Seehofer und Merkel 13: Die Lawine rollt

Merkel hat es geschafft, Seehofer gegenüber zwischen Freitag und heute den Eindruck zu vermitteln, sie habe nachgegeben mit Wirkung Ende des Monats. Auf Seehofer wartet Ende Juni das Erlebnis, dass Merkel genau das abstreiten wird.

Christof Stache/AFP/Getty Images

Erst die Wasserstandsmelungen vor den Auftritten von Seehofer und Merkel. Dann das, was sie sagten und vor allem, was nicht und schließlich mein Fazit.

Faszinierend, dass sich meinen frühen Zeiten in der Parteipolitik nichts geändert hat – mit Ausnahme des Tempos. Journalisten, die ihr Handwerk beherrschen, haben ihre Informanten in so gut wie allen Parteigremien. Heute liefern die Informanten elektronisch aus der Sitzung, früher trafen sie sich mit den Journalisten zum Essen, was sicher das schmackhaftere Verfahren war.

Die qualifizierteren Tweets liefert regelmäßig Robin Alexander.

Was aus der CSU zu Robin Alexander drang, bedeutet, Seehofer speckt seinen Alleingang erst einmal vom Symbol zum Symbölchen ab:

Was vom Aufstand übrig blieb, reicht nicht, um das zu erreichen, was das Ziel Nummer eins der ganzen Operation war: das CSU-Ergebnis bei der Landtagswahl vor einem allzu großen Absturz zu bewahren. Dabei geht es nun um die Inhalte der Grenzdebatte noch weniger als zu Beginn, eigentlich überhaupt nicht mehr: Weil der angekündigte Löwensprung zum Mäuschenschrittchen schrumpfte.

Was Seehofer letzten Freitag ohne Merkel hätte tun können und zur Durchsetzung in der Sache hätte tun müssen, steht nach dem 29. Juni wieder auf der Tagesordnung, wenn Merkel bis dahin keine bilateralen Vereinbarungen schließen konnte und beim EU-Rat auch keine Lösung zustande kommt. Seehofer wird dann wieder entscheiden müssen, ob er den dann garantiert neuen Wegen Merkels, die Dinge weiter auf die Lange Bank zu schieben, erneut nachgibt oder nicht.

Was sagte Merkel eben in Berlin darüber, was geschieht, wenn sie in Brüssel nichts erreicht? Bitte festhalten: Dass bei Auftauchen eines Migranten an der Grenze, der schon in einem EU-Land das Asylverfahren nicht bestand, „die Verhinderung der Einreise versucht werden kann“.

Und Seehofer kurz danach in München? CSU-Vorstand billigen den mündlich vorgetragenen Masterplan Seehofers. Er teilt mit, dass die CDU zeitgleich in Berlin von den 63 Punkten 62-einhalb gebilligt hat. Seehofer sagt, er ordnet nach Rückkehr nach Berlin an, Personen mit Einreisesperren und woanders durchlaufenen Asylverfahren an der Grenze zurückgewiesen werden. Kommt es in Brüssel oder davor zu keinen Lösungen, will Seehofer den ganzen Masterplan ab Juli in Kraft setzen.

Fazit 1: Merkel hat es geschafft, Seehofer gegenüber zwischen Freitag und heute den Eindruck zu vermitteln, sie habe nachgegeben mit Wirkung Ende des Monats. Auf Seehofer wartet Ende Juni das Erlebnis, dass Merkel genau das abstreiten wird.

Fazit 2: Journalisten werden nun auch widersprüchlich heruminterpretieren, wer „gewonnen“ hat und wer nicht. Das spielt keine Rolle mehr, an der Problemlage in der Sache hat sich nichts geändert. Die Strafe für CDU und CSU folgen in Hessen und Bayern.

Ich für meinen Teil schließe die Causa Seehofer und Merkel. Das wird nichts mehr, wenn es denn je etwas war. 13 hat’s in Wahrheit schon vor langem geschlagen.

Die Lawine Endspiel Merkel rollt.

Seehofer und Merkel: Stunde der Wahrheit

Seehofer und Merkel 2: in der CSU brodelt es

Seehofer und Merkel 3: Morgen bei Kurz in Wien statt bei der Kanzlerin

Seehofer und Merkel 4: Salvini

Seehofer und Merkel 5: Angela mutterseelenallein

Seehofer und Merkel 6: Kurz entschlossen

Seehofer und Merkel 7: „unter der europäischen Decke“

Seehofer und Merkel 8: Nur Eskalation oder Entscheidung?

Seehofer und Merkel 9: Sie schlägt den Aufstand in der CDU nieder, er muss nun allein handeln

Seehofer und Merkel 10: Montag ist D-Day, so oder so

Seehofer und Merkel 11: Den Zeitpunkt verpasst

Seehofer und Merkel 12: Halb zog er sie, dann sank er hin

Unterstützung
oder

Kommentare ( 229 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

229 Kommentare auf "Seehofer und Merkel 13: Die Lawine rollt"

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Lieber Herr Görgen,
wen interessierts. meine Erfahrung ‚draußen‘ , auch in der Peergroup,ist: ‚Details interessieren mich nicht so, ist ja gerade kompliziert. aber Merkel macht das schon irgendwie gut‘ Und: ‚ willst Du für tote Kinder verantwortlich sein?‘ und zack: stabilste 30% für Angie. eingemauert. läuft.

