Frankreich: Bauern protestieren in Paris und stürmen Agrarmesse vor Macron-Besuch

Vor einem Agrarmesse-Rundgang des französischen Präsidenten Macron stürmte eine Gruppe aufgebrachter Bauern das Pariser Ausstellungsgelände. Unter Buh-Rufen forderten sie seinen Rücktritt und skandierten: “Das ist unser Zuhause!” Dutzende Polizisten versuchten, den Protest einzudämmen.

IMAGO / ABACAPRESS

Bei den Protesten am Samstag in Paris kam es zu Zusammenstößen und es gab mindestens eine Festnahme, wie ein Mitarbeiter der Nachrichtenagentur Reuters beobachten konnte. Macron kritisierte das Vorgehen der Landwirte: “Sie helfen keinem Ihrer Kollegen, indem Sie Stände kaputt schlagen. Sie helfen keinem Ihrer Kollegen, indem Sie die Messe unmöglich machen und in gewisser Weise Familien Angst machen zu kommen.” Die Pforten der Landwirtschaftsmesse blieben angesichts des Vorfalls zunächst verschlossen.

Angst vor rechten Parteien

Wie in vielen anderen europäischen Ländern, darunter Deutschland, protestieren auch Bauern in Frankreich seit vielen Wochen regelmäßig gegen hohe Kosten, Bürokratie, Umweltvorschriften und Billigimporte. Die französische Regierung hat bereits ein Entgegenkommen signalisiert. Sie befürchtet, dass die Proteste rechtspopulistischen Parteien bei der Europawahl im Juni Zulauf bescheren könnten.


Dieser Beitrag ist zuerst bei exxpress.at erschienen.

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 2 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

2 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Guzzi_Cali_2
1 Monat her

Das fortlaufende Ignorieren der Forderungen der Bauern seitens ALLER EU-Regierungen zeigt, daß man eine Eskalation wünscht, um nachher umso härter zuschlagen zu können. Ich befürchte, daß es soweit kommen wird. Allerdings frage ich mich, ob die Regierungen genügend Manpower zusammenbekommen, um diese Unmassen an Menschen und Maschinen in Schach halten zu können. Es dürfte auf eine Art Partisanen-Krieg hinauslaufen – in jedem Dorf gibt es genügend Traktoren, die selbst eine französische Armee nicht kontrollieren kann. Weiterhin darf das Regime nicht unbedingt auf die Loyalität zählen – in der Vergangenheit haben sich schon die Feuerwehren mit den Bauern solidarisiert. Wenn das… Mehr

MariaundJosef
1 Monat her

Das ist „die Messe“ der Bauernverbände, seit Jahren. Macron darf dort höchstens „Gast“ sein. Seine Arroganz ( „ Je suis le président „ ) bringt die Bauern auf die Palme. Monsieur’s Auftreten ist unterirdisch. Das französische Volk steht fest an der Seite der Agrarleute. Die Franzosen wissen, was das widerliche „EU-Diktat „ für ihr Land bedeutet: weniger gutes Essen, weniger Fische, weniger KÄSE ( ! ), weniger Backprodukte. Immer wieder Brüssel! Es ist unsäglich, was die kranken Gehirne ( im Sinne von WEF!! ) dort ausbrüten. Hier, in Deutschland, hat die Regierung einen anderen Trick: sie erstickt die Bauernaufmärsche mit… Mehr