Plädoyer zum NetzDG

Wenn es Morgen zur Abstimmung kommt, machen sie sich auf eine deprimierende Darbietung von Opportunismus, von Charakter- und Rückgratlosigkeit gefasst.

© Getty Images

Gibt es einen besseren Ort für eine Generalabrechnung mit dem “Netzwerkdurchsetzungsgesetz” als das Stasimuseum in Berlin? Diese Rede vom 28.06.2017 fasst die wesentliche Kritikpunkte zusammen. Das Gesetz ist europarechtswidrig, verfassungswidrig, völkerrechtswidrig. Hören Sie, warum.

Noch am 27.06.2017 erklärte CDU-Fraktionschef Volker Kauder, Merkels Mann fürs Grobe und nach Einschätzung von Abgeordneten “völlig durch den Wind”, den Mitgliedern seiner Fraktion, alle verfassungsrechtlichen Bedenken seien ausgeräumt.

Möglicherweise nur die Unwahrheit, weil Kauder nicht weiß, wovon er spricht und nur das Gesetz gegen allen Widerstand erzwingen will. Oder, eher noch gelogen, weil er wusste, dass seine Aussage nicht richtig ist. Denn die letzte Fassung, die den Abgeordneten an diesem Tag noch gar nicht vorlag, genügt den verfassungsrechtlichen Bedenken in keiner Weise.

Sein SPD-Kollege Oppermann auf twitter: “Das ist ein epochales Gesetz”. Die SPD-Bundestagsfraktion auf twitter: “Weltweit einmalig”. Das stimmt. Kein zivilisiertes Land hat eine solche Regelung. Die grenzenlose Arroganz der Macht.

Wenn es zur Abstimmung kommt, machen sie sich auf eine deprimierende Darbietung von Opportunismus, von Charakter- und Rückgratlosigkeit gefasst.

Unterstützung
oder

Kommentare ( 19 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Oder es soll niemanden interessieren.

Also eigentlich ist unser BT ja ein Kindergarten, mit Kindergärtnerin. Oppermann – ich lach mich tot. Es wird Zeit, dass wir wieder Erwachsene – wie Herrn Steinhöfel – in den Bundestag wählen.

Auf Youtube herrscht auch Chaos – zum Glück ist es schwer zu kontrollieren. Ich habe dort auch mal eine Köpfung einer auf dem Boden liegenden Frau in Saudi Arabien gesehen.

Selbsthilfegruppe? Verein für politische Aktivisten? Parteigründung?

„Ich habe einen Plan.“

Vielleicht haben Sie Recht, aber vielleicht tauschen wir auch einfach die Politiker aus, nicht alle bei der nächsten Wahl, aber hoffentlich bei der übernächsten.

Eine neue Partei der Mitte wäre auch nicht schlecht.

Sehr geehrter Herr Steinhöfel, danke auch für Ihren hervorragenden Vortrag vom 1. Mai. Bitte gehen Sie die Politik, dann gäbe es noch anständige Debatten im Bundestag! Ich wähl Sie auch zum Bundeskanzler – mir fällt kein Politiker ein, den ich wirklich in diesem Amt sehen möchte.

Vielleicht könnte man ja noch schnell eine Partei wie En Marche gründen, ich bin dabei!

Grundgesetz:
Art 5
(1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten … Eine Zensur findet nicht statt.
(2) Diese Rechte finden ihre Schranken in den Vorschriften der
allgemeinen Gesetze, den gesetzlichen Bestimmungen zum Schutze der Jugend und in dem Recht der persönlichen Ehre.

Bei manchen ist die persönliche Ehre eben bereits angegriffen, wenn man sagt, dass man sie nicht mag …

Die deutschen „Eliten“ haben tatsächlich etwas „Bemerkenswertes“ geleistet, ich wundere mich nicht über deren triumphales Grinsen. Sie haben „rechtzeitig“ erkannt, dass man mit rechten einfachen und „milden“ Methoden ein (Wahl) Volk steuern und beherrschen kann. Die Opposition einigermaßen klein halten, das Mainstream-Volk einigermaßen von deren Einflüssen abschirmen. Es ist gar nicht nötig, die Opposition – in dem Falle die AfD und die Gegenöffentlichkeitsforen – komplett zu löschen oder mit der ganz harten Hand anzufassen. Es gibt nur genau eine Sache, die unterbunden werden muss: dass die Opposition Mainstream geht. Den das Mainstream-Volk versteht nur Mainstream. Also darf es keinen Fox-Channel… Mehr

Dass ich nicht lache: Die Bevölkerung wacht nie auf. Nur deshalb können die Mächtigen ihre Spielchen treiben. Okay, wenn die Hälfte im Gefängnis sitzt und der Rest kein Brot mehr hat, dann vielleicht….

wpDiscuz