Ex-Amtsarzt Pürner: Horrorszenarien waren falsch

„Kinder sind Treiber der Pandemie!“, „Masken schützen“, „Die Impfung hat keine Nebenwirkungen“ ... Seit annähernd drei Jahren begleiten uns in Sachen Corona Behauptungen und Geschichten. Wer Daten einfordert oder auf Studien verweist, welche die Narrative widerlegen, gilt als Querulant.

IMAGO / Bernd März
09.01.2021, Torfhaus im Harz

Aichach. Der frühere Chef des Gesundheitsamts im oberbayerischen Aichach, Friedrich Pürner, der wegen seiner Kritik an den Coronamaßnahmen des Amtes enthoben wurde, zieht nach fast drei Jahren Corona eine Bilanz: Führende Politiker und Virologen hätten mehr versprochen als gehalten, die Kinder seien die Leidtragenden der Panikmache. Die frühe Aussage, dass die Corona-Impfung vor Ansteckung, Erkrankung und Übertragung schütze, habe sich als falsch herausgestellt, sei aber die Basis für die „völlig unsinnige und ausgrenzende 2G/3G-Regel und die einrichtungsbezogene Impfpflicht“ gewesen, schreibt Pürner in einem Gastbeitrag für das Monatsmagazin Tichys Einblick. Auch die Aussage, dass nach einer Impfung der Bevölkerung keine Maßnahmen mehr nötig seien, habe sich nicht bewahrheitet. „Trotz ausreichenden Angebots und einer wirklich guten Impfquote – zumindest bei den ersten beiden Impfungen – wurde das Versprechen nicht eingelöst. Bis heute bestehen Maßnahmen und Einschränkungen fort.“

Tichys Einblick Talk vom 8. Dezember 2022
Corona: Und keiner ist schuld?
Pürner erinnert auch an den Druck, der auf Nationalspieler Joshua Kimmich vom FC Bayern München ausgeübt wurde, als der sich wegen möglicher Nebenwirkungen einer Impfung widersetzte. Damals habe Gesundheitsminister Karl Lauterbach von eine nebenwirkungsfreien Corona-Impfung gesprochen. „Selbst einem unerfahrenen Mediziner muss klar sein, dass ein Medikament und damit auch eine Impfung immer mit Nebenwirkungen behaftet ist. Immer! Wie das Beispiel des Fußballers zeigt, wäre auch gesunder Menschenverstand ein durchaus probates Mittel gewesen, dieses Narrativ schneller zu durchschauen. Ein Großteil der Bevölkerung hinterfragte es allerdings nicht weiter.“

Und so seien immer wieder „Schuldige“ für ansteigende Infektionszahlen gesucht worden. „Neben Urlaubern, Partygängern, ausländischen Erntehelfern und Schlachthofmitarbeitern wurden leider viel zu sehr die Kinder ins Visier genommen. So stark wie keine andere Gruppe litten sie unter den oktroyierten Maßnahmen“, schreibt Pürner. „Obwohl es bereits Mitte 2020 die ersten Hinweise einiger Fachgesellschaften gab, dass Kitas eben keine Pandemietreiber waren, wurden gerade diese Orte geschlossen und Kinder damit zu Treibern ernannt. Um vermeintlich die Gesundheit von Oma und Opa zu schützen, zahlten die Kinder einen hohen Preis.“ Mindestens vier renommierte Fachgesellschaften hatten schon im Mai 2020 die uneingeschränkte Öffnung von Kitas, Kindergärten und Grundschulen empfohlen. Doch diese Empfehlung habe im Widerspruch zu den Ansichten des Gesundheitsministers Lauterbach und des Virologen Christian Drosten gestanden.

„Nun endlich, nach zweieinhalb Jahren, wird eingeräumt, dass Orte wie Kitas, Kindergärten und natürlich auch Grundschulen zu keiner Zeit Einrichtungen mit erhöhter Infektionsgefahr waren.“ Und doch seien der Öffentlichkeit fast ausschließlich Horrorszenarien präsentiert worden. Doch zum Glück: „Alle Gruselmodellierer lagen bislang falsch.“


Der Beitrag in Tichys Einblick 01-2023 >>>


Unterstützung
oder

Kommentare ( 39 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

39 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
humerd
1 Monat her

„Und doch seien der Öffentlichkeit fast ausschließlich Horrorszenarien präsentiert worden.“
naja, die Bilder aus Bergamo lieferten auch die Grundlage. Und sie lieferten die Basis für den Einstieg in die EU Schuldenunion.

