Ideologiegesteuerte Medien verframen Verbrechen nach Maßgabe ihrer Ideologie

Den Sender n-tv interessierte nicht die Tat, nicht das Opfer, sondern nur der Anlass, über den bösen Osten, die bösen Ostdeutschen und über Rechtsextreme zu berichten sowie Bürger in ihre Nähe zu rücken.

Die Tat ist abscheulich, der Umgang von Medien damit inakzeptabel. Für Eltern, die ihre Kinder im Freien spielen lassen wollen, wie sie es als Kinder einst taten, ein Albtraum. Vorgestern berichtete die Mitteldeutsche Zeitung, dass im sachsen-anhaltinischen Dessau-Roßlau das Amtsgericht Haftbefehl gegen einen Tatverdächtigen aus dem Niger erlassen hat. Gegen ihn wird wegen schweren sexuellen Missbrauchs ermittelt. Das Opfer ist ein Kind, ein Mädchen, neun Jahre alt.

Wieder ein Einzelfall – und ja es ist ein Einzelfall, weil das Kind an den Folgen dieses grausamen Verbrechens ein Leben lang tragen wird – allein, als Einzelne, ohne Hilfe der Zivilgesellschaft, ohne Unterstützung der Flüchtlingsaktivisten und No-Border-Ideologen, ohne Hilfe der Politiker, die sich über die drastischen Veränderungen in diesem Land freuen.

Aber die Summe der Einzelfälle ergibt ein Muster, das Muster des Regierungsversagens. Ritualartig wird man wieder auf deutsche Männer hinweisen, die auch schlimme Verbrechen begehen und sexueller Missbrauch von weißen Männern jeglichen Alters verübt wird. Richtig ist, dass Verbrechen keine Nationalität besitzen und jedes Verbrechen – ganz gleich von wem verübt – geahndet werden muss, aber genauso richtig ist auch, dass dieses Verbrechen nicht geschehen wäre, wenn es keine fahrlässige und die innere Sicherheit bedrohende Willkommenspolitik gäbe, eine Politik, die jeden am deutschen Sozialstaat teilhaben lässt, der es möchte, und dabei das so wichtige Recht auf Asyl im Grundgesetz ad absurdum führt.

Dieses Verbrechen ist unerträglich wegen des Leids, das dem Kind zugefügt wurde, und es empört wegen des zynischen Umgangs, des Leugnens, des Relativierens, des Framings. Ein besonders infames Framing lieferte dabei der Sender n-tv ab, denn dort interessierte man sich nicht für die Tat, nicht für das Opfer, sondern es war nur Anlass, um über den bösen Osten, die bösen Ostdeutschen und über die Rechtsextremen zu berichten. Das Leid des Kindes wurde politisch instrumentalisiert. So erfährt man von n-tv:

„In Sachsen-Anhalt soll ein kleines Mädchen sexuell missbraucht worden sein: In der Stadt Dessau-Roßlau versammeln sich empörte Bürger zu einer Spontandemonstration. Auch Rechtsextreme sind dabei. Der mutmaßliche Täter stammt aus dem Niger, er ist in Haft.
Nach einem mutmaßlichen sexuellen Missbrauch eines Mädchens und der Festnahme eines 27-Jährigen hat es in Dessau-Roßlau eine Demonstration gegeben. Etwa 120 Menschen hätten sich versammelt, darunter waren auch Teilnehmer, die dem rechtsextremen Spektrum zuzuordnen seien, sagte eine Polizeisprecherin.“ 

So wird aus einem schweren Verbrechen, das mutmaßlich von einem Asylbewerber an einem Kind verübt wurde, eine Meldung über eine „Spontandemonstration“ „empörter Bürger“, unter denen auch „Rechtsextreme“ waren. Danach berichtete n-tv eher pflichtschuldig über die Tat.

Müsste es nicht genau umgekehrt geschehen. Journalismus, der Journalismus und objektiv sein will, hat zuerst aufzuklären, was geschehen ist, und erst danach darzustellen, was sich daraus ergab. Wenn ntv schon über die „Spontandemonstration“ berichten möchte – übrigens nicht an erster, sondern an dritter oder vierter Stelle -, selbst wenn die Demonstration die Meldung wäre, hätte ntv auch über die Demonstration berichten müssen. Wer sind die „empörten Bürger“? Alles Rechtsextreme? Oder vielleicht auch Nachbarn? Angehörige? Väter? Mütter? Vielleicht auch Bürger, die diese brutale Tat fassungslos macht, oder Zeugen, die gehandelt und die Polizei unterstützt haben?

