Zahlenschwindeleien und Hardliner-Getue: Söder immer stärker unter Druck

Söders Hardliner-Image kommt nicht mehr an, seine Umfragewerte kennen nur noch eine Richtung: nach unten. Jetzt wird Bayern zum Hotspot der Protestbewegung gegen Impfzwang und Lockdown. Von Jonas Aston

IMAGO / Rolf Poss
Im März 2020 stiegen die Beliebtheitswerte Markus Söders in ungeahnte Höhen auf. Doch die Stimmung hat sich gedreht. Seine Beliebtheit befindet sich inzwischen auf dem Tiefpunkt, der einstige Überflieger geht auf Tauchstation. Der bayerische Ministerpräsident droht aus Sicht der Bürger vom Paulus zum Saulus zu werden.

Falsche Angaben zu Ungeimpften-Inzidenzen

FDP und SPD werfen Markus Söder gezielte Irreführung der Öffentlichkeit vor
Bisher war die Corona-Pandemie für Söder ein einziger Glücksfall. Vor Corona war der Bayer laut Forsa der unbeliebteste aller Ministerpräsidenten. Im März 2020 stieg er dann nach Angaben des Forschungsinstituts INSA zum beliebtesten Politiker des Landes auf. Und das mit der höchsten Punktzahl, die seit Beginn der Erhebung gemessen wurde. Im weiteren Verlauf der Pandemie kam man aus dem Augenreiben gar nicht mehr heraus. Bis weit in den Frühling machte er nach INSA den Platz des beliebtesten Politikers zumeist mit Merkel aus. Söders Umfragewerte entkoppelten sich zusehends von seiner Corona-Politik. Dass Bayern trotz der striktesten Maßnahmen die meisten Toten zu beklagen hatte, konnte der Beliebtheit des Ministerpräsidenten nichts anhaben.

Auf das offensichtliche Scheitern seiner Maßnahmen reagierte Söder nicht etwa mit Rücknahme, sondern stets mit Verschärfungen oder einer konsequenteren Durchsetzung derselben. Die Bevölkerung nahm ihm dies nicht übel, sondern würdigte vielmehr seinen vermeintlichen good will. Die Kritik wich der Hoffnung und dem Gottvertrauen. Söder konnte versagen, wie er wollte, hohe Umfragewerte waren ihm durch seine mediale Dauerpräsenz sicher.

Doch die Zeiten, in denen Söder tun und lassen konnte, was er wollte, und in denen er dafür allseits beklatscht wurde, sind vorbei. Nach dem Wahldebakel steht der Stern Söders innerhalb der Union so tief wie schon lange nicht mehr. Erstmals entwickelt sich die Corona-Krise zu einer persönlichen Krise für Markus Söder.

Wegen Kritik an falschen Corona-Daten
Rechtspopulismus-Vorwurf gegen bayrische FDP
Vom Rang des beliebtesten Politikers ist Markus Söder längst verdrängt worden. Dass sich um diesen nun Karl Lauterbach und Olaf Scholz duellieren, ist nur ein schwacher Trost. Vor allem aber wächst der Widerstand in Söders eigenem Bundesland. Im November bewertete dort nur noch eine Minderheit von 41 Prozent seine Regierungsarbeit positiv; 46 Prozent waren unzufrieden. Doch seine Umfragewerte befinden sich weiter im freien Fall. Im Dezember gaben schon 50 Prozent der befragten Bürger an, unzufrieden mit seiner Arbeit zu sein; 35 Prozent waren sogar sehr unzufrieden. Dies ist der schlechteste Wert seit seinem Amtsantritt. Söder verliert Vertrauen und Glaubwürdigkeit.

Verstärkt wird dies durch die neuen Skandale rund um die manipulativen Corona-Zahlen im Freistaat. Dass 90 Prozent der Infektionen auf Ungeimpfte zurückzuführen seien, wie Söder verbreitete, wurde bereits widerlegt. Tatsächlich ist der Impfstatus von über zwei Dritteln gar nicht bekannt. Jetzt deckte eine Recherche von Antenne Bayern auf, was schon lange vermutet wurde: In Bayern wird als Corona-Hospitalisierter gewertet, bei wem ein positiver PCR-Test nachgewiesen wird – unabhängig davon, ob das Virus für den Krankenhausaufenthalt ursächlich ist. Die bayerische Krankenhausgesellschaft sieht Handlungsbedarf und fordert für die Erfassung der Zahlen konkrete Vorgaben.

