TE-Talk: Drei Ausgestoßene über Meinungsfreiheit und Corona

Roland Tichy begrüßt zur Talkshow "Tichys Ausblick" den Bundestagsabgeordneten Gero Hocker (FDP), Ex-Gesundheitsamtsleiter Friedrich Pürner, den Philosophen Christoph Lütge und den Verfasser des viel diskutierten BMI-Papiers zur Corona-Politik Stephan Kohn. Schalten Sie heute Abend hier ein!


Tichys Ausblick geht heute Abend in die fünfte Runde. Thema: „Bundesnotbremse und Verlängerung des Infektionsschutzgesetzes – außer Spesen nichts gewesen?“ Roland Tichy blickt mit seinen Gästen zurück auf die Entscheidungen der Politik, die Rolle der Medien und den Einfluss der Wissenschaft. Welche Maßnahmen waren notwendig, welche nicht? Welche Folgen haben Panik und Aktionismus für unsere Gesellschaft? Wann enden die Corona-Beschränkungen?

Der Philosoph Christoph Lütge hatte sich im Januar dieses Jahres wiederholt kritisch zu den Corona-Maßnahmen geäußert, woraufhin er im Februar von der Bayerischen Staatsregierung per einstimmigem Kabinettsbeschluss aus dem Bayrischen Ethikrat abberufen. Heute Abend kritisiert er, dass die Maßnahmen übertrieben und unangemessen sind: „Eine Notlage wäre etwas, was unmittelbar ist. (…) Das sehe ich schon lange nicht mehr.“

Den Verwaltungswissenschaftler Stephan Kohn ereilte ein ähnliches Schicksal. Er war bis Anfang Mai 2020 im Bundesinnenministerium Oberregierungsrat in der Abteilung Krisenmangement und Bevölkerungsschutz. Anfang Mai veröffentlichte TE einen von ihm auf Grundlage verschiedener Fachgutachten verfassten Auswertungsbericht zur Corona-Politik. Daraufhin suspendierte das Bundesinnenministerium Kohn vom Dienst. Bei Tichys Ausblick sagt er bezogen auf die Corona-Lage: „Aus meiner Sicht sind die Kolleteralschäden wesentlich höher, als das was sonst zu erwarten gewesen wäre.”

Auch der Arzt und Epidemiologe Dr. Friedrich Pürner hat seine Stellung als Leiter des Gesundheitsamts Aichach-Friedberg verloren, nachdem er sich kritisch zum Umgang mit der Pandemie äußerte. Heute kritisiert er, dass die Politik sich allein auf den Inzidenzwert versteift hat, denn: „Ein positiver Laborbefund bedeutet noch lange nicht, dass man an Covid erkrankt ist.” Er sagt außerdem: „Ich bin mir relativ sicher dass viele meiner Kollegen ähnlich denken.”

Die Situation der Politik erläutert der FDP-Bundestagsabgeordnete Gero Hocker im Studio. Er erklärt, dass die Regierung es zwar zu Beginn noch nicht besser wusste, jetzt aber klar sein sollte, dass keine epidemische Notlage mehr gegeben sei. „Es hat sich eine Angstspirale gebildet in unserer Gesellschaft“, so Hocker

Schalten Sie heute um 20:15 Uhr ein. Entweder bei tv.berlin oder ganz bequem hier auf der Seite und via YouTube.

Die letzten beiden Sendungen sehen Sie hier:



Unterstützung
oder

Kommentare ( 10 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

10 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
horrex
5 Monate her

Der Ton!!!
Ich meine den Ton bei Youtube, er ist eine Zumutung!

Korner
5 Monate her

So als Anregung. Betrachtet man die Umfragewerte, aber auch die Beiträge der Staatspropaganda, muss man feststellen, dass es eindeutige Hinweise auf einen Trendwechsel gibt. Die Wähler scheinen von rot/grün die Nase voll zu haben und weichen auf die FDP aus, oder gehen zurück zur CDU. Es ist auch kein Geheimnis solcher Situationen, wenn die Herde sich erst in Bewegung gesetzt hat, kann es ganz schnell bergab gehen. Ein Scholz, eine Merkel und nun auch eine Baerbock können darüber berichten; ein weiterer Beleg sind die Kirchenaustritte, die eine exponentielle Entwicklung bestätigen. Es ist sicherlich nicht zu früh, über das „Danach“ nachzudenken… Mehr

John Sheridan
5 Monate her

Hier den AfD-BT-Abgeordneten Curio oder Böhringer dabei, ich würde es mir glatt anschauen (und weiterempfehlen)…

