Youtube löscht Kanal von Hamed Abdel-Samad

Wissenschaftler, die von Leibwächtern vor Islamisten geschützt werden müssen - besser lässt sich nicht demonstrieren, dass Islamkritik in Deutschland lebensgefährlich ist und sich rechtsfreie, islamistische Räume gebildet haben, die auch noch vom Staat verteidigt werden - und von Youtube.

Getty Images | Imago Images

Islamkritik ist inzwischen ein verfestigtes Tabu in Deutschland, über das möglichst nicht gesprochen werden darf. Gerade hat Hamed Abdel-Samad erstmals trotz des islamistischen Widerstands an einer deutschen Universität geredet, um über Islamkritik zu sprechen.  Eine Premiere, denn längst haben sich Islamisten riesige rechtsfreie Räume in Deutschland erkämpft, von denen aus sie Kritiker mit dem Tod bedrohen. Der Rechtsstaat wie die Öffentlichkeit und große Teile der Wissenschaft haben davor weitgehend resigniert, sehen dem Treiben tatenlos und ohne Widerstand zu. Und nun wurde sein Kanal auf YouTube gesperrt. Er schreibt dazu:

„Bravo, YouTube! Islamisten wollen mich umbringen, um mich zum Schweigen zu bringen, und YouTube erfüllt Ihnen den Wunsch! Mein YouTube-Kanal Hamed.TV wurde heute von YouTube gelöscht, ohne Vorwarnung. In diesem Kanal richte ich mich hauptsächlich an Muslime in der arabischen Welt. Ich diskutiere darin mit gläubigen Muslimen, mit säkularen Stimmen und mit Atheisten über die Probleme der islamischen Welt. In diesem Kanal veröffentlichte ich letztes Jahr ein Appell an junge Muslime, und warnte sie darin vor der terroristischen Propaganda des IS. Mein Kanal hat über 120.000 Abonnenten und über 25 Millionen Klicks. Aber das interessiert YouTube nicht. Das soziale Netzwerk lässt sämtliche islamistische Kanäle laufen, die für Hass und Gewalt aufrufen, bringt aber ständig kritische Stimmen zum Schweigen und unterstützt somit den medialen Dschihad, den die Islamisten weltweit betreiben! Wo soll das hinführen? Wollen wir das einfach hinnehmen?
An alle meine Freunde,

BITTE, teilt diesen Kommentar so oft, bis YouTube davon erfährt, und zeigt YouTube, dass wir die Meinungsfreiheit ernst nehmen!“

Klar und deutlich sagt er: „Die Politik will uns nicht. Die Wirtschaft will uns nicht“. Für die seien die Islamkritiker bloß „Störenfriede“. Deutschlands Partner wie Saudi-Arabien, Katar und Iran möchte man nicht verärgern und schon gar nicht die Geschäfte mit ihnen gefährden. Dabei seien gerade diese Länder gefährlich, weil sie ganze Zentren in Deutschland finanzieren und ihre bezahlten Lobbyisten Einfluß auf Politik und Medien ausüben. Begriffe wie „Islamophobie“ oder „antimuslimischer Rassismus“ wurden erst von jenen Ländern salonfähig gemacht, um sie dann als Keule zu benutzten – nicht nur, damit der Islam von Kritik verschont wird, sondern damit auch Erdogan und die Muslimbruderschaft sich vor Kritik schützen können. Angeblicher antimuslimischer Rassismus ist längst ein Instrument, um Druck auszuüben, Herrschaftssysteme zu schützen und jegliche Form von Kritik und Analyse zu unterdrücken. Durch diese Keulen wird versucht, Kritiker mundtot zu machen. Und das Bedrückende: es funktioniert. Das sieht man bereits daran, das eine herausragende Ethnologin wie Schröter „antimuslimischer Rassismus“ vorgeworfen wird. Wer diese Begriffe benutzt – vor allem gegen Islamismuskritiker -, der spielt den islamistischen Bestrebungen und Fundamentalisten in die Hände. Auch Journalisten verstehen anscheinend nicht, dass sie sich auf die Seite des politischen Islam stellen, wenn sie Abdel-Samad pauschal als „kritisch“ anprangern oder von „Islamophobie“ sprechen.

Und jetzt also der nächste Schlag: Auch YouTube unterwirft sich dem aggressiven, militanten Islamismus.


