Der überall verlorene Stammtisch und letzter Zwischenstand der Wahlwette

Wer die Teile des Landes nicht kennt, geschweige denn versteht, die dort liegen und leben, wo der Homo Journalistensis, Politicensis und Funktionäris nie hinkommt, wird halt schaun, wenn's ganz anders kommt.

Wenn Sie die Teile des Landes nicht kennen oder gar verstehen, die dort liegen und leben, wo der Homo Journalistensis, Politicensis und Funktionäris nie hinkommt, können Sie hier eine gelungene Darstellung lesen von Marlene Knobloch auf Zeit online (ja, tatsächlich): Stammtisch in Bayern. Und bilden Sie sich bloß nicht ein, das wäre irgendwo in Deutschland und Europa anders abseits der Parallelgesellschaften, in denen die Urbanitären nur über iPhone, Facebook, Twitter, Youtube und so weiter miteinander reden – reden: wenn man das so nennen kann.

Aber, aber Don Alphonso, Fürsten dienen schon lange nicht mehr, einzelne taten es nur in übersichtlichen Abschnitten der Geschichte und Mitglieder des Neuadels Berufspolitiker schon gleich gar nicht.

Nun der fünfte und letzte Zwischenstand zur TE-Wahlwette Bayern – so haben unsere Leser bisher getippt:


Wahlwette Bayern:

Wer über alle genannten Parteien hinweg am nächsten an den Ergebnissen landet, gewinnt.

Ihre Wetten nehmen wir ab sofort entgegen.

Annahmeschluss ist der Wahlsonntag (14.10.2018 ) um 16:30 Uhr. Das Wettergebnis wird am Wahlsonntag um 17.45 Uhr veröffentlicht.

Auf die Gewinner wartet:

1. Platz: eine Flasche Champagner von Tante Mizzi
2. Platz: zwei Bücher aus dem Shop nach Wahl
3. Platz: ein Buch aus dem Shop nach Wahl

Abstimmung geschlossen

Unterstützung
oder

Kommentare ( 20 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Für mich ist jetzt schon klar, Bayern reiht sich in Stegners und Habecks Schleswig-Holstein ein. Bayern ist nicht Österreich. Egal, ob die Überschrift CSU heißt. Das macht doch wirklich keinen Unterschied mehr.

Vor der Wahl in Bayern (die Grünen landeten bei 8,6 %) fand man in den offiziellen Prognosen Zahlen zwischen 12-15 % für die Grünen. Zur Zeit überschlägt sich ja die Linke Presse mit Horrorzahlen bis 19 %. Wer sich die Spitzenkandidaten der Grünen angeschaut hat und diese Leute trotzdem wählt, dem spreche ich geistige Gesundheit ab. Nur Irre wählen Irre. Ich war selber mal Grünwähler, aber das ist sehr lange her. Wer bei denen heute rumläuft? Vielleicht wäre es eine Lösung, diese gefährlichen Fantasten mal eine Zeit lang unter Vormundschaft zu stellen und sie wieder mit der Realität in Kontakt… Mehr

Geht mir auch so. Die Grünen Kandidaten wirken geistig, …na ja, nicht so ganz voll belichtet. Das es so jemand wie Hofreiter ins Parlament schafft, könnte ich ja noch unter Inklusive Bürgerbeteiligung abschreiben, quasi: „Auch die Meinung eines Öko-Prolls darf gesagt werden.“ Aber mei, die haben ja nur noch solche Leute.

So, Kreuzerl gmacht. Alle vier jeweils bei der gleichen Partei. Ob’s hilft? Jo mei…

SPD viel zu hoch, Grüne viel zu hoch, Linke sowieso viel zu hoch, FDP viel zu hoch, FW passt scho, CSU und AfD viel zu niedrig.
Konsumiert nicht so viel MSM, behindert akut das Denkvermögen 😉

Gestern Stammtisch im oberbayerischen, ca. 20-25 Leute beim Weißwurschtfrühstück, gemischtes Publikum, 2x Bayernpartei, ein zugereister Preuße der Sozen wählen möchte allerdings unter enormen Gruppenzwang leidet da der gestandene Rest AfD wählen will 🙂
Mia san Blau !!!

