Grünen-Vorsitzende in Bayern: Wasser predigen – Wein trinken

Selbst exzessiv fliegen, dies aber Anderen verbieten wollen - eine grüne Lieblingsdisziplin. Schulze kommt allerdings noch nicht ganz an die Spitzenleistung von Jürgen Trittin und Renate Künast heran.

© Getty Images

Katharina Schulze redet gern und viel – auch heftig gegen den Ausbau des Münchner Flughafens. Das ist diejenige, die mit ihrem beeindruckend hemmungslosen Wortschwall bei Bild sogar hartgesottene grünenfreundliche Zuhörer auf die Palme brachte.

Die derzeitige Fraktionsvorsitzende von Bündnis90/Grüne im Bayerischen Landtag fährt jetzt kreuz und quer durch den Flächenstaat Bayern und macht Wahlkampf – natürlich nicht mit dem Fahrrad, sondern mit dem Auto, wettert gegen Grenzkontrollen, wirbt für deutlich mehr Zuwanderer und vehement gegen eine dritte Startbahn des Münchner Flughafens: »Wollen wir nicht!«

Bei BILD zu LTW Bayern
Katharina Schulze (Grüne): Wenn eine Politikerin an eine Schülersprecherin erinnert...
Doch niemand fliegt häufiger als die Grünen. Das hat jetzt die Bürgerinitiative »München Pro 3. Startbahn« in einer beeindruckenden Sammlung der fliegerischen Aktivitäten von Schulze und ihrer grünen Kollegen dokumentiert. Ihre Fotorelikte auf den diversen »social media« und Abgeordnetenwatch erlaubte einen kleinen Einblick in das beeindruckende Flugreiseprogramm in alle Welt. Athen, Barcelona, Brüssel, Dänemark, Helsinki, Indien, Kuba, Lissabon, Madrid, Moskau, Washington, Mongolei – viele, sehr viele schöne Weltreisen für eine bayerische Grüne, die eigentlich die Heimat schützen will.

Selbst exzessiv fliegen, dies aber Anderen verbieten wollen – eine grüne Lieblingsdisziplin. Schulze kommt allerdings noch nicht ganz an die Spitzenleistung des Ex-Obergrünen Jürgen Trittin (»der internationale Luftverkehr ist eine „der am schnellsten wachsenden Quelle von Treibhausgasen«) und Renate Künast heran. Der frühere Umweltminister und die ehemalige Verbraucherministerin ließen einen leeren Luftwaffen-Jet vor einer Brasilienreise voraus fliegen, um damit als Taxi im Lande bequemer fliegen zu können. Sie selbst flogen Erste-Klasse Linienmaschine, weil der 16-sitzige Challenger-Jet der Luftwaffe die Strecke nicht Nonstop bewältigt. Als das aufflog, stornierten sie peinlich betroffen das Unternehmen; der Challenger war jedoch schon unterwegs und kehrte um.

Selbstporträt
Zur Bayernwahl offenbart Habeck sein Verständnis von Demokratie
Der Flughafen München jedenfalls eilt von Rekord zu Rekord. Das Passagieraufkommen ist im September auf 4,5 Millionen gestiegen, die Startbahnen reichen nicht mehr aus. Eine dritte ist aus Sicht des Flughafens dringend nötig. Nur eben nicht aus Sicht der grünen Katharina. »Würden alle Bayern ein entsprechendes Reiseverhalten an den Tag legen, so würde man nicht nur eine dritte, sondern sogar eine vierte Start-/Landebahn benötigen«, schätzt die »München Pro 3. Startbahn«.
So bedankt sich die Bürgerinitiative auch artig bei Schulze, dass sie zu dem Passagierrekord beigetragen hat: »Flieg, Katha, flieg!«

Unterstützung
oder

Kommentare ( 33 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Doublethink ist erste Disziplin bei Kommunisten.

So sind sie, die Linken.

Egal, worum es geht: Dicke Autos, Flugreisen, bewaffnete Security, solche Dinge sind für sie nichts anderes als Vorzüge, Privilegien, die dem einfachen Pöbel nicht zustehen. Sie sind Feudalherren der übelseten Sorte, dezidiert antibürgerlich. Und deren Wähler sind genauso. Sie haben das höchste Durchschnittseinkommen aller Parteianhänger, können es sich leisten, sich vor den Folgen der eigenen Ideologie zu schützen. Soll sich doch der Mob mit steigenden Mieten, hohen Benzinpreisen, vermüllten Städten und tätlichen Übergriffen abgeben.

