Norwegen hebt Coronamaßnahmen auf

Norwegen folgt seinen skandinavischen Nachbarn Schweden und Dänemark und hebt fast alle Coronamaßnahmen auf. Es gäbe „keine große Gesundheitsgefahr mehr“, meint der Premierminister - die Situation ist ähnlich wie in Deutschland.

MAGO / Gonzales Photo
Norwegen hebt nach eigenen Angaben fast alle verbleibenden COVID-Beschränkungen auf. „Dies ist der Tag, auf den wir gewartet haben“, sagte der norwegische Premierminister Jonas Gahr Stoere am Samstag auf einer Pressekonferenz in Oslo. „Wir heben fast alle Maßnahmen gegen das Coronavirus auf.“ Die Regierung des skandinavischen Landes sieht keine gesundheitliche Bedrohung mehr vorliegen, die die Maßnahmen rechtfertigen würde.

Die Norweger seien durch die Impfungen gegen die COVID-19-Pandemie gut geschützt und der Anteil der Bürger, die im Krankenhaus landen, sei trotz der Ausbreitung der Omikron-Variante gering ausgefallen, erklärte der Premierminister. „Die Coronavirus-Pandemie stellt für die meisten von uns keine große Gesundheitsgefahr mehr dar.“

Ab diesem Samstag müssen die Norweger an überfüllten Orten keine Masken mehr tragen, und die Ein-Meter-Distanzregel ist abgeschafft. Damit können Nachtclubs und Veranstaltungsorte wieder öffnen. Bei der Einreise ins Land gibt es kaum noch Einschränkungen. Außerdem wird die Quarantänepflicht durch die Empfehlung ersetzt, dass infizierte Erwachsene vier Tage lang zu Hause bleiben sollten. Damit folgt Norwegen seinen skandinavischen Nachbarn Schweden und Dänemark, die jüngst so gut wie alle Corona-Maßnahmen abgeschafft hatten. Die norwegische Impfquote ist nur knapp höher als die deutsche.

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 11 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

11 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Chlorhahn
3 Monate her

Wie kannt man von einem politischen Virus genesen?

Kalio
3 Monate her

Auswärtiges Amt Deutschland heute: Vor nicht notwendigen, touristischen Reisen nach Norwegen wird gewarnt.

Epidemiologische Lage
Norwegen ist von COVID-19 stark betroffen und ist als Hochrisikogebiet eingestuft.

Handels es sich um zwei verschiedene Staaten?????? Können wir K.L. und die anderen Fanatiker nicht in die EU wegloben? In irgendeinen Sitzungsaal der als Talkstudio umgebaut wird.

Last edited 3 Monate her by Kalio
Sabine W.
3 Monate her

Es geht in Deutschland schon lange nicht mehr um rationalen Schutz vor einer gefährlichen Erkrankung. Alle ‚Maßnahmen‘ sind mittlerweile abgekoppelt vom realen Gefahrengeschehen und dienen offensichtlich nur noch der berühmt/berüchtigten ‚German Angst‘ (angeführt von The Grandmaster of Fear, formerly known as Karl Lauterbach) sowie der Bekämpfung unbequemer Querulanten (formerly known as simple Regierungskritiker). Da spätestens seit 2015 jeder Kritiker regierungspolitischen Agierens irgendwo auf der nach oben hin offenen ‚Nazi-Skala‘ einzuordnen ist (inzwischen im wachsenden Tempo), muss man diese ‚rechtsradikale‘ Bewegung selbstverständlich bekämpfen. Daher werden Impfgegner & Co. folgerichtig als ‚rechtsradikal‘ eingeordnet (egal aus welcher Ecke sie wirklich kommen). Und daher… Mehr

Sonny
3 Monate her

Tja, es gibt eben demokratische Länder und es gibt Deutschland.
Das ich in Deutschland geboren wurde, geschah ohne mein Zutun. Ich werde mir aber für den Rest meines Lebens vorwerfen, dass ich nach einigen Auslandsjahren im europäischen Ausland hierher zurückgekehrt bin, dass war der größte Fehler meines Lebens.

Anti-Merkel
3 Monate her

Und schon vorher waren die Regelungen in Norwegen schon deutlich weniger übertrieben als in dem Land der Lauterbachmafia.

Oblongfitzoblong
3 Monate her

Haben die Norweger den digitalen Gesundheitspass?

FKR
3 Monate her

Hallo, das geht doch nicht. Der Focus meldet gerade die nächste Mutation mit der Bezeichnung BA.2 , der große Omikron Bruder. Und nun???

Urbanus
3 Monate her

Das deutsche Volk muss lockerer werden, nicht so verbiestert. Das Leben kommt und geht, die Viren kommen und gehen und dann kommen sie wieder. So einfach ist es.
Es ist primitiv.

Wilhelm Roepke
3 Monate her

Jedes weitere Land hilft, egal wie groß es ist.

Dozoern
3 Monate her

Ein befreundeter Arzt, der auch eine Website mit Informationen, Studien und Kommentaren zu COVID 19 betreibt, schrieb mir dazu gestern folgendes: „Auf der anderen Seite bekommt nun eh jeder die Infektion mit Omikron. Wer es nicht bekommt, der hat es schon gehabt. Die Verläufe sind allesamt absolut mild und in ca vier Wochen ist alles vorbei und die Pandemie medizinisch beendet. Was die Politik draus macht weiss ich allerdings nicht.“ Nun gut, die Norweger sind uns schon sechs Wochen voraus… Deutschland braucht immer länger, um zu kapieren, weil man sich hierzulande auch immer am meisten verkämft…