Update 20.06.2019:

„Liebe Freunde,
Danke für eure Unterstützung und Solidarität. Mein YouTube-Kanal ist wieder Online. Besonders will ich Sascha Lobo und Tobias Huch danken, aber auch allen, die meinen Kommentar auf Facebook und Twitter geteilt haben. Jedoch ist es immer noch sehr traurig, dass allein die Berühmtheit des Betreibers des Kanals und die Intervention einflussreicher Personen dabei entscheidend war. Vergessen dürfen wir nicht jene, die immer noch gesperrt sind, nur weil sie kritische Inhalte zum Islam veröffentlichen und keine mediale Rückendeckung haben. Für sie und für alle, die nicht einmal öffentlich reden können, will ich immer ein Sprachrohr sein!“

Unterstützung
oder

Kommentare ( 116 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

116 Kommentare auf "Youtube löscht Kanal von Hamed Abdel-Samad"

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Sehr geehrter Herr Abdel-Samad, wie auch Ihenen widerfuhr es einem indischen Kollegen beim ÖR-Staatsfunk DW.News, anscheinend,wird Art.18 GG f

Ein Blick über den großen Teich lohnt sich. Ein Punkt der sich bei der Crowder Demonetarisierung (siehe Hastag #voxadpocalypse) herauskristalisiert hat ist der, dass am Ende das Gegenteil davon Bewirkt wurde was gewollt wurde (Zensur). Crowder hat jetzt mehr zahlende Abonennten als jemans zuvor. Auf der Strecke bleiben aber immer kleinere Kannäle, die mit ihren wenigen Fans keinen Druck auf Youtube ausüben können.

Wer verstehen will, wie Konzerne wie Google oder Facebook ticken und welch gesellschaftszerstörerisches Potential sie bergen, dem kann ich nur die sehr lesenswerte Dystopie „The Circle“ von Dave Eggers als Lektüre ans Herz legen.

„Islamkritik ist inzwischen ein verfestigtes Tabu in Deutschland“ und „Deutschlands Partner wie Saudi-Arabien, Katar und Iran möchte man nicht verärgern …“ Wir müssen uns dringend von der auf Deutschland beschränkten Sichtweise lösen: Viele NGOs sind mittlerweile islamdominiert, in unzähligen Konferenzen wurden x Konzepte und Verträge zur Unterbindung von Islamkritik erarbeitet, auch in der EU – und werden, wie wir gerade erleben, jetzt international umgesetzt, mitunter auch brachial durchgeboxt. Man kann zum Islam stehen wie man will, aber ein essentielles Kriterium für Religion sollte Kritikfähigkeit und daraus ableitbare Reformierbarkeit sein; beidem verweigert sich der Islam, daher ist seine rasante Ausbreitung –… Mehr
Schließe mich Ihrer Erkenntnis an. Leider haben Deutsche in der Mehrheit diese Erkenntnis nicht. Es ist schon so, wie auch Frau Lengsfeld in ihrem heutigen Beitrag beschreibt, dass Deutschland mittelfristig in zumindest bürgerkriegsähnliche Zustände schlittert. Die Gefahr, dass er kommen wird, wächst mit dem Appeasemebt der Politiker, die stillschweigend einer gefährlichen Islamisierung zuschauen. Denn, wenn jetzt schon absehbar ist, dass sich der politische Islam in NGO’s, richterliche Entscheidungen, in staatliche Gremien einschleicht, dort sein Unwesen treibt, dieses Gemeinwesen mit seiner archaischen Ideologie unterwandern darf, dann braucht man sich nicht darüber zu wundern. dass YouTube Hamed Abdel Samad den Kanal sperrt!… Mehr
Ich fürchte, dass es hier nicht in erster Linie um das Mundtotmachen von Islamkritik geht. Es geht leider viel, viel weiter. Und vor allem: es ist erst der Anfang. Letztlich läuft es wohl darauf hinaus, dass die bekanntlich allesamt linksgerichteten Konzerne aus dem Silicon Valley ihr Quasi-Monopol über Social Media und Suchmaschinen dazu missbrauchen werden, wenn die Politik dem keinen Riegel vorschiebt, um willkürlich und einseitig die aus ihrer Sicht missliebigen User entweder zu sperren, unsichtbar zu machen oder deren Gelderwerb zu unterbinden. In den USA ist die Sperrung und das „shadow banning“ durch Social Media bereits ein Riesenthema unter… Mehr

Wie war das mit Buffets Krieg Reich gegen Arm. Mal sehen, ob er mit seiner Prognose über den Ausgang dieses Kriegs Recht behalten wird.
Achja, wer noch Fragen zum CO2-Hype hat, kann sich ja einmal den Kursverlauf von CO2-Zertifikaten in den letzten drei Jahren ansehen. Da waren über 300% drinnen. Aber auch hier wird wohl gelten, Bäume wachsen nicht in den Himmel und ich glaube, dass der Punkt der maximalen Mobilisierung an dieser Stelle wohl erreicht ist. Ich meine, würdet ihr jetzt noch investieren? Z.B. WKN: DR1WBM.
Haben nicht Thunbergs solche Zertifikate?

