: Seine Thesen sind oft alarmierend – aber nicht immer richtig.“

Anlass für die Zeitung war ein erneutes Zurückrudern des Politikers von einer Schreckensvorhersage bzw. Falschmeldung. Behauptet hatte er: „Die Daten aus UK zu Covid bei Kindern sind beunruhigend. 1 Prozent der Covid Kinder müssen ins Krankenhaus. Der Anteil von Kindern bei Covid-Patienten im Krankenhaus steigt. Covid trifft auch Kinder hart. Die Diskussion über Impfungen von Kindern darf nicht ideologisch geführt werden.“

Es stimmte also nicht, womit Karl Lauterbach wieder viele Menschen in Angst und Schrecken versetzt hatte. Die Ständige Impfkommission sollte sogar ihre Impfabsage Kinder betreffend zurücknehmen, meinte Lauterbach.

Bild hakte nach, als englische Wissenschaftler widersprochen hatten. Und so klingt dann eine Entschuldigung von Lauterbach um fünf Ecken herum: „Die Aussage, dass deutlich mehr Kinder mit Corona ins Krankenhaus kommen, hat sich innerhalb der letzten zwei Wochen nicht bestätigt. Die Aussage ist aufgrund der Daten in England nicht haltbar. Gott sei Dank scheint es nicht so zu sein, dass Kinder stärker erkranken, sie erkranken aber häufiger, weil sie nicht geimpft sind.“

Und weiter: „Es hat sich zum jetzigen Zeitpunkt nicht bestätigt, dass die Delta-Variante für Kinder in Großbritannien ein wesentlich größeres Problem darstellt als die Alpha-Variante.“

Weil Lauterbach nun aber unermüdlich ist und in mehr als 18 Monaten Pandemie gelernt hat, im Aufmerksamkeitsgeschäft und also in den Talkshows zu bleiben, tönt er einfach weiter auf seiner Orgel der Untergangsfantasien. Nun also ein Tweet zu einem Bild ausgelassener Fans in Wembley: „Das Spiel hat gestern nochmal gezeigt wie eng die Fans stehen, wie oft sie sich umarmen und anschreien. Es haben sich sicherlich Hunderte infiziert und diese infizieren jetzt wiederum Tausende. Die UEFA ist für den Tod von vielen Menschen verantwortlich.“

Jetzt wissen wir und glauben in unseren westlich-kultivierten Gesellschaft längst daran: Jedes Leben zählt. Aber wer immer noch glaubt, die Bürger noch dazu aus einer einflussreichen Position heraus via Drohszenarien erziehen zu müssen, der ist – Corona-Pandemie hin oder her – im 21. Jahrhundert noch nicht angekommen.

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 80 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

80 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
h2m2
4 Monate her

Das symbolische an Lauterbach und seinen Akte Lauterbach als Metapher. Die Person ist doch egal. L’s Rhetorik verfolgt den Zweck, die Öffentlichkeit zu terrorisieren. Seine Rhetorik soll die Menschen an ein System der staatlichen Lenkung / Bevormundung / Unterdrückung gewöhnen, in dem Bürger mit den Mechanismen eines Biosicherheitsstaates vertraut gemacht werden. Die permanente Sprechblase im Stile des Lauterbach soll konditionieren zu glauben, dass das Befolgen der Regeln ein verantwortungsvolle und moralische Entscheidung ist. In Wirklichkeit wird unser Verhalten absichtlich geändert, um unsere Folgsamkeit zu gewährleisten. Das System stellt auch hinterpfotzige Fallen. So werden Randgruppen und allen möglichen Communities das Gefühlvermittelt, sie werden gehört. Ob FFF… Mehr

bkkopp
4 Monate her

Lauterbach ist sicher ein Einmann-Panikorchester. Aber, am Zusammenbruch des Schulsystems ( Schuljahr 20/21 ) ist er nicht schuld. Es waren die Länder, die sich geweigert haben, und dies in Teilen immer noch tun, die Schulen mit effektiven Testregimen und Luftreinigern auszustatten, um durchgängig einen Präsenzunterricht von 70 – 80% aufrecht zu halten. Es ist einfach nicht zutreffend, dass die Dienstwagen-Landespolitiker immer alles von RKI/Spahn minutiös vorgekaut bekommen müssen, bevor sie einfach ihrer Verantwortung gerecht werden und das Richtige zur rechten Zeit tun. Die Schulen konnten es alleine nicht. Es ist nicht bekannt geworden, dass ein Landes-Gesundheitsminister, ein Bildungsminister, oder Staatssekretär… Mehr

h2m2
4 Monate her
Antworten an  bkkopp

Oder, das über Russland schlecht geredet werden soll?

