Die ARD blamiert sich wieder mal: Ein Swimmingpool zur Großstadt-Versorgung

Die „Tagesschau“ versuchte, über ein portugiesisches Pumpspeicherwerk zu berichten – und lieferte heillosen Zahlensalat ab.

IMAGO / Rüdiger Wölk
Tagesschau-Sendung vom 26.12.2022

Die Tagesschau, das ARD-Nachrichten-Flaggschiff, blamiert sich in immer kürzeren Abständen. Nach der Mär über einen stromerzeugenden Fernseher, erfunden in Afrika, tausende Fukushima-Tote und „pflanzenförmigen Sprengstoff“ berichtete Franka Welz aus dem ARD-Studio Madrid über das Tamega-Pumpspeicherwerk in Portugal. Oder besser: sie versuchte es. In der ersten Version hieß es, das Oberbecken des Pumpspeicherwerks enthalte 40 Kubikmeter Wasser – und das, so die Korrespondentin im Jubelton, reiche aus, um den Großraum Porto mit Strom zu versorgen.

Screenshot / ARD

Da wundert sich der Laie: 40 Kubikmeter – das entspricht etwa dem Inhalt eines Swimmingpools. Als etliche Zuschauer die Tagesschau-Redaktion auf den Unfug aufmerksam machten, änderte sie die Zahl in 40 000 Kubikmeter. Allerdings fiel ihr nicht auf, dass in der Bildunterschrift des Beitrags auf der Tagesschau-Seite auch am Sonntagnachmittag nach der vermeintlichen Korrektur noch stand, durch die Turbinen der Anlage würden „pro Sekunde 40 000 Kubikmeter Wasser“ fließen. Demnach wäre das Oberbecken in einer Sekunde leer.

Screenshot / ARD

Im Text, nur Millimeter unter der absurden Bildunterschrift, stand dann: 40 000 Liter. Auf Twitter spottete jemand: „Kubikliter wäre ein Kompromiss gewesen.“

Fazit: Selbst nach Hinweisen aus der Zuschauerschaft schien es niemand bei der Tagesschau zu geben, dem diese Peinlichkeit überhaupt auffiel.

Anzeige

 

Unterstützung
oder

Kommentare ( 86 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

86 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Ostfale
11 Monate her

*Fazit: Selbst nach Hinweisen aus der Zuschauerschaft schien es niemand bei der Tagesschau zu geben, dem diese Peinlichkeit überhaupt auffiel.*
Das ist keine Peinlichkeit, das ist begründet mit ARD-Korrespondent:innen zu eigenen Blödheit. So sieht es aus.

Donostia
11 Monate her

Was solls? Unser Baerbock weiß auch nichts mit Mega, Giga oder anderen Einheiten anzufangen. Warum sollte es dann den ÖRR kümmern wenn Einheiten nicht rational passen. Hauptsache pro Klimawandel Propaganda verbreitet. Den meisten fällt es eh nicht auf also Mission completed.

Nico Laus
11 Monate her

Wer die Angaben der Tagesschau kritisiert, ist ein Querdenker!?

fory63
11 Monate her

Herr, gib uns die tägliche Tagesschau, damit wir unsere Sünden erkennen und das Elend auf der Welt beherrschen können!

Norbert Gerth
11 Monate her

die linksversiffte Bildungspolitik der letzten 30 Jahre trägt Früchte.

FKR
11 Monate her

Man hat laut Umfragen festgestellt,daß 45% der grünen Jugend nicht weiß
was Inflation ist,
aber sie würden sich dagegen impfen lassen.

Tesla
11 Monate her

Man könnte den Eindruck gewinnen, die Tagesschau Redaktion setzt sich aus immer mehr Azubis zusammen, die Mathe und Physik abgewählt haben, und nach der Schule „irgendwas mit Medien“ studiert haben (oder das Studium ggf. auch abgebrochen haben), aber dafür ihren Namen tanzen können – nur um sich dann im Staatsfunk leistungslos selbstverwirklichen zu können.

chloegrace1312
11 Monate her

Aber, aber, liebes Tichy Team. Ich verstehe die Aufregung nicht. Journalisten beim ÖRR müssen woke und links-grün sein. Von Intelligenz hat niemand je gesprochen…

Forist_
11 Monate her
Antworten an  chloegrace1312

Sie haben völlig recht, aber solang man gezwungen wird, diese Leute zu bezahlen ist jede empörte Berichterstattung darüber wichtig und notwendig.

Neuheide
11 Monate her

Das Ende ist nah,Grünspinner haben die Tagesschau längst gekapert.
Wer dahintersteckt,darf nicht gesagt werden,da“Nach/Queerdenkergefahr“
Der Pöbel kapierts nicht,oder will es nicht kapieren.

Deshalb wars das,eine Bevölkerung richtet sich selbst hin…

Ralph Martin
11 Monate her

Mühe mit den Verhältnissen der realen Welt, aber wissen wie das Wetter in 50 Jahren ist.