Auch in Saarbrücken läuft eine Schule mit 86 Prozent „ndHs“ aus dem Ruder

Im Raumschiff namens Kanzleramt wird ein solcher Bericht nicht oder allenfalls als Fußnote von angeblich larmoyanten Lehrern zur Kenntnis genommen.

© Sean Gallup
Die Saarbrücker Zeitung schreibt am 13.12.2017, "der Fall weckt Erinnerungen an die Berliner Rütli-Schule". Das Bild zeigt die Rütli-Schule in Berlin-Neukölln.

Vor wenigen Wochen, am 6. November, haben wir hier bei TE von den Erfahrungen der Leiterin einer Grundschule in Frankfurt-Griesheim mit einem Anteil von 90 bis 100 Prozent Migrantenkindern (nicht-deutscher Herkunft = ndH) berichtet. Unter anderem hatte die mutige Frau in der F.A.Z. von „schlimmsten sozialen Verhältnissen“ in ihrer Schule gesprochen und davon, dass an regulären Unterricht nicht mehr zu denken sei.

Selbst-Ausgrenzung und Radikalisierung

Angebot Integration ohne Nachfrage
Schule ohne Chance
Besonders hatte die Schulleiterin beklagt, dass sich vor allem die muslimischen Familien der Kinder völlig abgeschottet und in großem Umfang durch den Islam radikalisiert hätten. Diese Eltern würden ihre Kinder nicht zum Lernen anhalten und auch nicht dazu verpflichten, Lehrer zu respektieren. Einzelfälle? Für die Politik ja! Nein, die Realitäten sind andere, denn dergleichen haben wir an einigen tausend der 42.000 Schulen in der „Bildungsrepublik Deutschland“, die 2008 von Kanzlerin Merkel mit diesem Namen ausgerufen worden war.

Nun ist ein Brief des Lehrerkollegiums der Gemeinschaftsschule Bruchwiese in Saarbrücken bekannt geworden. Die Saarbrücker Zeitung hat ihn am 13. Dezember zum Aufmacher gemacht und getitelt: „Dramatischer Hilferuf von Saarbrücker Lehrern“. In höchst anschaulicher Weise ist von folgenden Zuständen an einer Einrichtung die Rede, die offenbar nur noch dem Namen nach eine Schule ist: physische und verbale Gewalt gegen Mitschüler und Lehrer, Messerattacken, schweren Körperverletzungen, gravierende Sachbeschädigungen, Drogen, Alkohol seien Alltag. Wörtlich: „Viele Kolleginnen haben Angst, bestimmte Schüler zu unterrichten.“

Wieder eine Studie – und wieder nichts Neues
Deutschlands Grundschüler lesen nicht gut genug
Es kommt hinzu, dass sich die saarländische Schulpolitik unter Ministerpräsidentin Kramp-Karrenbauer (CDU) und Bildungsminister Commerçon (SPD) obendrein der Ideologie der Totalinklusion verschrieb und damit Schüler mit extremem sonderpädagogischem Förderbedarf auf Regelklassen losgelassen hat. Was wird die Folge dieses Berichts sein? Das Bildungsministerium hat den Brandbrief der Lehrerschaft der Gemeinschaftsschule Bruchwiese, der sehr an die Rütli-Schule in Berlin erinnert, „von Anfang an ernst genommen.“ Heldenhaft! Aber sonst wird der Bericht, der bereits im Juni 2017 im zuständigen Ministerium eingegangen ist, außer der Ankündigung, die Schule „in ihrer schwierigen Lage zu unterstützen“, keine Folgen haben. Auch ganz oben, in den Höhen der Berliner Republik nicht.

Welche Folgen sollten es denn auch sein? „Nun sind sie halt da“, würde Merkel erneut sagen, und die 86 Prozent meinen. Man wird weiter „no borders“, „Bereicherung“, „Vielfalt“ und „Kultursensibilität“ predigen. Wetten, dass…! Im Raumschiff namens Kanzleramt wird ein solcher Bericht jedenfalls nicht oder allenfalls als Fußnote von angeblich larmoyanten Lehrern zur Kenntnis genommen werden.

Epilog: Schulminister Commerçon outet sich als Mathastheniker

Kaum waren die 86 Prozent in der Öffentlichkeit, bemühte Schulminister Ulrich Commerçon seine Rechenkompetenz. Er bestritt die 86 Prozent und sagte im Saarländischen Rundfunk: „Wir haben uns das ganz genau angeschaut. Es sind 20,5 Prozent mit Migrationshintergrund. Es sind 76 Kinder, womöglich 86 im letzten Jahr. Da sind die Prozente offenbar mit den absoluten Zahlen verwechselt worden.“ Richtig, Herr Minister, „genau“ von Ihnen! Wie das Ministerium auf „seine“ Zahlen kommt, ist der Schule ein Rätsel: „Ich habe keine Erklärung dafür und war auch überrascht“, sagt Schulleiterin Pia Götten auf Anfrage der Saarbrücker Zeitung. Und die Rektorin weiter: Die Schule habe erneut die komplette Schülerdatei durchgeschaut. Sie komme bei derzeit 340 Schülern auf einen Migrationsanteil von zirka 75 Prozent. Die genannten 86 Prozent bezögen sich auf das letzte Schuljahr. Commerçon musste ob solcher Nachhilfe öffentlich zurückrudern. Er selbst hatte Prozentzahlen und absolute Zahlen durcheinandergebracht. Bei Schülern nennt man so etwas Rechenschwäche oder Dyskalkulie oder Mathasthenie.


