Markus Söder: „130.000 Menschen … in Bayern vor dem Tod gerettet“

Nein, dies ist keine Glosse. Markus Söder zog am Mittwoch im Bayerischen Landtag Bilanz über seine Corona-Politik. Mit hauseigenen Daten erklärt er sich und seine Regierung zum hundertdreißigtausendfachen Lebensretter.

IMAGO / Sammy Minkoff

Markus Söder zog bei seiner 12. Regierungserklärung am Mittwoch eine eigenwillige Bilanz seiner Corona-Politik: „Das Ziel, Leben zu retten, haben wir gut erreicht. 130.000 Menschen konnten in Bayern vor dem Tod gerettet werden“, so der Ministerpräsident im Bayerischen Landtag.

Wen er mit „wir“ meint, die diese 130.000 Menschen vor dem Tod gerettet haben sollen, macht Söder schnell klar. Er gestattet sich nämlich eine „ganz persönliche Bemerkung“. Einen „höheren ethischen Lohn als Leben zu retten“, dürfe es für „einen Politiker“ nicht geben.

Söder findet die Zahlen, die vom Bayerischen Gesundheitsamt stammen, „beeindruckend“. Er gibt sich aber demütig: „Wir erwarten kein Lob“, so der Ministerpräsident, das sei nur die Erfüllung seines Amtseides. Die Querdenker, die ihn angreifen und beschimpfen, nannte Söder „schäbig, wirr, böse“.

850.000 Menschen, so zitiert Söder die Zahlen seiner eigenen Regierung weiter, konnten in Bayern vor Long Covid geschützt werden.

Die wirtschaftlichen und sozialen Schäden, die die in Bayern besonders harten Corona-Maßnahmen zur Folge hatten, erwähnte Söder nicht – auch nicht, dass Bayern trotz dieser Maßnahmen laut Ludwig-Maximilians-Universität München auf Platz 6 der Bundesländer mit den meisten Corona-Todesfällen bezogen auf die Bevölkerungsgröße steht.

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 67 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

67 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Sag die Warheit
1 Jahr her

Ja das zeigt mal wieder wie Politiker rechnen können wie Letztens als die SPD 0% Umsatzsteuer erhöhung anbot, die CDU 2% und nach den Koalitions-Verhandlungen warenes dann 3% die die Bürger Zahlen durften. Also 2+0=3. Wer noch Irgend einem der Altparteien glaubt, der kann auch gleich der Mafia glauben dass die sie vor bösen Menschen beschützen will, die wollen halt nur Ihr Bestes. Ihr Geld. Ja und Alsheimer haben die auch alle, da vergessen die doch glatt dass die noch ein paar hundert tausende irgendwo in einer Schublade haben und das bischen an Nebeneinkünften haben die da auch total vergessen.… Mehr

Delcarlo
1 Jahr her

Doch…, Herr Söder kann das wissen. Hierzu muss man nur die Anzahl der Viren in Bayern durch die Anzahl der Bürger dividieren. Daraus erhält man dann die durchschnittliche Virenlast eines jeden Bayern. Nun muss man nur noch die Anzahl der Viren zählen, die an einem normierten Tagesablauf in einer Maske verfangen. Man multipliziert dann diese Zahl mit den eingekauften Masken und erhält so den Durchschnitt, der Viren, die NICHT in eine bayrische Lunge geraten sind. Nun muss man nur noch die Anzahl der Viren, die bei Infektion für einen tödlichen Ablauf der Krankheit in einer Lunge vorhanden sind, durch die… Mehr

Last edited 1 Jahr her by Delcarlo
Jonas J
1 Jahr her

Das einzige was Söder retten möchte, ist seine politische Karriere.

Wie er auf 130 000 kommt bleibt offen. Warum nicht gleich 260 000 oder 1 Millionen?

Tesla
1 Jahr her

Söder ist ein Dummschwätzer. Wieviel Menschen er angeblich in Bayern vor dem Tod (durch Corona) und vor „Long-Covid“ gerettet haben will, kann er gar nicht wissen. Niemand kann das wissen.

Melante
1 Jahr her

Darunter gelingt ihm seine Selbstbeweihräucherung ja nicht mehr.
Dieser Unsinn lässt mich nur noch kopfschüttelnd zurück. Mir als Altenpfleger ist es in all den Jahren nicht gelungen, auch nur ein einziges Leben zu retten, Asche auf mein Haupt. Mir gelang nur, Leben lebenswert zu machen und Sterben würdevoll- und auch das nicht immer.
Dieser Unterschied zwischen ihm und mir, der erklärt aber wahrscheinlich, warum ich mit 1400 Euro im Monat brutto lebe, er mit mehr als dem Zehnfachen. Ich bitte um Entschuldigung für den galligen Sarkasmus.

