Faeser: „173 Haftbefehle vollstreckt und 900 unerlaubte Einreisen verhindert“

Was Innen-Faeser als leere Versprechen oder eigene Verdienste ausgibt, ist ihr wohl egal. Hauptsache in den Medien vorkommen. Mit Erfolgen von Grenzkontrollen zur EM prahlen, die doch sonst nicht gehen, ist Chuzpe pur.

dts

„Bei den von mir angeordneten vorübergehenden Kontrollen an allen deutschen Grenzen hat die Bundespolizei innerhalb von einer Woche 173 Haftbefehle vollstreckt und 900 unerlaubte Einreisen verhindert“, sagte Innenministerin Nancy Faeser (SPD) der BamS. „Das zeigt, dass unsere Maßnahmen wirken. Wir wollen vor allem Gewalttäter früh erkennen und stoppen. Ich bin der Bundespolizei für den großen Kraftakt sehr dankbar.“

Zudem wurden 19 Fahndungstreffer aus dem Bereich der politisch motivierten Kriminalität festgestellt und 34 Schleuser festgenommen. Faeser: „Unsere Bundespolizei macht einen herausragenden Job, um für ein Höchstmaß an Sicherheit bei der Fußball-Europameisterschaft zu sorgen.“

Jeden Tag seien 22.000 Bundespolizisten für die Sicherheit bei der EM im Einsatz. „Das ist der größte Einsatz in der Geschichte der Bundespolizei“, erklärte Faeser. Die erweiterten Kontrollen während der Europameisterschaft finden auch an den Grenzen zu Dänemark, Frankreich und den Benelux-Staaten statt. Hier wurde zuvor nicht überprüft. Zudem können Reisende aus dem Schengen-Raum an Flughäfen und in Häfen gecheckt werden.

Die temporären Kontrollen an den deutschen Schengen-Binnengrenzen sind bis zum 19. Juli geplant. Wie intensiv und umfangreich die Checks sind, hängt von der jeweiligen Lage ab.

Was Innen-Faeser als leere Versprechen oder eigene Verdienste ausgibt, ist ihr wohl egal. Hauptsache in den Medien vorkommen. Mit Erfolgen von Grenzkontrollen zur EM prahlen, die doch sonst nicht gehen, ist Chuzpe pur.

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 6 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

6 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Sabine W.
1 Monat her

Etwas verstehe ich allerdings nicht bei der Nennung offizieller Zahlen (hier ein Zitat aus der WELT): >‘ Bei den wegen der Fußball-Europameisterschaft vorübergehend eingeführten stationären Grenzkontrollen hat die Bundespolizei bereits vor Beginn des Turniers 1400 unerlaubte Einreisen festgestellt. Zudem seien 900 Menschen vom 7. bis 13. Juni an der Einreise gehindert worden, sagte Bundesinnenministerin Nancy Faeser (SPD) der „Bild am Sonntag“. ‚< 1.400 'unerlaubte Einreisen' gesamt, 900 wurden an der Einreise gehindert. Wie muss ich das verstehen? Alle 'Unerlaubten' rein? Abzüglich 900 'Gehinderten'? Also immer noch mindestens 500 'Unerlaubte'? Und warum, wenn 'unerlaubt'? Oder sogar doch alle 1.400 'Unerlaubten', und… Mehr

Kassandra
29 Tage her
Antworten an  Sabine W.

Da man sich eh nicht vorstellen muss, dass alle, die es rundum an der seit 2015-Nichtgrenze versuchen einzudringen, überprüft werden können, sind auch solche Zahlen letztendliche nur Augenwischerei.
Annehmen würde ich 2.300 erwischte Versuche – wie viele es im Ganzen waren, das steht in den Sternen!

Pumpernickel
1 Monat her

Versucht mal, außerhalb der EM-Zeit in Dortmund einen ÖPNV-Bus zu besteigen; ohne Kontrolle zu einem gültigem Fahrausweis durch den Busfahrer geht gar nix..

Ist alltägliche Maßnahme gegen “Schwarzfahrer‘

Micci
1 Monat her

Sie beweisen täglich ihre maximale Unfähigkeit.
Und haben trotzdem noch zweistellige Umfragewerte.

Das Problem:
wenn die Umfragewerte für jede dieser Totalversagerparteien <5% liegen, gibt es keine freien Wahlen mehr.

Denn das Verhalten dieser Leute kann nur so interpretiert werden:
sie wissn, dass man sie nicht abwählen kann!

Aegnor
1 Monat her
Antworten an  Micci

Das eigentliche Problem ist, dass die Mehrheit der Wahlberechtigten keine Nettosteuerzahler (alle Staatsangestellten und Politiker, Bürgergeldempfänger, Pensionäre, Rentner, Angestellte von Unternehmen die von Staatsaufträgen leben, etc) sind und die Politik diese demoskopische Mehrheit durch allerlei versprochene neue Wohltaten (finanziert durch Ausplünderung der Minderheit der Nettosteuerzahler) dazu bringt sie weiter im Amt zu halten. Das ist das Paradoxon der One-Man-One-Vote-Demokratie in einer hochproduktiven Wirtschaft. Das läuft solange bis entweder die Wirtschaft wegen der hohen Steuerlast kollabiert und/oder die Nettosteuerzahler die Reißleine ziehen. Dieses strukturelle Problem (Nettozahler sind demoskopische Minderheit) lässt sich nur lösen, indem entweder ein starker Rechtsstaat der nicht einfach… Mehr

Last edited 1 Monat her by Aegnor
Kassandra
1 Monat her

Auch das:
nur homöopathische Dosen dessen, was da in Realität über uns herein bricht. Da bin ich mir ganz sicher. Und viele werden ihren „Besuch“, auf ewig geplant, dann eben auf nach dem 19. Juli verschieben.
Weshalb tun die das uns und anderen in der EU an? Außer Polen, Ungarn und der Slowakei – denn die lassen das nicht zu.