Tichys Ausblick: „Der Fall Kimmich: Jetzt kommt der Impfzwang oder was?“

In der heutigen Sendung „Tichys Ausblick“ sind der ehemalige Trainer des FC Bayern München Felix Magath, der Arzt und Epidemiologe Dr. Friedrich Pürner und der Autor Raymond Unger zu Gast.

Müssen alle Ungeimpften quasi eingesperrt werden, wie es die scheidende Bundeskanzlerin Angela Merkel und andere Politiker fordern? Die Impfungen erfüllen nicht die in sie gesetzten Hoffungen. Geimpfte fühlen sich sicher, doch sie können sich und andere anstecken, ebenfalls schwere Krankheitsverläufe erfahren. Der Fall Joshua Kimmich zeigt, wie brutal die Debatte geführt wird. Werden Ungeimpfte jetzt ausgesondert? Über dieses kontroverse Thema diskutiert Roland Tichy heute Abend mit seinen fachkundigen Gästen in der neuen Ausgabe unserer Talkshow Tichys Ausblick.

Zu Gast ist Felix Magath, er feierte zahlreiche Erfolge als Spieler und Trainer im Profifußball und trainierte unter anderem den FC Bayern München, Schalke 04 und den englischen FC Fulham. Bekannt war er dafür, großen Wert auf die körperliche Fitness seiner Spieler zu legen. Im Fall Kimmich kann der Fußballexperte die Diskussion nicht verstehen: „Bisher dachte ich, dass man hier in unserem Land frei leben könnte und die Wahl hätte, was man macht.“ Gesundheit sei Privatsache, zudem habe die Bundesregierung gesagt, es gäbe keine Impfpflicht, sodass jeder selbst entscheiden kann, ob er sich impfen lässt. Er fügt hinzu: „Wenn Kimmich sagt, er wird alle zwei Tage getestet, dann denke ich, sind er und seine Umgebung gut geschützt.“ Er sieht Kimmich als psychisch stabil und sagt: „Ich glaube nicht, dass jetzt das Gros der Spieler den Joshua Kimmich ausschließen würde, nur weil er nicht geimpft ist.“ Solidarität von den Spielern sei jedoch nicht zu erwarten: „Das sind nicht 11 Freunde, sondern 11 Ich-AGs.“ Magath fügt hinzu: „Ich gehe davon aus, dass er bei seiner Meinung bleibt, und auch davon, dass er sich nächstes Jahr impfen lässt, wenn der andere Impfstoff da ist.“

Dr. Friedrich Pürner ist Arzt, Autor und Epidemiologe. Er ist ehemaliger Leiter eines Gesundheitsamtes in Bayern und wurde wegen kritischer Äußerungen zur Corona-Politik geschasst. Das Tragen von Masken im öffentlichen Raum sieht er aufgrund fehlender Evidenz kritisch. Im Fall Kimmich vertritt er die Auffassung, dass dieser als junger und fitter Mensch nicht unbedingt eine Impfung benötige: „Der ist einfach gesund, diese ganze Diskussion darüber ist ungesund.“ Eine dritte Impfung zur Auffrischung erachtet er als wenig sinnvoll. Er sagt, die letzten zwei Jahre seien nicht genutzt worden, um Pflege und Gesundheitswesen auszubauen, stattdessen seien Intensivbetten abgebaut worden. Pürner kritisiert, dass getreu der Agenda: „Leute, lasst euch bitte impfen, denn unsere Pflegekräfte sind am Ende“ nun Ungeimpfte für diese Fehler in die Pflicht genommen würden.

Der Künstler und Autor Raymond Unger beobachtet ebenfalls zunehmenden Druck auf Ungeimpfte: „Es geht darum, endlich dem Club beizutreten, nämlich dem Club der Geimpften.“ Er selbst sieht die Impfung kritisch: „Da, wo systematisch getestet wird, egal ob geimpft oder ungeimpft, stellt man fest, dass die Geimpften unheimlich oft positiv sind, die Impfung funktioniert schlichtweg nicht.“ Neben der fraglichen Wirksamkeit sorgt sich Unger um mögliche Langzeitfolgen, die durch den neuen Impfmechanismus entstehen könnten. Er hält Kimmichs Abwarten für klug und schätzt die demnächst verfügbaren Ganzkörper- oder Totimpfstoffe als wesentlich risikoärmer ein. Zudem vertritt er die Auffassung, dass Intensivbetten abgebaut worden seien, um die Auslastung zu erhöhen und so Gelder zu erhalten: „Es hat de facto nicht viel mehr Intensivpatienten gegeben.“ Durch künstliche Verknappung der Betten sei dieser Eindruck entstanden.

Kommt jetzt der Lockdown für Ungeimpfte? Was geschieht mit Ungeimpften wie Joshua Kimmich? Und: Wie viel hilft die Impfung überhaupt noch?
Darüber diskutiert Roland Tichy mit seinen Gästen heute Abend bei „Tichys Ausblick“. Schalten Sie um 20:15 Uhr ein: entweder bei tv.berlin oder ganz bequem hier auf der Webseite – und via YouTube.