Aus der vorbildlich-korrekten Berichterstattung des MDR erfährt man: „Der mutmaßliche Täter konnte kurz nach der Tat von Zeugen gestellt werden.“. Die Mitteldeutsche Zeitung informiert detaillierter: „Am Ende konnte der Mann gegen 13.45 Uhr von mehreren Zeugen in der Lukoer Straße gestellt und überwältigt werden. Dabei soll auch Pfefferspray zum Einsatz gekommen sein. Die Polizei übernahm den Tatverdächtigen kurze Zeit später.“ 

Über all die Bürger, die demonstrierten, die Zeugen, die der Polizei halfen, erfährt man bei n-tv nichts. Die Überschrift des Artikels auf n-tv lautet übrigens: „Sachsen-Anhalt: Nigrer in Haft. Rechte demonstrieren nach Sexualdelikt“. Waren also nur Rechte an der Spontandemo beteiligt? Machte sie der Umstand, dass sie demonstrierten, zu „Rechten“?

Die Mitteldeutsche Zeitung hingegen informierte an hinterer Stelle im Artikel über die Demo: „Nach der Festnahme des Tatverdächtigen hatte es gegen 18 Uhr in Roßlau noch eine Spontandemo gegeben. Treffpunkt war der Bahnhof in Roßlau. Unter der Überschrift „Schützt unsere Kinder“ zogen nach Polizeiangaben etwa 120 Menschen durch Roßlau. Die Demo blieb friedlich.“

Die Bürgermeisterin von Roßlau forderte „eine scharfe Reaktion von Staat und Justiz.“ Anders als in der Redaktion von n-tv waren ihre Gedanken zuerst „bei dem Opfer und dessen Familie.“ Die MZ zitiert die Bürgermeisterin mit den Worten: „ Man könne nicht länger einfach zusehen und immer wieder nach Entschuldigungen suchen. „In diesem Fall muss mit aller Härte des Gesetzes durchgegriffen werden.““

Die Polizei gab laut MDR bekannt, dass sich unter den 120 Teilnehmern auch „einige Personen aus dem rechtsextremen Spektrum“ befanden. Einige sind nicht alle, noch nicht einmal eine Mehrheit. Dass Rechtsextreme diese Verbrechen instrumentalisieren, ist schon schlimm genug. Doch schlimmer ist es, dass Medien wie n-tv sich daran beteiligen und den Rechtsextremen dadurch in die Hände spielen. Und Bürger, die keine Rechtsextremen sind, zu solchen machen.

Unterstützung
oder

Kommentare ( 141 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Was ist denn von einem Kölner Sender auch anderes zu erwarten?
Hätte das arme Mädchen sich besser mal an das Kölsche Gestz und eine Armlänge Abstand gehalten.

Höchste Zeit für ein #wirsindmehr in Roßlau, was meint Ihr?
Noch besser: Als Präventivmaßnahme gleich ’ne Deutschland, äh sorry: Menschland-Tour durch alle Großstätte Menschlands starten. Wehret den Anfängen! Diese pösen pösen Rechten!

