Blackbox KW 22 – Der größte Raubzug der Geschichte

Während sich die Virologen streiten, versuchen Merkel, Scholz und von der Leyen so unbemerkt wie möglich eine große Transformation durchzuziehen.

Auch wenn der Favorit am Ende patzte, und sich die Kandidaten in der Finalrunde in heiligem Zorn mit (hoffentlich nicht infektiösen) Wattebäuschchen bewarfen – ein Publikum, das gewohnt ist, sich in allerlei Exzellenz-Wettbewerben für einen Bachelor, ein Supermodel oder den nächsten Superstar-Sänger zu entscheiden, dürfte auch bei der Wahl zu Deutschland-sucht-den-Super-Virologen-der-Herzen keine allzu großen Schwierigkeiten haben: Professor Drosten, der mit den Löckchen, soll es sein.

Schließlich stützten sich auch Dr. Angela Merkel und ihre Strategen auf Drostens Expertise, als sie die Wirtschaft gekonnt zum Einsturz brachten. Und das kann ja wohl nicht falsch gewesen sein.

♦ Getreu der ehernen Regel des Boulevard, seine Stars erst zu küren und dann zu stürzen, meldete Bild, die Drosten-Studie, wegen der Kindergärten und Schulen immer noch geschlossen sind, sei „grob falsch“, woraufhin das Qualitätsblatt für Akademiker und Singles mit Niveau, Spiegel, dem Geschmähten spontan beisprang und einen Bild-Kronzeugen befragte:
Spiegel: Sie gehen „hart mit der Drosten-Studie ins Gericht“.
Kronzeuge Professor Stoye: Na ja. Was heißt hart. Es ist ein wissenschaftlicher Fachaufsatz.
Und sowieso: Die Vorwürfe stammten „aus einem Aufsatz, den ich auf Englisch verfasst habe“ und der Professor konnte nicht ahnen, dass jemand bei Bild englische Texte lesen kann.

♦ Das öffentliche Austragen von widersprüchlichen wissenschaftlichen Erkenntnissen verwirrte – nicht überraschend – besonders die Vertreter der staatlichen Verantwortungsgemeinschaft, die totalitären Ideen anhängen. So verkündete SED-Bodo Ramelow spontan: „Keine Verordnung mehr in Thüringen ab 6. Juni, lediglich Empfehlungen. Keine Maskenpflicht, kein Mindestabstand, Großveranstaltungen sind wieder erlaubt. Der Krisenstab wird aufgelöst.“ Was er aber sofort wieder bestritt, jemals so gesagt zu haben, nachdem ihn ein strafender Merkelblick traf.

♦ Als dann auch noch der rotgrüne Winfried Kretschmann selber bestimmen wollte, was in seinem Bundesland geschehe, hatte Merkel keine Lust mehr auf ihre Ministerpräsidenten.

♦ Und der audoridäre Franken-Söder? Dem gefällt’s ganz brima mit diesem Corona. Hier strenge Bußgelder, da ein Zuckerl hinter die Masken geschoben. Jüngste Verkündigung: Konzerte und andere kulturelle Veranstaltungen sollen in Bayern bald wieder erlaubt sein. Wahrscheinlich mit di Original Mundmaskenblosn.

♦ Für Berater aller Art ist Ursula von der Leyen der Jackpot. Nun haben die Schlawiner der EU-Kommissionspräsidentin das Projekt „Next Generation EU“ verkauft, was eigentlich nichts heißt, aber für Deutschland am Ende teurer wird als die Reparationen nach dem Ersten Weltkrieg. (Für Rechenfreunde: Damals waren 7.000 Tonnen Gold, umgerechnet etwa 350 Milliarden Euro fällig.) Nun sollen es mindestens 750 Milliarden Euro sein. Das Geld soll „zum größten Teil“ in „Zukunftsinvestitionen“ fließen, etwa die „Digitalisierung, klimafreundliche Technologie, Gesundheitsstrukturen“. Liegen Projekte vor? Elektroautobahnen für Sizilien? Glasfaser für Spanien? Künstliche Intelligenz-Fabriken in Polen? Ja klar, all das und noch viel mehr, was sich im schwarzrotgrünen Baukasten für Trickbetrüger finden lässt.

♦ Auf der Einnahmen-Seite hat sich Euro-Ursel eine Digitalsteuer vorgestellt. Bei der Digitalisierung ist die EU jetzt schon Dritte Welt – aber eine Steuer soll’s richten? Ach ja, für ihre grünen Wahlhelfer hat Kommissions-Pfuschi noch die Plastiksteuer in petto.

