In allen Lüften hallt es wie Geschrei

Wenn die Tage kürzer und kälter werden und alles rationiert wird – das Gas, das Geld, der Strom, die Vernunft, die Wahrheit, die Freiheit –, geht wahrscheinlich immer mehr Bürgern der Hut hoch.

Haha! Der Leisetreter-Kanzler glaubt, es werde keine Unruhen geben. Wishfull thinking. Wenn die Tage kürzer und kälter werden und alles rationiert wird – das Gas, das Geld, der Strom, die Vernunft, die Wahrheit, die Freiheit –, geht wahrscheinlich immer mehr Bürgern der Hut hoch. Mit Geld vom Staat, also ihrem eigenen, lassen sie sich nicht mehr veralbern. Und was dann?

I.

Der geniale, von den Nazis ermordete Dichter Jakob van Hoddis schrieb 1911 als junger Mann das expressionistische Gedicht „Weltende“.

Dem Bürger fliegt vom spitzen Kopf der Hut,
In allen Lüften hallt es wie Geschrei.
Dachdecker stürzen ab und gehn entzwei,
Und an den Küsten – liest man – steigt die Flut.
Der Sturm ist da, die wilden Meere hupfen
An Land, um dicke Dämme zu zerdrücken.
Die meisten Menschen haben einen Schnupfen.
Die Eisenbahnen fallen von den Brücken.

II.

Die Prophetie dieser trotz aller Katastrophen witzigen Zeilen ist gespenstisch. Die Klimakatastrophe kommt vor, gleich zweifach. Von der echten „liest man“ nur, das genügt bereits. Und metaphorisch gilt: Es steigt die Flut des Zorns, um die dicken Dämme der Mächtigen zu erdrücken. Corona steht auch schon drin, als das, was es ist: ein Schnupfen für die meisten Menschen, aber einer, der sie höchst verschnupft zurücklässt. Das Elend mit der Infrastruktur und der Bahn ist ebenfalls im Gedicht zu finden. Die Dachdecker sind schon entzwei, vermutlich zu alt für die Arbeit am Bau, den sich sowieso niemand mehr leisten kann. Und das Geschrei in allen Lüften? Der Wutwinter kommt! Für die Machthaber aller Parteien ist es nicht zu überhören. Sie bauen vor. Sie sprechen sich ab. Sie lügen in konzertierter Aktion. Aber ihre Argumente halten nicht mal dem leisesten Windhauch stand.

III.

Erstes Argument: Wir sind nicht schuld, Putins Krieg allein ist es. Auch die Sanktionen, haben damit nichts zu tun. Schon gar nicht, dass wir jahrelang die gesamte Versorgungssicherheit aus freien Stücken dem guten Willen Russlands überlassen haben. Nein, „das Gas wird einzig und allein deshalb knapp und unbezahlbar, weil Russland es so will – und nicht wegen irgendetwas, das Scholz, Habeck, Baerbock, die Grünen, die SPD, die Bundesregierung oder irgendein westlicher Staatschef getan, gesagt oder beschlossen haben“. So unfassbar dumm steht es tatsächlich im woken, grünen Amtsblatt „Die Zeit“. Und nein, weder die Verstromung von Gas wegen der Atomkraftphobie noch der Verzicht auf Förderung deutscher Gasvorkommen wegen Fracking haben etwas mit dem Mangel zu tun: so das Wording. Wir frieren und blechen ausschließlich, weil Putin es will. Kommen Sie bloß nicht auch noch auf die Idee, an der Unterstützung der Ukraine die Lust zu verlieren!

IV.

Zweites Argument: Wer nicht lammfromm frieren und zahlen will, macht den Staat verächtlich. Solidarität funktioniert nun einmal nur, wenn die da unten in die da oben Vertrauen setzen. Erste Bürgerpflicht ist es, sich um Väterin Staat zu scharen – aber bitte mit Maske! – damit wenigstens der/sie/es schön warm hat. Nur wer schweigt, ist Demokrat. Nur, wer leidet, Patriot. Kommen Sie bloß nicht auf die Idee, den Staat als das zu bezeichnen, als das er Ihnen erscheint: als große Beschissmaschine, als Wohlstandsvernichter, ein Krisenautomat, allmächtiger Leviathan, Lebensbeschwerer, Werteverdreher und raffgieriger Versager. Gleich vergesse ich mich. Ich vergesse auch nicht, dass wir alle dieser Staat sind. Schon deshalb sollten wir nett zu ihm sein. Vergessen wir nicht: Was der Staat tut, ist per se Recht. Wir also im Unrecht. Ohne die Grenzen der Freiheit wüssten wir gar nicht, was Freiheit ist. Wir haben die Freiheit, das Maul zu halten. Also bitte!

V.