NACHTRAG Ubrigens. Zu der Bericht-Erstattung von ntv Ich verfolge besonders seit 4-5 Jahre die v.a großen u. bekannten Nachrichten-/Doku-Sender im TV. Uns hier iat mir v.a auch seit der BTW17 besonders aufgefallen wie sehr sich doch gerade ntv, WELT(N24) oder tageschau24 gleichen und wie unausgewogen deren Berichterstattung ist. Con wegen Objektivität und so; NIX DAVON! Hinzu wird weggelassen, verdreht, kleingeredet UND spez auch bei WELT werden dann oftmal spitze Bemerkungen oder -wie ich es empfinde- persönliche Meinungen über den Sender geschickt Übrigens; ich weiß nicht ob ich ea mir nur einbilde. Aber als ich bei Phoenix letztens eine BT-Debatte verfolgt… Mehr
Ich habe den Eindruck, dass überall in Europa, außer im Osten und in Italien, aber deren Sprachen spreche ich nicht, die Medien weit nach links gerückt sind. Wem soll man noch zuhören/zusehen? Auch die NZZ, die einstmals politisch wirklich, wie ich meine, ausgewogen war, spielt heute zunehmend auf der linken Seite mit, was auch kein Wunder ist, werden doch die Linken und Grünen auch in der Schweiz stärker! Einzig die Basler Zeitung scheint meist noch objektiver zu sein. GB hat schon gewaltige Problem mit den Moslems, London wird von einem Moslem regiert, über 50 % in dieser Stadt sind Moslems,… Mehr
Zitat: „Ritualartig wird man wieder auf deutsche Männer hinweisen, die auch schlimme Verbrechen begehen und sexueller Missbrauch von weißen Männern jeglichen Alters verübt wird. “ > Oh MAN! Wenn ich das schon höre/lese oder solch bekloppten Sprüche wie zB „ja, aber auch Deutsche sind Vergewaltiger, Pädophile u. Kriminelle, dann schwelleb meine Halsschlagadern extremst an. WIE dämlich u unüberlegt sind solch „Texte“ UBD WIE geschädigt jene die das äußern!? – MEINE Antwort hierdrauf ist dann jedensfalls zumeist; JA, RICHTIG, es gibt auch Deutsche die kriminell u. gestört sind und entsprechende Taten begehen -WER hat jemals anderes behauptet?? DOCH BITTE, nur weil… Mehr
Das was Sie da festgestellt haben, habe ich auch schon mehrfach selbst erlebt. Nicht nur, dass man darauf keine Antwort bekommt – es gibt keine, damit sollen diesen widerlichen, menschenverachtenden Taten relativiert und sogar gerechtfertigt werden! Motto: „Naja, wenn böse Weiße das machen, dann ist es bei Flüchtlingen schon gar nicht so schlimm. Die sollen ruhig so weiter machen! Im Übrigen andere Kultur……..bla,bla, bla.“ Das muss man sich einmal vorstellen, so etwas wird einem bei Diskussionen von Menschen, die von sich behaupten, intelligent und selbständig denkfähig zu sein, entgegengebracht! Bei mir war das zuletzt eine 22-jährige Studentin mit augenscheinlich dumm-grünen… Mehr

Warum haben wir eigentlich Angst rechts(extrem ) oder als Pack beschimpft zu werden. Im Osten wird die Wut auf diese Medien , den Politikern und den Günstlingen des Staates immer größer. Leider kann der Bürger nicht viel erreichen! Wir Sachsen , werden mit dieser LT- Wahl aber ein Zeichen setzen, da bin ich mir ziemlich sicher!!!

Jeder vernünftige, noch selbständig Denkfähige in ganz D drückt Euch ganz fest die Daumen!!! Wenn nicht aus Sachsen, wo dann kann die Bewegung zur Wiedererlangung der Freiheit, Demokratie, Sicherheit und Ordnung losgehen! 1989 reloaded!

Gebt alles, liebe Sachsen! ALLES! Seid uns, nicht nur in NRW, ein Vorbild.

Ja, auch die nur wenigen noch realistisch u. normal Denkenden hier in der rotgrünen HAMBURGER HOCHBURG benötigen eine Art von Vorbild um nicht gänzlich den Glauben zu verlieren,

Jawohl ihr Sachsen, wahlt und schießt den ges. AltparteienClub mit schockierenden Ergebnis zum Mond…!.

Ich fühle mich von allen Seiten vereinnahmt und habe die Schnauze so voll. Was passiert hier mit mir als ehemals liberale Wählerin die einfach nur will, dass WIEDER Recht und Gesetz eingehalten wird. Nun bin ich nicht mal mehr konservativ, sondern ungefragt rechts – ja ein Nazi! Wie kann es sein, dass Frauen und Kinder angemacht, begrapscht und sexuell missbraucht werden von Männern die hier kein Bleiberecht haben und abgeschoben gehören? Ich sehe ganz schwarze Zeiten kommen, und das im wahrsten Sinne des Wortes. Und es gibt immer mehr Menschen die fordern, dass Links-Rot-Grün übernehmen soll…. Meine Verzweiflung ist grenzenlos,… Mehr

Zitat: „Und es gibt immer mehr Menschen die fordern, dass Links-Rot-Grün übernehmen soll…. “

> Mhh, SOLLTE es SO kommen, dann JA, es werden dann -so glaube ich ziemlich fest- bis zur nächsten BTW 5 schreckliche Jahre kommen. Dich anschließen -so glaube ich auch ziemlich fest- wird dabn für rotrotgrün ein hefriger Abaturz kommen und jhoffentlich- v.a die AFD sehr atark werden.

