Das Paket des Klimakabinetts

Noch hat niemand eine Zahl genannt, um wieviele Grad hinter dem Komma denn die Temperatur der Erde nicht steigt, sollten all die vielen Pakete realisiert werden.

Getty Images

Fest steht bereits, wieviel Geld verpulvert werden soll: 40 Milliarden sollen bis 2023 für so etwas Verrücktes wie den »Klimaschutz« verpulvert werden. Am kommenden Freitag will das Klimakabinett tagen und dazu ein Maßnahmenpaket beschließen. Einziges Ziel: Noch mehr Geld in die Staatskasse.

Aus Berlin dringen nur noch Begriffe wie »CO2-Bepreisung«, um die gestritten werde – allerdings nur um die Höhe, nicht um deren Unsinn. Von 30 Euro pro Tonne CO2, wie sie Andreas Jung für die CDU ins Spiel brachte, über 50 Euro bis hin zu 180 Euro pro Tonne CO2, wovon Umweltbundesamt und grüne Jugend so reden. Bei einem Preis von 40 Euro pro Tonne würde das bei einer dreiköpfigen Familie knapp 1.000 Euro pro Jahr zusätzlich ausmachen. 180 Euro pro Tonne würden sich mit 52 Cent mehr auf einen Liter Heizöl auswirken.

Während die SPD eine Steuer auf CO2-Emissionen will, bevorzugt die CDU eher einen Handel mit Zertifikaten für CO2 Emissionen, der auch auf Gebäude ausgedehnt werden soll.

Verkehrsminister Scheuer (CSU) will mehr Prämien für Elektroautos verteilen. Außerdem hätte er gern sieben Millionen Elektroautos bis 2030 auf den Straßen. Ursprünglich hatte Merkel mal von einer Million Elektroautos geträumt, die bereits im kommenden Jahr über die holprigen Straßen fahren sollten. Bisher sind es mickrige 83.000.

China hat gerade die Subventionen für e-Mobiliät gekürzt. Ergebnis: Rückgang der Verkaufszahlen für e-Autos. Es wird vermutlich mehr Geld für die Deutsche Bahn geben; allerdings arbeitet die Bahnindustrie bereits jetzt am Anschlag. Viel mehr Reparatur und Ausbau gehen kaum. Dazu wurde zu lange Raubbau an der Bahn betrieben.

Die CDU will voraussichtlich mehr Geld über einen verstärkten Handel mit Emissionszertifikaten einkassieren. Das Modell mittelalterlicher Ablasshandel hatte doch zu gut funktioniert. Dafür werden vermutlich Flugtickets teurer werden. Da dürfte wenig Widerstand zu erwarten sein. Flugreisen sind ideologisch sturmreif geschossen worden, nur noch gesinnungsmäßig gefestigte wie Umweltpolitiker und NGO-Chefs wie Jürgen Resch dürfen viel fliegen.

Alle geben sich grüner als grün: CSU-Chef und bayerischer Ministerpräsident Markus Söder hat das Grünsein entdeckt. »Wir haben den Umweltschutz erfunden«, rief er laut Bild aus und berief sich darauf, dass Bayern das erste Umweltministerium der Welt installiert hatte.

Die CDU bemüht sogar Papst Franziskus, der den »Kampf gegen den Klimawandel« zur »Verteidigung der Mutter Erde« hochstilisiert hat. Annalena Baerbock von den Grünen kann sich kaum noch beruhigen und fordert ein »hartes, bindendes Klimaschutzgesetz« für Landwirtschaft, Verkehr und Industrie.

Trotz detaillierter Bilder aus dem Farbfernsehen sieht man niemanden mehr rot werden bei der Forderung, Deutschland müsse CO2 sparen, um die Jahrestemperatur der Erde unter 1,5 Grad zu halten. Noch hat niemand eine genaue Zahl bekannt gegeben, um wieviele Grad hinter dem Komma denn die Temperatur der Erde nicht steigen wird, sollten all die vielen Pakete realisiert werden. Eins ist sicher: Dem Klima ist das egal. Es gibt noch nicht einmal einen Beweis dafür, dass CO2 die Temperatur der Erde ansteigen läßt. Eher ist es umgekehrt.
Wer, wenn nicht »wir«, hört man. Ja, welche Nation ist sonst noch so naiv und ruiniert daraufhin ihre Volkswirtschaft?

