Kretschmanns Willkür: Baden-Württemberg stoppt Gentechnikforschung

Kretschmann stoppt in einer Hauruck-Aktion ein Forschungsprogramm zur Nutzung der Genome Editing Technologie an Pflanzen, das seine grüne Forschungsministerin ausgeschrieben hat. CueVac darf hingegen mit in Zellen eingeschleusten mRNA-Teilen arbeiten.

imago Images/Future Image

»Irritiert und besorgt« zeigten sich 122 Wissenschaftler und schrieben einen offenen Brief an den Ministerpräsidenten des Landes Baden-Württemberg, Winfried Kretschmann (Grüne). Die Entscheidung schade »sowohl dem Wissenschaftsstandort Baden-Württemberg als auch Deutschland massiv«.

Kretschmann hatte in einer Hauruck-Aktion ein Forschungsprogramm zur Nutzung der Genome Editing Technologie an Pflanzen gestoppt. Zu seinen Gründen hat er bislang noch nichts verlauten lassen. Das Programm hatte seine grüne Parteikollegin und Forschungsministerin des Landes, Theresia Bauer, ausgeschrieben und dafür fünf Millionen Euro bereitgestellt. Genome Editing mit seiner Vorzeigemethode CRISPR/Cas9 gilt als eine der wichtigen Zukunftstechnologien auch in der Pflanzenforschung. Mit dieser sehr präzisen Genschere lassen sich deutlich schneller neue Pflanzensorten züchten als bisher; daher seien solche Verfahren wichtig »für eine zukunftsfähig Landwirtschaft«, schreiben die Wissenschaftler in ihrem Brandbrief.

Das Forschungsprogramm solle doch ausgeschrieben werden, um »weitere Erkenntnisse über Potentiale und mögliche Risiken der neuen Züchtungsmethoden zu gewinnen«, fordern neben anderen der Direktor vom Max-Planck-Institut für Entwicklungsbiologie in Tübingen, Detlef Weigel, und Urs Niggli, Direktor des Schweizer Instituts für Sustainable Food- and Farming Systems. Niggli gilt zudem als einer der Pioniere des »biologischen« Landbaues.

Kretschmann, der Baden-Württemberg, das einstige Vorzeigeland in Sachen Bildung, dramatisch abstürzen ließ, hatte die Ausschreibung am 24. Juli 2020 zurückgezogen. In ihrem offenen Brief bedauern die Pflanzenwissenschaftler diesen Schritt. Das Projekt könne »die notwendigen Fakten liefern, um die Chancen und Risiken der Genom Editierung (auch New Breeding Technologies, NBTs, genannt) ergebnisoffen und mit evidenzbasierten Kriterien zu bewerten und über deren zukünftige Nutzung sowie Regulierung zu entscheiden.«

Nicht bekannt wurde indes bisher aus Baden-Württembergs grün-schwarzer Regierung deutliche Kritik an der Tübinger Firma CureVac, die mit im Rennen um einen neuen Corona-Impfstoff ist. CueVacs Lösung besteht aus einem Impfstoff, der mit in Zellen eingeschleusten mRNA-Teilen diese Zellen zu einer ausgeprägten Immunantwort gegen SARS-CoV-2 Viren anregen soll. Diese eingeschleuste RNA soll die Zelle nicht von ihrer eigenen unterscheiden können und das entsprechende Produktionsprogramm für Antigene starten lassen. Das ist jedenfalls die Idee. Dieser geplante RNA-Impfstoff kann wohlgemerkt nicht die menschliche DNA-umschreiben – zumindest wurde das noch nicht beobachtet, aber es ist dennoch Gentechnik – zudem ist in keiner Weise überblickbar, welche Folgen und Spätfolgen hervorgerufen werden können.

Es handelt sich um ein wenig erforschtes gentechnisches Experiment, das eigentlich über mehrere Jahre ausführlich getestet werden müsste, bevor es auf die Menschheit losgelassen würde. Denn wie sich das Immunsystem verändert, wenn die körpereigene Abwehr solche fremden Zellen erkennt, weiss niemand.

Hier hat der grüne Kretschmann nichts verboten. Obwohl es sich doch um »böse« Industrie handelt, die nur Geld verdienen will. Und um Gentechnik pur …

Anzeige
Unterstützung
oder

Kommentare ( 39 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

39 Kommentare auf "Kretschmanns Willkür: Baden-Württemberg stoppt Gentechnikforschung"

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Die CDU leistet aktive Sterbehilfe für die Wirtschaft in B-W.
Mit Windtürmen aus Lego werden wir wohl nicht unseren Lebensstandard halten können. Wir können und dürfen nur froh sein, wenn es unseren Funktionären noch einigermaßen gut geht und den Rundfunkmitarbeitern natürlich. Muß reichen. Grrrr!
Diese Einfaltspinsel sollten doch mal sagen was wir in 10 Jahren konkurrenzfähig auf den Weltmarkt bringen können. Doch dazu schweigen die sich aus, weil keine Ahnung und auch kein Interesse.