Josef Kraus war Oberstudiendirektor, Präsident des deutschen Lehrerverbands, wurde mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet und als „Titan der Bildungspolitik“ bezeichnet. Er hat Bestseller zu Bildungsthemen verfasst und sein jüngstes Werk Wie man eine Bildungsnation an die Wand fährt erhalten Sie in unserem Shop: www.tichyseinblick.shop

Unterstützung
oder

Kommentare

Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Alle anderen bringen wir ungekürzt. Hinweis

----

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Ich habe 1985 in Duisburg das Abitur nachgeholt. An unserer Schule gab es auch reichlich Berufsschulklassen mit einem hohen Ausländeranteil. Ich wurde als einer der Schülersprecher gewählt. In unserer Klasse waren Schüler verschiedener Altersgruppen und auch einige sehr fitte Leute. Einer war deutscher Meister im Vollkontakt-Kickboxen in der WAKO im Schwergewicht. Einer war Torwart beim Handball in der zweiten Bundesliga , ich selber unterrichtete bereits 7 Jahre Kampfkunst und SV und hatte reichlich Urkunden gesammelt und Wettkampferfahrung. Damals hatte ich sogar die Grünen unterstützt so wie viele meiner Generation. Damals waren die ja auch noch Grün. Ich merkte sehr schnell,… Mehr
Wo das endet? Nun da was sie bereits im Kleinen selber gemacht haben, sie haben sich und ihre Familie separiert. Das läuft doch schon im größeren Stille mit bsw. no-go Areas, mit Städten, mit Bundesländern. Ich könnte mir Vorstellen das es irgendwann so eine Art Provinzen geben wird die unter Kriegsrecht stehen, gibt ja genügend solche Beispiele auf der Welt, frisch gerade Myanmar. Das darf man jetzt schon sagen, Gebiete mit gewalttätigen ungebildeten Moslems die dann ständig die fleißigen, gebildeten, erfolgreichen und eben dadurch wohlhabenden überfallen und drangsalieren, auch hier gibt es genügend Blaupausen auf der ganzen Welt. Mir ist… Mehr

Eine Frage treibt uns Tag und Nacht um: Wenn doch die Zustände so schlimm sind, wie immer wieder beschrieben wird, dann werden doch immer mehr Menschen davon ganz direkt betroffen sein. Warum nur wählen dann
32% Union
22% SPD
10% Grüne?
10% Linke?

und nur
10% FDP
13% AfD
????????????????

Deutschland geht den Bach runter und das mit Lichtgeschwindigkeit. Warum nur werden die Verantwortlichen immer und immer wieder im Amt bestätigt? Ist es noch nicht schlimm genug? Gibt es noch genug kaltes Bier zur Bundesliga? Alles andere egal?

Weil es immer noch zahlreiche „Inseln der Glückseligen“ gibt, die durch Regionalzeitungen und Tagesschau/ heute-Journal informiert werden…

Weil die AfDler Rassisten, Nazis.. sind und man selbst nicht dazu gehören möchte.
So jedenfalls die Haltung der ör-Gebildeten.

Noch weiter verbreitet als die Unehrlichkeit gegenüber sich selbst ist die FEIGHEIT. Sie wird uns das genick brechen.

„kaltes Bier zur Bundesliga – alles andere egal“ – das trifft für 80% unserer Landsleute den Nagel auf den Kopf. Eine winzige, winzige Minderheit opfert Freizeit für politische Aktivitäten. In meiner Heimatstadt sind es ziemlich exakt 1 Promill der Bevölkerung. Selbst wenn die Stimmung prärevolutionär ist, gehen nie mehr als 1% unserer Landsleute auf die Barrikaden (170 000 bei den Montagsdemonstrationen in Leipzig bei einer Bevölkerung von 17 Millionen). Bei höchster Erregung und aufgeputscht durch fanatische Organisationen sollen es in Berlin während der Reichskristallnacht etwa 4% auf den Straßen gewesen sein – 96% blieben daheim.

(…) „kaltes Bier zur Bundesliga – alles andere egal“ (…) Ich würde mal eher sagen das die Masse der Bevölkerung in hedonistischen Sphären agiert. Häufig auch als drei F-Strukturen bekannt: Fressen, F*cken, Fernsehen ! Anders sind Wahlergebnisse der letzten Jahrzehnte, egal ob Bund oder Land, nicht mehr erkärbar. Letztlich hat diese Bevölkerung (leider !) dann auch nichts Besseres verdient….

