Söder wird die Meldung über Zuschüsse an die Unternehmensgruppe Baumüller beantworten müssen

Die Bayerische Staatsregierung habe seit 2014 beim Ausbau der E-Mobilität die Nürnberger Unternehmensgruppe Baumüller mit mindestens 681.400 EURO gefördert. Das habe das Bayerische Wirtschaftsministerium bestätigt.

IMAGO / Sven Simon
Markus Söder (Ministerpräsident von Bayern und CSU-Vorsitzender)

Gestern Nachmittag war der Bericht des AfD-nahen Deutschlandkuriers bei Google zu finden, danach nicht mehr.

In diesem Bericht heißt es:

Die Bayerische Staatsregierung habe seit 2014 beim Ausbau der E-Mobilität die Nürnberger Unternehmensgruppe Baumüller mit mindestens 681.400 EUR gefördert. Das habe das Bayerische Wirtschaftsministerium in seiner Antwort auf eine Anfrage der AfD im Bayerischen Landtag bestätigt. Es handle sich nach der von der Staatsregierung vorgelegten Liste um die fünfthöchste Fördersumme für E-Mobilität. Zusätzlich seien vier weitere am Projekt beteiligte Firmen mit insgesamt 2,27 Millionen Euro seit 2014 gefördert worden.

Miteigentümerin der Baumüller-Gruppe ist die Ehefrau Söders Karin Baumüller-Söder, der zum Zeitpunkt der Bewilligung der Mittel bayerischer Finanzminister war.

Die angemessene Form, auf solche Vorwürfe zu reagieren, sollte ihre Beantwortung durch Söder sein, nicht das Verstecken im Google-Imperium.

Anzeige
Unterstützung
oder

Kommentare ( 119 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

119 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
USE
4 Monate her

Was unterscheidet diese Leute von den Clan-Bobos? Eben…

bkkopp
4 Monate her

Ich weiß immer noch nicht was die Relevanz von Google-News ist, aber beim Deutschlandkurier steht auch nichts darüber, ob die Fördermittel an die Baumüller-Firma im Sinne des Gesetzes rechtmäßig waren oder nicht. Anfragen im Landtag sind eine Sache, sich auf den eigenen Hintern setzen und rechts- und subventions-sachkundig zu prüfen was Sache ist, ist eine andere. Natürlich wäre eine unrechtmäßige Begünstigung möglich. Nur bei einem begründeten Verdacht von Unrechtmäßigkeit müsste Söder etwas erklären. Warum wird das nicht überzeugend geprüft bevor man Anschuldigungen in die Welt setzt ?

reiner
4 Monate her
Antworten an  bkkopp

weißte was,oute dich mal beklopp.deine ewigen anzweifelungen an sämtlichen artikeln hier sind peinlich genug..soll der tichy den söder fragen,hey hast du das gemacht? wie gewollt naiv bist du eigentlich,ach nein,ich vergaß nicht naiv als störer installiert. fällt aber auf..

StefanB
4 Monate her

Google hatte sich zu Beginn seiner Ära das Motto „Don’t be evil“* groß auf die Fahnen geschrieben. Allerdings ist dieses im Zuge der linksgrünen Umwertung aller Werte sang- und klanglos untergegangen und in sein Gegenteil verkehrt worden, was sich nicht nur an dem Service Google News zeigt. Ich benutze Google schon lange nicht mehr. Es geht auch anders, siehe Link.

Zum Söder Markus und seiner Liebsten mit öffentlich-rechtlichem Subventionshintergrund: Um schnellstmöglich durchzählen zu können, heben bitte alle Abgeordneten den Arm, die sich noch nicht rechtswidrig oder unmoralisch bereichert haben.

*https://duckduckgo.com/?q=Dont+be+evil&t=ipad&ia=about

Harrycaine
4 Monate her
Antworten an  StefanB

Seitdem bekannt wurde, dass unsere Regierung Google Geld dafür zahlt, regierungsfreundliche Nachrichten in Deutschland höher zu priorisieren, bin ich nach knapp 20 Jahren auch zu DuckDuckgo gewechselt.

Helmut Kogelberger
4 Monate her

An der Quelle saß der Knabe,
schöpfte reichlich mit der Hand
von des Steuerzahlers Gabe.
So istˋs Brauch im Bayernland.

Old-Man
4 Monate her

Das wird dem Markus aber gar nicht zu Pass kommen, eventuell hat sein „Verschiebewunsch“ des vier Augengespräches mit Laschet ja damit zu tun??.
Amigo Affären sind ja nicht so neu in Bayern, aber ob der Markus das nicht wusste, das bleibt sein Geheimnis.
Wahrscheinlich ist sein Kanzlerwunsch damit Geschichte, und er kann Wort halten und weiter die Bayern Piesacken, aber wie man so hört ist er da ja auch nicht mehr so beliebt.

Stiller Ruf
4 Monate her
Antworten an  Old-Man

Er ist /war(?) dort lediglich bei den Heim-und Schrebergarten-Pensionären beliebt, die mit Dunja Hayali aufstehen und der Welterklärung von Klaus Kleber ins Bett gehen.

AHamburg
4 Monate her

Und in den Leitmedien wird darüber nicht berichtet!

StefanB
4 Monate her
Antworten an  AHamburg

Wenn das Merkel-Unrechtsregime nichts verlauten lässt, dürfen die Leitmedien auch nichts verlauten lassen. Stichwort: Hofberichterstattung.

fatherted
4 Monate her

naja…das wird von Söder als „böswillig“ abgetan werden (Rechte Propaganda…keine unmittelbaren Vermögenszuwächse bei seiner Frau…die wahrscheinlich nur zufällig und unwissend bei Baumüller mit drin ist…wahrscheinlich wurde sie sogar gezwungen)…also….das wird wohl nix, auch wenn viele hier feixen. Ganz anders könnte die Causa Sauter ausgehen….so wie ich den Herrn einschätze hat er nicht nur für/mit Nüßlein Verträge und Verschiebungen von Geldmittel organisiert….der weiß viel über viele in der CSU…wenn der vor den Kadi muss, packt er aus…dann kann der CSU Vorstand wahrscheinlich geschlossen zurücktreten und die Bayerische Staatsanwaltschaft kommt aus den Durchsuchungen nicht mehr raus. Meine Prognose: Sauter wird sich ruhig… Mehr

Jan
4 Monate her

„Miteigentümerin der Baumüller-Gruppe ist die Ehefrau Söders (…)“

Braucht man nicht lange drum herum zu reden: Klarer Fall von Amigo-Korruption oder trefflicher: Clan-Wirtschaft wie in der Dritten Welt. Vor diesem Hintergrund wirkt die Ehrenerklärung im Maskenskandal völlig verlogen. Bayern ist nach 70 Jahren Dauerherrschaft der CSU völlig verfilzt. Fairerweise muss man sagen, dass es solche Probleme auch in anderen Bundesländern mit anderen Parteien gibt (z.B. Bremen/SPD). Trotzdem muss Söder sofort zurücktreten.

trafo
4 Monate her

Lügen, täuschen, vertuschen, verdrehen und zu allererst auf den persönlichen Vorteil bedacht. So läuft das in der Politik. Da hat keiner ein schlechtes Gewissen. Wasser predigen Wein saufen. Auf diese Führung gebe ich nichts. Alles ein riesiger dunkler Sumpf… nichts von Ehre, keine Aufrichtigkeit, keine Wertschätzung.

Hairbert
4 Monate her

Feld- und „Sauber“männer soweit das Auge reicht! Aber es wäre diskriminierend, die Plagiats- und Lobbyfrauen untern Teppich zu kehren!