EU-Wahl: Demoskopischer Pegelstand Deutschland

Die Union dürfte eher unter als über der 30-Prozent-Marke landen, die SPD eher unter als über der 20-Prozent-Marke und die FDP muss nur deshalb keine Angst vor der 5-Prozent-Marke bei der EU-Wahl haben, weil es dort keine gibt.

Getty Images

Das Abschneiden der Sozialdemokraten in den Niederlanden bei 18,1 Prozent laut Hochrechnung als Sieg zu feiern, zeigt, in welcher Liga die einst große Bewegung gelandet ist. Nach der aktuellen Momentaufnahme von Ipsos werden eher die Grünen als die SPD hierzulande das Projekt 18 verwirklichen.

Die eigentliche Botschaft ist wieder einmal: Die Union dürfte eher unter als über der 30-Prozent-Marke landen, die SPD eher unter als über der 20-Prozent-Marke und die FDP muss nur deshalb keine Angst vor der 5-Prozent-Marke bei der EU-Wahl haben, weil es dort keine gibt.

Interessant wird erneut sein, wie nahe beieinander oder wie weit auseinander die Prognosen und die amtlichen Ergebnisse ausfallen. Dieses mal bei der nationalen Testwahl als Abstimmung zum EU-Parlament.

Unterstützung
oder

Kommentare ( 44 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

44 Kommentare auf "EU-Wahl: Demoskopischer Pegelstand Deutschland"

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Die Art und Weise wie die Parteien der Nationalen Front der BRD ( Linke/Grüne/SPD/CDU) gemeinsam mit Ihren Partnern in den Staatskirchen dem Wähler Angst vor dem Gespenst des Rechtspopulismus in Europa gemacht haben toppt jeder Wahl die ich in der DDR erlebt habe. Als wenn Linkspopulismus besser wäre. Ersthafte Politik ist nicht mehr erkennbar nur noch billige Ideologie. Schade das immer noch so viele auf die Beliebigkeitsfloskeln auf den Wahlplakaten hereinfallen und sich damit zum eigenen Schaden zufrieden geben.

😁 Meinem 16jährigen Sohn haben sie gerade einen EU Stimmzettel in die Hand gedrückt. Ja, hat denn Rot-Grün doch schon das Wahlalter heimlich gesenkt…😁

Sehr bemerkenswert finde ich, daß SPD und Grüne erstmals ein Projekt der FDP übernommen haben, nämlich die Strategie 18% von Guido Westerwelle von 2001:

Die Spezialdemokraten kommen dem Projekt nur aus einer anderen Richtung nahe.:)

Heute früh haben meine Frau und ich wirklich überlegt grün oder dunkelrot zu wählen. Nicht aus Überzeugung sondern einfach um den Zusammenbruch etwas schneller hinter uns zu bringen.

Ich hoffe, Sie machen nicht diesen Fehler.

Das hörte ich auch schon vor ein paar Jahren: man müsse RRG die Chance geben, alles schnellstmöglich in die Asche zu fahren, weil vorher keiner aufwacht!

In Deutschland wacht auch keiner auf wenn alles in Schutt und Asche liegt.

Da Du damit angefangen hast, gebe ich hiermit zu, auch schon in diese Richtung zu denken. Noch ist bis 18:00 Uhr Zeit.

Lassen Sie es denken Sie vernünftig.

Ich bin jetzt doch zu dieser Zirkusveranstaltung gegangen. So müssen sich die DDR-„Bürger“ bei der „Wahl“ gefühlt haben.

Träge, faul, schludrig und statt Leistung deḿ Betrug nicht abgeneigt. Neue gesamt deutsche Tugenden bis in die Politik, Medien, ja sogar Wirtschaft. und Finanzwelt. Wenn es nicht reicht, da gibt es für Viele ein Netz, das nicht nach Leistung fragt. Nur dieses Netz erhalten und erweitern, eine wichtigste Voraussetzung für Wählerstimmen. Wer das in der Politik verspricht und dazu einfach so noch eine schöne grüne Umwelt für alle, der hat erst mal gute Karten. Und nicht nur viele Wähler nutzen und verehren die neuen Tugenden. Wie der Herr, so`s Gescherr. Da wo Leistung von der Politik erforderlich und überlebenswichtig, nicht… Mehr

Prozente Wovon?

Die Wahlbeteiligung bei EU Wahlen liegt unter 30%.

Dieses Jahr werden es vielleicht 45-50% sein.

Über die Hälfte der Wähler in EUropa geben diesen legalen Anstrich der Illegimität, ihre Nichtanerkennung durch Nichtwahl bekannt!

Da muss doch deutschlandweit betrogen werden damit die Grünen auf 18% kommen… aber warum lassen die anderen Kartellparteien das zu :-/
Nach dem Motto, besser die als AfD ?

Weil diese Parteien schon längst ähnlich wie in der DDR eine „Nationale Front“ der Gutmenschen geschlossen haben.

Es ist so wie es ist! Banal, ich weiss, aber mir fällt zu diesem Land und seinem Wahlverhalten eben nichts (anderes) mehr ein. Die vielen Influencer verrichten ihr Werk, das Ergebnis ist jedesmal entsprechend und am Wahlabend jedesmal die Jubelarien der Parties der linken, grünen und scheinkonservativen Parteien betrachtend, frage ich mich ob meine Wahrnehmungsstörungen noch therapierbar sind oder ich doch das eine oder andere Glas Bordeaux zuviel intus habe. Heute sind mit mir (nach einer schöpferischen kleinen Pause war ich wieder dabei) ca. nur noch 200 (mehr nicht, Tendenz weiter abnehmend!) Leutchen dem Aufruf des Hrn. Sakkaros, dem Initiator… Mehr

Wenn es keine Wechselstimmung gibt sollte man auch keine Revolution starten.Wer zu früh kommt den bestraft das Leben eben auch!

Ich hab da mal eine Frage. Bekommen die Leute Strafzettel wenn sie mit ihren Autos in die Feinstaubzone fahren? Wenn nein, dann braucht man auch nicht zu demostrieren. Wenn ja dann weiß ich auch nicht.

Interessant wird das tatsächliche Ergebnis der AfD, die allgemein mit nur 12% pronostiziert wird und das Ergebniss aller kleinen zusammen, dass ebenfalls mit ca. 12% geschätzt wird.

Selbst 10% für die AFD wären ein Erfolg bei dem geschlossenen ideologischem Gegenwind
der linksgrünen Parteien und der von denen verbreiteten Angst vor Rechtspopulisten.
Leider merkt der deutsche Wahlmichel nicht das er dann genauso üble Linkspopulisten wählt.