Donald Trumps Ankündigung des Militäreinsatzes im Wortlaut

Donald Trump hat am Dienstag wegen der Unruhen den Einsatz des Militärs angekündigt. Wir dokumentieren seine Ansprache unkommentiert und ungefiltert als Übertragung ins Deutsche und im englischen Original.

imago
„Ich danke Ihnen vielmals. Meine amerikanischen Mitbürger: Meine erste und höchste Pflicht als Präsident ist es, unser großes Land und das amerikanische Volk zu verteidigen. Ich habe einen Eid geschworen, die Gesetze unserer Nation aufrechtzuerhalten, und genau das werde ich auch tun.

Alle Amerikaner waren zu Recht bestürzt und empört über den brutalen Tod von George Floyd. Meine Regierung setzt sich voll und ganz dafür ein, dass George und seiner Familie Gerechtigkeit widerfahren wird. Er wird nicht umsonst gestorben sein. Aber wir können nicht zulassen, dass die rechtschaffenen Rufe und friedlichen Demonstranten von einem wütenden Mob übertönt werden. Die größten Opfer der Unruhen sind friedliebende Bürger in unseren ärmsten Gemeinden, und als ihr Präsident werde ich dafür kämpfen, dass sie in Sicherheit sind. Ich werde kämpfen, um Sie zu beschützen. Ich bin Ihr Präsident für Recht und Ordnung und ein Verbündeter aller friedlichen Demonstranten.

Aber in den letzten Tagen wurde unsere Nation von professionellen Anarchisten, gewalttätigen Mobs, Brandstiftern, Plünderern, Kriminellen, Randalierern, der Antifa und anderen gepackt. Eine Reihe von Staats- und Kommunalregierungen haben es versäumt, die notwendigen Maßnahmen zum Schutz ihrer Einwohner zu ergreifen. Unschuldige Menschen wurden brutal zusammengeschlagen, wie der junge Mann in Dallas, Texas, der sterbend auf der Straße zurückgelassen wurde, oder die Frau im Bundesstaat New York, die von gefährlichen Schlägern brutal angegriffen wurde.

Kleinunternehmer haben gesehen, wie ihre Träume völlig zerstört wurden. New York’s Finest [ref. NYPD, die Red.] wurden mit Ziegelsteinen ins Gesicht geschlagen. Mutige Krankenschwestern, die das Virus bekämpft haben, haben Angst, ihre Häuser zu verlassen. Eine Polizeistation ist auf dem Revier überrannt worden. Hier in der Hauptstadt des Landes wurden das Lincoln Memorial und das Denkmal für den Zweiten Weltkrieg verwüstet. Eine unserer historischsten Kirchen wurde in Brand gesteckt. Ein Bundesbeamter in Kalifornien, ein afroamerikanischer Vollzugsheld, wurde erschossen und getötet.

Dies sind keine Akte des friedlichen Protests. Dies sind Akte des innerstaatlichen Terrors. Die Vernichtung unschuldigen Lebens und das Vergießen von unschuldigem Blut ist ein Verstoß gegen die Menschlichkeit und ein Verbrechen gegen Gott.

Amerika braucht Schöpfung, nicht Zerstörung; Zusammenarbeit, nicht Verachtung; Sicherheit, nicht Anarchie; Heilung, nicht Hass; Gerechtigkeit, nicht Chaos. Das ist unsere Mission, und wir werden erfolgreich sein. Hundert Prozent, wir werden erfolgreich sein. Unser Land gewinnt immer.

Deshalb ergreife ich unverzüglich präsidiale Maßnahmen, um die Gewalt zu beenden und die Sicherheit in Amerika wiederherzustellen. Ich mobilisiere alle verfügbaren – zivilen und militärischen – Ressourcen des Bundes, um die Ausschreitungen und Plünderungen zu stoppen, die Zerstörung und Brandstiftung zu beenden und die Rechte gesetzestreuer Amerikaner zu schützen, einschließlich ihrer Rechte nach dem Zweiten Verfassungszusatz [ref. das Recht Waffen zu tragen, die Red.]. Daher treten die folgenden Maßnahmen sofort in Kraft:

Erstens: Wir beenden die Unruhen und die Gesetzlosigkeit, die sich in unserem Land ausgebreitet haben. Wir werden sie jetzt beenden. Ich habe heute jedem Gouverneur dringend empfohlen, die Nationalgarde in ausreichender Zahl so einzusetzen, dass wir die Straßen beherrschen. Bürgermeister und Gouverneure müssen eine überwältigende Präsenz der Ordnungskräfte aufbauen, bis die Gewalt niedergeschlagen ist.

