Blackbox KW 50 – EU? No. Thank U!

Jetzt fahren sie wieder gegen Engeland, die Klebers und Slomkas vom Staatsfunk. Eine Pfeife pfeift im Walde. Und nach der Klimakonferenz ist vor der Klimakonferenz. 

Wahrscheinlich hat die EU nur deshalb nicht Halbmast geflaggt, weil da niemand zuständig ist. Oder dafür ein einstimmiger Beschluss vorliegen muss. Dafür tragen die deutschen Meinungs-Gondolieri ihre Trauer und Wut offen zur Schau: „Verloren haben Anstand, Aufrichtigkeit und Integrität“, schimpfen etwa Hamburger Vorspiegler falscher Tatsachen über Engelands Boris Johnson, der ihren Traum von „Eine EU, eine Bevölkerung, eine Merkel“ platzen ließ. Und so richtig wissen sie immer noch nicht, wie ihnen geschehen ist: „Er ist der unbeliebteste Premier der Geschichte und hat die Wahl trotzdem klar gewonnen.“

♦ Wie sehr politische Fehleinschätzungen unserer medialen Beobachter inzwischen Methode sind, zeigt auch diese schöne Überschrift: „Trotz neuer Spitze bleibt die SPD hinter der AfD“. „Trotz“? „Wegen“ müsste es heißen.

Claus Kleber vom ZDF aber muss sich keine Vorwürfe wegen des Wahlsiegs von Boris Johnson machen. Ein pfiffiger Autor hat ihm dafür ein wohlverdientes Denkmal gesetzt: „Das Oberkommando der Öffentlich-Rechtlichen gibt bekannt, dass unser Meinungsführer Claus Kleber heute Nacht in seinem Befehlsstand im ‚heute-journal‘-Studio, bis zum letzten Atemzuge gegen den Brexit kämpfend, für Europa gefallen ist.“

♦. Wirklich bedauerlich ist es, dass der große Spiegel-Dichter Claas Relotius die deutsche Presselandschaft im Augenblick nicht bereichern kann. So müssen wir wohl auf Reportagen über wegen des Brexit hungernde britische Kinder, die von Angela Merkel träumen, verzichten.

Ein Rummel wie beim Grand Prix de la Chanson und fast die gleiche Stimmung. 26.706 Konferenzteilnehmer aus 179 Staaten bastelten zwei Wochen an Regeln im Kampf gegen die Erderwärmung. Im Grunde kamen nur jede Menge Luftbuchungen der Thermostat-Trickser dabei heraus, die niemanden glücklich machten. Die Entwicklungsländer vermissten vor allem Finanzzusagen. Einziger Trost: Die Klimakinder von der Greta-Bewegung sind ja von Haus aus unzufrieden und unglücklich und wollen das auch sein. Am Ende werden dann beim Steuerzahler die Spesenquittungen eingereicht, und weiter geht’s zum nächsten Gipfel.

♦ Dä Klima-Ortsjruppe Kölle will freitags nicht mehr gegen die Erderwärmung demonstrieren, „weil politisch nichts passiert ist“. Mal ährlisch, Pänz, et isset eusch zu kalt!

♦ Nur Ursula von der Leyen macht keine halben Klima-Sachen. Nachdem Berater ihr den Slogan „Green Deal“ ins Gesangsbuch schrieben, schmettert Röschen ihr Lied von allen EU-Kanzeln. „Eine Million Ladestationen für E-Autos!“, jauchzt sie, „CO2- freie Stahlproduktion!“, „Bis 2050 ist die EU klimaneutral!“ Dreitausend Milliarden Euro – drunter macht sie es nicht in ihrem neuen Job, denn „dies ist Europas Mondlandungsmoment“. Wobei sie natürlich an Kennedys Apolloprogramm denkt und nicht, dass Europa dann eine industrielle Mondlandschaft wird. Die Briten können nun noch rechtzeitig den Absprung schaffen, für andere abwanderungswillige Industrieunternehmen arbeitet Röschen jetzt an einer Art Reichsfluchtsteuer, für die Leyens Berater noch eine besser klingende Bezeichnung suchen. 

♦ China will die Förderung von E-Autos deutlich herunterfahren. Gemein! Gerade jetzt, wo die VW-Strategen entschieden haben, ganz bald nur noch E-Autos zu bauen. Nun, dann muss VW seine E-Autos eben alle an Ursels EU und Merkels Deutschland verkaufen, schließlich haben die Manager ja lange genug geschleimt und geheuchelt und extra ihr Namensschild bei einer AfD-Veranstaltung abgehängt.

