Merkel lässt keine Zweifel am Kohleausstieg zu – noch schneller ins Abseits

Entgegen anderslautender Meldungen: Der Strom soll noch schneller abgeschaltet werden. Wer Zweifel hat, gilt als Klimasünder. Und darauf steht die Höchststrafe: Der Weltuntergang.

Carsten Koall/Getty Images

Merkel zweifelt am Kohleausstieg. Damit schreckt BILD auf und berichtet unter Berufung auf Teilnehmer von einem internen Treffen im Internationalen Konferenzsaal des Kanzleramts, an dem Bundesminister, Ministerpräsidenten und Vertreter der Großen Koalition anwesend waren. Da mögen manchen gehofft haben, dass sich nun doch ein Rest Vernunft die Bahn bricht.

Aber man muss Merkel schon richtig verstehen: Was sie nicht sagte: OK, war alles Quatsch, wir rudern zurück, werft schnell die Kohlekraftwerke wieder an, sonst sitzen wir im Dunkeln. Nicht so. Der von BILD kolportierte Merkel-Satz »Wenn wir so weitermachen, werden wir scheitern« bezieht sich darauf, dass die Umsetzung so lange dauert. Auf dem Kraftwerktechnischen Kolloquium der Universität Dresden war zur Beschreibung der Lage von 900 Fachleuten ein Zitat von Mark Twain zum Motto gewählt worden. „Als die Reisegesellschaft merkte, dass sie vom Weg abgekommen war, verdoppelte sie die Geschwindigkeit.“

So macht es Merkel jetzt: Die Richtung ist falsch. Das ist das Problem der Richtung. Wir fahren schneller.

Merkel wollte sich offenbar ein Stimmungsbild unter ihren etwas verzagten Gesinnungsgenossen verschaffen. Denn offenbar überkommen den einen oder anderen in einer ruhigen Minute doch leichte Zweifel, wenn sie munter die Grundlagen eines Industrielandes zerschlagen. Wie BILD weiter berichtet, sähen Teilnehmer in der von Kanzlerin Merkel moderierten (sie rief die Redner auf) Veranstaltung eher den Versuch einer Beruhigung der Gemüter. Man kennt aus der Plankommission der DDR. Wer Pläne für unerfüllbar hielt, galt als Volksfeind. Zustimmung zum Plan schafft Erfüllung!

Nichts darf dem im Wege stehen. Stromtrassen nicht da, nicht mal genehmigt? Das ändert nichts am vorgesehenen Tempo. Dabei liegt es nicht einmal an der Geschwindigkeit der Genehmigungsverfahren und daran, wie man den wachsenden Widerstand wegdrückt, auch nicht daran, wenn Planungsverfahren für die Strom-Trassen beschleunigt würden. Ob die Riege der Aussteiger ahnt, dass noch nicht einmal Technik für die Übertragungsnetze vorhanden ist? Sie ahnt es. Aber Runden im Kanzleramt werden nicht für Diskussionen einberufen. Sondern zum Strammstehen.

Keine Rolle spielen die irrwitzigen Kosten. Wo kämen wir dahin? Wer rechnet, ist auch ein Volksfeind. Schlimmer noch: Ein Klimafeind. Denn über allem hängt das Bild von den Medien und Politikern aufgebauten Klimaschutz-Ikone Greta Thunberg und den Schule schwänzenden Jugendlichen, die von ihren grünen Lehrern eine ordentlich Portion CO2-Angst verpasst bekamen. Die Saat der Klimawandel-Propagandisten ist aufgegangen. Sämtliche Kraftwerke in Deutschland abschalten – und Klima gerettet. Wer zögert, riskiert den Weltuntergang.

Was dann geschieht, kann man schon in Ansätzen in Australien sehen. Dort lernen die Umweltbewegten gerade, mit großflächigen Blackouts umzugehen, weil Kohlekraftwerke abgeschaltet werden.

Merkels Rezept ist einfach: »Wir müssen es nur wollen!«. Der Satz im Bild-Bericht machte offenbar niemanden nachdenklich: »Jeder durfte sprechen, konkrete Antworten etwa zur Versorgungssicherheit mit Energie gab es nicht.«

Wer braucht schon Energie. Es geht um den Planeten.


Unterstützung
oder

Kommentare ( 122 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Mit ihrer Scheinheiligkeitsmaske konnte sie in der Vergangenheit viele täuschen.3

Heute immer noch! Wo sie auftritt jubeln ihr die Leute zu, die ausgesuchten natürlich die anderen werden in Seitenstraßen abgedrängt. Wenn vor der Tausende gegen sie demonstrieren dreht sie sich um und sagt: Pöh, die stehen alle hinter mir!

„Wir müssen es nur Wollen“…
Woran erinnert mich das? Oh, ich hab`s!
„Magie ist Physik durch Wollen“ Einfach mal googeln.

Je mehr die Ära Merkel sich dem Ende zuneigt, desto mehr fällt die Maske dieser Bundeskanzlerin. Vielleicht verabschiedet sie sich am Ende mit erhobener Faust von uns. Hurra, hurra, hurra. Es wäre wenigstens ehrlich. Eine CDU-Kanzlerin war sie nie.

Und irgendwann haben wir alle Elektroautos, aber kein Strom zum laden.