Wenn eine Stadt oder ein Bundesstaat sich weigert, die Maßnahmen zu ergreifen, die notwendig sind, um das Leben und das Eigentum ihrer Einwohner zu verteidigen, dann werde ich das US-Militär einsetzen und das Problem schnell für sie lösen.

Ich ergreife auch schnelle und entschiedene Maßnahmen zum Schutz unserer großen Hauptstadt Washington, D.C. Was gestern Abend in dieser Stadt geschah, war eine totale Schande. Während wir hier sprechen, entsende ich Tausende und Abertausende schwer bewaffnete Soldaten, Militärangehörige und Vollzugsbeamte, um die Unruhen, Plünderungen, den Vandalismus, die Übergriffe und die mutwillige Zerstörung von Eigentum zu stoppen.

Wir warnen alle vor den Unruhen: Unsere Ausgangssperre von sieben Uhr wird strikt eingehalten. Diejenigen, die unschuldiges Leben und unschuldiges Eigentum bedrohen, werden verhaftet, inhaftiert und mit dem vollen Ausmaß des Gesetzes strafrechtlich verfolgt.

Ich möchte, dass die Organisatoren dieses Terrors darauf aufmerksam gemacht werden, dass sie mit schweren Strafen und langen Haftstrafen rechnen müssen. Dazu gehören auch die Antifa und andere, die führende Anstifter dieser Gewalt sind.

Ein Gesetz und eine Ordnung – und das ist es, was es ist: ein Gesetz. Wir haben ein schönes Gesetz. Und sobald dieses wiederhergestellt und vollständig wiederhergestellt ist, werden wir Ihnen helfen, wir werden Ihrem Unternehmen helfen, und wir werden Ihrer Familie helfen.

Amerika ist auf Rechtsstaatlichkeit gegründet. Sie ist die Grundlage unseres Wohlstands, unserer Freiheit und unserer Lebensweise selbst. Aber wo es kein Gesetz gibt, gibt es keine Möglichkeit. Wo es keine Gerechtigkeit gibt, gibt es keine Freiheit. Wo es keine Sicherheit gibt, gibt es keine Zukunft.

Wir dürfen niemals Zorn oder Hass nachgeben. Wenn Bosheit oder Gewalt herrschen, dann ist keiner von uns frei.

Ich ergreife diese Maßnahmen heute mit fester Entschlossenheit und mit wahrer und leidenschaftlicher Liebe für unser Land. Unsere größten Tage liegen bei weitem noch vor uns.

Ich danke Ihnen vielmals. Und nun werde ich einem ganz, ganz besonderen Ort meinen Respekt zollen. Ich danke Ihnen vielmals.“

****

Thank you very much. My fellow Americans: My first and highest duty as President is to defend our great country and the American people. I swore an oath to uphold the laws of our nation, and that is exactly what I will do.

All Americans were rightly sickened and revolted by the brutal death of George Floyd. My administration is fully committed that, for George and his family, justice will be served. He will not have died in vain. But we cannot allow the righteous cries and peaceful protesters to be drowned out by an angry mob. The biggest victims of the rioting are peace-loving citizens in our poorest communities, and as their President, I will fight to keep them safe. I will fight to protect you. I am your President of law and order, and an ally of all peaceful protesters.

But in recent days, our nation has been gripped by professional anarchists, violent mobs, arsonists, looters, criminals, rioters, Antifa, and others. A number of state and local governments have failed to take necessary action to safeguard their residents. Innocent people have been savagely beaten, like the young man in Dallas, Texas, who was left dying on the street, or the woman in Upstate New York viciously attacked by dangerous thugs.

Small-business owners have seen their dreams utterly destroyed. New York’s Finest have been hit in the face with bricks. Brave nurses, who have battled the virus, are afraid to leave their homes. A police precinct station has been overrun. Here in the nation’s capital, the Lincoln Memorial and the World War Two Memorial have been vandalized. One of our most historic churches was set ablaze. A federal officer in California, an African American enforcement hero, was shot and killed.

These are not acts of peaceful protest. These are acts of domestic terror. The destruction of innocent life and the spilling of innocent blood is an offense to humanity and a crime against God.

America needs creation, not destruction; cooperation, not contempt; security, not anarchy; healing, not hatred; justice, not chaos. This is our mission, and we will succeed. One hundred percent, we will succeed. Our country always wins.