teacher32
1 Monat her

Zitat: „Zu den Plänen der revolutionären Chatter habe es gehört, die Bevölkerung mit einem Doppelgänger des Kanzlers oder des Bundespräsidenten zu täuschen. Außerdem hätten umstürzlerische Chatter mit dem Schiff nach Petersburg fahren und sich dort verhaften lassen wollen. So wollten sie ins Gespräch mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin kommen“. Monty Python lässt zwar grüßen, die britische Komikertruppe hätte sich vor diesem Brüller jedoch in Ehrfurcht verbeugt. Um einen ähnlichen Unsinn zu „gestehen“ bedurfte es im Mittelalter und in der frühen Neuzeit noch der Anwendung der Folterwerkzeuge, mindestens jedoch des Vorzeigens derselben. Andererseits: konnten die „mutmaßlichen Terroristen“ nicht doch davon… Mehr

Michael Palusch
1 Monat her

„hatten schon im Mai 2020 die uneingeschränkte Öffnung von Kitas, Kindergärten und Grundschulen empfohlen. Doch diese Empfehlung habe im Widerspruch zu den Ansichten des Gesundheitsministers Lauterbach und des Virologen Christian Drosten gestanden.“
Das ich einmal Lauterbach aus der Schußlinie nehmen würde…., aber!
Lauterbach war im Mai 2020 gewiss alles Mögliche, Coronasirene, Virus-Hysteriker, sogenannter Talkshow-Experte, Infektionsphobiker, Hygienefanatiker…, aber eines war er nicht, Gesundheitsminister. Das war ein anderer, einer, der jetzt in einer Villa sitzt und darüber sinniert, dass alle ihm und er allen verzeihen sollte.

Rob Roy
1 Monat her

Die Horrorszenarien waren falsch. Was die Leute hier nicht abhält, weiter daran zu glauben. Anders kann man sich nicht erklären, dass nach der neusten Umfrage eine Mehrheit keine Lockerung von Corona-Maßnahmen möchte.
Selbst wenn diese Umfrage mit Tricks in die richtige „Haltung“ gedreht worden ist, sehe ich keine komplette Abschaffung sämtlicher Maßnahmen in der nächsten Zeit.
Meine Prognose: Wenn nicht alle Maßnahmen bundesweit bis spätestens Anfang 2023 abgeschafft worden sind, werden sie im Winter 2023/24 immer noch gelten.

Hannibal Murkle
1 Monat her
Antworten an  Rob Roy

@„Was die Leute hier nicht abhält, weiter daran zu glauben. Anders kann man sich nicht erklären, dass nach der neusten Umfrage eine Mehrheit keine Lockerung von Corona-Maßnahmen möchte.“

Die andere mögliche Erklärung – die Umfrage ist vielleicht mächtig gemogelt. Vielleicht werden zufällig ausgewählte Leute aus der Kartei der Grün:innen befragt?

Fieselsteinchen
1 Monat her
Antworten an  Rob Roy

Gelenkte Umfragen sind das eine, davon leben Politiker, die keinerlei Bezug zur Realität mehr haben. Andererseits gibt es tatsächlich noch jede Menge, die mit Masken im Freien herumstehen. Sind die Leute unfähig, logisch-rational zu denken oder sind sie mit Hilfe der Dauerpanikmache in den Medien irre gemacht worden oder lieben sie angepasstes staatstreues Mitläufertum, das eigenes, freiheitliches Denken, da zu anstrengend, verhindert? Nach meinen Beobachtungen häufen sich die Maßnahmenbefürworter unter Studenten, also jungen Erwachsenen, und in der Altersstufe um die Mitte 50 bis Mitte 60, mehrheitlich im linksgrünen Bereich, identifizierbar näherungsweise anhand der Kleidung. Dieses Land ist so unfähig wie… Mehr

Last edited 1 Monat her by Fieselsteinchen
Del. Delos
1 Monat her
Antworten an  Rob Roy

Diese Szenerie wurde nicht von Dilettanten eingefädelt, sondern von Fachleuten, die sich auch die Hilfe von Massenpsychologen holten. Da ist es doch kein Wunder, dass noch immer so viele Menschen an das glauben, was man ihnen 24/7 eingehämmert hat – auf fast allen Kanälen und in fast allen Medien. So richtig „Abstand genommen“ haben die Medien ja außerdem immer noch nicht. Hinzu kommt die Bequemlichkeit der meisten Menschen: es wird so einfach gemacht, dumm sein zu können und es wird so schwer gemacht, klüger zu sein. Intelligenz hindert nur – wer bittesehr kennt das nicht.

Alf
1 Monat her

Söder, der Umsichtige, ist immer noch im Amt. Herr Pürner lag von Anfang an richtig.
Söder kann sich nicht mal entschuldigen. Es sind ja die anderen, die Schuld sind.