Seehofer ist ein schönes Beispiel deutscher Geschichte !

Was ist ein Einreiseverbot eigentich überhaupt wert? Warum reagieren die Gerichte nicht, z.B. wegen Amtsmißbrauchs oder Unterlassung?
Wenn ich ab sofort aufhöre Steuern zu zahlen, zeigen sich die Gerichte dann auch so verständnisvoll?
Gleiches Recht für alle.

Fangen Sie doch erstmal klein an und zahlen einfach die GEZwangsgebühren nicht mehr…….

Ich werte den Sieg Merkels als Pyrrhus-Sieg. Dafür wird sie, die Union noch teuer bezahlen. Damit stehen die Zeichen auf Showdown am Ende des Monats. Zumindest Seehofer könnte als Opfer enden und damit Merkel einen wichtigen „Verbündeten“ verlieren. Ohne diesen politischen Bettvorleger, wird es für sie schwieriger, denn Söder wird sich nicht so einfach einlullen lassen.

Herr Seehofer, Hand aufs Herz, was hat ADM gegen Sie in der Hand? Ein Kerl wie eine deutsche Eiche kann sich doch nicht andauernd von so einem Rumpelstielzchen vorführen lassen?
Was ist es? Haben Sie heimlich Affären? Womöglich gar mit Männern? Fahren Sie heimlich einen Renault? Tragen Sie gern Damenunterwäsche?
Alles egal Herr Seehofer, sei Ihnen verziehen und geht uns auch gar nichts an. Aber handeln Sie, Mann, handeln Sie! Nur ein einziges mal!!

Ha ha ha, daran denke ich schon lange…

Wenn man die Berichterstattung in den ÖR Medien verfolgt, dann kann Seehofer gar nicht anders, als der Täuscherin Merkel ihre zwei Wochen zuzugestehen. Merkels Widersprüchlichkeit ihres Herumlavierens und ihrer hanebüchenen Vorschläge, ihr ignorantes Beharren auf die absolute Nichteindämmung jedweglichen inländischen und innereurpäischen Asylmissbrauch und -tourismus, ihr Nichthandeln in den letzten zweieinhalb Jahren und ihre Destruktivismus werden überhaupt nicht thematisiert. Hingegen wird Seehofer als der Nestbeschmutzer hingestellt, als Agitator im Auftrag des bayerischen Wahlkampfes, als böswilliger Zerstörer der Regierungsstabilität, ja gar der Stabilität im ganzen Land. Inzwischen denke ich, dass es die bessere Entwicklung ist, wenn die Bayernwahl mit einem sehr… Mehr
Danke für Ihre Worte ! Das denke ich auch. Es muss anscheinend noch „schlimmer“ werden, bevor es „besser wird“. Ein großer Schlüssel für mich ist auch, die Befreiung von der großen „Schuld“, die über dem Land liegt. Wir müssen nix „vergessen“, aber wir müssen uns nicht ständig schuldig fühlen. Nein, das müssen wir ganz und gar nicht. Ich bin stolz, eine Deutsche zu sein. Ich liebe mein wundervolles Land, meine Sprache, unsere Bräuche, ich liebe Weihnachtsmärkte , ich liebe Bier, ich fahre gern Auto, und ich bade ohne Bett-Tuch um mich herum. Ja, und ich liebe auch meinen Onkel (der… Mehr

Sie sprechen mir aus dem Herzen!

Bis die Lawine zum Stillstand kommt, wird erst noch jede Menge Schaden angerichtet.
Merkel wird nicht abtreten, solange sich nur irgend eine Koalition zusammen schustern lässt. Egal mit wem und mit welchen Zugeständnissen. Und da wird es viele geben, die ihre Futtertröge durch Neuwahlen nicht gefährden wollen. Unsere Menschen und das Land haben ja schon immer allen politischen Blödsinn mit gemacht, wenn man ihn den als das Gute verordnete. Und das oft genug bis zum voraussehbaren bitteren Ende.

Ich hasse es immer recht zu behalten was Seehofer angeht. Good cop, bad cop, mehr war es nicht von Anfang an.

Jetzt sind die Eier aber endgültig ab! In zwei Wochen werden wir den nächsten Akt dieser Bauernkomödie sehen: Merkel nimmt sehr viel Geld in die Hand und verspricht Italien, Frankreich, Ungarn etc einen dicken Batzen deutscher Steuergelder, wenn sie es ihr erlauben Anfang Juli zu demonstrieren, dass die EU bereit ist „wirkungsgleiche“ Massnahmen an den Grenzen durchzusetzen. Schon die Wahl dieses Begriffes „wirkungsgleich“ deutet darauf hin, dass Merkel nicht vorhat, irgendetwas zu ändern, denn was „wirkungsgleich“ in der Realität bedeutet, darüber kann man bis zur nächsten BT Wahl wunderbar streiten.

Morgen kommt die „Disruptive“ mE nach B’Pest. Wir hoffen, dass MP Orban stark bleibt. Grüße aus Ungarn.

Wie vorhergesagt: zur Hälfte bereits umgekippt, die zweite Hälfte folgt in 14 Tagen. Mehr gibt es zu diesem Schmierenstück nicht zu sagen.