Doch die Frage ob unser Land dann nach 5 Jahre rotrotgrün noch zu Retten ist, die weiß ich nicht zu beantworten…..

Jaja ….willkommen auf der Dunklen Seite. Wer sich klar macht, das Worte wie Naziu, Rechtsextrem, Ultrarechtsradikal eigentlich nichts bedeuten, dem kann es auch egal sein so genannt zu werden.
Da bin halt ein Nazi. Und? Ich bin auch zu 25% Jude und mache mir daraus genauso wenig.

Das sage ich schon lange – schon bevor die Flüchtlingskrise richtig Posting konnte ich mir gelegentlich solche Vorwürfe anhören. So what? Ich sagte immer: „Such Dir was aus: Nazi, Rassist, Antisemit, Ausländerhasser…..was Du willst – mir ist das egal! “ Zum damaligen Zeitpunkt war ich auch mit einer Ausländerin liiert. Soviel zur beschränkten Denkfähigkeit dieser linken Idioten!

Das ist doch normal. Wenn die Polizei anlasslos deutsche Jugendliche am Kölner Hauptbahnhof überprüft, kräht kein Hahn danach, warum auch. Kaum überprüft die Polizei muslimische Jugendliche, ebenfalls anlasslos, lesen Sie in der Zeitung die Frage, ob die deutsche Polizei ein Rassismusproblem hat. Ich kann diese ganze shice bald nicht mehr ertragen.

Die Masche der regierungstreuen Medien und des Staatsfernsehens ist nun wirklich nicht neu. Auch wird sie nicht mehr nur bei der Zuwanderungsproblematik angewandt. Man studiere die Berichterstattung genau. Sobald sich irgendwo Protest gegen die Regierung oder gegen links-grüne Maßnahmen regt, heißt es, dass Rechte protestieren oder demonstrieren. Oder dass eben Rechte dabei waren. Dies mit dem Ziel, auf den Protest nicht eingehen zu müssen. Die Menschen werden einfach entwertet und mit dem Zusatz „rechts“ zu Untermenschen deklariert, damit man diese Menschen nicht mehr als Menschen ansieht und ihre Belange ernst nehmen muss. Auch die Gelbwesten in Frankreich wurden in die… Mehr
es sind ja nicht nur die Medien, auch die Richter machen fleissig mit – wie z. B. bei dem Tschetschenen(?) der seit 14 Jahren nicht abgeschoben werden kann, weil RUS sich weigert, ihn zurückzunehmen – warum wohl ? und der schon eine ganze Latten an Straftaten in der Akte hat. Ach ja, radikaler Islamist ist er ja auch. Jetzt wurde lt. TV bei ihm eine halbautomatische Waffe (Pistole) Munition + Schalldämpfer gefunden. Der Richter hat ihn laufen lassen „zum Entsetzen der Polizei“ – lass dich als Kartoffel nur mit einem Teil erwischen, und du fährst ein….. Würden die „Richter“ ihn… Mehr

Man könnte ja die Pistole beschusstechnisch überprüfen, vielleicht ist diese ja schon bei Verbrechen in Erscheinung getreten. Wenn Hülsen und Projektile verglichen werden.
Man müsste nur wollen… Ich müsste noch mal nachlesen, ob Kurzwaffen mit Schalldämpfer nicht sogar unter das Kriegswaffenkontrollgesetz fallen. Dann ist deren Besitz mit 1-5 Jahren Haft zu Bestrafen. Als Jäger oder Sportschütze kommt man an sowas nicht legal. Auch schallgedämpfte Langwaffen zur Schädlingsbekämpfung bedürfen der Sondergenehmigung. Unglaublich das der wieder frei rumläuft. Ist ja auch nicht das erste mal polizeilich in Erscheinung getreten.