Josef Kraus erhält den Deutschen Sprachpreis 2018

Josef Kraus, langjähriger Präsident des Deutschen Lehrerverbandes und regelmäßiger Autor bei TE, ist Preisträger des Deutschen Sprachpreises 2018. Die Auszeichnung zur Pflege der Reinheit der deutschen Sprache wird am 28. September in Weimar verliehen.

Josef Kraus (*1949) hat in zahlreichen Reden, Fernseh- und Rundfunkauftritten, Zeitungs- und Zeitschriftenbeiträgen und in seinen äußerst erfolgreichen Büchern die deutsche Bildungspolitik der letzten Jahrzehnte mit ihren großen Traditionsbrüchen und -verlusten mit umfassender Sachkenntnis schonungslos analysiert. Er wurde so zum vielbeachteten, oft gefürchteten Kritiker der für diese Politik Verantwortlichen. Dabei lag sein Hauptaugenmerk immer auf dem Medium aller Bildung, der Sprache.

Unseren Lesern bei TE ist er als wortgewaltiger Kolumnist insbesondere zu Themen der Bildungspolitik und  Verteidigung bekannt; jede Woche greift er dafür zur Feder.

So kritisierte er bereits 1993 überzeugend die Rechtschreibreform, forderte immer wieder eine Ausweitung des Deutschunterrichts zur Stärkung der sprachlichen und literarischen Bildung, gründete 2005 mit Walter Krämer (dem Träger des Deutschen Sprachpreises 1999) und dem Journalisten Wolf Schneider die „Aktion Lebendiges Deutsch“, die sich gegen die zunehmende Anglisierung des Deutschen richtete. Er wandte sich mit guten Gründen gegen den Bedeutungsverlust der deutschen Sprache in den Wissenschaften, gegen die sogenannte „Gendersprache“ und die „Einfache Sprache“ und übte bissig-humorvolle Sprachkritik an der „lingua paedagogica correcta der Gutpädagogen“. In Josef Kraus ehrt die Henning-Kaufmann-Stiftung ganz im Sinne ihres Gründers einen großen Lehrer, Pfleger und Förderer der deutschen Sprache.

Die Henning-Kaufmann-Stiftung zur Pflege der Reinheit der deutschen Sprache wurde 1978 als Nachlassstiftung des Gymnasiallehrers und Namenforschers Dr. phil. Henning Kaufmann als gemeinnützige treuhänderische Stiftung begründet.

Die im Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft angesiedelte Stiftung will an die lange Tradition deutscher Sprachpflege und Sprachkritik anknüpfen und im Geist der Treue zur eigenen Sprache auf einen sorgfältigen Sprachgebrauch, ein gutes und verständliches Deutsch hinwirken. Seit 1984 verleiht die Stiftung jährlich den Deutschen Sprachpreis für Verdienste um die Pflege der deutschen Sprache. Außerdem vergibt sie Stipendien für Arbeiten im Bereich der Sprachpflege und Sprachkritik.

Josef Kraus war ab 1980 Gymnasiallehrer für Deutsch und Sport in Landshut, gleichzeitig Schulpsychologe und Ausbilder von Schulpsychologen für den Regierungsbezirk Niederbayern. Von 1995 bis 2015 leitete er als Oberstudiendirektor das Maximilian-von-Montgelas-Gymnasium Vilsbiburg (Landkreis Landshut), von 1987 bis 2017 war er Präsident des Deutschen Lehrerverbandes, der Dachorganisation der Verbände der Lehrer an Gymnasien, Realschulen, beruflichen Schulen und Wirtschaftsschulen. 1991 bis 2013 gehörte er dem Beirat für Fragen der Inneren Führung beim Bundesminister der Verteidigung an.

Der Preisträger schrieb u. a. die Bücher: Spaßpädagogik. Sackgassen deutscher Schulpolitik, 2. erg. Aufl. 1998; Der Pisa-Schwindel, 2005; Helikopter-Eltern. Schluss mit Förderwahn und Verwöhnung, 2013; Wie man eine Bildungsnation an die Wand fährt. Und was Eltern jetzt wissen müssen, 2017; Sternstunden – Große Texte deutscher Sprache, 2018 (hrsg. zusammen mit Walter Krämer); 50 Jahre Umerziehung – die 68er und ihre Hinterlassenschaften, 2018.

Die feierliche Preisverleihung wird am 28. September 2018 in Weimar stattfinden. Die Laudatio wird Hellmut Seemann, Präsident der Klassik-Stiftung Weimar, übernehmen.

Der Vorstand der Henning-Kaufmann-Stiftung: Prof. Dr. Dr. h.c. Helmut Glück (Bamberg, Sprecher des Vorstands), Patricia Conring (Weimar), Dr. Michael Knoche (Weimar), Dominik Petermann (Essen), Prof. Dr. Heinz-Günter Schmitz (Kiel), Dr. Heike Schmoll (Berlin).

Quelle: https://idw-online.de/de/news697524


Sternstunden. Große Texte deutscher Sprache. Hg. Josef Kraus und Walter Krämer – erhältlich im Buchhandel und in unserem Shop >>

Unterstützung
oder

Kommentare ( 16 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Herzlichen Glückwunsch zur anstehenden Verleihung des „Deutschen Sprachpreises 2018“, werter Herr Kraus! Ich bedanke mich für Ihren Einsatz gegen die Verhunzung der deutschen Sprache, wie sie z.B. in der „Gendersprache“ und der „Einfachen Sprache“ zum Ausdruck kommt. Unnötige englische Begriffe und Sätze werden auch gern der deutschen Sprache beigemengt, teilweise sogar in falscher Weise. Den Begriff „handy“ bringt der Engländer sicherlich nicht in Zusammenhang mit einem mobilen Telefon. Jetzt während der Fußball – WM taucht immer wieder in Presse und Rundfunk der liebgewordene Begriff „publik – viewing“ auf. Was hat nun eine öffentliche Leichenschau mit dem gemeinsamen Anschauen eines Fußballspieles… Mehr

Hab ich das richtig verstanden, dass es bald ein neues Buch von ihm geben wird?

Herzlichen Glückwunsch, verehrter Herr Kraus!
Sie sind wahrhaft prädestiniert für diesen angesehenen Preis.
Gern verfolge ich Ihre hervorragenden Artikel hier bei Tichy.
Bitte, schreiben Sie weiter!

Dem kann ich mich nur anschließen.

Herzlichen Glückwunsch Herr Kraus. Sie haben diese Auszeichnung auch verdient. Wir
lesen Ihre Artikel immer gerne, weil sie informativ und in klarer Sprache geschrieben sind.

Grosses Lob, immer tolle lebensnahe Artikel geschrieben!! Freut mich sehr!!

Glückwunsch!

Eine ausgezeichnete Wahl. Meine Glückwünsche an Herrn Kraus, dessen Beiträge ich sehr gerne lese und dessen Vorträge durch erstklassige Argumentation bestechen. Und stets mit einer deftigen Portion Witz (bis Sarkasmus).

Beeindruckender Mann!

Sehr geehrter Herr Kraus,
ich gratuliere Ihnen zu dem mehr als verdienten Preis und hoffe, dass Sie noch lange Ihre interessanten Artikel hier veröffentlichen werden.
Mit den besten Wünschen aus Nordenham…

Gratulation!