Gegen Söders Politik formiert sich nun zunehmender Protest. Bayern ist zu einem Hotspot der Corona-Spaziergänge geworden. Trotz Verbots zeigen etwa in Schweinfurt, Nürnberg, Würzburg oder München Tausende Menschen Präsenz gegen eine Politik, von der sie sich zunehmend betrogen fühlen. Söder rutscht immer weiter ab, auch die besonders schrillen Töne zur Impfpflicht in der Winterwelle konnten die Wende für ihn nicht bringen. Die Luft wird für den bayrischen Ministerpräsidenten immer dünner. Markus Söder zu sein war schon einmal leichter.


Jonas Aston ist 20 Jahre alt und Student aus Jena. Er ist Autor beim Jugendmagazin Apollo News. 

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 131 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

131 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
R.Baehr
15 Tage her

diesen Westentaschen-MP darf man nicht mehr ernstnehmen. Der ist seiner Weltanschauung für normale Menschen nicht mehr erreichbar. Er kann nur die Zügel anziehen, was zeigt, das er glaubt eine Herde vor sich zu haben, mit der man umspringen kann wie man will. Dieser abgehobene Bayernkini ist eine Schande für Bayern und ganz Deutschland, sein ganzes Coronaregime wahrscheinlich nur auf Lügen und Drohungen aufgebaut.

Winston S.
14 Tage her
Antworten an  R.Baehr

Doch, man MUSS ihn ernst nehmen.
SEHR ernst sogar.
Ansonsten stimme ich Ihnen zu.

justlooking
15 Tage her

Bayern ist das Land der Extreme: Nirgendwo gibt es so viele Materl wie hier, nirgendwo ist der Glaube so stark und mit ihm der Irrglaube, der Wahn und letztlich der komplette Wahnsinn. Wenn Deutschland vor Corona in die Knie geht, dann Bayern erst recht. Eigentlich wäözt man sich da schon lange im Dreck, bevor die anderen vielleicht andeutungsweise ihr Kreuzerl schlagen. Und der Södolf ist eine tragische Figur, nichts weiter. Und er ist ja noch nicht einmal ein richtiger Bayer, sondern Franke. Das ist etwas anderes! Wenn dereinst eine Befreiungsarmee kommt, wird Bayern die auch wieder völlig konsequent begrüßen, so… Mehr

Winston S.
14 Tage her
Antworten an  justlooking

Ich weiß zwar nicht, wo Sie Ihr Bayern-Bild herhaben, stelle jedoch fest, daß es sich um ein anderes Bayern handeln muß, als das, in dem ich aufgewachsen bin und in dem ich lebe.
Das Bild von den rückständigen und doofen „Seppels“, das Sie da malen, ist nicht nur völlig daneben, sondern eine Beleidigung. Vielleicht sollten Sie erstmal damit beginnen, Ihre eigenen rückständigen und holzschnittartigen Vorstellungen von den Bayern zu hinterfragen.

Delegro
15 Tage her

Ich mochte den Kerl noch nie. Die urbayerischen Instinkte (konservativ, freiheitsliebend und deshalb auch gerne mal starrköpfig) hatte er nie. Er war und ist reiner Karrierist und ändert schneller seine Meinung als seine Mitarbeiter dies überhaupt zu Papier bringen können. Charakterlich nicht brauchbar für einen solchen Posten. In erster Linie sich selber verpflichtet und selbstverliebt. Die Menschen brauchen eben eine Zeit um das auch zu merken. Die politische Karriere ist beendet. Er wird sein zerfallenes Königreich Bayern nur noch max. bis zur nächsten Wahl beglücken können. Mangels Regierungsbeteiligung der CDU/CSU (woran er auch eine nicht unerhebliche Mitschuld trägt) findet sich… Mehr

Babylon
15 Tage her
Antworten an  Delegro

Der Mann ist kein Bayer sondern Franke. Franken waren schon immer ausgreifend, zu Zeiten Chlodwigs sogar bis nach Paris. lol