Das dritte Argument ergibt sich fast zwangsläufig aus dem zweiten. Wer mault, sollte sich umsehen. Steht da jemand hinter ihm, der womöglich ungefragt und unverlangt zustimmt? Der gerechte Zorn wird zum ungerechten, ja unzulässigen Zorn, wenn er aus falschem Munde kommt, wenn er sich in allen Lüften mischt mit dem Geschrei von Querdenkern, Neurechten, Demokratieverächtern. Deshalb ist die berechtigte Wut über die Bildungs- und Kulturzerstörung durch den Lauterbach-Irrsinn rechts. Deshalb darf gegen die Energiepolitik der Regierung nur im Rahmen von FFF protestiert werden. Deshalb gefährdet Kritik am mangelnden Diskurs von Parteien und Medien die FDGO. Der den Deutschen heilige Konformismus schließt das Verbot ein, Beifall von der falschen Seite zu bekommen. Kontaktschuld wird mit Entzug der bürgerlichen Rechte bestraft. So spitz ist bei uns des Bürgers Kopf.

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 105 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

105 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Waehler 21
1 Monat her

Ich bin gegen Unruhe auf der Straße! Ich bin für Unruhe im Parlament! Dafür bezahlen wir diese Leute fürstlich!
Unsere Demokratie muss neu gedacht werden, damit wir endlich wieder eine Opposition bekommen, die die Finger in die Wunden legen kann.
Es kann auch nicht sein das eine kleine Gruppe als Zünglein an der Waage Fakten schaffen kann, dessen Konsequenzen wir noch in Jahrzehnten nicht konsolidieren können.
Also! Lasst uns über des britische System nachdenken! 

Last edited 1 Monat her by Waehler 21
Esteban
1 Monat her

Gegendert hat er auch schon, der Jakob van Hoddis:
Der „Weltende“ ist der gegenderte „Welter“, also Weltbürger, für den es weder im politischen noch im sonstigen Sinne noch irgendwelche Grenzen gibt. Oder missverstehe ich da etwas?

giesemann
1 Monat her

Die edelste Energieform, die mir bekannt ist, ist elektrischer Strom. Von der Energie der Sonne in Form von Licht und Wärme und noch paar eher unangenehmen Sachen mal abgesehen. Durch den gewaltigen Energiefluss dieses Fusionsreaktors im genau richtige Abstand fetzen wir durch mit einem Affenzahn von schlappen 30 km pro Sekunde(!) – macht aber nix, ein Mal rum im Jahr und das ohn‘ Unterlass seit langem. Bisschen Schwankungen nach Milankovic, um auch mal wieder eine Eiszeit zu haben, so alle ca. 100.000 Jahre. Mit echter Dunkelflaute … . Aber erst mal wird es wärmer, zumal die letzte Eiszeit ihren Höhepunkt… Mehr

Waldorf
1 Monat her

Einige Philanthropen aus den USA sind sehr stolz auf ihr schönes Deutschland, das beste aller Zeiten. Kein Wunder, dass sie mit ihren Stiftungen gerne nach Berlin bezogen sind, nachdem diverse Voldemorts aus Ungarn oder Russenland sie vor die Tür gesetzt haben. Den Schwefelfürsten waren es doch zuviel Einmischungen in ihre Angelegenheiten, die da die Stiftungen betrieben haben, nein danke und auf Nimmer Wiedersehen. Hier bei uns kann sich niemand zuviel in unsere Angelegenheiten einmischen, außer Rechte natürlich, die haben sich gar nicht einzumischen, wenn hier das wahre Paradies auf Erden geschaffen wird, total klimaneutral, bunt, divers, offen, für jede und… Mehr

Wilhelm Roepke
1 Monat her

Widerspruch! Ausserhalb der rechtskonservativen Blase auf TE hier, beschäftigen sich die meisten Leute nach meinem Eindruck recht optimistisch mit ihrem Alltag, dem Urlaub, der beginnenden Fussballsaison in der Bundesliga und dem Partygeschehen. Aufregen tut sich nur, wer sich schon unter Merkel aufgeregt hat, maximal 15% hier im Westen. In den neuen Bundesländern mag es anders sein, das weiß ich nicht.

Hannibal Murkle
1 Monat her
Antworten an  Wilhelm Roepke

Die Teuerungen merken schon alle und sind keinesfalls begeistert deswegen – es fehlt noch die Gewissheit, die sind doch politisch verursacht, nicht von Putin. Und dann der Wille, was dagegen zu tun.