Fussball ist von der Freimaurerei erdacht worden und genial für die Ablenkung von den wirklichen Problemen zur Unter- Haltung….diese dumpfe Masse merkt es erst, wenn keiner mehr weiße Haut auf dem Rasen hat und selbst der Ball schwarz ist….Na dann Prost !

die AFD ist erst 4 Jahre alt. Dafür denk ich hat sie gute Zahlen. Nur D läuft leider die Zeit davon das ist das Problem. Jetzt nochmal 4 Jahre so weiter. Puhhh. Die jungen Leute wählen auch keine AFD weil sie von der Schule so indoktriniert sind.Mitlerweile gibt es eine ADD. Das es so schnell mit einer Türken/Muslimpartei dachte nichtmal ich.Allein wieviele Migrantenkinder in den Klassen sind. 2 Legislaturperioden noch dann wird es eng

Es wird schon früher eng. Herr Höcke nannte vor gar nicht langer Zeit einige Zahlen für Thüringen : Anteil der BIO Deutschen in der Altersgruppe zwischen 18 und 30 Jahren ca. 90000. Aufgenommene Eingereiste in dieser Altersgruppe 20000. Geht der Andrang weiter so und mit Familiennachzug dauert es nicht mal mehr 1 Legislaturperiode um die ganze Sache zum Kippen zu bringen. Aus der Praxis: Vergangene Nacht wurde im Bereich Berggießhübel / Sachsen eine afghanische Familie aufgegriffen. Interessant die Anzahl einer einzigen Familie: 4 erwachsene Personen und 7 minderjährige Kinder. Keine Angst liebe Leute , es dauert nicht mehr lange. Da… Mehr

52% der Sechsjährigen in Bremen sind Migrantenkinder – in 12 Jahren dürfen sie wählen, worauf die Grünen und die SPD hoffen (wenn sie sich da mal nicht täuschen).

In 12 Jahren haben wir türkische und islamische Parteien.

Kürzlich die Quoten der
0-6-jährigen – also Vorschulkindern aus den 20 größten Städten gesehen und (aus Ungläubigkeit) bei vier Städten individuell per Städteseite verifiziert. DIe niedrigste Quote betrug 42%, die höchste – Frankfurt am Main – 75 %. Diese Zahlen stammen zudem alle aus 2013 – 2015, was bedeutet, dass die Entwicklung seit 4.9.2015 hier noch gar nicht berücksichtigt sein kann.

Die Grünen und die SPD dienen nur als Handlanger um noch mehr von denen zu importieren. Wenn die Masse groß genug ist, wählen sie ihre eigene Partei und dann geht’s richtig rund im Lande.

Weil die Masse der Leute noch nicht selber betroffen ist. Die leben in eingetretenen Pfaden. Garage auf. Auto. Büro. Shoppen bei Amazon. Grillen mit Nachbarn im eigenen Garten. Urlaub mit dem Flieger. So, wie die meisten Urlauber ihr Urlaubsland nur mit Hotel und Strand erleben, so erleben sie auch ihr eigenes Land in ihren Wohlfühloasen. Dazu die Lügerei in den meisten Medien. Das macht die völlige Verblödung rund. Die Opfer haben den gleichen Status wie die Opfer im Tatort. Man kann ja einfach umschalten.

Jein. Meine Großmutter lebt auch in einem „Speckgürtel“. Dort sind die Schulen zwar noch bei wetem nicht auf „Rütli-Niveau“, dafür mehren sich die Einbrüche massiv! Ich war reichlich erschrocken, als mein Großvater vor 8-10 Jahren (!) anfing, alle Fenster im Erdgeschoss zu vergittern – heute weiß ich, dass er Recht hatte!

Exakt beschrieben. Ich habe mehrere Kollegen und Freunde, die ebenso ignorant durchs Leben in Deutschland gehen. Manchmal habe ich ein gewisses Verständnis: Job, Familie, private Sorgen… nicht jeder nimmt sich abends die Zeit, um sich auf alternativen Netz-Seiten tagesaktuell auf Stand zu bringen. Und manchmal verspüre ich deswegen eine echte Wut, weil diese Ignoranten letztlich dafür sorgen, dass dieses Land den Bach runtergeht. Ich bin inzwischen entspannter, weil ich in ein paar Jahren dieses Land verlassen werde und zu diesem Zweck die passende Immobilie kürzlich erworben habe. Aber ich werde mit Tränen in den Augen gehen und die Ignoranten überall… Mehr

Sie haben sehr Recht, ich kann nicht weg, finanziell nicht machbar u. ich bin zu alt u. auch zu krank, daher habe ich sozusagen doppelte Ängste……
Auch ich wurde von einer ex Lehrerin vor kurzem in die rechte Ecke gestellt:
„das klingt sehr rechts, sehr rechts, was Du sagst xxxx“, war ihre Aussage, obowhl ich sachlich und ruhig dies begründete. Ich sage nur GEW.
Und die Sache mit Goldstücke und Renten, ich befürchte, die Mehrheit glaubt dies immer noch, wer wählt denn CDU u. SPD ???

