Viele Deutsche ziehen nach Österreich, wo mehr Leute glücklicher sind

Österreich belegt den ersten Rang der Länder mit den meisten im Ausland lebenden Deutschen. Es gibt 81 Prozent glückliche Österreicher und 66 Prozent glückliche Deutsche. Ein Blick auf Gründe und Abgründe.

Österreich ist das beliebteste Auswandererziel der Deutschen, sagen die aktuellen Daten des Statistischen Bundesamts: im vergangenen Jahr lebten rund 187.000 deutsche Staatsbürger in Österreich, das damit Rang eins der Länder mit den meisten im Ausland lebenden Deutschen belegt.
Quelle: statista

Statista berichtete schon zuvor über eine Studie, die zum „Weltglückstag“ am 20. März Österreicher und Deutsche fragte: „Alles in allem gesehen – sind Sie momentan glücklich oder unglücklich?“

»81 Prozent der Österreicher stufen sich selbst als „glücklich“ ein – das ist das Ergebnis einer aktuellen Umfrage von YouGov und dem Sinus-Institut. Damit liegen sie vor den Deutschen, von denen nur 66 Prozent glücklich mit ihrem Leben sind.«

Bei „Unglücklich“ ordnen sich nur 17 Prozent Österreicher ein, aber 27 Prozent Deutsche. Dabei galt doch Wien als die Hauptstadt dekadenter Morbidität. Längst hat sich die Stadt allerdings zu einer strahlenden Metropole verwandelt. Auch Wien leidet unter muslimischer Zuwanderung, die die Schulen überfordert und unter ähnlichen Kriminalitätsentwicklung. Allerdings: Österreich wird tatkräftig regiert, während Deutschland sich aufgibt und der Staat seine Kontrolle liebe in die Hände von Clans und Banden legt. In Berlin beispielsweise erhalten Dealer markierte Stellplätze, man stelle sich vor. Polizei müssen sie nicht fürchten; die meidet den Park.
Quelle: statista
Daran und etwa gar allein wird das größere Glück der Östereicher nicht liegen: Die Benzinpreise. Aber während in Deutschland individuelle Mobilität ständig erschwert und verteuert wird, bleibt sie in Österreich günstig – bei einem öffentlichen Verkehrssystem, das den Vergleich nicht scheuen muss.
Quelle: statista
Oder sind es die Steuern? während Deutschland nach 3 Jahrzehnten nicht einmal in der Lage ist, den Soli abzuschaffen und trotz bereits höherer Abgabenlast Steuersenkungen ausschließt – Österreich kann den Bürgern lassen, was das Ihre ist.  Oder ist es ganz anders:  Macht Rechtspopulismus, für den Österreich in den deutschen Medien so gescholten wird, die Menschen glücklich?
Eine geradezu unerlaubte Frage. In Deutschland.
Unterstützung
oder

Kommentare ( 36 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Heute kam der deutsche Finanzminister und erklärte das aufgrund der schwächelnden Konjunktur Steuerausfälle in dreistelliger Milliardenhöhe zu erwarten sind. Warum hat die Regierung das Geld, das in fetten Jahren im Überfluss herein gekommen ist, nicht genau für diesen Fall beiseite gelegt ? Was wurde daraus ? Es wurde weder den Bürgern gegeben noch in die marode Infrastrucktur gesteckt. Es ist weg, Hokus Pokus verschwunden. Und wie will Merkel die Finanzierung der von ihr verursachten Flüchtlingskriese in den schlechten Jahren bezahlen ? Werden die Deutschen dann bekanntschaft mit dem Flüchtlings Soli machen ? Oh du glückliches Österreich, du kannst wegen deiner… Mehr

+

Hör´ mir auf mit die Schtatischtiken und dem ander´n Un-Glück

*Der Neusiedler See ist im Schnitt nur einmeterzehn tief und trotzdem ist die Kuah d´ersoffen!

denn

für das Glück entscheidend ist das – allernächste – Umfeld, – nicht der Statistiker – der verdient nur sein Geld damit..

+++

Österreich ist das bessere Deutschland.

Wundert das irgendjemanden???

