Anzeige für Steuerfahndung gegen Pierre Vogel

Neue Rekrutierungs- und Radikalisierungsmasche des Hasspredigers müssen verfolgt werden.

Die Salafisten sind sehr einfallsreich. Die Radikalislamisten und Feinde der Demokratie schlafen nicht. Immer wieder kommen sie mit neuen Ideen, um noch mehr Jugendliche für die Dawa, die Scharia, den Dschihad und den IS zu gewinnen. Vor allem der Oberhassprediger Pierre Vogel und seine rechte Hand Bilal Gümüs haben schon über die Lies-Stände mehrere hundert Jugendliche rekrutiert, konvertiert und radikalisiert.

Hier möchte ich alle Sicherheits- und aber auch die Steuerfahndungsbehörden ansprechen. Schaut bitte genau hin, was die Salafisten um den Hassprediger Pierre Vogel treiben. Achtet bitte genau darauf, wie sie junge Menschen vergiften und wie sie daraus hohe Gewinne für die radikalislamistische Dawa erzielen.

Nachdem der Verein „Die wahre Religion“ und damit auch das Lies-Projekt verboten wurde, mussten sich die Salafisten eine neue Masche einfallen lassen. Schon im Anschluss des Verbotes hatten sie das neue Projekt „We love Mohammad“ ins Leben gerufen. Anstelle eines Korans haben sie eine Biographie des Propheten Mohammed verteilt. Das war aber nicht so erfolgreich wie das Lies-Projekt. Deshalb waren sie auf der Suche nach neuen Fallen, um weitere Menschen in ihre kranke Ideologie einzubinden. Die haben sie jetzt gefunden.

Hassprediger Pierre Vogel organisiert unter dem Deckmantel von Pilgerreisen sogenannte „Umra und Hadsch Reisen“ mit hunderten Jugendlichen nach Mekka und Medina. Das gefährliche daran ist: Hier hat er die Möglichkeit, fernab von den Augen und Ohren deutscher Sicherheitsbehörden und Geheimdienste, junge Menschen über Tage hinweg in Saudi-Arabien zu indoktrinieren und mit der kranken Ideologie der Salafisten zu vergiften.

Damit kann er möglichst viele Jugendliche auf einen Schlag indoktrinieren, ohne sich strafrechtlich in Gefahr zu bringen. Denn im Ausland kann er bedenkenlos und offen über die Scharia und den Dschihad sprechen. Doch nicht nur dafür ist diese neue Vorgehensweise gut. Sie ist gleichzeitig auch sehr lukrativ für Pierre Vogel und die salafistische Dawa. Die von dem in Baden-Württemberg ansässigen Reiseunternehmen organisierten Hadsch- und Umra-Reisen kosten je nach Jahreszeit zwischen 2.000 und 4.000 Euro.

Damit generiert der Hassprediger also jährlich mehrfach auch viel Geld für sich und seine Dawa, auf Kosten der religiösen Gefühle junger Menschen. Die Reisen werden groß auf der Facebook-Seite von Pierre Vogel angekündigt. Nach eigenen Angaben nehmen bei diesen Reisen durchschnittlich 200 oder je nach Reisekosten sogar mehr, jeweils bis zu 300 „Pilger“ teil. Mal hält er selbst in Arafat Reden, mal hielt er mit seinem Handlanger Bilal Gümüs, vor seiner Festnahme, einen Vortrag in Medina. Er führt Gruppen in Hadsch und hält Seminare an auch nicht immer vorab angekündigten Orten und Räumlichkeiten über die Dawa, Scharia und Dschihad.

Diese neue Masche der fundamentalistischen Salafisten ist höchst gefährlich. Deshalb müssen wir diese Aktivitäten jetzt genauestens beobachten und sie schnellstmöglich unterbinden. Mit der Verhaftung des Frankfurter Bilal Gümüs ist schon ein erster Schritt getan, doch jetzt müssen weitere kommen. Es müssen jetzt auch strafrechtliche Ermittlungen gegen den Hassprediger Pierre Vogel folgen. Gleichzeitig müssen auch steuerrechtliche Ermittlungen gegen ihn, alle anderen Beteiligten und seinen Handlanger Bilal Gümüs eingeleitet werden.

Gewerbe- und steuerrechtlich deswegen, weil zuerst klargestellt werden muss, ob der Hassprediger Pierre Vogel und alle anderen Beteiligten bei dieser neuen Masche ihre Einnahmen, sei es auch gewerbemäßig, versteuern. Es ist ebenso wichtig zu klären, ob Pierre Vogel und Co. ihre möglichen Gehälter, Honorare oder Provisionen versteuern. Man denke beispielsweise daran, dass Al Capone auch nicht durch seine Morde, sondern eher durch seine Steuerhinterziehung letztendlich zur Rechenschaft gezogen werden konnte.