♦ Olaf Scholz verkauft den seinen das Anwerfen der riesigen Geldsprenkleranlage als Wiederaufbau-Hilfen – obwohl gar nichts kaputt gegangen ist. In Wahrheit wird zum x-ten Mal die marode Wirtschaft der Südländer saniert und der Euro künstlich am Leben gehalten. War es Einstein, der sagte: „Die Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten“? Dabei kannte der Merkel, Scholz und von der Leyen doch gar nicht.

♦ Erinnern Sie sich, verehrte Leser, noch an diesen Kemmerich, der nicht an ein Leben nach dem politischen Tod (Amtswahl mit Stimmen der AfD) glauben wollte? Endlich liegen erste Erkenntnisse über einen ähnlichen Fall vor. Und siehe da – alles halb so schlimm! Der in Höchstadt an der Aisch mit einer AfD-Stimme zum Bürgermeister gewählte Günter Schulz blieb im Amt und behauptet fröhlich und frei, er „sei kein anderer Mensch geworden, der durch die Wahl mithilfe der AfD nun plötzlich anders denke oder handele als in den 18 Jahren Bürgermeistertätigkeit zuvor“. Nur aus der SPD ist er ausgetreten, und das ist ja nun wirklich nicht schlimm.

♦ Früher hatte das ZDF die Hitparade, heute bietet nur noch das ZDF-Politbarometer Abwechslung im tristen TV-Programm. Man muss es allerdings richtig lesen können. So wird groß gemeldet, die Union bliebe trotz unkontrollierter Sprengung unserer Lebensgrundlagen sowie den höchsten Steuern und Energiekosten weltweit, mit 39 Prozent beliebt wie einst Rex Gildo, die grünen Verbieteriche kämen auf 19 Prozent. Die SPD stehe bei 15, die Linke bei acht Prozent. Lindner schaffe nur noch vier und die Schwefelbrüder der AfD gerade mal 9 Prozent. Wenn wir allerdings das Kleingedruckte beherzigen – „Der Fehlerbereich beträgt bis zu drei Prozentpunkte“ – könnten wir auch folgende Tabelle mit der gleichen Berechtigung erstellen:
CDU/CSU 36, SPD 12, Grüne 16, FDP 7, AfD 12.

♦ Grünen-Chef Robert Habeck jedenfalls traut den Botschaften in den ZDF-Glückskeksen auch nicht so recht. Er will vor den nächsten Wahlen unbedingt eine Senkung des Wahlalters auf 16 Jahre durchsetzen. Denn trotz Anne, Carmen und Tina vom Staatsfunk kann es ein böses Erwachen geben. Aber mit Greta, Luise und den Klimakindern, die die Teenies verrückt machen, sieht er noch eine Chance.

♦ Nachdem bei einem Einsatz ein weißer Polizist einen Schwarzen umgebracht hat, ziehen marodierende Banden und Plünderer brandschatzend durch amerikanische Städte, oder wie es der Spiegel nennt, „Es kam zu Protesten“. Beteiligt sind neben Gelegenheits-Plünderern auch Antifanten.

♦ Bei uns geht es noch vergleichsweise harmlos zu, auch weil jeder ein bedingungsloses Grundeinkommen (Hartz 4) erhält. Im hessischen Kaff Dietzenbach, in dem „Menschen aus insgesamt 120 verschiedenen Nationen gemeldet sind“, wurden Polizisten in einen Hinterhalt gelockt und von 50 „Personen“ mit Steinen angegriffen. In der Kleinstadt Peine musste eine Polizistin wegen Bedrohung durch Clangangster ihren Wohn- und Dienstort wechseln, weshalb die Frage angebracht ist: Wer regiert da eigentlich in Niedersachen? Die Clans? Die SPD? Beide zusammen?

♦ Im Homeland NRW wurde mit großer Anteilnahme die Frage diskutiert: Darf man in Nachbars Garten Wasser abschlagen? Diese Frage bejahte offenbar ein Bengel in Monheim. Womit die Nachbarsfamilie wiederum nicht einverstanden war. Am Ende diskutierten 40 Vertreter beider Thesen die Angelegenheit ausführlich auf der Straße und bepöbelten zudem das Riesenaufgebot der Polizei, die sich in das tägliche Aushandeln des Zusammenlebens (SPD-Idee) einmischte.

♦ Der Online-Dienst Twitter hat Tweets von Donald Trump mit Warnhinweisen versehen und einem „Faktencheck“ unterzogen. Daraufhin unterschrieb Trump eine „executive order“. Weil sich Twitter damit, wie ein Verlagshaus, publizistisch einmischt, redigiert, bewertet oder kommentiert, wird der Online-Dienst nun wie ein Verlag behandelt, was zu drastisch erhöhten Haftungsrisiken führt. Blaues Hufeisen verkauft Twitter Inc.. Smiley.