Liebe Deutsche es fehlt Euch grundsätzlich am richtigen Schmäh! Daher seid ihr auch so Neurosen-Depressiv. Aus Sicht eines Österreichers ist beispielsweise der Schmäh vom Böhmermann ranzig, er riecht nach März 1938 als die aus dem Altreich dem Ostmärker die Welt erklären wollten. Da fällt mir eine Episode in London aus dem Jahr 2000 ein. Gemeinsam mit einem Freund besuchte wir das Imperial War Museum. Es war der letzte Sommer vor Beginn des Studiums. Da kam ein kleiner 9Y UKler und grüßte mit dem deutschen Gruß. Und wir grüßten schnarrend mit HEIL zurück. Der Kleine war glücklich. Unglücklich hingegen war eine… Mehr

Lieber Neusiedl, bei der Aktion wäre ich gern dabei gewesen – und hätte mit euch zusammen gegrüßt. Nicht weil ich ein Fan dieser Ideologie bin, das war ich nie, sondern weil es sehr viele Links/Grüne gibt die bei sowas in Ohnmacht fallen würden und es mir ohne Ende Spass machen würde, die mal kräftig zu verarschen. Uns fehlt der Schmäh, wir nehmen uns viel zu ernst.

Von Nikolaus Lenau

„Frage

O Menschenherz, was ist dein Glück?
Ein rätselhaft geborner
Und, kaum gegrüßt, verlorner,
Unwiederholter Augenblick!“

Dauerhaft kann man zufrieden sein, aber nicht glücklich. Von daher finde ich die Fragestellung der „Glückserhebung“ schon abartig.

Alles andere im Artikel passt dann wieder 🙂

Liebe, Freiheit, Gerechtigkeit … und eben „Glück“. Begriffe, die ebenso bedeutungsschwanger wie leer daherkommen – ganz ehrlich: ich kann damit nicht viel anfangen. Aber: In Österreich wollen immerhin 81 % der Befragten zum Ausdruck bringen, daß sie gerne in diesem, ihrem Land leben. Das kann ich irgendwie nachvollziehen, zumal dieser Staat tatsächlich, nach allem was man hören und lesen kann, regiert wird. Daß der Wert für Deutschland bei immerhin noch respektablen 66 % liegt, macht mich dagegen sprachlos. Natürlich bemüht man sich auch in Deutschland, Regierungshandeln vorzutäuschen – und das gelingt offenbar auch noch mit größerem Erfolg. Tatsächlich findet hier… Mehr
„Österreich senkt Steuern – 6,5 Milliarden Euro Entlastung im Jahr (…) Unter anderem sollen die unteren drei Einkommensteuertarife von 25 auf 20 Prozent, von 35 auf 30 Prozent sowie von 42 auf 40 Prozent gesenkt werden.“ https://www.welt.de/politik/ausland/article192699037/Oesterreich-senkt-Steuern-6-5-Milliarden-Euro-Entlastung-im-Jahr.html dagegen Olaf Scholz „Scholz will Steuerzahler um 800 Millionen Euro entlasten“ https://www.welt.de/politik/deutschland/article191849041/Finanzminister-Scholz-will-Steuerzahler-um-800-Millionen-Euro-entlasten.html lohnt sich zu lesen wofür die SPD die Steuer“entlastung“ verwenden will. „Die Politik zertrampelt unsere Mittelschicht: Was jetzt getan werden muss“ https://www.focus.de/finanzen/experten/diskussion-um-umverteilung-die-politik-zertrampelt-die-mittelschicht-was-jetzt-getan-werden-muss_id_10688164.html In Österreich haben die Rentner bei gleicher Tätigkeit und Arbeitsjahren mehr. In Deutschland haben wir laut OECD Studie nach Belgien die höchste Abgabenlast für Singles. Wir haben die höchsten… Mehr

Also z.Zt würde ich auch lieber in Ö leben, geht aber erstens nicht wg. Arbeit, Haus, Familie usw und wer weiß wie das in ein paar Jahren dort ausschaut ? Soweit ich mitbekomme, ist da die Linke Szene auch nicht untätig und stänkert andauernd ggn die sehr beliebte und erfolgreiche Koalition von Kurz und Strache an, die Medien und der ORF sind auch sehr Links, wer weiß wann das Pendel kippt, und die in Ö genau solche Zustände haben wie wir hier. Außerdem müsste ich mich dann wohl umbenennen, vom Deichgraf zum Berggraf 😉

Wenn auch nicht-EU: „Für die Deutschen ist die Schweiz das beliebteste Auswanderungsland. Im Jahr 2017 lebten knapp 305’000 Deutsche in der Schweiz. Inklusive Doppelstaatler beträgt ihre Zahl rund 450’000.“ (Wikipedia)