Darf man fragen wo?

Es muss noch VIEL VIEL schlimmer werden bevor es wieder besser werden kann. – Eine Frau (freiwillige Helferin, eine gelernte Architektin!!!) die erzählte mir vor längerer Zeit schon von ihren enormen Schwierigkeiten in einem „Integrations-Grundkurs“. Selbst bei einfachsten Dingen wie Pünktlichkeit. Dass sie geohrfeigt wurde wegen einer Rüge. Und trotzdem nimmt sie die „Armen in der Fremde“ noch immer in Schutz. – Kürzlich berichtete sie, dass sie von der Lehrertätigkeit dispensiert worden sei. Begründung des „Schul-Leiters“: Sie sei zu streng! – Darüber regte sie sich auf. Die „Schüler“ aber nahm sie weiterhin in Schutz. – Was wird bei dieser Frau… Mehr

Sie müsste ja eingestehen, dass sie sich geirrt hat.
Das können nur starke Persönlichkeiten.

Das Problem ist: Sobald es einmal unübersehbar & unmissverständlich schlimm genug geworden ist – kann es nicht mehr besser werden. Wie soll das gehen, wie soll es wieder besser werden, wenn es erst bundesweit und kontinuierlich so rundgeht wie derzeit nur punktuell? Wie möchten wir die Entwicklung – die demographische und soziale Entwicklung – denn zurückdrehen? Geht ja nicht. Solange er es noch könnte, verzichtet unser Staat darauf, mit Nachdruck zu agieren. Solange sie es noch könnten, verzichten unsere Mitbürger darauf, ihre politkorrekte Komfortzone zu verlassen. Was können wir tun?

@ Taschenkrebs Sie haben recht. Das „Zurückdrehen“ geht nicht! Genau deshalb entstehen – zumindest oft – KRIEGE. Genau deshalb beschreibe ich oben behauptend die Struktur eines jeden Dramas. – Nicht nur des „Klassischen“. Eines JEDEN! (guten wenigstens) – Denn klassisches Drama beschreibt überhöhend lediglich was „irdisch“ geschieht. – Dass Situationen (wenn sehr niedrigschwellig nicht aufgelöst) immer verzwickter/unauflösbarer werden MÜSSEN bis nichts „IRDISCHES“ sie mehr lösen kann. Sie müssen (!!!) durch einen Tiefpunkt gehen! -Durch unendliche Verstrickung, Widersprüchlichkeit, Verzweiflung durch das Chaos. – – Erst daraus KANN wieder ORDNUNG entstehen. – Durch Dinge, die k a u m jemand auf dem… Mehr
Aus der Literatur kann man viel lernen, nur leider tun das die allerwenigsten! Der „deus ex machina“ wird kommen, vielleicht als eine Art Trump, und ohne gewaltsame Auseinandersetzungen allerorten wird dieses Land nicht mehr zu retten sein, denn es ist eine Okkupation, ein Einmarsch von Millionen mit einer anderen Kultur, Zivilisation, Mentalität. Außerdem kann die Erde diese vielen Milliarden an hinzukommenden Menschen nicht tragen. Afrika kann nicht in 20 Jahren 2,5 Mrd. Menschen ertragen, nicht so, wie sie leben, sozialisiert und gestrickt sind. Ohne gewaltsame Auseinandersetzungen kann das Problem der Übervölkerung der Erde absolut unmöglich gelöst werden. Und genau das… Mehr

Deutschland ist Vize-Weltmeister im Wegschauen, hinter Schweden.
Dekadenz, auf die nur die Versager stolz sind.

Das stimmt, das Wegschauen haben die Deutschen sehr gut drauf, viel mir das erstemal so richtig auf, als ich in Frankfurt die ganzen Fixer in den UBahn-Ebenen oder im Bahnhofsviertel fixen u. dealen sah u. die Deutschen schnell vorbeihuschten, um ja nichts sehen und vorallem mitbekommen zu müsssen. Wie war dies mit den 3 Affen ? Nichts hören, sehen, riechen oder so ähnlich…….

Ich verstehe, was Sie meinen. Jedoch hat Schweden immerhin die Notbremse gezogen und die Grenzen dicht gemacht.
So gesehen, sind wir Deutschen inzwischen der Wegschau- Champion.

Konformitätsdruck, ganz einfach. Bei psychologischen Experimenten bekommt man immer wieder so etwa eine Quote von 2/3 heraus, die die absurdesten Standpunkte einnehmen, wenn man sie ihnen vorher nur nacheinander durch vier oder fünf Probanden hat vormachen lassen.

Welcome back, Leitwolf!