Oberhassprediger Pierre Vogel versucht die vergangenen extremistischen Strukturen zu kopieren und seine kranke Ideologie gleichzeitig auch in Geld und Gewinn umzuwandeln. Er möchte Geld machen und gut leben, möglichst viele junge Leute rekrutieren, die eigene kranke Ideologie und den Salafismus fernab der deutschen Sicherheitsbehörden verbreiten, unsere Demokratie und westlichen Werte abschaffen und durch die Scharia ersetzen.

Deswegen bitte ich alle zuständigen Steuer-, Straf- und Sicherheitsbehörden, diese schäbige Art der Dawa und die Rekrutierungsversuche des Hasspredigers zu unterbinden. Seine Machenschaften sind nicht nur juristisch und strafrechtlich zu überprüfen. Es muss wie gesagt auch kontrolliert werden, ob Pierre Vogel und sein Team überhaupt gewerbe- und steuerrechtlich angemeldet sind und die erzielten Einnahmen, Provisionen oder Honorare als Prediger, Reisebegleiter, eventuell sogar als Geschäftsteilhaber oder als sonstiges versteuert werden.

Wir dürfen nicht zulassen, dass diese Hassprediger unsere Jugendlichen weiterhin mit ihrer kranken Ideologie vergiften, sie rekrutieren und radikalisieren. Wir müssen hier schnell reagieren, um nicht noch mehr Jugendliche an den Salafismus und an die Hände des Dschihad zu verlieren. Wir müssen jetzt handeln, denn: Wenn wir nicht handeln, dann werden wir behandelt. Ein wehrhafter Staat muss seine Stärke zeigen.

Dieser Kommentar sollte auch als eine öffentliche Anzeige bei der Straf- und Finanzbehörde verstanden werden, um eine Steuerfahndung gegen diese neue Masche des Hasspredigers Pierre Vogel einzuleiten.

Unterstützung
oder

Kommentare ( 65 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Wer hat den Urknall ausgelöst von nichts kommt doch nichts ?

da die weltbeste und beliebeste Kanzlerin ever – von der CDU – sagt, dass der Islam zu Deutschland gehört, gehören auch Leute wie Vogel zu Deutschland.

Wer nach allem, was Frau Merkel (CDU) die letzten Jahre (nicht nur beim Thema) „geleistet“ hat, weiter CDU-Mitglied ist, handelt unkonsequent und prinzipienlos.

Ansonsten müsste Merkel schon lange „weg vom Fenster“ sein……

Trotzdem wurde Sie erst vor Kurzem wieder als CDU-Parteivorsitzende bestätigt und als Kanzlerin wieder gewählt.

Wieso sollte Piervogel nicht zur deutsch Land gehören? Was tut er denn seit 20 Jahren hätten die Kirschen auch bessere Pfarrer hätten sie auch die Kirschen voll

Am besten die Steuerfandung auch noch bei Walter Vogel den Kleinkriminellen und Hells Angels Rentner und Vater von Pierre vorbeischicken.

Missionarischer Salafismus darf nicht toleriert werden.
Meine Unterstützung Herr Tipi.
Und danke für ihre Stimme in der CDU. Sie hat es dringend notwendig.
Darf ich hoffen dass sie eine Erneuerung der CDU unterstützen?

Ich finde den Hassbegriff auf die Person Pierre Vogel verfehlt. Zu Hass gehört Emotion. Herr Vogel ist eine charismatischer, freundlicher und außerodentlich moralischer Mensch. Er ist keiner Menschenhasser. Er ist Muslim und er glaubt an den Koran und die Überlieferungen. Richtig ist, dass das in letzter Konsequenz das Schwert an der Kehle der „Ungläubigen“ bedeutet. Die Verengung auf eine Hassbegriff ist aber die gleiche – Entschuldigung! – dümmliche Diktion wie wir es von großen Medienhäusern und Altparteien kennen. Es ist bloße Hetze und jeder der Hernn Vogel in die Arme läuft wird das sofort merken und sich schlecht informiert fühlen.

Herr Tipi ist eben nicht zufällig ein Vertreter der Altparteien 🙂

Ich halte den CDU Ansatz (keine Ahnung inwieweit Herr Tipi diesen mitträgt) „Euro-Islam integrieren, Salafisten (populistisch) kriminalisieren“ für nicht zielführend.

Der Witz ist ja, Vogel hat wie kein anderer die Herkunftsländer-Islam-Prägung seiner Anhänger überwunden und steht praktisch für einen Euro-Islam.

Einen Euro-Islam den wir hier aber nicht haben wollen.

So wie Sie kann nur ein fanatischer Muslim denken, religiös verblendet, einer zivilisatorischen Aufklärung und des westlichen Humanismus nicht fähig.

ich kann Ihren Ausführungen nicht folgen. Der Koran und die Hadithen sind Bücher voller Hass auf Juden und „Ungläubige“. Insofern ist es m.E. zutreffend und berechtigt, jeden, der daraus unverfälscht predigt, als Hassprediger zu bezeichnen.

Was offensichtlich fehlt, sind Ausweisungen, lange Haftstrafen und ein Propagandaverbot von / für alle/n, die die Freiheitliche Demokratische Grundordnung ganz oder teilweise abschaffen wollen.