Klar ist nur eines: Die Energie wird noch teurer werden. Doch Fortschritte und Wohlergehen von Gesellschaften hängen jedoch davon ab, dass preisgünstig und zuverlässig Energie zur Verfügung steht. Es bedeutete immer einen Fortschritt, wenn eine neue günstigere Energiequelle als zuvor entwickelt wurde.

Lediglich FDP und AfD wehren sich gegen den Klimapanikwahn. Der verkehrspolitische Sprecher der FDP, Oliver Luksic, warnte vor einem »ineffizienten, nationalen Sammelsurium an Förderprogrammen mit Steuern, Ge- und Verboten«. Er hält jedoch einen Zertifikatehandel auf europäischer Ebene für Verkehr und Gebäude.

Holger Franke (FDP) ›bejubelt‹ schon mal die Klimapolitik: »Hurra, wir haben die höchsten Strompreise der Welt. Hurra, am 20. September tagt das ›Klimakabinett‹« dann werden die Strompreise noch höher. Hurra.« Beim Strompreis machen staatlich veranlasste Steuern, Abgaben und Umlagen 52,3 Prozent vom Strompreis aus.
Der Parlamentarische Geschäftsführer der AfD-Bundestagsfraktion, Jürgen Braun, warnt vor einem neuen deutschen Größenwahn »Wir retten die Welt.« Deutschland sei im Hinblick auf die Temperaturentwicklung völlig unbedeutend.

Deutschland werden 2,3 Prozent an globalen CO2 Emissionen zugerechnet.
Schon seit rund 40 Jahren wird eine Klimapanik angefeuert, die Propagandatrupps leisten ganze Arbeit. Parteien, Kirchen und Verbände rufen zur letzten allesentscheidenden Klimaschlacht auf. In Staatsfernsehen und Zeitungen werden »Campaignerinnen« und »Aktivisten« nach vorn auf den Schild gehoben. Es scheint, als arbeite niemand mehr in Deutschland. Diejenigen, die in den Fabriken noch real das Geld erwirtschaften, werden von den linksgrünen Medien nicht gefragt. Sie leiden unter sinkenden Realeinkommen und sind medial erst wieder dran, wenn weitere große Unternehmen dichtgemacht haben und sie auf der Straße stehen. Das liefert dann die nächsten Bilder verbunden mit scheinheiligen Notschreien von Gewerkschaftern, die jetzt im Klimatakt mitlärmen.

Es lohnt der Blick nach Hannover. Dort startet heute die EMO 2019, die größte Messe der Welt für Fertigungstechnik. Die bedeutendsten Werkzeugmaschinenhersteller zeigen ihre neuesten Entwicklungen. Deutsche Hersteller zählen zur Weltspitze. Noch.

Der Werkzeugmaschinenbau gilt als Indikator für Konjunkturfragen. Denn wenn etwa die Autoindustrie ihre Marktprognosen herunterschrauben, dann bestellt sie keine neuen Fertigungsstraßen. Die ersten Pleiten von bedeutenden Autozulieferern und Gewinnwarnungen der Autohersteller sprechen eine deutliche Sprache. Das immer noch bedeutende technische Know how wird nach China transferiert.

Dies wird sicherlich nicht ohne Folgen für den Klimawahn und das Klimakabinett bleiben. Wenn es dann nicht zu spät ist.

Anzeige
Unterstützung
oder

Kommentare ( 107 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Und der auch noch: https://www.welt.de/debatte/kommentare/article200448134/Klimawandel-Sind-wir-noch-zu-retten.html

Mein unveröffentlichter Kommentar dazu:

Och, Herr Alt, wenn ich dem links-grünen Mainstream Glauben schenken kann, sind Sie als ‚alter, weißer Mann‘ doch per se diskreditiert. Da helfen alle Anbiederungsversuche nix mehr.

Kommen Politik und Medien eigentlich nicht auf die Idee, dass sich Otto-Normal-CO2-Emittierer wegen der einseitigen Klimahysterie mittlerweile nur unendlich genervt abwendet und fürderhin nicht mehr, oder AFD wählt?

