Bill Gates vs. Karl Lauterbach: Omikron hat mehr gebracht als die Impfung

Bill Gates sagt auf der Münchener Sicherheitskonferenz, dass die Omikron-Variante in der Corona-Pandemie „bessere Arbeit“ geleistet habe als die Impfung.

picture alliance/dpa | S. Hoppe / IMAGO/C.E. Janßen

Jetzt muss Karl Lauterbach tief durchatmen. Denn Bill Gates hat auf der Münchener Sicherheitskonferenz deutlich gemacht: Die Omikron-Variante hat mehr zur Bekämpfung von Corona beigetragen als die Impfstoffe. Das ist besonders harter Tobak, gilt Gates doch als einer der großen Verfechter von Vakzinen und deren weltweitem Einsatz. Wörtlich sagte er: „Wir waren nicht besonders gut darin, Therapeutika zu entwickeln.“ Beim nächsten Mal sollte man besser sein. Und in Bezug auf die Immunität der Bevölkerung gestand er ein: „Leider hat Omikron eine bessere Arbeit geleistet als die Impfung.“

Grüner Gesundheitspolitiker Dahmen:
„Eine dauerhafte Rückkehr zur Freiheit gibt es nur mit der Impfpflicht“
Während Gates noch im Dezember die schnelle Verbreitung der neuen Virus-Variante skeptisch beurteilt und deshalb eine Auffrischungsimpfung empfohlen hatte, änderte der Milliardär seine Entstellung Anfang des Jahres. Der Microsoft-Gründer äußerte sich optimistisch darüber, dass die Omikron-Variante das Ende der Pandemie bedeuten könnte – anders als der Harvard-Lehrer Lauterbach, der jetzt im Nachhinein behauptet, er sei schon immer der Meinung gewesen, Omikron sei harmloser als die Delta-Variante. Indes Medien und Lauterbach weiter an der Panikschraube drehten, stellte Gates im Januar heraus, dass die Krankheit den Status einer saisonalen Grippe bekommen könnte.

Vom Booster-Befürworter zum relaxten Corona-Verharmloser? Während die Bundesregierung Impfvorräte wie ein ängstliches Eichhörnchen gehortet hat, muss sich Lauterbach fragen, wie viele internationale Fürsprecher es für eine internationale Kampagne gegen Corona überhaupt noch gibt. Das Gewicht des Gründer der Bill & Melinda Gates Foundation in der Corona-Krise war enorm. Auch hier deutet sich an, dass sich der Wind dreht.

Wenn Impfbefürworter Gates die Segel streicht, bleibt nur noch der nationale Sonderweg. Zwar ist nicht davon auszugehen, dass der Impfaktivist an der prinzipiellen Überlegenheit der eigenen Vakzinstrategie zweifelt. Doch die Impfstrategie Lauterbachs und der Bundesregierung, sowie zahlreicher Abgeordneter, die eine allgemeine Impfpflicht ab 18 für Covid-19 fordern, hat er damit komplett desavouiert.

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 168 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

168 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Jerry
2 Monate her

Was Corona auf jeden Fall gebracht hat: Es hat den Blick auf sog. Freunde und Bekannte geschärft. Das ist eine Erfahrung für‘s Leben!

Robert Tiel
2 Monate her

Im Fahrplan der EU ihrer Anstrengungen gegen durch Impfung vermeidbare Krankheiten steht für 2022:
„Commission proposal for a common vaccination card/ passport for EU citizens“ Aber das Ziel ist verschoben worden: Nun wird der Covid Pass bis 2023 verlängert.
https://ec.europa.eu/commission/presscorner/detail/en/ip_22_744

Allerdings wird neu gewichtet, der Impfstatus einer reisenden Person ist entscheidender als die epidemiologische Lage einer Region, ausgenommen Gegenden mit sehr hoher Viruslast.
Noch muss niemand geimpft sein, allerdings kann er zu Tests und Quarantäne verdonnert werden.
https://ec.europa.eu/info/live-work-travel-eu/coronavirus-response/safe-covid-19-vaccines-europeans/eu-digital-covid-certificate_en#are-citizens-who-are-not-yet-vaccinated-able-to-travel-to-another-eu-country

Haerter
2 Monate her

Gates und Lauterbach im Innenraum ohne Abstand und Maske, dieses Foto dient mir als Beweis und Diskussionsgrundlage für ein Ende der Maskenpflicht, wenn schon unser oberster Gesundheitspapst ohne rumläuft, tue ich es ihm nach.

gast
2 Monate her

Billi Boy kennt sich mit Viren zwar gut aus, denn mit denen und den entsprechenden Scannern hat er sicher auch Millionen verdient. Er wollte die ganze Weltbevölkerung jetzt mit einem Stoff injizieren. Das hat auch zu zwei drittel geklappt. Das letzte drittel will aber einfach nicht. Also geht er über zu Plan B 🙂

Last edited 2 Monate her by gast
Hendo Renka
2 Monate her
Antworten an  gast

Er hat ja auch schon angekündigt, dass ein noch schlimmeres Virus im Kommen ist.