Ausweisungen oder Ausweisungen nach Haftstrafen werden auch das einzige Mittel sein uns diese Irren vom Hals zu halten, selbstverständlich bei gesicherten Grenzen um eine Wiedereinreis zu verhindern.

Steuerfahndung ist immer hilfreich für den vom Volk unterhalteten Staat. Nur dieser Staat scheint kein Interesse an islamfeindlichen Maßnahmen zu haben. Da müsste Vogel schon mit Aktienmanipulationen bestimmten Leuten in die Quere kommen. Selbst Frauenhandel und Drogengeschäfte würden keinen größeren Anreiz zur Fahndung bieten, wie das Vorgehen gegen islamische Clans zeigt. Das Willkommensvolk sieht nur Willkommenes und blendet das mitgekommene Unwillkommene einfach aus. Der Islam überschwemmt alle Gebiete, auf die nicht geachtet wird.

Ach, Herr Tipi, der Koran, den Sie als Muslim lesen, ist doch exakt derselbe, den dieser Piervogel für seine salafistischen Umtriebe nutzt. Wie der Herr Erdogan richtig anmerkte: es gibt nur EINEN Islam. Und das wissen Sie auch.
Als hochrangiges Mitglied der CDU stellen Sie sich und Ihrer Partei ein Armutszeugnis aus, wenn Sie uns erzählen wollen, dass dieser muslimische Hetzer allein wegen Steuerhinterziehung belangt werden könne.
Aber mich wundert in dem Irrenhaus Deutschland langsam gar nichts mehr.

Pierre Vogel ist einfach das falsche Ziel, der Mann unterstützt keinen Terror und will Deutschland wie (Frau Merkel !?) friedlich islamisieren. Vor mehr als 10 Jahren habe ich mich über Monate mit Vogel beschäftigt, schon damals war klar, der Mann wird richtig gross, er verkörpert alles was Journalisten, Politiker, aber auch DITIB Leute vermissen lassen (insbesondere Moral) und verfügt über eine hohe soziale Intelligenz, der perfekter Menschenfänger. Keiner sollte sich vertun, Vogel ist der Islam-Vertreter in Deutschland mit der grössten Anhängerschaft. Alle Versuche ihn wie z.B. Sven Lau mit rechtsstaatlich zweifelhaften Methoden zur Strecke zu bringen werden nur das Gegenteil… Mehr

was für einen Unsinn sie schreiben ich glaube sie haben noch nie einen Vortrag von Pierre Vogel gehört oder gesehen sicherlich brauch es nicht jedem zu gefallen aber ihn so darzustellen wie sie das tun das ist schon ein totaler Unsinn Sie sind total Welt freiich glaube glaube er ist seit 20 Jahren so am missionieren und er hat bis heute noch nie etwas mit der Polizei zu tun gehabtsie tun mir wirklich leid

@Heinrich Theisen ???

Ich versteh nicht wirklich was sie mir mitteilen wollen,

Vogel hatte schon sehr oft mit der Polizei und vor allem auch mit Verfassungsschutz und Geheimdiensten „zu tun“, es gab Wohnungsdurchsuchungen etc.

Aber das ist wie bei Martin Sellner, wo nix ist, da kann man auch nix finden, Vogel hat sich für den legalen Weg entschieden.

Ich beschäftige mich auch seit Jahren mit Pierre Vogel. Sie irren sich. Vogel ist keinesfalls so harmlos wie sie es hier darstellen. So sind die Leibwächter von Herrn Vogel noch vor kurzer Zeit mit schwarzen IS-T-Shirts demonstrativ rumgelaufen, bis die Flagge des Islamischen Staates in Deutschland verboten wurde.

@Dieter Schmitt

Soweit ich weiss, steht oder stand Vogel selbst auf einer/der IS Todesliste, vermutlich weil er die Methoden des IS kritisiert hat.

Das Ziel des IS, ein wirklich islamischer Staat, teilen natürlich alle Salafisten, deswegen sind ja auch über 10.000 Jugendliche aus Europa dort in den Krieg gezogen.

Ich halte Vogel auch nicht für harmlos, im Gegenteil, aber Vogel und die Salafisten sind kein Lügner, sie sind nicht bereit den Islam zu verbiegen.

Lieber Herr Tipi, ich kann Ihren Ausführungen im Grunde immer folgen, Sie haben ja Recht. Nur sind Sie in Ihrer Partei ein einsamer Rufer in der Wüste. Wie halten Sie es überhaupt aus, Mitglied in einer Partei zu sein, die fest entschlossen ist, genau das Gegenteil dessen zu tun, was Sie vertreten? Wenn vermeintliche Merkel-Opponenten wie Herr Spahn, ein Mann mit deutlich mehr Einfluss in der CDU als ein Herr Tipi, sich an die Kandare nehmen lassen, wie sollen Ihre Worte Eingang in die Kultur dieser irrsinnig gewordenen Partei finden?

wpDiscuz