That is why I am taking immediate presidential action to stop the violence and restore security and safety in America. I am mobilizing all available federal resources — civilian and military — to stop the rioting and looting, to end the destruction and arson, and to protect the rights of law-abiding Americans, including your Second Amendment rights. Therefore, the following measures are going into effect immediately:

First, we are ending the riots and lawlessness that has spread throughout our country. We will end it now. Today, I have strongly recommended to every governor to deploy the National Guard in sufficient numbers that we dominate the streets. Mayors and governors must establish an overwhelming law enforcement presence until the violence has been quelled.

If a city or a state refuses to take the actions that are necessary to defend the life and property of their residents, then I will deploy the United States military and quickly solve the problem for them.

I am also taking swift and decisive action to protect our great capital, Washington, D.C. What happened in this city last night was a total disgrace. As we speak, I am dispatching thousands and thousands of heavily armed soldiers, military personnel, and law enforcement officers to stop the rioting, looting, vandalism, assaults, and the wanton destruction of property.

We are putting everybody on warning: Our seven o’clock curfew will be strictly enforced. Those who threaten innocent life and property will be arrested, detained, and prosecuted to the fullest extent of the law.

I want the organizers of this terror to be on notice that you will face severe criminal penalties and lengthy sentences in jail. This includes Antifa and others who are leading instigators of this violence.

One law and order — and that is what it is: one law. We have one beautiful law. And once that is restored and fully restored, we will help you, we will help your business, and we will help your family.

America is founded upon the rule of law. It is the foundation of our prosperity, our freedom, and our very way of life. But where there is no law, there is no opportunity. Where there is no justice, there is no liberty. Where there is no safety, there is no future.

We must never give in to anger or hatred. If malice or violence reigns, then none of us is free.

I take these actions today with firm resolve and with a true and passionate love for our country. By far, our greatest days lie ahead.

Thank you very much. And now I’m going to pay my respects to a very, very special place. Thank you very much.

Statement by the President, The White House

Unterstützung
oder

Kommentare ( 51 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

51 Kommentare auf "Donald Trumps Ankündigung des Militäreinsatzes im Wortlaut"

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Nun müßte doch eigentlich „Correctiv“ jeden Artikel und jede sonstige mediale Meldung der letzten Tage über die USA mit dem Stempel „nicht richtig“ oder „nur teilweise richtig“ versehen. Offensichtlich wurde wie seit unendlichen goebbelierenden Merkeljahren gelogen, verfälscht, weggelassen, hinzugedichtet, manipuliert um wie schon in der von Merkel&Co heißgeliebten DDR gegenüber der echten Realität eine Orwellsche Nichtrealität aufzubauen, damit das ideologische Weltbild wieder passt. Dafür notwendig braucht man natürlich eine andere Realität als die Existente. Das erreicht man mit hassender und hetzender Schaffung von Feindbildern durch Stigmatisierung, Diskriminierung und Diffamierung Andersdenkender, die den Macht- und Deutungsanspruch des herrschenden Totalitarismus gefährden. So… Mehr

Guten Tag, „Correctiv“ arbeitet im Auftrag der Mainstream-Medien und soll nur die alternativen Medien Überwachung und Bloßstellen. Dabei geht es nicht um richtig oder falsch. Alleine der Begriff „teilweise Falsch“ soll dem Leser suggerieren, dass er etwas falsches liest. Das ist geschickte unterschwellige Suggestion. Correctiv hat bis heute weder die Tagesschau, Bild, SZ und wie sie alle heißen korrigiert, obwohl dort schon nachweislich Falschmeldungen verbreitet wurden. Die größte (Fehler-) Schleuder ist DPA. Von dort wird alles blind übernommen. DPA sind für viele Redaktionen die Götter in Weiß. Die machen nie etwas falsch, noch verbreiten diese Fake-News.

Es war eine richtige Rede, denn die Randale wird immer losgetreten, wenn ein Schwarzer durch einen Weißen zu Tode kommt, wobei, s. anderer Komm., 80 % der Schwarzen durch Schwarze zu Tode kommen. Die Aufarbeitung ist Sache der Gerichte, ein Mob kann nicht geduldet werden, denn der bedeutet immer Terror. WEnn man in städtische Gegenden nicht gehen kann, ohne ernsthafte Bedrohungen fürchten zu müssen, was auch hier schon in Ansätzen so ist, s. die Clans oder Görlitzer Park, ist das eine Schande für das Land und die Gesellschaft. Kriminelle Gewalttäter und Terroristen sind asoziale Menschen, die unwürdig eines jeden Respekts… Mehr

Nichts ist älter, als die Zeitung von gestern. Und so wird auch dieser Kelch an Trump spurlos vorüber gehen, der gewünschte Wechsel des Präsidenten ebenfalls.