Achtung! Diese Kolumne ist nicht correctiv-zertifiziert (und wird es niemals werden).


Lesen Sie Stephan Paetow auch auf
https://www.spaet-nachrichten.de/

Unterstützung
oder

Kommentare ( 65 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

65 Kommentare auf "Blackbox KW 22 – Der größte Raubzug der Geschichte"

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Wen bejubelt das Jubelmedium mehr – Merkel oder Habeck? Habeck durfte gerade Merkel kritisieren, dass sie nicht genügend Corona-Panik vermittelt habe – was sie nicht dazu qualifiziere, Klima-Panik einzujagen:

https://www.welt.de/politik/deutschland/article208676727/Corona-Krise-Habeck-sieht-Merkels-Autoritaet-auf-fast-tragische-Weise-zerstoert.html

„… noch immer ist nicht klar, wer wirklich für die Pandemiewirtschaft verantwortlich ist …“

Natürlich ist es klar – das Politbüro des Zentralkomittees der Ökosozialistischen Partei Deutschlands. Zum Glück ist eine solche noch nicht an der Macht.

Wie immer beschreiben sie nun die Politkamarilla in humoresker und zugleich auch ohnmächtiger Form in ihren alltäglichen Sauereien und das wäre ja nicht sonderlich schlimm, würden sie sich selbst damit beschädigen, aber hier geht es um einen Überlebenskampf von höchster Tragweite, denn diese Typen haben sich mittlerweile so verselbstständigt, daß man ihnen in Erwartung der Schäden und ihren Folgen mit sofortiger Wirkung das Mandat entziehen müßte. Ganz abgesehen von den rechtsbrecherischen Methoden, die sie schon seit Jahren wie selbstverständlich anwenden um ihre eigenen kommunistischen/sozialistischen Ziele durchzusetzen und das bar jeder Vernunft und gegen bestehende Gesetze und wer so ein Glück… Mehr

Wer sich die Ausschreitungen in den USA im lokalen TV ansieht, über längere Zeit, staunt, daß vor allem weiße Jugendliche (und Jugendliche im Geiste) marodierend umherziehen, während es nur ab und an ein paar Quotenschwarze gibt, ohne die das Ganze allzu lächerlich aussehen würde. Aus dem Bauch heraus würde ich schätzen vielleicht 70-80% Weiße, die dort protestieren und randalieren. Es verfestigt sich der Eindruck bei mir, daß diese gesamte Diskussion um Diskriminierung und Rassismus und all das ein Selbstgespräch unter Weißen ist.

Der hier zeigt andere Videos: https://twitter.com/stillgray
Es scheint, man bleibt jetzt besser zu Hause.
Und weshalb sollten die Anstalten bei uns nicht wieder spezielle, zu ihrem framing passende Bilder aussuchen?

Scott Adams spricht auf seinem twitter-account über amerikanische Antifa. Auch dort gibt es Videos: https://twitter.com/ScottAdamsSays

Hier bestätigt einer die amerikanische Antifa – mit dem Hinweis auf Unterstützung durch die demokratische Partei: https://twitter.com/RealJamesWoods

Trump dazu (bislang ohne Anmerkungen von twitter):
„The United States of America will be designating ANTIFA as a Terrorist Organization.“
https://twitter.com/realDonaldTrump/status/1267129644228247552

Lieber Herr Paetow,
auf den Punkt gebracht, Loriot hätte es nicht besser formuliert.
Sie erwärmen meine Seele in einer Zeit,
wo die Blödheit nicht mehr zu überbieten ist.

Danke dass es Euch gibt!
Danke für die tollen Kommentare!

„Next Generation EU“? Das ist wohl der Enkeltrick der Kommission …

Herr Paetow, könnten Sie nicht hin und wieder auch ein, zwei Sätze zu Helge Lindh schreiben?

Müsste es nicht korrekt gegendert heißen „Verbieteriche*innen“? Die Blackbox ist wirklich ein Stimmungslichtblick in diesen Zeiten. Danke Herr Paetow!

Herr Paetow, sie haben ähnlichen Schreibstil wie Henryk. M. Broder. Es gefällt mir. Übrigens, der Herr Drosten, ist jetzt Star-Virolge…

Hallo Herr Paetow,
ich muss Ihren Titel begrifflich korrigieren. „Raubzug“ bezeichnet die systematische und flächendeckende Plünderung GEGEN den Willen der „Beraubten“. Da die aktuellen Wahlumfragen aber weiterhin belegen, das die große Mehrheit der Deutschen entreichert und ins Elend gestürzt werden WILL, ist der Begriff irreführend.

Jede Woche wieder unterhaltsam!!!!!!