Wer sich mit den Vertretern der Grünen nicht nur in Bayer genauer beschäftigt und diese Verwirrten tatsächlich für redlich und bei Verstand einordnet, bei dem sollte man mal prüfen, ob der überhaupt ein Fahrzeug führen kann ohne die Bevölkerung zu gefährden. Deutschland hat absolut fertig.

Wer mal bei yt Katharina Schulte eingibt, wird fündig.
Das muss man sich echt mal 5 Minuten antuen, diese Grüne Spitzenkandidatin. Wenn Bayern da wirklich die Grünen 20 Prozent holen, dann wundert mich nichts mehr.
Die Sonne muss diesen Sommer manches Hirn gekocht haben.

Die Grünen bestehen aus den opportunistischsten, machtgeilsten und heuchlerischsten Personen des politischen Spektrums.. Der Sabber läuft den bayerischen Grünen herab, wenn sie mit den Füßen scharren um in München mit an die Macht zu kommen.

Wer grünt wählt, sollte aufhören, grüne Kräuter zu rauchen.

Das ist so üblich im Linken Lager: Sie halten sich für was Besseres als der Rest der Bevölkerung. Siehe DDR-Kader. Dabei beasnpruchen sie ihr Vorrecht auf Extras nicht aufgrund ihrer Leistung, sondern aufgrund ihrer Position. Und alles in der Welt weiß, dass politische Position und Leistung eben nicht korrelieren!

So kenne ich diese Subjekte. Letzte Woche wollte mich ein BUND-Scherge maßregeln, weil meine beiden Hunde ohne Leine im Naturschutzgebiet neben mir liefen. Er saß im Audi Q7 !!!!!, im Naturschutzgebiet. Die Androhung einer Ohrfeige hat genügt, dass er mit seinem 2 Tonnen-Bock, der 20 Liter verbraucht mit Kavalierstart von dannen zog.

Das gibt es auch in NRW. Ich ging mit meinem Hund, Golden Retriever, bleibt immer bei Fuß, über ein abgeerntetes Feld. Da donnerte ein Spinner mit seinem Auto über das Feld und beklagte meine Anwesenheit auf dem Feld und den nicht angeleinten Hund. Ich fragte ihn nur, ob er noch alle Tassen im Schrank hat und er sollte mit seiner Abgasschleuder das Feld verlassen. So sind sie halt, die Deutschen Befehlshaber der Meinungshoheit. Ohne mich!

das stört keinen Grünen Wähler, wie es auch keinen Anhänger der DUH stört, dass ihr Vorsitzender zu den Vielfliegern gehört.
Sowas blenden die Gutmenschen einfach alles aus.

Man muss es auf den Punkt bringen. Die Grünen waren von Beginn an eine Partei der marxistischen Sozialisten. Die Umwelt war ihr Vehikel und ihre wirre Leidenschaft (die übrigens schon zu den Zeiten der Nationalsozialisten begann). Triebfeder des Sozialismus ist der Neid: Neid auf Menschen mit mehr Fähigkeiten, intelligentere, reichere (und neuerdings auch schönere) Menschen. Daher die fanatische Manie alle und alles gleichmachen zu wollen – was im Sozialismus eines Stalin, Mao oder Pol Pot Millionen von Menschen das Leben gekostet hat. Unbeleckt von Fakten und Realität wird verboten, zensioert, denunziert und alles angegangen und vernichtet, was nicht in die… Mehr

Ich muss dich korrigieren. Die Grünen waren bei ihrer Gründung ein sehr gemixter Haufen. Viele Spinner aber auch viele Leute mit vernünftiger Grundüberzeugung. Die wurden dann aber von Stalinisten und anderen Linken Spinner gekapert und sind nach dem Zerfall der DDR zu einer Außenstation der SED geworden. Du wirst viele ex Grüne aus der Anfangszeit finden, welche diese Partei mittlerweile verachten.