Babylon
15 Tage her

Der Altmaoist Kretschmann, angeblich geläutert durch die Lektüre von Hannah Arendt, was ich ihm nicht abnehme, jetzt den wertkonservativen Windmühlenutopisten spielend, wobei seine „Werte“ zu korrespondieren scheinen mit dem christsozialen Hyperopportunisten Söder, der sein Fähnlein noch in jeden Wind hängt, dieses Duo Kretschmann /Söder besinnt sich offensichtlich zurück in die Zeiten, als Franz Joseph Strauss Mao Tse Tung in China besucht hat und die junge Union Bayern sich mit den chinesischen Kommuisten verbrüderte. Wann war das? Am 16.1.1975 Was sich lange sucht, findet endlich wieder. zusammen, autoritär und anmaßend. Gleiche Brüder, gleiche Kappen. https://www.wissenschaft.de/zeitpunkte/franz-josef-strauss-bei-mao/

Ralf Poehling
15 Tage her

Wer sein eigenes Volk zusammenprügeln lässt, weil es nicht spurt, der verliert unweigerlich an Zustimmung.
Söder hat etwas an Machiavellis Universum grundlegend falsch verstanden.
Hardliner an der Regierung kommen im eigenen Volk nur dann an, wenn sie nicht die eigenen Leute, sondern fremde Leute zusammenprügeln lassen.
Aber an diese fremden Leute legt er keine Hand an. Denn die Fremden spülen Geld in die Kasse. Stichworte: Bayern und Katar.

Weiss
15 Tage her
Antworten an  Ralf Poehling

Dr. Malone, der die mRNA-Technologie mit entwickelt hat, sagt jetzt in einem aktuellen Artikel, dass das natürliche Immunsystem gerade bei Kindern stärker als das Gen-Vakzin sei: Do Not Take Part in the Lie – by Robert W Malone MD, MS (substack.com) Warum will die BRD-Obrigkeit, allen voran die vielen Ärzte und der Herr Söder, dann die Kinder zwangsimpfen ? Ich verstehe das wirklich nicht mehr ? Was hat das noch mit der Gesundheit von Kindern zu tun ? Die Machtpolitik der BRD ist jetzt auch direkt gegen die Kinder und ihr natürliches Immunsystem gerichtet ! Für mich ist das satanistisch,… Mehr

Last edited 15 Tage her by Weiss
Ralf Poehling
14 Tage her
Antworten an  Weiss

Ich hab’s schon gesehen. Der Widerstand gegen die restriktive Politik nimmt rasant zu. Und wer will dem Erfinder der mRNA Technologie da widersprechen wollen, ohne sich vollkommen unglaubwürdig zu machen?

Deutscher
15 Tage her

Der Söderer hat eben auch nicht kapiert, dass der Erfolg einer Impfstrategie von der Wirksamkeit der Impfungen und nicht von der Sturheit seines Schädels abhängt. Da ist er eins mit seinem altmaoistischen Kollegen im Westen.

Weiss
15 Tage her
Antworten an  Deutscher

Selbst Geboosterte können sich nachweislich mit Omikron anstecken. In meinen Augen ist das der politische Offenbarungseid. Warum hat der Söder das den Leuten nicht vorher erzählt, dass auch geboosterte Menschen PCR-positiv getestet werden können ? Söder sollte zurücktreten. Bayern braucht m.E. Neuwahlen, da Söder auf ganzer Linie gescheitert ist. Selbst Israel könnte jetzt endlich den schwedischen Weg einschlagen, wie Herr Max Mannhart in seinem aktuellen Artikel zu berichten weiß: Die internationale Omikron-Wende: Das Ende der Pandemie wird greifbar (tichyseinblick.de) In Israel kommt gegen Omikron schon der 4. Booster und die neue Virusvariante B.1.640.2 aus Kamerun winkt schon um die Ecke:… Mehr

Last edited 15 Tage her by Weiss
Boudicca
15 Tage her

Seit Söder, die Kanzlerin seines Herzens auf hochherrschaftliche Weise auf Herrenchiemsee empfangen hat, ist sein Stern im sinken. Er hatte die Wahlen in Bayern mit einer anderen politischen Position als Merkel gewonnen. Er hatte es wohl vergessen, die Bayern mögen ihren Freistaat sehr und es muss dem bayrischen Argumentationsmodell, ob es gut oder schlecht für Bayern ist, standhalten.