Christian
5 Monate her

Liebe Redaktion.Mir ist schon bei den letzten Sendungen aufgefallen, dass Sie nur Politiker der Altparteien einladen (Bundestagsabgeordnete der CDU ,bzw diverse FDP Mitglieder. Für mich ist das ein eindeutiger Hinweis auf alte BRD Sozialisierung mit einer zum Teil konservativen CDU ,sowie die FDP ,welche angeblich für den Mittelstand steht. Ich habe nun als Neubundesbürger zwei Systeme und verschiedene Bundesregierungen erlebt.(in leitender Stellung) Dabei ist festzustellen, daß die Mehrzahl der Altparteien verkrustet sind ,und in der Regel nie richtig gearbeitet haben.Die Grünen haben in der Regel meistens nicht einmal einen vernünftigen Beruf erlernt. Das wird von Ihnen auch kritisiert.Was dabei aber… Mehr

Libertardistani
5 Monate her
Antworten an  Christian

Wenn Sie den Linksipedia-Artikel zu Gero Hocker lesen, den man teilweise durchaus als feindselig empfinden kann, könnte das eventuell auf Ihre Vorbeurteilung Einfluss nehmen. Er hat unter anderem den sogenannten menschengemachten Klimawandel infrage gestellt, was ihm die Linksisten übelnehmen – das darf man ja, sagen die, nicht tun! Hocker hat gearbeitet, gedient, Studium und Lehre abgeschlossen.

horrex
5 Monate her
Antworten an  Christian

Ich formulierte an dieser Stelle schon mehrfach etwa:
Am Ende werden – womöglich – die Wähler in den Neuen uns alle noch vor dem Schlimmsten „retten“. Sie HABEN den klareren Blick! Sie HABEN schon ein Mal erlebt wohin dieser linke Faschismus uns führt!!! –

Nibelung
5 Monate her

Eine Diskussionsrunde ist ja aller Ehren wert, aber nennen wir doch das Kind beim Namen, wir befinden uns in einem Irrenhaus, wo sich Politik und Insassen bestens ergänzen und das hat etwas mit der Aberkennung der Selbsständigkeit seit 75 Jahren zu tun und dafür sind wir auch stets bereit alles genauestens zu analysieren um festzustellen was wir wieder verbrochen haben. Diese Einwirkung auf ein ganzes Land und seiner Bürger ist nahezu einmalig und die schlimmsten Feinde der Gesellschaft nennen das Erinnerungskultur und Vernunftsbegabt, andere würden sagen Schlappschwänze und innerlich bereits verkalkt bis auf die letzte Faser und daran sind alle… Mehr

Tesla
5 Monate her

Die Verlängerung der „Notlage“ hat doch einen einfachen Grund. Ohne „Notlage“ gibt es keinen Grund mehr zur Aufrechterhaltung der „Notzulassungen“ für die Impfstoffe. Auch wenn es in der EU offiziell keine „Notzulassungen“ gibt, so haben die „beschleunigten Zulassungsverfahren“ trotzdem genau diesen Charakter.
Und wenn die Schranzen jetzt schon wieder von der nächsten Mutation („Delta-Variante“) und der „Vierten Welle“ fabulieren, dann kann man jetzt schon davon ausgehen, dass die „Notlage“ auch im September wieder verlängert werden wird, zumal die Infektiosität saisonabhängig ist.

Last edited 5 Monate her by Tesla
Talleyrand
5 Monate her
Antworten an  Tesla

Apropos Delta Variante. Es war angesichts zehntausender möglicher Virusvarianten wohl etwas unklug nur ein paar griechische Buchstaben dafür zu verwenden.

Talleyrand
5 Monate her

Meine schlimmste Befürchtung hat sich gerade bewahrheitet. Was von allen Impfstoffherstellern vehement wgdiskutiert wurde: Es gibt in menschlichen Zellen einen nunmehr nachgewiesenen Mechanismus zum Einbau von RNA Material als DNA ins menschliche Erbgut!! Damit erfüllt die Impfung den Tatbestand der möglichen fahrlässigen Genmanipulation mit völlig ungeklärtem Ausgang. Das ist die m.E. gefährlichste Folge der unsinnigen Coronastrategie unserer Regierungen, die offenbar an Ignoranz ihresgleiechen suchen muß. Das sollte man als allererstes bei einem solchen Gespräch auf den Tisch legen. Und man sollte sofort das Impfen einstellen, bis das geklärt ist. Die Veröffentlichung findet sich unter https://www.sciencedaily.com/releases/2021/06/210611174037.htm