Danke schön 🙂

Bitte bedenken Sie, dass viele keine Kinder haben und es sie nicht schert, wenn Kinder betroffen sind. Hinzu kommen diejenigen, welche die Zusammenhänge nicht begreifen und nicht in einen eindeutigen politischen Bezug setzen. Die CDU/CSU hat am meisten verloren. Gegangen sind dort vermutlich diejenigen, welche eine direkte Betroffenheit von den Zuständen in Deutschland hatten. Die SPD, wenn auch nicht in dem Ausmaß, hat ebenfalls viele Wähler verloren. Die Linken und Grünen Wähler sind ideologisch so verblendet, dass selbst wenn der Nachbar neben ihnen von einem Flüchtling umgebracht wird, sie ihre Einstellung nicht ändern werden. Sie werden sich nur nach Sozialarbeitermanier… Mehr

Es gibt auch Leute mit kleinen Kinder, die dies als Bereicherung finden. Mir tun diese Kinder extrem leid. Den Eltern aber, die sowas sagen, könnte ich manchmal links u. rechts wegen Weltfremdheit, Ignoranz u. Naivität eine kleben…….
Mir sagte dies im Sommer eine junge Mutter z.B., warum dies so sei, dann kommt dann nichts….

Bambu, es gibt nur ganz wenige Studenten, die nicht ‚pro-refugee‘ sind. Die Bamberger Idee könnte insofern auch einfach mal ernüchternd wirken und die geistige Reife der jungen Leute beschleunigen.

Finde ich auf der anderen Seite nicht ganz schlecht. Studenten sind zu 95% links. Das beste jemand zu heilen ist ihm zu zeigen was los ist. Die Wahrheit tut manchmal weh. Danit meine ich keine Schläge

Die entscheidende Frage ist: WARUM sind 95% der Studenten limks? Die Antwort dürfte ja wohl jedem klar sein.

So ganz einfach ist die Frage nicht zu beantworten! In der Jugend will man gerne alles anders machen – man hat keine Lebenserfahrung, ist meist ziemlich behütet – auch an den Hochschulen, die mehr oder weniger verschult sind. Links ist in, PC ist in, sie waren vielleicht als behütete Touristen in muslimischen Ländern, sie kennen die Welt nicht oder nur stark gefiltert. Sie wollen die Welt erobern. Aber das gibt sich, und insofern ist die Einquartierung gar nicht so übel, die Chance/Gefahr einer grundlegenden Änderung durch entsprechende Vorkommnisse oder nervtötende Verhaltensweisen ist gar nicht so klein! Was ich von Übel… Mehr

Es ist doch nicht so das diese jungen Leute so auf die Welt gekommen sind. Ein Student*in ist heute im Schnitt vielleicht 25 Jahre alt, was kann man erwarten wie diese Kinder geprägt wurden? deren Gehirn hat gar keine Wahl sie müssen genau das tun was bsw. eine Moslem von Kindesbeinen an eingetrichtert wurde.
Deshalb dauern gesellschaftliche Änderungsprozesse auch so ewig lang.

Mein Eindruck ist eher, dass das links-grüne Mittelschicht-Gutmenschentum schlicht nicht durchblickt. Nicht betroffen ist und nicht wahrhaben will.

Natürlich haben Sie mit ihrer Frage recht! Aber trauen sie dem Bundestagswahlergebnis auch?

Ich persönlich nicht…

Diese Zahlen lese ich immer wieder, wenn es um die angebliche „Akzeptanz“ bestimmter Entwicklungen in diesem Land geht. Folgende Erklärungen/Deutungen/Relativierungen: 1. AfD und FDP sind dennoch die jeweils dritt- und vierstärkste Partei geworden, die besonders migrationsfreundlichen Grünen und Linken dagegen belegten die letzen Plätze, 2. meine Ansicht nach wählen mindestens 50% der Wähler immer noch NUR aus alter Gewohnheit die Partei, die sie immer schon gewählt haben. Das gilt vor allem für die über-50-jährigen Wähler von SPD und CDU, die einfach nur noch ein Ziel haben: die Rente sichern. 3. Die AfD wäre auf 18-20% gekommen, hätte sie eine andere… Mehr

zu 3.: Warum sollte sich die AfD verbiegen? Die EU und der Euro in der heutigen Form sind der Sargnagel für die europäische Freundschaft und den Zusammenhalt. Warum sollte man seine Prinzipien für ein paar mehr Wählerstimmen verraten, das ist die Spezialität der etablierten Parteien und für die AfD nicht erstrebenswert. Man erkennt doch, dass die Leute von den Wendehalsparteien vermehrt die Nase voll haben, auf diesen Zug aufzuspringen wäre glatter Selbstmord der AfD.