Damon71
4 Monate her

Der Lauterbach hat doch mittlerweile soviele unterschiedliche Szenarien prophezeiht das er praktisch ständig mit irgendeiner davon behaupten kann das er Recht hatte, völlig egal wieviele seiner Aussagen dem vorher widersprochen haben. Der Mann haut seine Untergangsszenarien heraus wie eine menschliche Giesskanne, irgendeine wird schon zutreffen und dann kann er sich im Eigenlob sonnen weil er ja alles vorher gewusst hat.
Ich würde ihm ja DRINGENDST einen Besuch bei einem kompetenten Psychiater empfehlen, aber auf mich hört ja eh keiner…

binweitweg
4 Monate her

Das Orakel von Mühlheim scheint ja nicht nur in Sachen Corona und Fußball so ziemlich daneben zu liegen. Vielleicht sollte er mal die Prozentzahlen seiner Sozen für den 26. September beim Lanz verkünden. Oder eben auch die voraussichtlichen Opferzahlen bei den vereinten Knutschspielen(CSD)am 24.07.in Berlin.Dann könnten die Toten 2 Wochen später als abschreckendes Beispiel vor dem Berliner Reichstag aufgebahrt werden.Ein Lauterbach als das zukünftige Maß der statistischen Streuung politisch gewollter Koinzidenzien-das hat was !!!

Randbayer
4 Monate her

Deutschland hat den Covid-Superstar Lauterbach.
Medien schaffen sich ihre Küblböcks.
Sat1/DSDS kürt jährlich seinen „Küblböck of the year“. BRAVO verleiht den Goldenen Otto.
Wie wär es mit einem Goldenen Charly in Form einer Gurke durch TE ? Auslieferung des Preises mit einem Gurkenlaster ?

maier300
4 Monate her

Impfen macht frei!

Kassandra
4 Monate her
Antworten an  maier300

Genial.
Denn das steht über allem!

Fulbert
4 Monate her

Dass die Aussagen und die mediale Dauerpräsenz dieses Mannes nicht mehr mit rationalen Kategorien erklärbar sind, sollte inzwischen klar sein. Der Betreffende hat offenkundig ein naheliegendes Thema ergriffen, um in seiner Persönlichkeitsstruktur liegende Bedürfnisse zu befriedigen. Die Monomanie, mit er sich diesem widmet, ist durchaus aufschlussreich, aber eine sachliche Entgegnung, wie sie der Bericht vornimmt, erscheint mir nicht mehr angebracht – so sehr ich den Ausführungen inhaltlich zustimme.

Last edited 4 Monate her by Fulbert
Waehler 21
4 Monate her

Der hauseigene Corona-Nostradmus hat’s es begriffen. Die Grünen, die SED auch. Wer mit Augenmaß argumentiert, findet sich nicht in den Medien wieder. Die Katastrophe muss spätestens am anderen Tag über uns hereinbrechen.
Bei anderen lacht einfach nur das eigene ,verkümmerte Ego, weil man wahrgenommen wird. Was macht dieser Lauterbach , wenn er wieder in der Versenkung verschwindet? Vulkanausbrüche, Außerirdische?

Silke Behr
4 Monate her
Antworten an  Waehler 21

In einer Diktatur ist es ein übliches und durchaus wirksames Mittel, übermäßige Angst zu erzeugen. Dabei spielt es keine Rolle, ob es einen realen Bezug gibt oder auch nicht. Die Angst versetzt die Menschen in eine Starre und ein Gefühl der Ohnmacht macht sich breit. Der „wohlwollende“ Staat wird dann als starker Schutz erhofft. Man beugt sich blind und zitternd dessen Diktat.

Waehler 21
4 Monate her
Antworten an  Silke Behr

Mag sein. Ich glaube, die sind nur unfähig und machen dass, was sie am besten können, Prahlen, und lügen. Früher gab es noch eine Verwaltung, die diese Ideeträger eingebremst hat. Heute nur Bücklinge mit ähnlich kaputter Vita. Selbst unsere Wissenschaftler lassen sich vor den Karren spannen. Sollte einer dennoch aufmucken, zerlegt ihn der ÖRR.
Hat sich der ÖRR für die Art und Weise der Berichterstattung beim Wissenschaftler aus Hamburg entschuldigt, der nur vermutet hatte, dass dies ein designer Virus ist? Der ÖRR hat soviel Geld und Einfluss , dass er Wahrheit und somit die Wahrnehmung in Deutschland diktiert.

Last edited 4 Monate her by Waehler 21
roady63
4 Monate her

Übrigens CSD am 24.07.21 soll mit 20000 Personen stattfinden. Ob Herr Lauterbach sich dort auch so angriffslustig zeigt. Oder ist die Veranstaltung woke und natürlich zu begrüßen. Zweierlei Maß? Nur ein Gedanke…..

F. Hoffmann
4 Monate her

Lauterbachs Leerlaufgeschwätz wirkt nur dank der Mithilfe der regierungskonformen Medien. Dort scheint es einen Panic-Button, auch „Karl-Knopf“ genannt, zu geben. Gibt es gute Nachrichten, haut man sofort auf den „Karl-Knopf“, ein Kistchen geht auf und heraus spritzt der Karl und schreit „Panik!“. Ich möchte wetten, daß „Experte“ Karl sich auch zu einer Hämorrhoiden-Epidemie äußern würde, wenn endlich einmal das dunkle Geheimnis ihrer verborgenen Existenz enthüllt wird.