RUEDI
1 Jahr her

Eigentümlich. Das Zitat : „Söder hat 130 000 Tote gerettet“ aus der Regierungserklärung wurde nicht einmal im Staatsfunk erwähnt. Auch in anderen MSM nicht. Wie kann das sein ! War wohl allen zu blöd. Auch hier funktioniert die Gleichschalung perfekt. Und sogar BILD fand die ERFOLGSMELDUNG keiner Rede wert. Oder hab ich hab was verpasst ? Wenn das Gauland oder Weidel gesagt hätten … oooohhhh gooood.

elly
1 Jahr her

und die Wahrheit ist:“ Pflege-Report 2021: Hohe Sterblichkeit bei Pflegebedürftigen (…) Drei Wochen nach Start des ersten Lockdowns im April 2020 war die Sterberate 20 Prozent höher als im Mittel der Vorjahre. In den ersten drei Monaten der zweiten Pandemiewelle von Oktober bis Dezember 2020 überstieg sie das Niveau des Vergleichszeitraums der Vorjahre (2015 bis 2019) um durchschnittlich 30 Prozent. Im Dezember 2020 erreichte die Übersterblichkeit mit 80 Prozent die Spitze.“ https://www.aok.de/pk/uni/inhalt/pflege-report-2021-die-auswirkungen-von-corona/ Alle plapperten „Risikogruppen schützen“ nach, Söder redete besonders gerne davon, die Senioren zu schützen. Fakt ist, dass gerade die Schutzbedürftigen, schutzlos ausgeliefert waren. In Isolationshaft gesteckt, konnten sie… Mehr

Michael M.
1 Jahr her
Antworten an  elly

Volle Zustimmung. Ach ja, die Schnelltests wurde ja ab dem Sommer 2020 ganz dringend für die Fußball-Millionäre gebraucht, für die Altenheime waren da dann leider keine mehr übrig.
Noch Fragen?!

Tatsachenrechercher
1 Jahr her

Ungemein interessant, dass Herr Söder jetzt schon von „Rettung“ spricht, wo es gerade jetzt mehr und mehr offenbar wird, dass die Gen-Impfungen wirkungslos mit Bezug auf „Schutz“, „Weiterverbreitung“ sind und sich nachweislich kontraproduktiv mit Bezug auf die Schäden von Kindern und Jugendlichen erweisen. Aber richtig interessant wird es werden, wenn aufgrund dieser „Impfungen“ die Menschen ihre natürliche Immunität im Herbst/Winter gegenüber den Varianten verlieren, die diese „Geimpften“ dann als erste befallen wird – mit noch nicht absehbaren Konsequenzen.
Dieser Nichtmediziner hängt seine „Karriere“ an ein medizinisches Experiment.

caesar4441
1 Jahr her
Antworten an  Tatsachenrechercher

Wenn die Nebenwirkungen sichtbar werden wird Söder immer schon gegen die Impfungen gewesen sein.

Robin Wood
1 Jahr her
Antworten an  Tatsachenrechercher

Moment mal. Daran sind doch die Impfverweigerer schuld.

Olaf W1
1 Jahr her

Söder, der Held vom Erdbeerfeld. Da gehört schon was dazu, sich mit einem Werk aus willkürlich gewürfelten Phantasiezahlen und frei erfundenen „Fakten“ vor die Öffentlichkeit zu stellen und diesen Stuss ohne Schamesröte zu verzapfen. Das können nur notorische Lügner und Betrüger, bei denen vieles nicht ganz richtig läuft. Psychopathen eben. Und Söder ist offensichtlich einer dieser kranken und gestörten Persönlichkeiten. Seine CSU scheint insgesamt behandlungsbedürftig zu sein, vielleicht eignet sich die Parteistruktur auch als eine Selbsthilfegruppe für pathologische Lügner. Und am Besten schließen sich all jene an, die ernsthaft in Erwägung ziehen, CDSU zu wählen, dieser an. Söder und seine… Mehr

Nibelung
1 Jahr her

Wer so in seinem eigenen Erkenntnisnebel herumstochert, kann doch nicht ganz normal sein, denn diese genannten Zahlen sind durch nichts zu belegen, allenfalls Annahmen und wenn man die aufgelaufene Todesrate in 16 Monaten dagegen hält, dann scheinen diese Zahlen völlig aus der Luft gegriffen zu sein und wer so vor seine Wähler tritt muß entweder verzweifelt über den eigenen Absturz sein um damit noch über eine Lüge den Aufprall zu mildern. So hat er tatsächlich jedes Maß in der Wahrnehmung verloren und auch das wäre dann sehr bedenklich und schafft seinem Koalitionpartner nur Vorteile, der die alte Rolle der Bayern-Schwarzen… Mehr