Antwort auf Anfrage der Linken: Kaum Rechtsextreme auf Corona-Demonstrationen

Nein, die Antwort der Bundesregierung auf die Anfrage der Fraktion der Linkspartei gibt wohl keinen Anlass zu behaupten, es gäbe ein Problem mit Rechtsextremen auf Anti-Corona-Maßnahmen-Demos. Das Gegenteil ist der Fall. "Die Welt" schreibt es trotzdem.

imago Images

Wenn es einen Preis für die irreführende Nachricht des Monats gäbe, wäre diese von der Welt ein aussichtsreicher Anwärter: „Über 90 Corona-Kundgebungen von Rechtsextremisten dominiert.“ Eine solche Nachricht hat natürlich Sprengkraft und Wirkmacht, dann nämlich, wenn der geneigte Leser daraus ableitet: Oh, tatsächlich sind die Kritiker der Corona-Maßnahmen der Regierung überwiegend Rechtsextreme und auch vermeintlich nicht rechtsextreme Kundgebungen sind potentiell von Rechtsextremisten unterwandert.

Also schauen wir mal, wie Welt darauf kommt. Nein, kommt die Zeitung gar nicht selbst, hat sie von der Deutschen Presse Agentur (dpa) übernommen. Die wiederum haben ihre Nachricht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine kleine Anfrage der Partei Die Linke.

Warum die Welt sich dort bedienen muss, so wie TE sich jetzt bei der Welt bedient? Weil diese Antworten auf kleine Anfragen dem Fragesteller zunächst für eine Woche exklusiv und unveröffentlicht zur Verfügung stehen. Und weil die Fraktionen im Bundestag von der Linken bis zur AfD diesen einwöchigen Vorsprung nicht etwa – der Idee dieser Wochenfrist nach – dazu nutzen, sich mit der Antwort vertraut zu machen und auseinanderzusetzen, sondern daraus ein System der exklusiven Vorabzustellung an Medien ihrer Wahl machen, mutmaßlich um die Berichterstattung in ihrem Sinne zu beeinflussen.

Zeit zum Lesen
"Tichys Einblick" - so kommt das gedruckte Magazin zu Ihnen
Was die Linkspartei da allerdings bei dpa will und nicht bei der Taz oder Jungle World, ist eine interessante Frage. Denn wenn es nur um eine breite Streuung ginge, hätte man es auch gleich für alle Medien freigeben können. Möglicherweise hoffte man so, dass die Presseagentur diese Exklusivität zum Anlass nimmt, genauer hinzuschauen, was da unverhofft ins Haus geflattert ist und die Nachricht nicht etwa links liegen lässt.

Nun aber dazu, was die Welt via dpa via Linkspartei via Antwort der Bundesregierung aus eben dieser Antwort gemacht hat: „Über 90 Corona-Kundgebungen von Rechtsextremisten dominiert.“ Das muss ja unfassbar viel sein. Unfassbar böse, unfassbar gefährlich für Deutschland. Unfassbar sägend auch an unserer freiheitlich-demokratischen Grundordnung?

Pustekuchen. Und um deutlich zu machen, warum: zunächst mal eine Zahl angemeldeter Demonstrationen alleine für Berlin für den 29. August 2020. An diesem Tag waren es über 5.000 (in Worten: fünftausend) angemeldete Demonstrationen. Und was die Welt da via dpa und Linkspartei erzählt, bezieht sich auf das gesamte Bundesgebiet und obendrein auf einen Zeitraum beginnend Ende April 2020.

Nun könnte man denken: Gut: 90 mal 10.000 Teilnehmer sind fast eine Million Rechtsextreme. Schock! Und verglichen mit den Zahlen der Querdenker-Demo aus der Mitte der Gesellschaft also zehn mal so viele, würde man hier von 90.000 Teilnehmern ausgehen.

Oder sagen wir einmal, es waren nicht 10.000 pro Anti-Corona-Maßnahmen-Demonstration, sondern lediglich 500. Dann kämen wir immer noch auf 45.000 Rechtsextreme. Also mehr noch, als die Polizei offiziell der Querdenker-Demo am 29. August 2020 an Teilnehmern zugestanden hat. Auch das noch eine große Gefahr?

Nein, im Gegenteil: ein großer Witz und eine Nachricht via Linkspartei über dpa in die Welt, die einem Schaumkuss in der Mikrowelle ähnelt: Erst bläht er sich furchtbar auf, dann platzt er gewaltig und fällt letztlich ganz jämmerlich in sich zusammen.