Kontra
15 Tage her

Und auf „seinem“ Platz auf der BPK sitz nun ausgerechnet die piepsige Franzi Giffey und darf Maßnahmen verkünden, Keine leichten Tage für den Maggus.

elly
15 Tage her

„bei wem ein positiver PCR-Test nachgewiesen wird“ dieser Test aber auch. „Auf der Antarktis-Forschungsstation „Prinzessin Elisabeth“ haben sich mindestens 16 Mitarbeiter mit dem Coronavirus infiziert. Das berichtet das belgische Magazin „Le Soir“. Demnach wurde am 14. Dezember der erste positive Befund festgestellt, bis zum 23. Dezember wurden drei Mitarbeiter ausgeflogen. Obwohl alle Mitarbeiter doppelt geimpft sind und vorher mehrmals getestet wurden, konnte sich das Virus an einem der entlegensten Orte der Welt weiter ausbreiten“ faz 3. Januar 9:14 dann war da noch die Flugpassagierin, die sich nach einem positiven Selbsttest während des Fluges in einer Bordtoilette verschanzte. „ Vor der Abreise ihrer Familie… Mehr

santacroce
15 Tage her

Es gab mal eine Zeit, da mochte ich den Söder.
Da war er noch ein Teil der UR-CSU, konservativ und geradeaus. Man konnte sich darauf verlassen, dass der Verstand die Partei regierte und sie so ein notwendiges Korrektiv für rotgrüne Dummheiten in Bonn und später Berlin war.
Heute ist Söder selbst ein Teil der rotgrünen Torheiten, manchmal versucht er sogar, sie links zu überholen. Und mit Corona schwingt er sich zusehends zu einem demokratiefeindlichen Alpentaliban auf.
Zwei entscheidende Gründe für die noch einigermaßen normale Bevölkerungsmehrheit in Bayern, Söder die rote Karte zu zeigen.
Wird er es merken? Ich glaube nicht…

elly
15 Tage her
Antworten an  santacroce

Da war er noch ein Teil der UR-CSU, konservativ und geradeaus.“
Söder war schon immer „anpassungsfähig“ wie ein Chamäleon.

Petra Horn
15 Tage her
Antworten an  elly

Was hat denn der Seehofer als Ministerpräsident und dann als Innenminister für Shows abgezogen? Merkel auf dem Parteitag in die Ecke gestellt, ein unschmeichelhaftes Gutachten zur Masseninvasion 2015 von di Fabio oder einem anderen Ex-BVerfG Richter schreiben lassen, um dann im März 2020, nachdem die Regierungen offensichtlich ihre Instruktionen erhalten hatten, seine Mitarbeiter dazu anzuhalten, besonders schreckliche Todesszenarien zu entwerfen? Aber ich halte Söder für einige Stufen noch skrupelloser und vor allem für narzistisch, egomanisch und psychopathisch. Die Abgeordneten, die so dumm und gierig waren, ihn als Kanzlerkandidaten zu wollen, haben eine Menge Glück gehabt, und die Deutschen natürlich sowieso.… Mehr

HansKarl70
15 Tage her
Antworten an  santacroce

Leider hat er nur den Eindruck erweckt er wäre konservativ. Was er jetzt abzieht war schon immer in ihm. Ein Glück, dass er sich zum jetzigen Zeitpunkt schon verraten hat.

Julischka
15 Tage her
Antworten an  santacroce

Schiss hatte er schon bissel als das Volksbegehren gegen ihn im Oktober lief, es war paar Tage seeeehr still um ihn. Leider waren zu dem Zeitpunkt die meisten Bayern noch im Tiefschlaf , das würde heute anders ausgehen für ihn!

Weiss
15 Tage her
Antworten an  Julischka

Interessant wird es ja auch, wenn in der BRD all die Kinder demnächst aufgrund des supergefährlichen Virus zwangsboostert werden. Die FDA in den USA hat den Booster mit Pfizer-BioNTech für 12 bis 15 Jährige jetzt freigegeben: FDA Approves Pfizer Booster For 12-15 Year Olds, Dismisses Risk Of „Mild“ Heart Inflammation | ZeroHedge Die BRD wird deshalb wohl die Zwangsimpfung auch an den Kindern durchführen. Herr Scholz wird also Zugriff über alle Kinderbetten bekommen. Die Staatsmacht wird sich mit Zwang an den Kindern vergreifen…Der Traum fast aller BRD-Politiker wird endlich wahr werden ! Das wird im Jahre 2022 noch richtig spannend… Mehr

Last edited 15 Tage her by Weiss