Landdrost
2 Monate her

Und trotzdem lässt sich Lauterbach stolz mit Gates ablichten und verbreitet das Bild via Twitter. Gates hat übrigens schon wieder von der nächsten Pandemie schwadroniert, das Spiel hat also gerade erst begonnen. Wenn man sich den Wortlaut seiner Äußerungen, zB auf RT.de durchliest, weiß man dass es ein Spiel ist. Und wir sind die Verfügungsmasse in diesem Spiel.

ComputerMann
2 Monate her
Antworten an  Landdrost

Gegenspielen heisst spazieren, Geldreserve aufbauen statt blinkendes Auto kaufen. Zivilen Ungehorsam zeigen.
Statt im Krankenhaus mal beim Paketdienst arbeiten.

Langen Urlaub in Bulgarien machen.

So spielt man dagegen.

Old-Man
2 Monate her

Ja Bill, alter Haudegen, so ist es richtig, auch einmal öffentlich sagen das viel Blödsinn verbreitet wurde, das Virus hat sich nicht an die „Abmachung“ gehalten sich von Vakzinen besiegen zu lassen es hat einen Sonderweg eingeschlagen, und nun sitzt Karl auf „seinen“ 540Millionen Impfdosen und murmelt nur noch dummes Zeug!!.
Schauen wir mal, was noch so passiert, denn Karlchen Superschlau hat schon wieder eine „neue Variante“ im Köcher!.
Was macht der Karl nur, wenn das Virus beschließt harmlos zu werden wie ein Schnupfen?, bastelt er dann im „Hobbykeller“ der Idiotie irgend etwas neues, furcht erregendes zusammen??.

Robert Tiel
2 Monate her

Das US Department of Health and Human Services hat 2018 ein Europäisches Patent auf „Human ebola virus species and compositions and methods thereof“ unter der Nummer EP2350270A4 des Europäischen Patentamtes erhalten, nachdem das USamerikanische Patent wohl 2017 bereits erteilt wurde. Dabei war es mE in den USA bis mindestens 2013 nicht möglich, menschliche Zellen oä zu patentieren. Das bedeutet, dass die Forschung an menschlichen Ebolastämmen, die in diesen Patenten geschützt wurden, in den USA und der gesamten EU, (felix GB) nur noch durch das US Department möglich ist, alle anderen werden Lizenzen erwerben müssen. Unterstellt, ich habe da nichts falsch… Mehr

Ali
2 Monate her

Die Revolution frisst ihre eigenen Kinder….
Nein Kinder sind es ja nicht einmal, für die sind es sind nur nutzlose, unbedeutende NGO`s-Statisten.

Wenn „Mensc*Innen“ wie Gates oder Sorros ihre ehemaligen Marionetten über die Klinge springen lassen kostet die das nicht einmal einmal ein Schulterzucken.

LM_978
2 Monate her

Wie muss ich denn dieses „leider“ verstehen? Würde man nicht normalerweise sagen „Gott sei Dank“?

Kassandra
2 Monate her
Antworten an  LM_978

Es kommt wohl darauf an, welche Interessen jemand verfolgt.
Aber es ist für jeden des Nachdenkens Wert, weshalb Gates das bedauert.

KorneliaJuliaKoehler
2 Monate her

Bill Gates und Sicherheit? Im Gegenteil! Mit welchem Recht nimmt ausgerechnet ein Bill Gates an dieser Sicherheitskonferenz teil? Über welche Kompetenzen verfügt dieser Mann? Gibt es überhaupt noch etwas, wo dieser Mensch nicht seine geldgierigen Finger im Spiel hat? „ Das nächste Mal“ oder das nächste Experiment? Wir ahnen es schon. Zuerst finanzieren gewisse Kreise die Erzeugung von für Menschen gefährlicher gemachte neue Viren, um sich anschließend an den „ neuen Impfstoffen“ dumm und dämlich zu verdienen. Ein besseres Geschäftsmodell gibt es kaum! Wenn die ganzen Schuldigen an den Verbrechen, die im Zusammenhang mit Corona verübt wurden und noch immer… Mehr

T. Ruebsal
2 Monate her
Antworten an  KorneliaJuliaKoehler

Nicht zu vergessen, man gründet als Pfizer/BioNTech ein eigenes Tochterunternehmen, das sich ausschließlich mit Medikamenten gegen die Nebenwirkungen der mRNA-Genbrühe beschäftigt. Erst die Menschen krank machen, dann Medikamente zur Heilung anbieten. Ein Erfolgsmodell mit doppeltem Erlös über Jahrzehnte.