BBC wird sparen
Den ÖRR verkleinern – in England geht das
 Denn wörtlich heißt es da bei der Welt am Ende über diese 90 von Rechtsextremen dominierten Demos, diese wären „oftmals nur von einigen Dutzend Teilnehmern“ besucht gewesen. Also wohl eher 90 x 35. Und das sind immerhin noch 3.150 Teilnehmer von denen die Mehrheit Rechtsextreme sein sollen, also vielleicht 2.000 ab April im gesamten Bundesgebiet? Und das, während alleine in Berlin an einem Tag annähernd hunderttausend Corona-Maßnahmen-Gegner mit vorwiegend bürgerlichem Hintergrund protestierten?

Was will die Welt mit der Überschrift: „Über 90 Corona-Kundgebungen von Rechtsextremisten dominiert.“ dann aber eigentlich bezwecken? Es wird nicht lauterer, je länger man sich damit beschäftigt.

Nein, die Antwort der Bundesregierung auf die Anfrage der Fraktion der Linkspartei, gibt keinen Anlass, zu behaupten, wir hätten ein Problem mit Rechtsextremen auf Anti-Corona-Maßnahmen-Demos. Das exakte Gegenteil ist der Fall. Aber warum schreibt die Welt es dann nicht einfach so hin oder lässt es ganz?

Und tatsächlich ist alles noch viel grotesker, denn die Welt hat hier über die dpa eine Anfrage aus dem Büro der Linke-Abgeordneten Ulla Jelpke nicht nur nicht hinterfragt im Sinne der Antwort der Bundesregierung. Die Welt hat sogar die maximal verdrehte und mehr als eigenwillige Interpretation der Fragenstellerin mit veröffentlicht, als wäre diese gar Teil der Antwort der Bundesregierung.

Die Bundesregierung antwortet, was Jelpke nicht hören will, die Abgeordnete verzerrt die Antwort ins Gegenteil und die Welt beziehungsweise die dpa veröffentlichen es folgsam. Also darf Jelpke für die Welt kommentieren, was die Antwort der Bundesregierung zu bedeuten hätte. Dpa und Welt haben gehandelt, als wäre man die Pressestelle der Linkspartei bzw. des Büros Ulla Jelpke. Ein journalistischer Offenbarungseid, weil die Nachricht viel eher hätte lauten müssen: Bundesregierung bestätigt: kaum Rechtsextreme auf Anti-Corona-Maßnahmen-Demos.

Anzeige
Unterstützung
oder

Kommentare ( 141 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

141 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Makrele
2 Monate her

Kommentar von Klaus Kabel
„Wurde bei der WELT dauerhaft gesperrt und ich bin stolz darauf.“
21 Antwortkommentare darauf, das Thema berührt ,mich eingeschlossen. Was ich persönlich mit denen erlebt habe, diese Erstgarnichtveröffentlichen, Sperren nach zu vielen Likes, Abmahnungen, Sperrungen, dies mit den aberwitzigsten Begründungen und das „Verstecken“ hinter der Allzweckwaffe Nutzungsbedingungen hat nichts mehr mit Nichteinhaltung der Nutzungsbedingungen zu tun, sondern ist ein beschämender Angriff auf die Meinungsfreiheit.
Ich würde es begrüssen, wenn hierzu ein Autor mal eine Kolummne schreibt. Harrsträubendes Material kann ich genug liefern.

Karl Schmidt
2 Monate her

Den Stuss konnte man natürlich auch bei den Zwangssendern im Videotext (ARD) lesen. Kein Redakteur hat dafür dort ernsthaft gearbeitet. Es bedarf jedoch keiner (ungeprüften) Verbreitung von Meldungen durch ein Gebührenfunk, der (wie inzwischen immer) linke Märchen verbreitet. Die irreführende Meldung macht auch so die Runde, und es ist eigentlich Aufgabe der Zwangssender, genau das zu verhindern: Das System versagt – und es will auch versagen.

MartinLa
2 Monate her

In der Aufstellung der Antwort zu Frage 1 werden 92 Veranstaltungen genannt. Nur 6 davon wurden von Organisationen mit klarem rechten Profil angemeldet. in den meisten Fällen handelt es sich um Kleinst-Demonstrationen, z.B. 19.05.2020 Schwerin Veranstalter: Einzelperson
„Auszahlung Corona Soforthilfe“
Teilnehmer: 3

Dazu gefunden bei Google: Nichts!