Ich habe neulich hier auf TE einen Link zur Dissertation der Kanzlerin zu einem Thema aus der physikalischen Chemie genutzt und mir endlich mal diese Arbeit besorgt. Die werde ich auch noch gründlich studieren (insbesondere mit den Arbeiten des kürzlich verstorbenen Nobelpreisträgers Eigen vergleichen). Ich wollte diese Arbeit haben, weil ich mir nicht vorstellen konnte, dass jemand, der so seltsam spricht, irgendwelche vernünftigen Gedanken zu Papier bringen kann. Nach erstem flüchtigen Überfliegen muss ich leider davon ausgehen, dass Frau Merkel genau weiß, dass die sogenannte Energiewende teurer Blödsinn ist. Und das macht es für mich viel schlimmer: Offenbar opfert sie… Mehr

dass Frau Merkel genau weiß, dass die sogenannte Energiewende teurer Blödsinn ist, daran habe ich keinen Zweifel. Ihre Dissertation, die meines Wissens nach sich mit Geschwindigkeiten von Sn2 Reaktionen beschäftigt, ist ein klassisches Thema der Physikalischen Chemie. Merkels Gatte, Prof. Sauer, ist Professor für physikalische Chemie; jetzt allerdings nur noch im Aufsichtsrat von (Friede) Springer tätig.

Frau Merkel ist bekannt dafür, ihre Überzeugungen zu verändern, um Wählerstimmen zu bekommen.
Sie beobachtet genau die derzeitige Stimmung im Land, hält sich zunächst mit ihrer Meinung zurück, passt dann ihre Politik dieser Stimmung an, und schon fliegen ihr bzw. der CDU die Stimmen zu.
Es geht ihr nicht um Überzeugung, es geht nur um Stimmengewinn.
Bisher harre sie sehr Grössen Erfolg mit dieser Methode.

warum auch nicht? Das ist gelebte Demokratie. Sie passt die Politik der Mehrheitsmeinung an (siehe Wahlergebnisse Blockparteien). Hier schreibt sich nur ein kleiner, versprengter Haufen die Finger wund. Interessiert aber die Mehrheit der wahlberechtigten Hohlbirnen nicht die Bohne. Solange man verächtlich und mit stolz geschwellter Brust auf Dunkelschland blicken kann, ist alles im Lot. Erst wenn der nette “Schutzsuchende von nebenan” (also aus dem Teil der Stadt, um den man seit Jahrzehnten einen Bogen macht) einem beim nächsten Blackout die Rübe einschlägt und das Töchterchen ohne ihr Einverständnis zu schwängern versucht, erst dann wird der westdeutsche Bessermensch aufwachen. Doch dann… Mehr

Der ** Regierungsstil macht sich eben auch in der Energiepolitik bemerkbar. Das überrascht schon sehr, weil sich die Energie nicht nach politischen Vorgaben richtet – wenn es nicht reicht, dann helfen auch Narrative nicht („uns allen geht es doch so gut…“ ) . Doch Merkel wird schon der passende Kommentar einfallen: „Jetzt ist er halt weg“ (der Strom).

Wie unfassbar dumm das Ganze ist, läßt sich an folgendem Faktum sehen:

CO2 wird nur vermieden, wenn Kohle nicht verbrannt wird. Im Falle des Braunkohleausstiegs ist das der Fall für die Braunkohle, die dann in D unter der Erde bleiben wird.
Im Falle der Steinkohle aber nicht. Die kommt wird importiert.Verbrennen wir sie nicht, verbrennt sie jemand anders. Ein Ausstieg aus der Steinkohleverbrennung bringt also genau: NICHTS!!!!
Außer Kosten und volkswirtschaftlichem Schaden natürlich.

Das ist so töricht und dumm, so …, man glaubt nicht, es noch mit denkenden Wesen zu tun zu haben.

… und über Deutschland die ganze Welt!

Meine Empfehlung: wenn Fußball kommt alle elektrischen Verbraucher im Haus einschalten und das bei einem windstillen kalten Wintertag, das wars dann…dann wird der ** Michel plötzlich wieder ganz anders ticken, aber das könnte halt dann wieder gräßlich brutal werden. Was man eigentlich noch dazu sagen sollte, wird zensiert, aber Sie wissen schon…

wissen Sie eigentlich dass dies schon am 10. Januar der Fall war, aber von den meisten Medien verschwiegen. Hier ein Link wie heikel die Lage war:

https://www.eike-klima-energie.eu/2019/01/22/kurz-vorm-blackout-deutschland-fast-ohne-strom/
Wohl dem der ein Notsromaggregat im Hause hat…

ja wußte ich und ich habe diesbezüglich bei TE den Hinweis des Kärntner Energieversorgers KELAG veröffentlicht, welches da schlicht besagt, wenn der Ausfall kommt, können sie es nicht verhindern, aber Kärnten kann sich schnell vom Netz (europäischen) abhängen und über die Wasserkraftwerke über die sie nunmal verfügen, recht schnell die Versorgung in Kärnten wieder aufnehmen. Heißt die haben sich schon explizit mit dieser Möglichkeit schon vor längerem befasst und sind darauf vorbereitet. Das Notstromaggregat wird ihnen auch nur ein paar Tage helfen, denn wenn der Strom weg ist, bricht auch die Treibstoffversorgung zusammen, Übrigens ich habe so ein Ding und… Mehr

Ist doch alles bestens, der gemeine Deutsche wollte doch immer schon den eigenen Untergang.
Und Merkel hilft ihm ihn zu bekommen.
Er fährt mit 50 km/h in eine Sackgasse, und als er das bemerkt, erhöht er auf 100 km/h