Ich besorge mir schon mal eine USA-Flagge, bevor die Ende Oktober knapp werden.

Ja, das liest sich schon ganz anders. Aber die wirklich wichtige Aufgabe eines großen Teils der Berichterstattungen in unserem Land ist es nun einmal, uns Deutsche dahinzubringen, am 3. Nov. auf gar keinen Fall D. Trump unsere Stimme zu geben.

Zitat: „Amerika ist auf Rechtsstaatlichkeit gegründet. Sie ist die Grundlage unseres Wohlstands, unserer Freiheit und unserer Lebensweise selbst. Aber wo es kein Gesetz gibt, gibt es keine Möglichkeit. Wo es keine Gerechtigkeit gibt, gibt es keine Freiheit. Wo es keine Sicherheit gibt, gibt es keine Zukunft.
Wir dürfen niemals Zorn oder Hass nachgeben. Wenn Bosheit oder Gewalt herrschen, dann ist keiner von uns frei.“

Daran sollten sich unsere Politiker und deren Claqueure ein Beispiel nehmen!

Politische Gewalttäter werden in den USA verfolgt, weil es Gewalttäter sind – in Deutschland bekommen sie dagegen Narrenfreiheit, weil sie auf der pol. korrekten Seite stehen.

Politisch korrekten Seite? Keine Zustimmung.

A very stable genius.

So langsam verstehe ich die TE Leser nicht mehr?

Artikel als Kettenbrief samt Quellenangabe in Umlauf bringen. Das mit der Frage verbinden, ob Sie davon in anderen Publikationen, samt öffentlichem Fernsehen dies so mitbekommen haben.

ich glaube hier wurde etwas missverstanden!
Es ist doch eine GUTE Idee, diesen TE-Artikel massenhaft in Umlauf zu bringen, mit der Frage, ob man davon schonmal etwas in den ÖR-Medien gehört hat.- Sozusagen als Augenöffner!
Wie sonst soll man Schlafschafe zum Erwachen bringen???!!!

Genau so sehe ich das auch!

Mit Kettenbriefen kann man Einfluss auf die Informationsketten nehmen. Wenn der Leser nicht zur Information kommen will, muss man die Information zum Leser bringen. Ob es jetzt Verstanden wird?

Ich habe dabei das Problem, dass Freunde und Bekannte von mir geteilte TE-Inhalte per sé nicht lesen, weil TE in den Medien schon als „Rechts“ dargestellt wurde.

Was ist daran unverständlich. Informationen werden täglich weltweit im Netz geteilt.
Dass unsere „Qualitätsmedien“ lieber in Dauerschleife Trump-Bashing betreiben, als Fakten sprechen zu lassen, ist auch nichts Neues.

Tja, dann werde ich Ihnen mal ein bisschen auf die Sprünge helfen. Was ich z.B im ÖR (auch Private) gesehen, gehört, im Teletext gelesen habe, waren nur fast Lügen und aus dem Zusammenhang gerissene Zeilen mit Diffamierungen gegen Trump. Solch eine Rede wie oben wurde nicht 1:1 nachprüfbar reportiert, was eigentlich die Aufgabe der Medien wäre. Deshalb müssen eben die Leser hier einspringen. Außerdem muss man sich auch gegenseitig zeigen, wie verlogen die Medien sind.

Den öffentlich rechtlichen Medien möchte man nur noch entgegen schreien: „Schämt Euch alle in Grund und Boden!“. Und zu Merkel? „Gehen Sie! Gehen Sie möglichst schnell geräuschlos und diskussionsfrei und nehmen Sie Ihre linksrotgrünen Hofschranzen gleich mit! Sie sind eine Schande für unser Land!“

Dies ist unser aller Land und nicht das Land / Eigentum von Merkel.
Aber ein Land das funktiert zu kapern, zu übernehmen ist einfacher als eines aufzubauen.
Wenn dann noch welche da sind von Denern, die es aufgebaut haben und weiter am Laufen halten, Fehler „ausbügeln“ dauert es viel länger bis bemerkt wird, daß bekannte und neue Ideologien wieder zum Ruin führen, ein Land „ausgeblutet“, zu Grunde gerichtet ist.