♦ Als erste Maßnahme gibt der VW-Konzern seinen Managern eine Bonus-Garantie, damit die wenigstens nicht unter der E-Mobilität leiden müssen. Zwar hatte nach einem GroKo-Beschluss die SPD-Frau Eva („Juchhu!“) Högl gerade erst gejubelt, dass „ausufernde Vorstandsgehälter … der Vergangenheit angehören“  – aber was ist schon „ausufernd“? Außerdem sitzt bei VW die SPD im Aufsichtsrat. Das wird schon für was gut sein.

♦ Nachdem ein Feuerwehrmann nach einem Weihnachtsmarktbesuch in Augsburg von einer siebenköpfigen Migrantenbande (mit mindestens 10 Pässen) totgeschlagen wurde, sprach der CSU-OB von einem „tragischen Vorfall“, als sei der Mann bei einem Feuerwehreinsatz unglücklich gestürzt. Offensichtlich vermutet auch die CSU die Mitte der Gesellschaft inzwischen irgendwo zwischen Merkel und Esken und ist sprachlich bei Frank-Walter und den anderen Spaltern der Gesellschaft angekommen.

♦ Und natürlich hörten wir dazu auch wieder die Pfeife (plus drittem „f“ und „r“) im Walde. SPD-Professor Dr. Christian Pfeiffer ist schließlich nicht nur für seine eigenwilligen Studien berüchtigt, sondern auch für seinen spezialdemokratischen Humor. So staunte der „Kriminologe“ über den Totschläger von Augsburg: „Einen Mann mit einem Schlag zu töten – das hat nicht einmal Old Shatterhand geschafft.“  Man sollte ihn auf Dienstreise durchs wilde Kurdistan schicken, um seinen Horizont zu erweitern. Dann könnte er auch das vergangene Wochenende mit 26 „Messertaten“ treffend kommentieren.

♦ Gerade, wenn man denkt, die Frau ist ausreichend beschäftigt, lässt Claudia Roth wieder einen raus. „Staatsbürgerschaft für Klimaflüchtlinge“ fordert die ungelernte Witzepräsidentin des deutschen Bundestages. So lächerlich! Geh mal wieder ins Kino und sieh dir mit Freunden einen altmodischen Film an. Chill, Claudia, chill!

♦ Weihnachtsfeier im Berliner Fünf-Sterne-Hotel Adlon geplant? Daraus wird leider nichts. Da lässt‘s schon die Arbeiterwohlfahrt (AWO) krachen!

Der Präsident des deutschen Feuerwehrverbandes tritt zurück. Den Schwelbrand, der zum Rücktritt führte, hatte er selbst gelegt, indem er schamlos herumpolitisierte. Nicht der erste Fall, wo ein Feuerwehrmann selber Brände legte, um sich zu beweisen.

♦ Erst am 12. Dezember hat Ralf Stegner so richtig realisiert, was ihm da auf dem SPD-Parteitag widerfahren ist: „Guten Morgen aus Bordesholm. Mein Musiktipp für Euch da draußen im digitalen Orbit ist von Jean-Jacques Goldman – „Je marche seul“…!“


Lesen Sie Stephan Paetow auch auf

https://www.spaet-nachrichten.de/

Unterstützung
oder

Kommentare ( 123 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

123 Kommentare auf "Blackbox KW 50 – EU? No. Thank U!"

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

…und wenn unser Staatsfunk nur zehn Prozent der Zeit die er für die im Grunde genommenen unwichtigen Austrittsverhandlungen für die Untersuchungen über die Motive der Engländer warum sie eigentlich austreten wollen genommen hätten, dann gäbe es noch weit mehr Menschen, die dies verstehen würden. Aber unserem Staatsfunk war die Ansteckungsgefahr“ viel zu groß.

Wieso „Meinungs-Gondolieri“ ? War evtl. Condottieri gemeint? Wäre passender…

An Großbritanien hat sich nun der Staatsfunk langsam abgearbeitet und die nächsten sind dann wieder die Italiener, da sitzt ja noch ein Oberhetzer, pardon ein Realist und der muß nach bekannten Methoden bekämpft werden und wie sich doch die Methoden zu früher ähneln, denn es ist ein Teil der psychologischen Kriegsführung und die wurde gerade von den Sozialisten dieser Welt ganz besonders intensiv angewandt und mit diesem alten Strickmuster versuchen sie die Meinungshoheit nicht nur zu deuten, sondern auch zu beeinflussen, denn verliert ihr Wirtstier diesen politischen Kampf, dann verlieren sie auch ihre Pfründe und das wissen sie und deshalb… Mehr

Die AWO… bei deren Kindergarten in der Nachbarschaft habe ich eine meiner Töchter vor 12 Jahren zur „Warteliste“ angemeldet . Da blieb sie. Die Spendensammler der AWO kamen gleichzeitig auf meine Warteliste – und sind da – wie ich ihnen seitdem jedes Jahr neu erklären darf – auch geblieben!