Mit diesem letzten Zwischenstand könnte ich gut leben: CSU schwach, Koalition aus CSU, FW, FDP wahrscheinlich, und AfD zweitstärkste Partei. Mehr kann man wohl nicht erhoffen.
Aber Wahlen sind leider kein Wunschkonzert, sondern oft das genaue Gegenteil.

Manchmal weiß ich einfach nicht, womit ich mir einen 👎 „verdient“ habe. Hier zum Beispiel. Insofern wäre ich immer für eine Begründung dankbar. So bringt das doch nichts außer schlechte Laune (bei mir). Oder ist genau das gewollt?

Obladi Oblada, weil sie einen vernünftigen Kommentar, der offensichtlich einer realistischen Einschätzung des zur Zeit möglichen geschuldet ist, nicht verstehen? Da haben sie schlechte Laune? Wie wäre es denn mal, sich auf TE einzulesen?

Hm… welchen „vernünftigen Kommentar“ meinen Sie denn, den ich nicht verstanden haben soll? Ich hatte mich darüber gewundert, dass mir jemand für meinen obigen Kommentar, den ich für eine „realistische Einschätzung“ halte, OHNE BEGRÜNDUNG einen Minusdaumen reingeknallt hatte. Deshalb hatte ich „schlechte Laune“, jetzt übrigens nicht mehr 😉

Aber was soll’s, ich war von vornherein gegen die Einführung von Minusdaumen bei TE. Jetzt mus man halt damit leben.

PS. Ich bin übrigens seit drei Jahren täglicher(!) Leser von TE und halte mich daher für ziemlich gut „eingelesen“.

Nun haben Sie mich dazu gebracht, einen Artikel bei Zeit Online zu lesen, obwohl ich das seit einiger Zeit zu vermeiden versuche – der Vorteil dabei ist, dass ich mich nicht mehr so oft aufregen muss, der Nachteil besteht darin, dass ich mich immer weiter in meiner eigenen Filterblase einigele. Unabhängig davon ist dieser Artikel jedenfalls ausgesucht bizarr. Was will die Autorin damit sagen? So reden die vier letzten Mohikaner eines bayerischen Stammtisches (erstaunlich, dass sie noch einen gefunden hat; bei uns im Umkreis kann man die verbliebenen Dorfkneipen an einer Hand abzählen) in einem bayerischen Dorf? Ja, wie denn… Mehr

Interessant, daß die Bürger die Freien Wähler trotz AfD auf um die 10 taxieren. Die AfD ist ja auch für die Heimat und da könnten doch gut 1,5 % von den FWs zufliessen, oder ?

Die AfD wird von dieser Wählergruppe wegen Parteienverdrossenheit mit in Sippenhaft genommen.

Darum sind die 6% für die FDP ja so illusorisch, die es schon ohne AfD im Nacken so gut wie nie in den Landtag gebracht hatte.

Zustimmung. Ich habe für die Gelben 5,2 beim Einblick. Könnte gut sein, daß die abgehen. Mobilisierung ist ja auch.

Die „Duodezfürstchen“ haben aus Bayern das erfolgreichste und bestverwalteste Bundesland Deutschlands gemacht.Natürlich ist in Bayern bei weitem nicht alles Gold, was glänzt – und vieles verbesserungsfähig. Aber Bayern ist trotzdem der absolute Primus. Schade, dass das jetzt zu Ende geht – aber mit der Vermerkelung bzw. Vergrünung wird jetzt peu à peu die solzialistische Gleichmacherei kommen – die von den Bonzen abgesehen für alle „gleich arm und gleich ungebildet“ bedeutet. Aber es gilt die alte Weisheit: „Wenn es dem Esel zu gut geht, geht er auf`s Eis. ***

Morgen gibt es bayrische Schmankerl zum Abendessen, entweder zum Feiern oder um Leib und Seele zusammen zu halten.

Eigentlich wollten wir zur Feier (?) des morgigen Wahltages irgendwas Bayrisches einkaufen (sowas wie Winter und Tichy im Morgengrauen), also Bier, Weißwürste, Leberkäse und Brezen. Leider sind wir nicht dazu gekommen. 🙁

Und viel fränkischer Bier. Entweder aus dem einen oder dem anderen Grund. :prost:

„Homo Journalistensis „?

Bloss gut, dass ich aus der Pubertät raus bin. 😉