Gemessen an den inzwischen eingetretenen Entwicklungen muss man sagen, Alex Jones hat eigentlich nur ein bisschen übertrieben. Wenn es so weitergeht werden die Tatsachen auch ihn noch hinter sich zurücklassen.

Sie können sich von der Veranstaltung in Frankfurt selbst ein Bild machen. Nachfolgend drei Dateien der Veranstaltung. H. Abdel Samads Vortrag ist in Datei II, ungefähr ab 1.08 h – incl. Vorstellung des Herrn Abdel Samad.

Teil I
https://video.uni-frankfurt.de/Mediasite/Play/568501a5ae9a4134aba32a387fc193881d?catalog=6c41846f-63e0-45a7-8724-822c631753ab
Teil II
https://video.uni-frankfurt.de/Mediasite/Play/6d8d2916eaeb428aabd59a6a7e3c7c781d?catalog=6c41846f-63e0-45a7-8724-822c631753ab
Teil III
https://video.uni-frankfurt.de/Mediasite/Play/8c3bb38c01f44e80bafe3affc8fca1ce1d?catalog=6c41846f-63e0-45a7-8724-822c631753ab

„Wirklich, ich lebe in finsteren Zeiten!
…..
Was sind das für Zeiten, wo
Ein Gespräch über Bäume fast ein Verbrechen ist
Weil es ein Schweigen über so viele Untaten einschließt!“
….
(aus : An die Nachgeborenen, B. Brecht)

Danke für die Links. Hatte das schon auf youtube gesucht…

Angesichts der Kontensperrungen von Abdel-Samad (YouTube) und Mansour (Facebook) sowie zahlreicher anderer Kritiker des Politischen Islam ist es an der Zeit, Konzerne wie Google und Facebook mittels groß angelegter PR-Kampagnen als das zu entlarven, was sie sind, nämlich Mäzen, Sponsoren und Propagandisten des globalen Islamismus.

Wie kommt man zu solchen Kampagnen? Die entsprechenden Platformen sind doch genau solche der tiefrotgrünen Ecke! Den Konsum total zu verweigern ist in der erforderlichen Masse nicht möglich, die müsste erst erreicht werden! Sie leisten ganze Arbeit. Wie sollen die wirklich bei ihrem Treiben gestört werden? Amazon z. B. nicht zu nutzen wäre nur in Maßen möglich, es gibt keine Alternative, und das wissen die. In Europa war man zu träge und – dumm! Selbst wenn es wirkliche Konkurrenz gäbe, wäre die schon lange ebenfalls linksgrün gebürstet! Es ist die Zeit, die einen Wandel möglich macht, doch das dauert ein… Mehr

Besser ist z.B. Amazon garnicht mehr zu nutzen. Denn erst, wenn denen massiv Kunden wegbrechen, tut denen das wirklich weh….

Was hat denn Amazon damit zu tun? Ein kurzer Hinweis würde mir genügen…

Was hat Amazon jetzt damit zu tun?

Wenn youtube und faacebook löschen sollte man vielleicht das hier im Auge behalten: https://www.achgut.com/artikel/jordan_b._peterson_kuendigt_neue_soziale_plattform_an

Ich habe mal mit google nach dem youtube Kanal Hamed.TV gesucht, und bekam eine Seite mit dieser Meldung: „Dieses Konto wurde gekündigt, da es mit einem Konto verknüpft ist, bei dem Dritte wiederholt Beschwerde wegen Urheberrechtsverletzung eingereicht haben.“ Urheberrechtsverletzung? Klingt aus meiner Sicht an den Haaren herbeigezogen und nicht typisch für Herrn Samad. Ich denke, Hamad sollte sich an Steinhöfel wenden. Darüber hinaus sollte es ihm auch sicher nicht schaden, wenn er seinen Laptop, PC Notebook oder was auch immer mal auf mögliche Sicherheitslücken prüft. Jemand wie er ist ein Ziel seiner pol. Gegner. Da ist es auch denkbar, dass… Mehr

Ja, Hauptsache ein Pierre Vogel darf per YT weiter seine Hasspredigten weiter in die Welt setzen!

Tja, den Eindruck habe ich auch. Diejenigen, die hier den größten Terror machen, haben hier sowas wie Narrrenfreiheit.

Warum macht sich so jemand von YT abhängig? Es ist doch heute überhaupt kein Problem mehr eine eigene Seite einzurichten.

FB, YT und andere sind nun mal pro Islam, pro Links, pro Migrationspackt, pro menschengemachtem Klimawandel.

Wer gegen nicht die Ansichten dieser Firmen teilt sollte dort weg bleiben und nicht noch dafür sorgen, dass sie mehr Geld verdienen!