UN und EU: Technokraten maßen sich an, Gott spielen zu wollen

Die seelenlosen Technokraten von UN und EU arbeiten an einer Massenumsiedlung, welche die übergroße Mehrheit der Umsiedler ebenso unglücklich machen würde wie die übergroße Mehrheit der Einheimischen.

© John MacDougall/AFP/Getty Images
View of the main entrance of the Palace of Nations (Palais des Nations) which houses the European headquarters of the UN, in Geneva 28 May 2004. The building, built between 1929 and 1936, orginally housed the League of Nations.

Jan Christiaan Smuts, Feldmarschall der Britischen Armee, gehörte zu den wichtigen Personen bei der Pariser Friedenskonferenz nach dem Ersten Weltkrieg. Smuts wollte nicht nur das Territorium des Osmanischen Reiches als Völkerbundmandate mit willkürlichen, unhistorischen und kulturignoranten Federstrichen auf der Weltkarte verzeichnen, was im Nahen Osten ja geschah mit den bekannten katatstrophalen Folgen bis heute. Smuts wollte auch die Territorien des Habsburger Reiches und des russischen Zarenreiches den Völkerbund (Vorläufer der UN) in Verwaltungsmandate aufteilen und den Siegermächten zur willkürlichen Bewirtschaftung zuteilen lassen. Smuts, der als Bure vergeblich gegen die Engländer gekämpft hatte, bevor er zum britischen Field Marshal aufstieg, wollte die Menschen im größten Teil Europas erst einmal zwangszivilisieren lassen.

Smuts‘ Vorstellung von der Neuordnung der Landkarte Europas setzte sich nicht durch. Aber von seinem Denken führt eine gerade Linie zu dem der Mandarine der Internationalen Institutionen und Organisationen heute.

Migration ist Kolonisation
„Der böse, böse Westen / Fängt gleich hinter Hamburg an …“
In den Superbürokratien der UN, der EU und so weiter herrscht der gleiche Geist. Eine selbsternannte Weltregierung schickt sich an, Millionen von Menschen aus ihren eigenen Kulturen, Klimazonen und Landschaften in andere umzusiedeln und dabei ihrer Wurzeln zu berauben. Es ist die Ambivalenz der Moderne (Zygmunt Bauman), die hier ihre gefährliche Seite erneut zeigt, als ob die Geschichte nicht gelehrt hätte, in welches Unheil die Degradierung der Menschen zu Schachfiguren der Mandarine am Ende führen muss und zu vorher unvorstellbaren Extremen führen kann und das auch getan hat.

Was viele lange nicht glauben wollten und die veröffentlichte Meinung nahezu ausnahmslos als Verschwörungstheorien abtat, ist nun amtlich. Vergessen sind die bisherigen Schlüsselworte: Flüchtlinge, Schutzsuchende, Klimaflüchtlinge, Wirtschaftsflüchtlinge, Armutsmigranten, Zuwanderer und so weiter. Sie dienten nur der propagandistischen Vorbereitung und werden da und dort als begleitende PR weiter eingesetzt werden.

Es geht den seelenlosen Technokraten der UN und der EU um die Organisation von Massenumsiedlungen, wie ihre offiziellen Reden und Papiere unmissverständlich dokumentieren. Dass sie damit die übergroße Mehrheit der Umsiedler ebenso unglücklich machen werden wie die übergroße Mehrheit der Einheimischen, hat in den Köpfen der feudal und steuerfrei entlohnten Mandarine in New York, Genf, Brüssel und anderen Standorten keinen Platz, von ihren Herzen nicht zu sprechen. Nicht einmal die technokratische Tatsache, dass die Massenumsiedlung aus Afrika nach Europa schon von den Größenordnungen her ein Ding der Unmöglichkeit ist, scheint die Globaltechnokraten nicht zu kümmern.

Neue Völkerwanderung
UN wollen global Arbeitsmigranten verschieben
Die Funktionäre von UN und EU, die über keine demokratische oder rechtliche Legitimation verfügen, spielen Gott. Sie versetzen mal eben Völker von dort nach hier. Dem Außenreferenten der Stadt Luxemburg ist anzusehen und anzuhören, welche Befriedigung es für ihn ist, über das Schicksal von Millionen zu verfügen. Nichts anderes spricht aus den Oberfunktionären der Sonderorganisationen der UN, den globalen Mandarinen. Kein Wunder, dass sich NGOs und UN/EU so gut verstehen und ergänzen, es handelt sich allesamt um – nicht legitimierte – Nichtregierungsorganisationen.

Die größte politische Sünde der Vereinigten Staaten von Amerika ist ihre Abkehr von den eigenen Wurzeln. Der Eintritt in den Krieg gegen den NS-Staat war der letzte Krieg, die letzte Militäraktion, die von dem in der Verfassung dafür vorgesehenen Organ beschlossen wurde, dem Kongress. Seitdem erklären die US-Präsidenten an der Verfassung vorbei Kriege so selbstherrlich wie früher die Könige und Fürsten im Absolutismus. Nicht anders ist es mit dem aktuellen Beispiel des Atomdeals mit dem Iran. Obama schloss den Deal am Kongress vorbei, weil dieser ihn als Vertrag nicht gebilligt hätte. US-Präsidenten können das, weil der Kongress es aus Karriere-Egoismus seiner Mitglieder duldet – wie der Bundestag in Deutschland Merkels illegale und illegitime Alleingänge opportunistisch hinnimmt.