Und ich habe die Blauen auch genau deswegen gewählt, weil sie die für ein Europa der Vaterländer sind und den Euro nicht nur kritisch sehen, sondern ihn als das benennen, was er ist: Europas Spaltpilz Nr. 2. Nr. 1 ist die Migrationskrise. Und wenn Alice Weidel die Gelegenheit hat, über den Zusammenhang von Eurokrise, Staatsschulden und deren Profiteure zu sprechen, dabei Lösungsansätze benennt und ich das dann mit dem substanzlosen Geschwurbel der „wirtschaftspolitischen Sprecher“ der Kartell-Parteien vergleiche, dann ist die AfD eben mitnichten eine Ein-Themen-Partei, sondern stellt nicht nur die richtige Diagnose – nein, sie bietet auch Lösungen an. Eine… Mehr

was soll nur an der Rente noch sicher sein? Gestern hiess es den Leute zu sagen das sie länger arbeiten müssen (mal wieder). und heutd das die Rentner Steuer zahlen sollen wenn sie mehr als xy haben? Ich bin ehrlich meine Schwestern haben auch CSU und CDU leider die Stimme gegeben. Ich werde nicht müde sie täglich mit echten Medieneinzelfällen zuzutexten. Meine 1 Schwester ist sogar der Meinung die Grenze ist ZU. Woher dann die monatlichen 15.000 Asylanten kommen konnte sie jedoch nicht sagen

Da hat es die FDP doch tatsächlich geschafft als Alternative zu den Allparteien wahrgenommen zu werden…real segelt sie nur im Fahrwasser der AfD und wird, sobald es darum geht Farbe zu bekennen, eine Wende in Richtung Allparteien einleiten…alternativlos und mit gestärkter Diät. Wetten?

Man braucht sich nur die Koalitionsvereinbarung in SWH anzuschauen, um zu kapieren, wofür die FDP steht.

Ja, die Wette gehe ich ein.

Lindner will den Kurz machen. Auf lange Sicht, wird er da den Kurs der Altparteien nicht fahren können.

Gebt der FDP eine Chance. Auch die AfD segelt im Fahrwasser der FDP und kann sich so ein bisschen weniger schmuddliger zeigen, als sie doch an manchen Stellen (noch) ist.

Liberale und Konservative, sollten sich nicht unnötig bekämpfen. Profil haben und zeigen, ja. Aber doch bitte gemeinsam gegen diejenigen, die das Land momentan an die Wand fahren.

„Man wird weiter „no borders“, „Bereicherung“, „Vielfalt“ und „Kultursensibilität“ predigen. Wetten, dass…!“
Sie nennen es Multikulti. Sie nennen es Toleranz.
Ich nenne es Europas Totentanz.

Soviel Differenzierung muss sein: WEST-Europas Totentanz.
.
Osteuropa wird für viele von uns noch zu einem dringend benötigten Zufluchtsort werden. Die lassen sich nicht islamisieren, sondern werden ein Hort des konservativ- christlichen Europas. Übrigens auch mit allen aus meiner Sicht nicht wünschenswerten Auswüchsen. Ist aber letztlich zu vernachlässigen, wenn die Alternative in Westeuropa „Islam“ und „Allahu Akbar“ heißt.

Wir müssen abwarten, ob Polen seinen Kurs durchhält. Schon werden von der EU die Folterinstrumente gezeigt: Stop der Transferleistungen, von denen Polen arg abhängig ist.

Noch viel schlimmer ist in meinen Augen, dass die Entwicklung in Politik in Medien nicht nur beschönigt wird – nein – es wird dummdreist in Abrede gestellt, dass es überhaupt passiert.

@Leitwolf: Das ist der entscheidende Punkt! Diese unfassbare Chuzpe, mit der diese Entwicklungen geleugnet werden, lässt einen sprachlos zurück.

Die Politik würde reagieren, wenn Politiker ihre eigenen Kinder auf solche Problemschulen schicken müssten. Aber zum Glück gibt es ja die „Methode Schwesig“ , Privatschule.

Die Ironie der Geschichte ist, dass die deutsche Lehrerschaft in der Mehrzahl jene Parteien wählt, die ihnen diese Probleme direkt ins Klassenzimmer bringen. Wer außerdem über die Jahrzehnte immer wieder Einwanderer ins Land holt, die schon in der Heimat nicht zu den Überfliegern der Gesellschaft zählten (im Gegenteil), muss sich nicht wundern, wenn das Bildungssystem hier zusammenkracht. Zumal die Zuwanderer aus ohnehin schon höchst problematischen Ländern kommen und die Probleme aus diesen Regionen mit nach Deutschland nehmen. Was erwartet man eigentlich von Zuwanderern aus abgehängten Ländern, in denen es seit Jahrzehnten oder gar Jahrhunderten drunter und drüber geht? Woher kommen… Mehr
Leider besteht die übergroße Mehrzahl der Lehrer aus Lehrerinnen, die nur einen halben Auftrag oder gar nur ein paar Stunden unterrichten. Männer sind kaum mehr vorhanden. Diese Lehrerinnen haben, ich würde sagen, in der Mehrzahl, kleinere Kinder, zumindest einen Haushalt zu erledigen. Sie interessieren sich, in der Mehrzahl, für die Schule herzlich wenig. So die Erfahrungen an einem Gymnasium im Südwesten! Sie machen sich keine oder kaum Gedanken über Politik und glauben das, was ihnen vorgesagt wird! Sie glauben den Medien und sie sind, von Natur aus, einfach eher auf „Helfen“ eingestellt als im Schnitt die Männer – schließlich haben… Mehr