Es ist nicht erkennbar, warum das zu den rechts-extremen Demonstrationen gezählt wird. Was Berichtet da die dpa und Welt ?

drnikon
2 Monate her

Rechtsextrem? Na und. Jeder der 1990 in der sogenannten „Mitte“ war wurde durch des extremen Linksdrift der Volksparteien automatisch erst rechts und nun rechtsextrem. Dafür brauchte man seine politische Verortung in den den letzten 30 Jahren keinen mm zu verschieben.
Abgesehen sind Nazis keine Rechte. Sondern links, weil Sozialisten. Nationalisten würde ich auch eher links verorten, weil sie zum Kollektivismus neigen und das Individuum weniger schätzen. Bei Patrioten sieht das schon etwas anders aus.

LadyGrilka55
2 Monate her
Antworten an  drnikon

So haben sich in der Tat nicht nur die Nazis, sondern auch Mussolinis Faschisten selbst gesehen: als Linke, als Sozialisten! Und es besteht ja in der Tat kein gravierender Unterschied zwischen Linkssozialisten, Nationalsozialisten und Faschisten. Der totalitäre Geist und die furchtbaren Methoden zur Machterlangung und -erhaltung sind bei allen gleich. Auch die Islamfaschisten passen zu 100% in dieses Raster.

Ihre Unterscheidung zwischen Nationalisten und Patrioten ist mir nicht ganz klar, vielleicht weil mir die Zuordnungen nicht deutlich genug sind.

Casa Done
2 Monate her

Und da wundert sich die Lückenpresse, wenn sie auch „Lügenpresse“ geschimpft wird?

Michael41
2 Monate her

Früher war die Welt eine extrem rechte Zeitung, ähnlich der BILD, sie war aber noch demokratisch ausgerichtet, nach 89 hat sich das geändert wie bei allen Massenmedien Deutschlands triftete die Zeitungslandschaft nach Links u. zwar unangenehm Links, Linksverlogen Richtung Relotius kann man dazu nur sagen, auch ein Claus Cleber war vor Schröders Kanzlerschaft noch demokratisch ausgerichtet, heute lügen sie alle gemeinsam wie gedruckt nach der Devise das merken die dummen Leser sowieso nicht. Mit Merkel kam dann die große Wende oder die große Transformation, Schröders Adlatus Steinmeier ist eines Bundespräsidenten unwürdig u. hat nicht nur deshalb den Beinamen Spaltmeier, er… Mehr

Llandewi Breffi
2 Monate her

Kommen in einem Artikel der MSM die Worte „dominiert“, „unterwandert“ oder „gekapert“ vor, kann man getrost weiterblättern oder, wie ich vor ein paar Wochen im Falle der WELT, kündigen.

Fragen hilft
2 Monate her
Antworten an  Llandewi Breffi

Genau, sobald Signalworte erscheinen, weiterblättern:
Krude; sogenannter gesunder Menschenverstand; vermeintlich; umstritten; dumpf;

LadyGrilka55
2 Monate her
Antworten an  Fragen hilft

Sogenannt, vermeintlich, angeblich – wie oft werden solche Begriffe in den Nachrichten(!) eingestreut und dadurch Meinungen mit Berichten verquickt! Das ist einer von diesen perfiden Kunstgriffen der Manipulation, mit denen Deutschland das Gehirn gewaschen werden soll. Leider gelingt das in vielen Fällen.

chaosgegner
2 Monate her

Und was sagt der DeutschePresseRat zu dieser Meldung?

(Wahrhaftigkeit, Ziffer1, Pressekodex)

Dr. Michael Kubina
2 Monate her

Schaut man sich die Leserkommentare an, haben die Leser der WELT diese unwürdige Journalistenstück mehrheitlich durchschaut. Mein entsprechender kommentar hatte binnen kurzen 84 Likes: “ „der oftmals nur von einigen Dutzend Teilnehmern besuchten Kundgebungen“ – was muss ich mir unter solchen „Demonstrationen“ vorstellen, wer war der Organisator/Anmelder und was bedeutet da „dominiert“? Und warum bekommen wir die Interpretation der Antwort des Verfassungsschutzes durch die Linksextreminstin Frau Jepke präsentiert und nicht die Aussagen des Verfassungsschutzes selbst? War nicht dpa früher mal eine Nachrichtenagentur?“

Rasio Brelugi
2 Monate her

Dieser Artikel unterstreicht nochmals: Die wirkliche Panne des Relotius-Skandals (aus Sicht der Mainstream-Medien) war nicht das journalistische Versehen einer Falschmeldung, sondern die Offenbarung des Systems der Gesinnungs-Journaille.