UN und EU: nach uns die Sintflut
UN-Umsiedlungspläne: Die EU marschiert unbeirrt weiter
Die abenteuerliche Konstruktion ist nun, dass die Absegnung des Deals ohne rechtliche Gültigkeit in den USA durch die UN als völkerrechtlich verbindlich gilt. Es spielt also keine Rolle, dass es in den Demokratien Regeln gibt, die für national wie für international verbindliche Entscheidungen gelten. Nationale Regierungschefs haben es sich überall angewöhnt, sich dem nationalen Recht zu entziehen, indem sie ihren Willen über die UN völkerrechtlich verbindlich machen und über die EU die eigene Regierung zu Handlungen, auch legislativen, „zwingen lassen“, die sie oft in den eigenen Parlamenten nicht durchsetzen könnten.

Die UN als Nachfolger des Völkerbundes hat sich selbst über die Jahrzehnte zu einer Weltregierung aufgeschwungen – ohne jede Legitimation zur faktischen Legalität. Die ansteckende Beispielwirkung auf die EU ist unübersehbar.

Die weder legale noch legitime Masseneinwanderung in Europa macht nun unübersehbar klar, dass es den einmal beschworenen Wettbewerb zwischen den Staaten des demokratischen Westens und den nichtdemokratischen in den anderen Teilen der Welt längst nicht mehr gibt. Er ist einem Wettbewerb zwischen verschiedenen Formen autoritärer – potentiell totalitärer – Herrschaft gewichen.

Will Europa den Kern seiner Vorstellungen von Freiheit durch Recht retten und zurückgewinnen, muss es sich dem Diktat der Gott-Spieler in den verschiedenen internationalen Einrichtungen der selbsternannten Weltregierung verweigern.

Das ist von keinem der existierenden Mitspieler zu erwarten, sondern braucht eine regelrechte gesellschaftliche Bewegung.

Die Ironie der Geschichte könnte sein, dass Donald Trump mit seiner Mischung aus Handeln aus dem Bauch und Vertreten von knallharten US-Interessen Breschen in das Gefüge der Weltregierung schlägt, die neue Freiräume für neue Bewegungen schaffen.

Unterstützung
oder

Kommentare ( 197 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Sehr geehrter Herr Goergen, seit länger Zeit erscheint mir kein Thema wichtiger, als gerade das von Ihnen hier angesprochene. Trotzdem scheint es nahezu niemanden zu interessieren – die Systempresse einschließlich ÖR aus Kalkül nicht, aber auch die Autoren von TE haben sich bislang diesbezüglich vornehm zurückgehalten. Und die geringe Anzahl von Kommentaren zu Ihrem Artikel zeigt deutlich, dass auch die meisten TE-Leser kein größeres Interesse an dieser – noch in diesem Jahr zu erwartenden – globalen Weichenstellung haben. Mein Kommentar zu Klaus-Rüdiger Mai’s Artikel „Ist das erst der Anfang?“ hinsichtlich der Vorgängen in Ellwangen, in dem ich auf die Intentionen… Mehr
Ich muss die egozentrischen Pläne der Technokraten und die bereits begonnene Umsetzung der Ansiedlung der Migranten in Europa als die äußerst unmoralische und inhumane SKLAVEREI DER MODERNE nennen, die da von statten geht und die von den „seelenlosen Technokraten“gnadenlos und ohne Rücksicht auf Verluste, geplant und umgesetzt wird. Denn was erwartet die Migranten hier? Ihr Glück und den ersehnten Reichtum finden sie hier kaum.. Es wäre Zeit und die dringende Aufgabe der Massenmedien, das vermeintlich Humanitäre als dessen Gegenteil zu entlarven, öffentlich anzuprangern und die breiten Massen der Menscben darüber aufzuklären. Lieber Herr Georgen, vielen Dank für den Artikel, für… Mehr
„Denn was erwartet die Migranten hier? Ihr Glück und den ersehnten Reichtum finden sie hier kaum..“ Aber die Liebe! Dazu eine kleine Episode von vergangener Woche aus einer unterfränkischen Kreisstadt. An einer Bushaltestelle saßen drei junge Menschen auf der Bank. In der Mitte ein etwa 15-jähriger islamischer Schwarzafrikaner mit Kulleraugen. Er hatte seinen rechten Arm über die Schulter eines neben ihm sitzenden etwa gleichaltrigen fränkischen Mädchens gelegt. Sie klopfte ihn abwehrend auf seine Hand, worauf er seinen Arm zurücknahm. Ich fragte sie: „Darf der das?“ Sie: „Ja, er ist mein Freund!“ Ich: „Das würde ich mir überlegen“ und ging weiter.… Mehr

Die NGO-Flotte meldet gutes Wetter, ruhige See und die Bereitschaft Menschen zu retten:

https://twitter.com/sosmedgermany?lang=de

Gleichzeitig kann man die Position der Schiffe bei vesselfinder.com oder marinetraffic.com einsehen.