Casta Diva
1 Monat her
Antworten an  Hannibal Murkle

Die Teuerungen merken alle – ja, das wird wohl so sein. Etliche Bürger können vermutlich weniger anlegen, meinetwegen auch in häufig Überflüssiges investieren. Doch spüren, spüren! werden es in erster Linie die Menschen, die, oft trotz regelmässiger Arbeit, auch in Ermangelung z.B. wohlhabender Eltern gerade mal so über die Runden kommen.

josefine
1 Monat her
Antworten an  Wilhelm Roepke

Ich befürchte auch, dass noch viel zu viele Menschen mit anderen Dingen beschäftigt sind als mit der gegenwärtigen schweren Lage in unserem Land Das wird sich aber ändern, wenn die ersten kalten Tage kommen, wenn subventioniert wird und wir unsre Wohnungen nur minimal heizen dürfen, wenn die Preise auf alles (selbst auf Grundnahhrungsmittel) noch mehr durchschlagen und -last-not-least- wenn die ersten Rechungen für Gas und Heizung ins Haus flattern. Die Situation kommt mir so vor wie der Tanz auf dem Eis In Erwartung der negativen unvorstellbaren wirtschafltichen Lage, die auf uns zukommt. Augen zu — und durch! Lasst uns den… Mehr

Physis
1 Monat her

„Tand, Tand ist das Gebilde von Menschenhand.“ Obwohl Sie, lieber Herr Herles, gänzlich aus meiner tief verdorrten Seele heraus sprechen, frage ich mich, warum Sie als (achtung Neusprech!) „Deligitimierer“ so gänzlich freihändig und derartig abartig vom besten Deutschland aller Zeiten schreiben. Ist das bereits voreilige Selbstverteidigung, oder sind Sie einfach nur verrückt geworden? Gut, als direkter Nachbar würde ich Ihnen zwar beistehen, aber wollen wir wirklich diese Situation? Nein, wollen wir nicht! Noch eine Frage deshalb: Wer zum Teufel ist der Leisetreter-Kanzler? Kennen Sie den etwa? Also ich trinke als direkter Nachbar mit Ihnen lieber einen wohl temperierten Wein auf… Mehr

franzalfred
1 Monat her

glauben wir im Ernst, dass in D eine erkleckliche Anzahl von Normal-Bürgern auf die Straße geht und gegen diese katastrophale Energiepolitik protestiert, solange unsere Erklärmedien ständig die Notwendigkeit des Frierens für den „Sieg“ (i.d. Ukraine) einfordern. Wir frieren uns doch lieber den A. ab und mosern kleinlaut vor unseren Fernsehern, als uns öffentlich als Querdenker, Coronaleugner, Putinversteher, AfD-Sympathisant o.ä. diskreditieren zu lassen. Das sehen die Franzosen wesentlich pragmatischer: warme Bude, voller Tank, geregeltes Einkommen und stets Strom aus der Steckdose. Wenn nicht, zieht er seine gelbe Weste an, setzt sich in seinen Twingo und macht Rabatz – das weiß die… Mehr

Rene Meyer
1 Monat her

Mit einem Staat haben wir es längst nicht mehr zu tun, erst recht nicht in der Form, dass wir es sind. Es gibt nur noch eine Usurpation, also widerrechtliche Inbesitznahme, des Staates durch Willkür- und Unrechtsherrscher. Unsere Verfassung, das Grundgesetz, die freiheitlich-demokratische Grundordnung, ist in Gefahr. Dies sollte uns das Handeln der Bundesregierung und der sog. Ministerpräsidentenkonferenzen seit März 2020 in Verbindung mit den letzten Beschlüssen des Bundesverfassungsgerichts und des Bundesverwaltungsgerichts sowie den Verlautbarungen des Bundesamtes für Verfassungsschutz gezeigt haben. Immer ging und geht es um den „Staat“ (und gegen dessen angebliche Gegner, ja Feinde), niemals um das Grundgesetz (und… Mehr

Markus Termin
1 Monat her

Und jetzt, da der Russe kein Gas mehr liefert, soll es plötzlich schick sein, chemisches Gift in den Boden zu spritzen und mit Fracking Energie zu bekommen? Nur weil die Grünen keine Umweltschutzpartei mehr sind, sondern Dreck- und Waffenhändler und Importeure von Holz-für-mich-den-Dschungel-ab-Soja (für das vegane Gewissen) bedeutet das noch lange nicht, dass wir unsere Erde nicht mehr brauchen. In den USA kommt Gas zum Abfackeln aus der Wasserleitungen. Dann doch lieber nochmal nachgucken, wie der Kaiser im Faust dank des Teufels´Rat Reichtum aus der Erde schöpft. Sehr Deutsch, diese wiederkehrenden Dummheiten.

Teide
1 Monat her

Zum Nachdenken.
Blick auf die amtliche Bevölkerungsstatistik: In der Altersgruppe von null bis 35 Jahren sind Jahrgang für Jahrgang die Migrationshintergründler in der Mehrheit. Das bedeutet, in spätestens zwei, drei Generationen werden die Deutschen in Deutschland verschwunden sein.“(Prabel)

Andy Malinski
1 Monat her
Antworten an  Teide

Da brauch‘ ich keine Statistik ‚für‘ … ich lasse (nach den Ferien) meinen Blick über einen beliebigen Pausenhof einer beliebigen (Grund-)schule schweifen – nicht gerade auf den Halligen oder im Bayrischen Wald – dann weiß ich, wohin der Hase bzw. der Prophet läuft!