Höchstens 370 wettete Metzger, 365 sagte Leser Gerhart, Merkel bekam 364

Drei Wahlgänge wünschten Merkel viele, noch mehr ein möglichst schlechtes Ergebnis, nicht wenige befürchteten ganz hohe Ergebnisse und ein Leser lag erstaunlich gut.

© Tobias Schwarz/AFP/Getty Images

Oswald Metzger hatte gestern die informelle Wette angeboten, Merkel würde bei der Kanzlerwahl nicht mehr als 370 Stimmen erhalten. Wie Politiker jetzt nach dem Ergebnis von 364 Stimmen sagen, sie hätten mit wesentlich mehr Stimmen gerechnet, hatten das auch viele Leser auf TE erwartet. „Gewonnen“ hat Leser Gerhart mit seinen 365. Wir gratulieren.

Leser Old-Man schrieb, „Lieber Oswald Metzger, ich glaube sogar, dass es unter 370 Stimmen sein können.“

So wie es Tueftele argwöhnte, kam es nicht: „Ich halte dagegen! Herr Metzger, Sie haben in Ihrer Rechnung die Grünen/innen vergessen und diese werden dafür sorgen, dass „Ihre Angela“ über 400 Ja-Stimmen bekommen wird (leider)!“

Albert Sommer meinte sicher zu Recht: „Alles unter 399 wird den wahren Grad des verlorenen Rückhaltes Merkel anzeigen. Je höher dieser ausfällt, desto gestärkter werden die Widersacher Merkels aus Union und SPD in die kommende Legislaturperiode starten und desto kürzer könnte diese KleinKo an der Macht bleiben.“

ntv meldet Polit-Sprach-gemäß „Schuldzuweisungen über Abweichler“: «Merkel hat nicht alle Stimmen aus den Fraktionen von Union und SPD bekommen. Nun beginnen die Schuldzuweisungen: SPD-Fraktionschefin Andrea Nahles weist den Vorwurf zurück, die Abweichler kämen aus ihrer Partei. Gegenüber dem ZDF vermutet sie vielmehr, sie kämen aus den Reihen der Union. Die CDU-Politikerin und designierte Ministerin Julia Klöckner spekuliert dagegen bei n-tv, dass der ein oder andere Abweichler unter den Sozialdemokraten sitzen könnte.»

Unterstützung
oder

Kommentare ( 98 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

P.B
Die gegen Sie gestimmt haben, vor allem die von der SPD. Da fühlen sie sich als große Demokraten. Es war am Jahrestag der Bekanntgabe der Agenda 2010; damals haben sich diese große Demokraten allerdings ohne Ausnahme weggedruckt um heute über Armut jammern zu können. So sind Politiker.

Wer sagt, dass keiner außerhalb der KleinKo für Merkel gestimmt hat? Ist ja auch gut Möglich, dass es mehr Abweichler gegeben hat und die Grünen die Kanzlermehrheit gerettet haben

Wer sagt, dass keiner außerhalb der KleinKo für Merkel gestimmt hat? Ist ja auch gut Möglich, dass es mehr Abweichler gegeben hat und die Grünen die Kanzlermehrheit gerettet haben.

Vierte amtszeit fuer A. … Merkel ! Gratuliere euch deutschen , ihr habt bekommen was ihr euch verdient habt . Manche vølker brauchen eben etwas længere zeit zum aufwachen.Die deutschen noch længer.Die einzig vernuenftige variante wæren neuwahlen gewesen.Aber nein,nochmal vier jahre rumwurschteln,volk verarschen und verhøhnen,GG verbiegen,geld verschwenden in alle himmelsrichtungen,Deutschlands nachbarn bevormunden,gængeln,erpressen und læcherlich machen.-Viel spass und nochmal-GRATULIERE !
Schøne træume wuenscht euch euer dæne.

Die Jagd auf die Abweichler wird die Parteien und ihre Medien ein wenig beschäftigen, dann kann Mutti zur Tagesordnung übergehen und ihr Werk vollenden. Das ist dann ganz sicher nicht mehr mein Land, mit Sicherheit aber Mutterland.

Chapeau Herr Metzger! Gut getippt! Was bin ich Ihnen schuldig?

Merkel freut sich wie ein Geburtstagskind, dass sie wieder Kanzlerin spielen darf – das ist wohl die Hauptsache. Alles andere perlt an ihr ab.

Gratulation, Herr Metzger, Sie haben offensichtlich den richtigen Riecher gehabt. Ich lag mit 395 grottenfalsch.

Welch eine Phrase, dass Angela Merkel wieder zur Bundeskanzlerin gewählt wurde. Die Tatsache, dass sie lediglich 364 Stimmen bekam spricht für sich. Andererseits ist es eben enttäuschend, dass in einem bundesdeutschen Bundestag Parlamentarier sitzen, die für eine Frau stimmen, die mehrfach ihren Amtseid und das geltende Recht (national u. international) brach. Noch mehr irritiert mich, dass die Medien schon wieder nach ihrer Pfeife tanzen und pro Kanzlerin argumentieren. Ihr Kabinett ist ebenfalls eine einzige Phrase und wird wohl erneut Stillstand in unserer Republik bedeuten. Dazu passt auch, dass die neue Familienministerin Giffey laut Medienaussagen ihren im Internet eingestellten Lebenslauf geschönt… Mehr

Einzig wirklich erfreulich an dem Ergebnis ist, daß die Stimmung in der SchrumpfKo gründlich vergiftet sein dürfte.
Da traut doch jetzt niemand mehr seinem „Kollegen“ über den Weg…
Immerhin ein kleiner Trost, daß den Bonzen ihre „Arbeit“ nur wenig Freude bereiten dürfte.
😉

Die Hauptsache für die ist; dass der Ministergehaltscheck monatlich pünktlich eingeht.