Wenn man nach „Hartmut Ziebs CDU“ googelt, dann kommt man unter anderen auf diese Seite: https://www.cducsu.de/node/46582.

In keinem anderen Medium wird auch nur mit einer Silbe erwähnt, dass Herr Ziebs anscheinend CDU Mitglied ist.

@“Mal ährlisch, Pänz, et isset eusch zu kalt!“

Da Klimapaniker den wärmsten Winter aller Zeiten prophezeit haben, ist es politisch inkorrekt, Kälte zu empfinden. Eigentlich ist es derzeit für Demos viel zu heiss. Ich weiß, Doppeldenken funktioniert erst mit Motivation wie Ratten vor der Fresse, wie Orwell in 1984 es beschrieb.

Während u.a. Klimafragen.org die Klimaprognosen-Lücken thematisieren, in manchen Debatten wird noch was über „Ölindustrie-Sponsoren“ erzählt. Es wäre schön, wenn noch umfassender die Aktivismus-Finanziers und Klimadingens-Profiteure angesprochen wären.

https://www.focus.de/politik/deutschland/holocaust-eklat-intransparente-finanzierung-radikalisierung-tv-team-zeigt-welche-umstrittenen-personen-hinter-extinction-rebellion-stecken_id_11402568.html

https://sciencefiles.org/2019/10/14/wo-kommt-das-geld-fur-extinction-rebellion-her/

https://sciencefiles.org/2019/10/07/bezahlte-aktivisten-in-berlin-extinction-rebellen-rebellieren-fur-bares/

https://www.wallstreet-online.de/nachricht/11803311-aufgedeckt-extinction-rebellion-bezahlte-soeldner

Kann es nicht mehr zählen der wievielte Fall von Mord, Totschlag, Vergewaltigung durch eine MIGRANTENGRUPPE ! UND IMMER NOCH KEINE REAKTION AUF DIESE EINFACHE EMPIRISCHE TATSACHE: DIESER MENSCHENSCHLAG FÜHLT SICH STARK IN DER GRUPPE UND HANDELT VOR ALLEM IN DER GRUPPE KRIMINELL ! AUCH WENN SCHON DER ANBLICK EINER SOLCHEN HORDE BEIM GROSSTEIL DER BEVÖLKERUNG NUR STRESS UND GEFAHR HERVORRUFT – – WO IST DIE POLIZEI, KRIMINOLOGIE, GESETZGEBUNG, DIE AUS DIESER EINFACHEN ERKENNTNIS DIE LOGISCHE KONSEQUENZ ZIEHT: DASS ES DIESEN MIGRANTENMÄNNERN ZUM SCHUTZ DER BEVÖLKERUNG NICHT ERLAUBT SEIN DARF, IN GRUPPEN HERUMZULAUFEN !!! WO IST DIE VERDAMMTE POLITIK, REGIERUNG ,… Mehr

Thank U! …auch „Thank BB!“, denn es ist nichts so fein gesponnen,
es kommt ans Licht…mit Wonnen. Ihnen gebührt auch diese Woche
wieder der Ehren-Osram, lieber Herr Paetow. Zuwenden möchte
ich mich aber noch der parlanetarischen Vitzemaschine (ein klassse
Ausdruck von Ihnen zur miami…äh…cLAUTia vice). Wenn diese Frau
erst so richtig in Fahrt kommt, dann ist wirklich was los: zum einen
ihr Mundwerk, und dann noch kompetenz-. Kann denn über deren
VorLAUTbarungen überhaupt jemand lachen? Noch nicht einmal sie
selbst. Bleibt also nur, über s i e zu lachen.

Meine Güte, ist das alles verheerend.

26 706 steuerfinanzierte CO2-schwangere Luxusreisen. Was ich brauche, ist keine Reduzierung des CO2 Ausstoßes um 20%, 30% oder xy%, sondern eine Reduzierung der UNO, der EU, der NGOs, der EKG, des ÖR, der LINKEN, der GRÜNEN, der SPD und anderen um möglichst 100%.