Mir ist es völlig gleich, was Kretschmann alles stop. Die unkontrollierte un illegale Migration soll er stoppen.

Das Risiko in der Grünen Gentechnik scheint ein größeres zu sein, als ein möglicherweise transkripierender Impfstoff, der bis Sommer 2021 in die Menschen gespritzt werden soll. Und natürlich wird schon gemunkelt, dass Arbeitsstelle und InpfpSs zusammengehören.Ansonsten wird’s nix mit der Arbeitsstelle oder Reisen, oder öffentliche Veranstaltungen besuchen usw.
Mögliche Spätfolgen werden mal weggelassen. Wichtig ist: Es muss schnell gehen!
Und diesen Wahnsinn sollen wir uns gefallen lassen?

In Stuttgart brennen scheinbar bei allen gerade die Sicherungen durch. Bei manchen subtil, Özdemir „Halt die Fresse“, Fritz Kuhn „Klappe halten“ oder der hinweiß an die drei Bürgermeister, dafür zu sorgen das sie ihre Flüchtlinge gefälligst bei sich behalten sollen statt sie in Stuttgart randalieren zu lassen. Bei anderen offensichtlicher. Alle wurschteln sich durch das selbst erstellte Chaos und keiner hat auch nur einen Hauch von Plan. Stuttgart21 und wie sieht’s eigentlich mit der Opernsanierung aus, die „Perle“ Stuttgarts soll doch für eine Milliarde runderneuert werden wo sich doch gerade die Party- & Eventszene so schon am Opernplatz austoben? Das… Mehr
Die totale Verblödung dieser Region und des Landes haben Sie noch lange ncht erfasst. Da wurde ja gerade erst ein super-sicheres Kernkraftwerk (CO2-frei) in die Luft gejagt. Die Hauptstadt der Diesel-Technologie verbietet den Diesel. Anderen Orts wird die ganze Stadt aufgerissen, um so zu tun, als suche man nach Lösungen gegen Stickoxide, die sowiso nicht von Autos stammen. Vielerorts gibt es ein gewaltige Nahverkehr-Infrastrukturprojekte für umweltfreundliches Pendeln, während sich die Arbeitsplätze aus dem Staub machen oder Home-Office angesagt ist. Dann will man sonstwo z.B. in Sindelfingen und Stuttgart ganz neue Stadtteile schaffen. Ja für wen denn? Zusätzliche öffentliche Einrichtungen werden… Mehr

„Ja für wen denn?“
~~
Für die Migranten, die immer noch reichlich ins Land strömen. BM Seehofer nannte jüngst im Fernsehen, dass täglich ca. 300 Migranten hinzukommen. Das sind auf das Jahr hochgerechnet 109500 Menschen, die, und die bereits vorhandenen, untergebracht werden müssen. Noch Fragen?

Wie heißt noch mal der grüne Werbespruch? „Wir folgen der Wissenschaft“. Eine schöne Abhandlung über diesen Euphemismus hat Ludger Weß geschrieben, der die ganze Heuchelei und Wissenschaftsfeindlichkeit der meisten Grünen beschreibt. https://www.salonkolumnisten.com/gruener-generationswechsel/ Der Wissenschaft wird nur gefolgt, wenn sie ins ideologische Konzept passt. Es gibt einzelne Grüne, die vorsichtige Anfragen zu Gen- und Kerntechnik einbringen. Die werden jedoch gnadenlos abgekanzelt, ganz in grüner Tradition. Auch Kretschmann ist aufgrund eines Shitstorms der grünen Basis eingeknickt, Kretsche ähnelt in dieser Hinsicht unserem Drehminister Seehofer. Ja, und die enteierte BW-CDU hat da gar keine Meinung, da hatte sogar die grüne Ministerin Theresia Bauer… Mehr
Die Ökosozialisten legen es förmlich darauf an, die Welt verhungern zu lassen. Wir werden alle zu Veganern, die sich ausschließlich von den Früchten der Erde ernähren. Nur reichen diese Lebensmittel nicht aus, die steigende Weltbevölkerung zu ernähren. Was ist den mit dem Plastikfleisch, das so als Ersatz angepriesen wird. Die Zukunft der Menschheit geht in Richtung „… Jahr 2022 … die überleben wollen“. Die wesentlichen Themen packen die Ökosozialisten nicht an, da ihnen vernetztes Denken fremd ist. In ihrer alimentierten Nische fühlen sie sich wohl und moralisch überlegen, wenn es mal ein bisschen anstrengend wird, zeigen sie ihre mangelnde Kompetenz.… Mehr

