Volkswagen ganz elektrisch! Und Geburtstagsgäste genehmigungspflichtig

In unserem Podcast bringen wir unsere Autoren nun auch zu Gehör. In Folge 1 Holger Douglas und Matthias Matussek.

 
In unserem Podcast bringen wir unsere Autoren nun auch zu Gehör. In Folge 1 ventiliert Automobilspezialist Holger Douglas, warum VW-Chef Diess ganz auf Elektroantrieb setzt und was das für uns alle bedeutet  – und Matthias Matussek, der auf seine Geburtstagsfeier auch Gäste eingeladen hatte, die weder Sigmar Gabriel noch Jan Böhmermann passten.


Lesen Sie auch:

Hören Sie auch die anderen TE-Podcast-Folgen:
Unterstützung
oder

Kommentare ( 40 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Eine schöne Idee, das mit dem Podcast, aber bitte technisch noch etwas nachfeilen. Das Gespräch mit Herrn Douglas hat sich angehört, als sei er gerade im Begriff, die Mondoberfläche zu betreten. Das geht heute mit Low-Cost-Mitteln viel besser, z.B. indem man einen der verbreiteten Messenger für das Telefonat nutzt.

bei VW gibts in Kürze einen saftigen Kurzschluß in der Kasse. Die Herrschaften sind noch arroganter als bei Bayer als die Monsantos übernommen haben. Habe schon damals und hier bei TE über diesen Unsinn mich ausgelassen. Diese überstudierten Überflieger in deren surrealen Welt fliegen zu hoch. Bekanntlich stürzt man aus großer Höhe tiefer. Rein auf Elektro zu setzen ist wirtschaftlicher Selbstmord, das werden die schwarz-links-grünen Klimahysteriker auch noch schmerzlich feststellen müssen. Aber macht ja nix, wenn die Autoindustrie dann auch noch platt ist, zahlt dann alles der Steuerzahler aus der Portokasse. Mutti erhöht die Abgaben lustig weiter und der Michel… Mehr

„Unser Spezialist“

Großartig 😂

Und das im positiven Sinne!

Danke liebe Tichyaner, eine sehr gute neue Form den Worten Gehör zu verschaffen …! Wenn es Achim Winter nicht gäbe, müsste man ihn erfinden. Die angenehme (selbst-) ironische Art der Gesprächsführung, kenntnisreich und trotzdem von einer Leichtigkeit getragen, der man einfach gerne zuhört. Zu Holger Douglas – den ich sehr schätze – muss ich (ungern) einen deutschen Außenminister zitieren: „I am not convinced…!“ Die Begründung, H. Diess sei in erster Linie von den politischen Vorgaben der Aufsichtsratsvertreter des Landes Niedersachsen geleitet, halte ich für – gelinde gesagt – stark übertrieben. Selbst wenn der Niedersächsische Ministerpräsident Weil, wider alle ökonomische Vernunft… Mehr
Warum kann VW keine zwei Produktionslinien gleichzeitig fahren?… Ich versuche hier etwas Licht ins Dunkel zu bringen. Dafür müssten Hallen, Maschinen und Menschen vorgehalten werde, welche schlicht nicht existieren. Ein Beispiel: V(R)6. Ein schöner seidig laufender Motor, nur noch für „externe“ Kunden wie USA oder China, weil in Deutschland – bääh. Der Markt dafür ist schon da, allerdings sind die Stückzahlen was heutige Absatzzahlen angeht nicht unbedingt die Massenware, jedenfalls im Vergleich zu Standart 4-Zylindern. Da gibt es also eine Produktionslinie, welche den gesamten weltweiten Markt abdeckt. Und kommt da etwas ins Stottern, dann stottert der weltweite Absatz an V6… Mehr

Jetzt verstehe ich Bahnhof. Wie macht das denn BMW in Leipzig? Dort werden i3, i8 und die Verbrenner der 1er und 2er Serie gebaut.

Danke für das neue Format, das immer mehr Zuspruch erhält.
Herr Winter mit seiner lockeren Art (redet im Stil seiner Zuhörer) eignet sich ganz besonders dafür.
Die Sprachqualität (technisch – Knistern und Zischen) hat noch etwas Luft nach oben.
Roger Köppel übrigens lässt sich dieses Format zusätzlich bezahlen; Qualität hat auch seinen Preis. Vielleicht kann man etwas von den ÖRR-Gebühren abzwacken.
Ich zahle gern dafür, weil ich mir den Eimer neben Radio- und Fernsehgerät erspare.

Danke Hr. Winter,schönes Format. Bitte weitermachen.

Der alte Hippi Matussek ist doch der Beste. Immer „0n the road“, dahin wo die Freiheit wohnt und die ehrbaren Bürger nie hinkommen.
Herrn Winter, der sich mal als ZENist geoutet hat, sei empfohlen außer „Wihte Rabbit“ von MM sich den alten Klassiker von Jack Kerouec „The Dharma Bums“ deutsch, „Gammler, Zen und hohe Berge“ zu Gemüte zu führen.
Alsdann, immer ins Freie, da wo es „blitzt“. lol

@Indigoartshop : Machen wir es doch so – sie kümmern sich um Rhetorik und ich mich um die technischeren Dinge. Zu Ihrer Frage: RWTH

Liebes TE-Team ! Ich bin begeistert! So macht „Radio“ wieder Spaß. Ein klein wenig noch dran feilen. (Wieso ist eigentlich die Telefonqualität teilweise so schlecht?) Herrn Winter finde ich auch hier in seiner neuen Rolle großartig! Und das Ganze dann noch als APP für’s Smartie. – So langsam erweitert sich auch das Angebot solcher Podcasts: Morgens zum Frühstück „Steingarts Morning Briefing“, hin und wieder „Broders Spiegel“ und nun „TE-Podcast“ – Was brauch ich da noch den ÖR ? Vielen Dank an alle Beteiligten !

Beide Interviews ganz hervorragend. Der gesunde Menschenverstand ist eben doch noch nicht ganz verschwunden.
Wie schön, dass Herr Matussek so optimistisch ist, trotz der Vorhersage der kommenden Wirtschaftskrise! Ich habe da doch ganz gehörigen Schiss vor.