Heute erklärt uns Harald Lesch das Klima und wie es so passiert und warum es passiert.
Er wird aber kaum den Schnee- und Tourismusforscher Aigner zitieren, der zum Wetter der zurück liegenden 1000 Jahre ein sehr anschauliches Video auf Youtube zeigt, mit den Wetterextremen vor der Industrialisierung Mitte des 19. Jahrhunderts. Ich glaube auf diese Informationen dürfen wir vergeblich hoffen.
https://www.youtube.com/watch?v=NmH492B47Xw

Weil nächsten Freitag, wenn nicht sofort gehandelt wird, die Welt untergeht, kaufen sich die Gewinner dieser Kabarettshow ein schönes Anwesen auf dem überschwemmten Sandhaufen Sylt und zahlen dann auf noch zig Millionen um Urlaub im Überflutungsgebiet der Nordsee machen zu können.Mal Googlen, wer sich so alles im Überflutungsparadies für Klimaaktivisten und Besserverdiende für aber Millionen eingnistet hat, um die doch unmittelbar bevorsthende Überflutungskatasthrope Life in der ersten Reihe mit zu erleben

Werte Mitforisten, bei der täglichen Treibjagd auf die Sau durch die Stadt des Klimakabaretts kommt mir eins in den Sinn: Das schlimmste was passieren könnte ist doch wohl das die Bevölkerung genau das macht was unser Volksver(t)räter sich ausdenken um uns das Geld aus der Tasche zu ziehen… Dies möchte ich mit Hilfe eines kleinen Rechenbeispiels veranschaulichen: Nur mal angenommen 7 Mio PKW fahren 2030 mit Strom, wie sich der Verkehrsminister das ausgedacht hat, es ist auch genug Strom vorhanden und Ladestellen ebenso. Das bedeutet : 7 Mio Autos * 6,5 ltr/100km * 15.000km/a * 0,87 €/ltr Benzin = 5,94… Mehr

BERLIN

Umweltministerium. Die Priester der Apokalypse
predigen hier den Untergang der Welt. Doch,
Halleluja, sie werden euch retten. Dazu
brauchen sie nur euren Glauben und euer Geld.

Wobei das Umweltministerium auch NGOs finanziert, die diese Schreckensszenarien malen.

Und ich vermute, damit indirekt auch die Demonstranten, die vor der IAA randalierten. Deswegen vermummten sie sich wohl auch….

Klar ist, dass wird teuer liebe Mitbürger !!! Am besten abhauen, bin leider zu alt :-((

In einer oberbayrischen Kreisstadt gründet sich kommenden Samstag die Ortsgruppe der Fre-for-Futu- Bewegung.
Der Wahn frißt sich in die Hirne.
Der/die deutsche Gutmensch/in will noch guter werden.
Hauptsache Retter/Retterin – der Wettbewerb zegt die absonderlichsten Blüten.

Brasiliens Aussenminister sagt die Wahrheit „Die Klima-Hysterie“ ist ein Kriegsersatz zur Zerstörung, sie ist ein Lüge !!“ https://www.youtube.com/watch?v=L82WNkGkP2w Weil die „Klima Hysterie“ als Religios-Ersatz von den Sozialisten dazu genutzt wird die Bürger zu verdummen, zu ideologisieren, China die Macht zu überantworten, Europa zu de-industrialisieren. Das Klima wird dazu genutzt GrünLinken Sozialismus in ganz Europa einzuführen mit Totalität, Propaganda und Überwachung und Manipulation. Die Think-Tanks haben sich das ausgedacht und die Politiker ferngesteuert, wie sie sind, machen immer so weiter. Wirklich schlimm! ;-( CO2 ist ein Spurengas mit 0,038% Anteil in der Luft. Davon sind 3 % „menschgemacht“ und von „menschgemacht“… Mehr

War nicht schon das „2-Grad-Ziel“ von den Predigern der Klimakirche als nichr mehr erriechbar beflennt worden? Was denn nun? Ich habe übrigends gestern Abend den leibhaftigen Teufel gesehen. Für €100 hat er mich ziehen lassen. Ein guter Kerl, das.

Alle Pariser Klimaziele hätten in Vollendung einen verschwindenden Einfluss auf die Erwärmung. Die ja ohnehin zwar vermutlich nennenswert, aber nicht im Kern verstanden durch den Mensch bewirkt wird. Bevor ich daran glaube, dass Deutschland das Klima rettet, glaube ich fürwahr ehr an den Belzebub. Scheint ein netter Typ zu sein. Wie hat er sie denn ziehen lassen? Ein ‚Los ziehen‘? ‚Davon ziehen‘, oder ‚mal ziehen‘?

Mit am schlimmsten ist,dass wir durch unsere Abgaben in der Vergangenheit Propaganda und Organisationen finanzieren,die uns dann darauf vorbereiten und verdummen,um noch mehr Abgaben zu zahlen.Zu diesen Organisationen zählen natürlich auch die Altparteien und deren Politiker.