Die LINKE fordert den kompletten Familiennachzug für alle, damit es so richtig den Bach hinunter gehen kann. Die GrünInnen sind da auch sofort dabei. Merkel sagt „Nun sind sie halt da“, Maas intensiviert die Zensur im Netz, so daß wir weiter im besten aller Länder leben dürfen. Wir haben kein Staatsversagen auf ganzer Ebene, sondern gehen herrlichen, bunten und friedlichen Zeiten entgegen! Der Deutsche, der nicht bestohlen, angegriffen, belästigt oder verspottet wird, macht sich ein Bier auf und schaut zufrieden Anne Will und Markus Lanz. Die werden ihm schon sagen, wann´s eng für ihn wird.

Ihnen ist aber schon klar, daß auch der Großteil der Elternschaft entsprechend wählt!? Nicht nur bei den Lehrern gibt es Realitätsverweigerer.

Googlen Sie einmal „Hilfe, Meine Eltern wählen AfD“ – Sie werden erstaunt sein! Da wird, wie in der bösen alten Zeit geraten, die Eltern zu denunzieren oder sogar an den Pranger zu stellen. Hier ein paar Fundstücke von Henryk Broder: http://www.achgut.com/artikel/denunzianten_am_runden_tisch

Die Frage ist nur eher, wer das dann noch machen soll. Polizei und Bundeswehr werden doch auch schon in immer stärkerem Maße unterwandert.

Ihre Annahme, dass die „deutsche Lehrerschaft“ eine Affinität zur Willkommenskultur hat, ist aber doch etwas platt. Viele Lehrer lehnen die ungesteuerte Massenzuwanderung durchaus ab, verhalten sich aber den einzelnen Individuen dieser Zuwanderung, nämlich ihren Schülern gegenüber, einfach nur so, wie man sich anständigerweise Kindern gegenüber verhält.

Aus England gibt es zur politischen Einstellung der Lehrer harte Zahlen: 80% denken stramm links und wählen auch so. Ich denke, das dürfte in Deutschland kaum anders sein. Im Kampf gegen Rechts läuft die GEW immer ganz vorne mit.

Jaja, die GEW… Spricht natürlich für alle Lehrer. Und die sind natürlich alle „stramm links“. Warum werden denn die achso kulturerhaltenden Konservativen nicht auch Lehrer? Sind die alle resigniert oder sich zu schade dazu? Und nochmal: Als Lehrer werde ich jedem Schüler, auch wenn er sonstwoher kommt, versuchen, Chancen zu eröffnen. Wenn ich das nicht täte, gäbe es doppelt so viele Islamisten. Und ich habe sehr kluge und ehrgeizige Schüler aus allen möglichen Ländern, auch aus Syrien und Afghanistan. Und nicht alle arabischen Jugendliche sind frech und respektlos. Es gibt eine durchaus anpassungsbereite Mehrheit. Aber Merkels bräsiges „Wir schaffen das“… Mehr

Also mein Bruder ist OSR an einem Berliner Gymnasium (Wilmersdorf), doch, die Mehrzahl in seinem Kollegium fand das alles ganz toll. Nur die Willkommensklassen wollen sie dann doch nicht übernehmen…

Ich bin Grundschullehrerin und absolut nicht linksgrün sondern blau eingestellt. Habe in NRW an Problemschulen unterrichten müssen und kann nur sagen meine Kollegen denken alle sehr kritisch über die derzeitige Zuwanderung und den hohen Migrantenanteil in ihren Klassen. Nicht wenige haben Afd gewählt. Die sehen die Probleme glasklar und haben täglich damit zu kämpfen. In manchen Kollegien brodelt es ganz gewaltig! Aber sehr viele Lehrer, an Gymnasien, Schulen in besseren Stadtvierteln oder Dorfschulen haben die Probleme mit diesem Klientel eben nicht. Und Toleranz wächst halt mit wachsender Distanz zum Problem. Wenn man das ganze Chaos in den Klassen nicht ertragen… Mehr

Sie sprechen mir aus der Seele. Als Sozialpädagoge weiß auch ich ein Lied davon zu singen. Man ringt um Möglichkeiten, woanders zu arbeiten, allein schon deswegen, weil die „kollegiale“ Bereitschaft zum Untergang erschreckend ausgeprägt ist. Noch schwerer zu ertragen als das Problemklientel selbst. Wie im Arbeitsumfeld reagiert wird, wenn man sich mit AFD-Positionen identifiziert, spricht Bände. Ich werde meinen Beruf an den Nagel hängen, mache 2018 eine Fortbildung, um der Zwangsläufigkeit, mit einschlägigem Migrantenklientel arbeiten zu müssen, endgültig zu entgehen. Ich kann nicht mehr beruflich Menschen „helfen“, die ich privat meide und, ehrlich gesagt, aufgrund ihres unkultivierten Verhaltens zutiefst verachte.

