Fastnacht: „Jede Frau und jeder Mann bestimmt selbst, wer sie anfassen darf“

Die Hessische Polizei will mit einem Fastnachts-Flyer für einen zivilisierten Ablauf der traditionellen Feierlichkeiten sorgen. Dem wünschen wir allen Erfolg. Dass jene, die gemeint sind, den Flyer lesen und sich nach ihm richten werden, können wir nur hoffen.

© Ralph Orlowski/Getty Images

Die Hessische Polizei will mit einem Fastnachts-Flyer für einen zivilisierten Ablauf der traditionellen Feierlichkeiten sorgen. Dem wünschen wir allen Erfolg. Dass jene, die gemeint sind, den Flyer lesen und sich nach ihm richten werden, können wir nur hoffen. Hier der deutsche Text:

>>Verehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger,

in den nächsten Tagen feiern die Menschen in Deutschland ein traditionelles Fest: Fastnacht.

Auf den Straßen, Plätzen und in Sälen finden zahlreiche Veranstaltungen statt. Die Menschen verkleiden sich mit verschiedensten kreativen Kostümen und feiern fröhlich, friedlich und ausgelassen miteinander.

Zu zahlreichen Veranstaltungen werden Eintrittskarten benötigt, die man im Vorfeld kaufen kann. Sollten Sie zu einer Veranstaltung nicht eingelassen werden, so ist der Saal eventuell überfüllt oder es handelt sich dabei um eine sogenannte „geschlossene Gesellschaft“.

Nach deutschem Grundgesetz (Art.3 Abs.2 GG) sind Frauen und Männer gleichberechtigt. Die sexuelle Selbstbestimmung ist ein besonders hohes Gut und zu respektieren! Jede Frau und jeder Mann bestimmt ausnahmslos selbst, wer sie anfassen darf und was sie tun oder nicht tun wollen.

Auch wenn sie sich in einer hilflosen Lage befinden, darf die Situation nicht ausgenutzt werden.

Jeder Verstoß wird konsequent durch die Polizei verfolgt und strafrechtlich geahndet. Nur durch Respekt und der Wertschätzung jedem Einzelnen gegenüber ist ein fröhliches Feiern und ein friedliches Miteinander möglich.

Helau!<<

Flyer der Hessischen Polizei ⇔

Unterstützung
oder

Kommentare ( 148 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung