NRW-Innenminister Reul: „Man muss Menschen nicht unbedingt nah an sich ranlassen“

Die starke Zunahme von Messerattacken hat auch das ZDF veranlasst, in einem knapp zweiminütigen Beitrag mal etwas genauer hinzuschauen. Herausgekommen ist eine Aneinanderreihung von doch sehr erstaunlichen Aussagen.

Screenprint: ZDF heute

Was Sie gleich lesen werden, ist wahr. NRW Innenminister Reul hat es wirklich gesagt: es gibt viele Messerattacken. „In letzter Zeit“ als Verbrämung für die vielen Statistiken und ihren Interpretationen, die genau das bisher bestritten. Die weiteren Einschränkungen sind hilflose Verpackung des nicht mehr zu bestreitenden.

Die Sendung von ZDF heute in Deutschland vom 16.03.2018 wird in der Mediathek wie folgt angeteasert:

„In der letzten Zeit gibt es viele Messerattacken. Zumindest scheint es so. Statistiken helfen jedoch nicht weiter, da die Art des Angriffs darin nicht genau aufgeschlüsselt wird. Nordrhein-Westfalen will das jetzt ändern und setzt auf Fakten.“

So erzählt NRW-Innenminister Herbert Reul von der CDU: „Polizisten schützen wir dadurch, dass wir sie mit Schutzwesten ausstatten. Und Bürgerinnen und Bürger werden einfach sensibler sein müssen. Man muss nicht unbedingt Menschen nah an sich heranlassen.“

Für den Normal-Bürger heißt das in Klardeutsch: Nachdem wir Polizisten erfolgreich darauf getrimmt haben, dass sie auf Messerattacken und anderen Gewalt von wem auch immer nicht mit Gegengewalt reagieren dürfen, müssen wir sie halt in Gottes Namen in eine Rüstung stecken. Und die braven Bürger bleiben am besten zuhause, um möglichen unangenehmen Begegnungen zu entgehen. Gute Nacht Deutschland.

„Es werden immer mehr Messer mitgeführt, Attacken ausgeführt und wir brauchen dringend valide Zahlen, damit wir nicht aus der Bauchebene heraus diskutieren, sondern genaue Gründe haben, warum sowas äh mitgeführt wird.“ kommentiert Michael Mertens, stv. Vorsitzender der Gewerkschaft Polizei NRW.

„Hinter vorgehaltener Hand sprechen viele Ermittler über einen Zusammenhang mit der Zuwanderung. Vor der Kamera nicht.“ spricht die Stimme gleich danach aus dem Off (Minute 1:15).

Den ganzen Beitrag von ZDF heute in Deutschland finden Sie hier >>

Unterstützung
oder

Kommentare ( 261 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Prima. Dann sind wir uns ja einig, dass diese „Menschen“ schnellstmöglich aus Deutschland verschwinden, damit gar nicht mehr die Gefahr besteht, dass sie zu nah an uns ranrücken. Was für ein hilfloser, heuchlerischer Haufen.

Herr Reul hat natürlich Recht!Wenn man in einer gepanzerten Limousine sitzt,muß man niemanden so nah an sich heranlassen.Sogar mehr als eine Armlänge Abstand zu Nicht-Mitfahrern ist möglich.Also kauft euch doch auch solche Limousinen und schon habt ihr diesen Abstand.Nun…ich muß leider Bus und U-Bahn fahren.Immer zu den Hauptverkehrszeiten.Der Abstand beträgt dann nur wenige Zentimeter bis Millimeter.Auch auf Rolltreppen und am Bahnsteig ist „Abstand“ eher Luxus.Aber woher soll Herr Reul von solchen Problemen wissen???

Aber wegen der Aktentasche wird es in der 500er S-Klasse schon unerträglich eng.

Eigentlich müsste eine solche Aussage eines Innenministers – auch noch des bev.-reichsten – zum Gneralstreik führen: Wir gehen nicht mehr auf die Straße, solange der Staat nicht für die notwendige Sicherheit sorgt. Denn kein Job, kein anderer Grund ist es wert, ein Risiko für LuL einzugehen. Und ich Naivling dachte immer, diejenigen, die da zu uns kommen, seien bedroht an LuL.
Oder hab‘ ich da mal wieder was nicht so recht verstanden? Kommt neuerdings immer öfter vor.

gar nicht erzeugen: „In der letzten Zeit gibt es viele Messerattacken. Zumindest scheint es so. Statistiken helfen jedoch nicht weiter, da die Art des Angriffs darin nicht genau aufgeschlüsselt wird. Nordrhein-Westfalen will das jetzt ändern und setzt auf Fakten.“ Jeder halbwegs Denkende in der Bevölkerung weiß, dass diese Verbrechen in Art und Häfigkeit korrelieren mit der ungebremsten illegalen Einwanderung aus islamischen Staaten. Jeder weiß, dass der öffentliche Raum nicht mehr sicher ist. Jeder weiß auch, dass in Großstädten auch außerhalb der Nogo Areas das Unversehrtbleiben heutzutage einem Glückspiel gleicht. Der Innenminister des Landes NRW hat sie entweder schlichtweg nicht mehr… Mehr

Je mehr Dummfug die Politiker zur Beschwichtigung des Wahlvolks von sich geben, desto mehr Wähler werden aus ihrer Lethargie aufwachen und endlich sehen, dass es mit diesem Personal nicht mehr lange gut gehen wird. Da hilft es auch nicht, dass die MSM über so einen Quatsch den Mantel des Schweigens ausbreiten – die alternativen Medien gewinnen täglich an Reichweite.
Meine Spende an Tichys Einblick ging gestern raus, nach dem grandiosen Beitrag von Herrn Tichy über die Spaltung in Deutschland. War dieses Jahr nicht die erste Spende, und garantiert auch nicht die letzte.

Ich stelle mir das gerade mal bildlich vor: Ich sitze in der Kölner U – Bahn, dann kommt so ein „Boateng – Typ“, mit fetten Tattoos und Gangster Blick auf mich zu, zeiget seinen Dienstausweis und will meinen Fahrschein sehen. Was soll ich machen? Schnell die Flucht ergreifen, damit er mir nicht zu nahe kommt?

Autsch! Die Opfer von solchen Attacken werden wohl deshalb erfolgreich attackiert worden sein, dass der Angreifer auf diese zugestürzt kam. Die wollten den Messerstechern bestimmt nicht nahe kommen. Was denkt sich Herr Reul
wieder bei dieser Äußerung, nachdem er zuvor Familienväter bei der Präventivhaft schlechter als Kriminelle gestellt hat, welche nach den Plänen nur so lange wie abgelegte Liebhaber und Fussballfans präventiv weggesperrt werden können, Familienväter 1.5 Mal so lange.

Die Verblödung kennt nun wirklich bald keine Grenzen mehr. Was denken diese Leute eigentlich wirklich in ihrem Hirn? Wie zum Kuckuck kommt so jemand auf diese Position?

Weil jemand anderes auf eine Position gekommen ist, von der aus man so jemand auf so eine Position setzen kann. Und dieser andere ist wieder von ganz vielen anderen im Parlament auf diese Position gewählt worden. Und diese ganz vielen anderen sind mehrheitlich vom Wahlvolk gewählt worden. Welche Schlüsse Sie aus diesem Sachverhalt ziehen ist Ihnen überlassen.

Das Messer gehört jetzt auch zu Deutschland 🇩🇪! Das wird die nächste hirnlose Aussage eines Politikers bzw. Frau Merkels. Mich wundert nichts mehr.

Hohe Steuern kassieren und den Steuerzahler schutzlos im (Messer-) Stich lassen.
Das Gewaltmonopol des Staates ist passe‘. Zur falschen Zeit am falschen Ort: Ene mene muh, und weg bist Du.

Was will man? Die Aussagen des Hrn. Reul sind im Bereich des Erwartbaren.
Nicht der NRW-Innenminister Reul ist das Problem, sondern die Wähler, die den Mann ins Amt gebracht haben. Immerhin kriegen die jetzt, was sie gewählt haben.

Zur Erinnerung noch die Ergebnisse der Landtagswahl NRW im Mai 2017:
SPD: 31,2%
CDU: 33,0%
GRÜNE: 6,4%
FDP: 12,6%
AfD: 7,4%