Upps, Tippfehler. Devise natürlich.

Ein Satz, der Wechselweise Jean Paul Sartre aber auch Friedrich Wilhelm Foerster zugeschrieben wird, lautet:

„Wenn ihr eure Augen nicht gebraucht, um zu sehen, werdet ihr sie brauchen, um zu weinen.“

Der sog. Souverän wäre in der Pflicht. Aber er lässt die politischen Dilettanten auch weiterhin gewähren.

An der Realschule unseres Sohnes in B-W wird es auch von Monat zu Monat heftiger. Der Migrantenanteil steigt. Die in erster Linie moslemischen Schüler zeichnen sich aus durch Respektlosigkeit den Lehrern gegenüber und durch aggressives und gewalttätiges Verhalten den Mitschülern gegenüber. In der Regel sind sie in Gruppen organisiert und tyrannisieren die Schulgemeinscahft.
Die Reaktion der Schulleitung : hilf- und ratlos.

Ja – sie sprechen ihre muslimischen Mitschüler ja auch als „Bruder“ an. Da gibt es großen Zusammenhalt hinsichtlich der im Koran formulierten Ziele.

Die Deutschen hatten die Wahl und Verschlechterung ist in Sicht.

Die Deutschen hatten schon mehrfach in ihrer Geschichte die Wahl. Leider kann das Volk auch irren.

Klasse ! Mehr muss dazu auch nicht wirklich gesagt werden. 🙂

Liebe Lehrer und Lehrerinnen, ladet doch einfach mal die Mutti in eine Unterrichtstunde mit 100% Migrantenkinder ein. Lasst sie zuschauen, was in der Pause auf dem Schulhof an Vielfalt und Kultursensibilität so vorhanden ist.
Anschliessend macht ihr mit Mutti einen Spaziergang durch Asylantenheime und No- Go- Areas , aber ohne Muttis Beschützer.
Ach ich weiß schon, da wird Mutti keine Zeit für haben, sie schafft lieber Probleme als sich anschliessend damit auch noch auseinanderzusetzen.

Don´t call her Mutti …

Mit „Mutti“ als beobachtende Teilnehmerin würde sich die Situation in der Klasse und das „Benehmen“ der Schüler für die Zeit der Anwesenheit komplett verändern, so dass die Frau gestärkt in ihren Ansichten wieder nach Berlin reisen würde.

Mutti war doch tatsächlich einmal in Duisburg-Marxloh. Vorher hatte man wie in einem Potemkinschen Dorf groß reinegemacht und handverlesenes Publikum plaziert. Die Problemethnie musste kurzfristig umziehen.

Mutti wird sich -zum weiteren Anreiz- für ein Foto zur Verfügung stellen oder auch für mehrere und wird dann in ihren Elfenbeinturm entschwinden.

Stimmt schon, keine Zeit. Sie muss doch die Welt retten. Sollte so etwas tatsächlich anstehen, dann würde man schon für Ordnung sorgen, kurzfristig. Duisburg Marxloh ist doch auch völlig in Ordnung und kein Problemviertel, sie muss es doch wissen, war doch persönlich vor Ort.
Ich werde leider jeden Tag ein bisschen zynscher.

Stimmt. Folgender Artikel beschreibt, wie sich hypermoralische Bessermenschen äußern, wenn diese mit der Realität konfrontiert werden:

https://www.welt.de/debatte/kommentare/article151343117/Mich-nervt-die-sture-Borniertheit-vieler-Maenner.html

Aber ich bitte Sie. Angela Merkel weiß das doch längst. Es ist Ihr aber egal. Sie schwebt in höheren Sphären und muss Europa, das Klima, und die ganze Welt retten wer kann da Rücksicht auf so ein paar lokale Phänomene nehmen? Kollateralschäden nennt man sowas glaub ich.

Bringt ja nix, die kommt mit 127 Personenschützern und alles wird großräumig abgesperrt – da kann Mutti dann auch aufm Berliner Winter/Weihnachtgs/Wasauchimmermarkt gerne einen Glühwein schlürfen, der Normalbürger hat ja weder gepanzerte Limousine noch Leibwächter

Eigentlich bin ich sehr traurig darüber dass meine Kinder ins Ausland gezogen sind (besser bezahlte,keine befristete Anstellung und Anerkennung ihrer Ausbildung und Leistung, und ich dadurch meine Enkel nur 1 – 2 jährlich sehe aber nach all dem was in diesem Land passiert muss ich mir,so traurig es auch ist,eingestehen dass dieser Teil meiner Familie dort wo sie jetzt leben besser aufgehoben sind. Besonders bei solchen Berichten über den Zustand an unseren Schulen bin ich froh dass dies meinen Enkeln erspart bleibt.

wpDiscuz