GefanzerterAloholiker
1 Monat her

Es ist bitter, wenn jemand Konsequenzen erfährt, der es richtig sah und die, die es falsch sahen, keine Konsequenzen erfahren.
Gerade weil die, die inzwischen vollständig widerlegt sind, in Gruppenstärke auftraten, wäre ich sehr für strenge Konsequenzen.

Roland Mueller
1 Monat her

Wenn die Gruselmodellierer Recht hätten, wären nach der Fußball-EM vor zwei Jahren Budapest, Rom, Mailand, Turin, usw. mehr oder weniger ausgestorben. Nichts dergleichen ist geschehen.

Reini
1 Monat her

Als Ungeimpfter bin ich ich in der komfortablen Situation, meine Meinung zur staatlich gesteuerten Coronahysterie zu äußern, ohne berufliche oder finanzielle Nachteile befürchten zu müssen. Ich bin Rentner und meine Rente ist so gering, dass auch ein möglicher Entzug derselben ohne merkbare Auswirkungen bliebe. Deshalb mein Wunsch, dass es nicht gelingt unter den Teppich zu kehren, was man alles denen zugemutet hat, die sich dieser Hysterie widersetzten oder Impfschäden bis zum Versterben erlitten, weil sie den Impfhysterikern vertrauten. Mit „einander vergeben“ sollen die Verantwortlichen sich nicht aus der Verantwortung stehlen dürfen, sonst ist die Wiederholung des Geschehens nur eine Frage… Mehr

Markus Gerle
1 Monat her

Etwas ärgerlich finde ich das Zitat „Ein Großteil der Bevölkerung hinterfragte es allerdings nicht weiter.“ Woran macht er das fest? Ein Großteil der Bevölkerung weiß sehr wohl, dass wir frech belogen werden. Aber gegen diesen Staat, den zumindest viele Netto-Steuerzahler nur noch als Zumutung empfinden, kann man zumindest verbal nichts ausrichten. Im Gegenteil, da hat man schnell eine Beleidungsstrafanzeige an der Backe oder wird diffamiert. Ich hatte für den Spruch „für die Strauchdiebe“ auf dem Überweisungsträger für ein ungerechtfertigtes 20-Euro Ticket bereits eine Strafanzeige und musste schlussendlich 600,-EUR zahlen. Mein Anwalt meinte, ich würde viel zu viel verdienen, um mir… Mehr

Michael Palusch
1 Monat her
Antworten an  Markus Gerle

„Ein Großteil der Bevölkerung weiß sehr wohl, dass wir frech belogen werden.“
Den Eindruck habe ich weder heute und schon gar nicht während der Hochzeit der „Pandemie“.
Man sollte sich keiner Illusion hingeben, wenn morgen früh die tödlichste Pandemie aller Zeiten an die Wand gemalt wird, die Paniktrompeten wieder erschallen und ein neues Virus ausgerufen wird, gegen das vorerst, bis die rettende Impfung zur Verfügung steht, nur ein Bauhelm und Gummistiefel schützen kann, wird ab morgen Abend Deutschland von einer gigantischen Großbaustelle nicht mehr zu unterscheiden sein.

Rob Roy
1 Monat her

Es waren ja nicht nur die Politiker, die die Impfungen vorangetrieben haben, es waren auch die Bürger. Nicht alle, aber die meisten haben sich doch mit Begeisterung impfen und boostern lassen und haben jeden Nichtgeimpften in die Hölle gewünscht.
Und trotz der erdrückenden Hinweislage, dass Impfungen nicht nur wenig bis gar nichts nutzen, sondern eher schaden, sind die meisten der Geimpften bis heute nicht fähig, ihre Meinung zu revidieren.
Die größte Lüge, auf die man hereinfallen kann, ist die Selbstlüge.

Fieselsteinchen
1 Monat her
Antworten an  Rob Roy

Die Politiker haben geschickt den deutschen Charakter, Kadavergehorsam und Denunziation, ausgenutzt. Nicht umsonst wurde die Masse ab 2015 psychologisch „bearbeitet“: gut und böse, Nazi und Flüchtlings“helfer“, Nazi=Querdenker und „vernünftiger“ solidarischer Bürger. Billige Psychologie der Massen! Erkannt haben es aber nur diejenigen, die in Dikataturen aufwuchsen und dort bereits aneckten oder Betroffene. Die Mehrheit fühlt sich in der Masse wohl, ohne zu erkennen, dass Massenbewegungen immer in Unglück führen, wie bei den Lemmingen oder Delfinen/Walen. Wer aus der Masse ausschert, wurde beschimpft. Der Bedeutungslose erlangte Wichtigkeit und Macht, die vielen kleinen Nazis vor den Geschäften, um Impfnachweise zu kontrollieren. Wenn es… Mehr