Dazu kommt noch, dass die meisten Menschen überhaupt nicht das Plastikfleisch mit konzentriertem pflanzlichen Eiweiß vertragen. Es wird dadurch vermehrt zu Krankheiten und Allergien kommen. Zu dem kommt noch dazu dass das lebenswichtige B12-Vitamin nur in Fleisch zu finden ist. Vor allem ältere Menschen sollten deshalb viel Fleisch essen, wegen des B12, womit viele unterversorgt sind.

Kann ich so bestätigen. Ich lebe seit 1980 vegetarisch. Erst später wurde „vegetarisch“ hipp, bis dann vor noch nicht allzu langer Zeit der Begriff „vegan“ auftauchte und „vegetarisch“ in bestimmten Kreisen schon als „böse“ betrachtet wird. Anbieter vegetarischer Lebensmittel begannen dann, ihre Produkte auf vegan zu trimmen. Ein Anbieter, dessen Produkte ich lange Zeit lange geschätzt habe, stellte ebenfalls auf vegan um. Der ehemals vegetarische Fleischersatz wurde nun auf Basis von Weizeneiweiß produziert. Nachdem ich nach dem Genuss der nun veganen Lebensmittel feststellen musste, dass ich diese absolut nicht vertrage, sage ich mir, dass die Gleichung „vegan = gesund“ nicht… Mehr
Wieder einmal muss man leider feststellen, dass Kretschmann nur mit Hilfe der CDU Ministerpräsident von Baden-Württemberg werden konnte. Merkels ausführendes Organ war ihr getreuer Vasall Strobl, der Innenminister wurde, leider einer der unfähigsten in Deutschland. Die CDU spielt seither den Juniorpartner der Grünen und hat weniger als Null zu melden. Da Kretschmann trotz seines fortgeshrittenen Alters 2021 nochmals antritt, muss man leider mit noch einmal fünf Jahren absurder Kretschmann Politik rechnen. Seine Herausforderin Eisenmann von der CDU, Schulministerin, ist wahrscheinlich chancenlos, das sie den geballten Zorn der Elternschaft, Lehrer und sonstiger Interessengruppe nach den Sommerferien erntet, als Folge von Kretschmanns… Mehr

so, so aber wir sollen per Zwangsimpfung mit genveränderndem mRNA-Impfstoff vollgepumpt werden, auf daß wir nur noch mit der dazu gehörigen Medizin behandelt werden können, wenn wir es denn überhaupt überleben und uns es nicht so ergeht wie jüngst 5 (33%) Soldaten in der Ukraine, denen diese Giftbrühe so rein gar nicht bekommen ist, und das war nur ein Test, beim nächsten Test können es für den Erfolg ja dann 100% sei.
Ist bei genverändertem Saatgut nicht anders.

Der Ursprung dessen ist eine Zusammenkunft der reichsten und mächtigsten Menschen der Welt in den USA Mitte der 1990er Jahre. Dort erfuhren sie, dass nur rund 20% der Menschen benötigt werden, um die Versorgung zu sichern. Der Rest muss durchgeschleppt werden. In diesem Zusammenhang wurde auch davon gesprochen, dass die Weltbevölkerung gesenkt werden muss. – Naja, freiwillig werden dass die Araber und Afrikaner wohl nicht machen.

Wozu Gentechnikforschung, die Stärken B.-W. liegen doch in der Kehrwoche.

Zurück zu den Wurzeln, dank FFF, Greta und ihren links-grünen Ratgebern.

Als sozialisierter Schwabe nehme ich das mit der Kehrwoch´ bitterernst. Haben Sie schon einmal einen FFF-Jünger oder das andere ** Kehrwoch´ machen sehen?

In Baden-Württemberg wie in anderen Bundesländern in denen Grün regiert wird der Standort Deutschland mit Füßen getreten. Wohlstand, Sicherheit oder sauer erarbeitetes Steuergeld; spielt überhaupt kein Rolle für Politiker der Grünen Partei. Weder die Gefahr eines großflächigen Blackouts noch der Untergang essentieller Industriezweige bewegen sie. Die Grünen sind keine politische Partei sondern eine gefährliche Weltuntergangssekte.