Danke Herr Goergen für diesen Artikel.
Im Wahlprogramm 2017 der CDU findet der Bürger „Resettlement“ und „Relocation“ – zwei englische Worte, die faktisch Bevölkerungsaustausch .. bedeuten. Es geht nicht um Verschwörungen oder spontane Entscheidungen einzelner Personen. Alles ist gewollt und so geplant. Deutschland ist das Land in dem dieses ethnische Experiment stattfindet. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen. Mittlerweile erkennt das jeder politisch interessierte Bürger täglich an den Ereignissen.

DRK Frau bereitet auf neue „Welle“ vor:
https://www.welt.de/politik/deutschland/article176536192/Deutsches-Rotes-Kreuz-Hasselfeldt-fordert-Vorbereitung-auf-Krisen.html

Die „gedruckten“ Kommentare sprechen eine deutliche Sprache.

Verehrtes Tichy-Team, wir brauchen eine solide Aufklärungs- und Informationskampagne für diejenigen Leute, die keine Ahnung und keine Vorstellung von diesen Vorgängen haben und die sich nicht eigenständig darüber informieren. Für die Leute, die sich in den MSM gut informiert glauben und nichtsahnend in die Falle tappen, und ihre Metzger weiterhin an der Wahlurne zum weitermachen legitimieren. Für Leute, die zwar davon gehört haben, es aber als Märchen und Verschwörungstheorie von sich weisen. Für Leute, die Unsereinem, sobald man etwas derartiges erwähnt als ideologisch verranntem Rechtspopulisten das Wort abschneiden. Wie wäre es mit einer Artikelsammlung oder etwas ähnlichem, vllt. sogar eine… Mehr

Lieber Herr Kremmel….am Sonntag habe ich einen „Freizeitpark“ besucht [ Eintritt pro Pers. 48 Euro ] und hier die normalen, „ besser Situierten“ ( bei den Preisen für den normelen Arbeiter utopisch ) erlebt. Sparen Sie sich ihre Mühe und gut gemeinten Aufklärungsabsichten…das ist wie Perlen vor die Säue. Ich denke, dass eine Gesellschaft die sich selbst und ihre Kultur nicht respektier verschwinden sollte. Es ist nicht schade drum..

Das Problem ist, dass sich die breite Öffentlichkeit einen solchen Irrsinn nicht vorstellen kann und Informationen darüber für Fakenews hält. Was ist mit unseren Abgeordneten im Bundestag, wissen die davon? Wie ist deren Position und kann man da einwirken?

„Ihr Abgeordneten“….wahrscheinlich im Sinne von „ ihe Vokdvertreter“….kann ich bei 88% nicht erkennen…helfen Sie mir.

Auf einer Zugfahrt wurde mir letztes Jahr von einem alten Herrn, der im 2. WK Soldat Folgendes gesagt: „Es gibt zwei Dinge, die sich in den letzten hundert Jahren nicht geaendert haben: 1. Was die Deutschen machen, hat Hand und Fuss. 2. Bei allem, was schief ging, hatten die Englaender ihre Finger im Spiel.“ Es ist schwer, hierbei zu widersprechen…

Dann haben wohl die Engländer Merkel und Co. hewählt…das ist mal ein ganz neuer Ansatz.

„Smuts wollte auch die Territorien des Habsburger Reiches und des russischen Zarenreiches den Völkerbund (Vorläufer der UN) in Verwaltungsmandate aufteilen und den Siegermächten zur willkürlichen Bewirtschaftung zuteilen lassen.“

Meinen Sie:
Smuts wollte auch die Territorien des Habsburger Reiches und des russischen Zarenreiches VOM Völkerbund (Vorläufer der UN) in Verwaltungsmandate aufteilen und den Siegermächten zur willkürlichen Bewirtschaftung zuteilen lassen.

Flüchtlinge? Darum geht es doch gar nicht, das Ziel der Regierenden ist relocation und resettlement (gut, dass kaum jemand mit den Begriffen etwas anfangen kann. Aber das ist ja bestimmt keine Absicht) „Nach dem Vorbild des EU-Türkei – Abkommens wollen wir entsprechende Verträge auch mit afrikanischen Ländern abschließen. Eine Situation wie im Jahre 2015 soll und darf sich nicht wiederholen, da alle Beteiligten aus dieser Situation gelernt haben. Wir wollen, dass die Zahl der Flüchtlinge, die zu uns kommen, dauerhaft niedrig bleibt. Das macht es möglich, dass wir unseren humanitären Verpflichtungen durch Resettlement und Relocation nachkommen.“ CDU-Wahlprogramm Seite 63 „Über… Mehr