Weitere Sendungen von „Tichys Ausblick“ sehen Sie hier >>>
Unterstützung
oder

Kommentare ( 8 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

8 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
ChrK
24 Tage her

Warum haben deutsche Politiker manchmal diesen Drang nach verbrannter Erde? Müssen sie so handeln, können sie nicht anders handeln (aus inneren und/oder äußeren Beweggründen) oder, wie anscheinend jetzt, wollen sie so handeln?

Bei AM ist irgendwas mit dabei, das sich mir nicht erschließt. Ist es „nur“ eitler Machthunger, oder will sie irgendjemanden (Männern, Deutschen, zukünftigen Arbeitgebern, sich selbst) etwas beweisen? Oder sich für etwas rächen?

Last edited 24 Tage her by ChrK
Ulrich Bohl
24 Tage her

Mir fällt bei dem wie sich diese Regierung gebärdet eine Strophe aus dem Erlkönig von Goethe ein. Es gibt offiziell keine Impfpflicht aber es wird so verfahren. „Ich liebe dich, mich reizt deine schöne Gestalt; und bist du nicht willig, so brauch ich Gewalt.“ Mein Vater, mein Vater, jetzt fasst er mich an ! Erlkönig hat mir ein Leids getan! „Als Gewalt werden Handlungen, Vorgänge und soziale Zusammenhänge bezeichnet, in denen oder durch die auf Menschen, Tiere oder Gegenstände beeinflussend, verändernd oder schädigend eingewirkt wird“. Die offizielle Einführung der Coronaimpfpflicht würde auf stärkeren Widerstand in der Bevölkerung führen, davor schreckt… Mehr

roffmann
24 Tage her

Ethikrat- Frau Bruyx, Aussage bei Markus Lanz „so grundrechtsschonend wie möglich“den Druck auf Ungemipfte aufzueskalieren lässt einen doch das Blut in den Adern gefrieren . Wer sich sowas ausdenkt der ist zu vielem fähig aber darf nicht mit der Eigenschaft „Ethik“ in Verbindung gebracht zu werden. Wo bleibt da die übliche Empörung ?

teacher32
24 Tage her
Antworten an  roffmann

Wenn Sie wissen wollen, wo die Empörung bleibt (oder sie gar aktiv vermissen), müssen Sie sich nur die (wenn auch nicht als „repräsentativ“ zu verstehenden) geradezu lustvoll vorgetragenen Gewaltphantasien und feuchten Träume hinsichtlich der Vorgehensweise gegenüber „Impfverweigerern“ durchlesen, die die Kommentarspalten derjenigen Mainstreampresseorgane zumüllen, die eine Kommentierung überhaupt noch zulassen. Diese Vorstellungen bestätigen eindrucksvoll die Wiederkehr des autoritären Charakters (andererseits: war er je weg?) und zeigen, dass Zimbardos „Stanford prison experiment“ und Milgrams berüchtigte „Stromschlag“-Versuche, nach 50 Jahren, immer noch – oder schon wieder – erschreckend aktuell sind. „Unterm Smoking (steckt noch mehr) Bärenfell“, als man sich angesichts mehr als… Mehr

Spoekenkieker
24 Tage her

Ich finde es wichtig, dass sich endlich die Erkenntnis durchsetzt, dass die Wirkung der mRNA Injektion keine Sterilität gegen das Virus bewirkt und dass damit also niemals eine Herdenimmunität erreicht werden wird. Dieses Faktum muss doch dringend in die Öffentlichkeit!
Sogar der neue nordrhein-westfälische Ministerpräsident sprach noch gestern von Herdenimmunität, unglaublich, diese wird es niemals geben, da sich die sogenannten „Geimpften“ doch immer wieder infizieren werden, wie bewiesen ist. So what?

Last edited 24 Tage her by Spoekenkieker
Luckey Money
24 Tage her
Antworten an  Spoekenkieker

Die gibt es bereits seit …… aus diesem Grunde werden die flächendeckenden „Antigen“ Untersuchungen bei der Bevölkerung nicht gemacht.

Tacitus
24 Tage her

Ich bin schon ganz gespannt, zu welchen Ergebnissen die Runde kommen wird.
Insbesondere bin ich auf die Meinung von Felix Magath gespannt. Er war immer Weltklasse, egal ob als Spieler oder Trainer. Er war aber auch ’schwierig‘ bzw. anspruchsvoll, mitunter ‚unangenehm‘ und damit auch manchmal sehr umstritten.
DAS werde ich mir ansehen!

Manfred_Hbg
24 Tage her
Antworten an  Tacitus

Auch ich als Hamburger und vielseitiger Sportler war immer ein großer Fan von F.Magath und habe ihn damals in den noch guten HSV-Zeiten oft im Volkspark-Stadion neben z.Bsp Volkert, Kaltz, Karkus oder Kevin Keegan spielen sehen.

Oh ja, das waren noch (HSV-)Zeiten…. 🙂