Endspiel um Merkels grüne GroKo, nächste Runde

Nachdem die CSU nun letzter Landesverband der CDU ist, wird es für die grüne Einheitsparteienfront der GroKo schwer: Wo kriegt sie einen Merkel-Ersatz her?

Alexander Hassenstein/Getty Images

In der Sache Begrenzung und Kontrolle der Einwanderung bringt der Deal mit Seehofer, den Merkel auf Druck der Unionsfraktion im Bundestag hinzunehmen vorgibt, nichts: N-I-C-H-T-S.

Darum ging es auch gar nicht: sondern um die Verlängerung der Verlängerung der Verlängerung von Merkels Amts-Besitz. Die nächste Verlängerung ist der Streit in der SPD, mit welcher Begründung sie vor das grüne Weltgericht tritt, den Deal der Union zu schlucken.

Das kann mit allem Drum und Dran, das dieses Gefeilsche auf dem Basar der Einheitsparteienfront der GroKo selbst, noch mehr aber in der korrespondierenden Medienblase auslöst, gerne die ganze Woche brauchen.

Aber egal, wie viele Verlängerungen der Verlängerungen es noch geben wird, es ist die grüne Deutungshoheit, die im Endspiel um Merkel auf der Verliererstraße nur noch hinhaltenden Widerstand zustande bringt. Vergesst Merkel, sie ist nur das grüne Instrument. Leistet sie das nicht mehr, lassen Grüne sie als erste fallen.

Die Lawine rollt, übrigens nicht nur in Deutschland, in der ganzen EU und im Westen insgesamt.

Unterstützung
oder

Kommentare ( 88 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Die Lawine rollt… ja, das ist der einzige Trost und meine ganze Hoffnung. Es MUSS doch mal irgendwann zuende gehen… das ist mittlerweile nicht mehr auszuhalten. Ich bin eigentlich ein friedlicher Mensch – aber ich ertappe mich jetzt TÄGLICH dabei, beim bloßen ANBLICK der Merkel-Satelliten höchst aggressiv zu werden. Gewisse Gesichter kann ich inzwischen gar nicht mehr ertragen… da hyperventiliere ich fast, …das sind die Damen und Herren Dauergäste von der TAZ, der Zeit, der Süddeutschen & Co, die Sonntags ihre Phrasen beim Presseclub absondern,…den von Lucke mit seiner quakenden Stimme, der kein Ende findet und IMMER, IMMER einen Grund… Mehr

Hallo Herr Goergen,

einen möglichen Grund für das handeln Seehofers und der CSU sehe ich noch.

Wenn mich nicht alles täuscht, dann läuft Mitte des Monats die Meldefrist für die Landtagswahl in Bayern ab.
Bis dahin hat die CDU zeit, sich zur Landtagswahl anzumelden.
Ist die Frist jedoch abgelaufen, und unterstellt das Seehofer es ernst meint und noch den Ansatz ******** besitzt, dann könnte die ******** im Dreieck springen, die CSU wäre dann jedoch erstmal ’save’…

Wir werden sehen, was über den Sommer passiert.
Ich erwarte eine gar lustige Veranstalltung,

Wir brauchen keinen Merkel Ersatz. Das einzige was endlich wieder Fortschritt auf der politischen Bühne bringen kann, sind Neuwahlen. Die kommen bestimmt. Wenn nicht heute, dann morgen. Deutschland ist reif für eine neue und realistische Politik.

Lieber Herr Goergen, es ist genau so, wie Sie das Chaos beschreiben. Trotz allem sehe ich in Seehofer den einzigen Politiker weit und breit. Er lässt sich halt immer wieder verwirren … – sein Zögern hat uns vielleicht sogar gegen die geplante Umvolkung geholfen. Ich sehe das so, dass er durch seine eigene Partei, gar durch seine „Erben“ plötzlich verunsichert war. Und gedacht hat – dann bringt doch Euer Chaos selbst wieder in Ordnung. Das würde auch zu seinen unüberlegten Aussagen bei der SZ (seinem Lieblingsblatt) passen. Ich finde es unverschämt, wie man ihn hat fallen lassen. OMG – wie… Mehr

Hätte eine schöne Aufgabe für Merkel.Sie sollte eine Volkszählung durchführen, natürlich mit einigen Helfern und weil das Internet noch nicht überall schnell genug ist soll sie diese mit Block und Stift durchführen.Die Grenzen sollten so lange geschlossen werden,damit sie sich nicht verzählt.Sie hätte somit eine Aufgabe und würde am eigenen Leibe spüren was sie angerichtet hat und könnte daraus lernen.Der Nebeneffekt,nun sind wir sie los.

Was hat er nun dafür bekommen das er wieder einmal den „Drehhofer“ gemacht hat und Angela den bequemen Stuhl im Kanzleramt gerettet hat : NICHTS!! absolut NICHTS!!.

Es wurde ein alter Hut an Wortglauberei aus dem Karton gezaubert, ein paar Silben ersetzt,fertig ist die Hymne an die Blödheit!
Wer diesen Paradiesvögeln auch nur noch ein Wort glaubt,der muß einen gewaltigen Hirnschaden haben!

Sie haben Recht Herr Goergen,die Lawine rollt,auch in Europa,und das ist gut so.

Bis dato hat allerdings grün-rot in jeder Debatte von relevanter Reichweite immer noch min. 51% der Aktien. Das sich etwas entscheidend dreht, glaube ich erst, wenn der politische Endverbraucher (auch Bürger genannt) erkennt, dass die Journalisten in diesem Land von wesentlich schlechterer Qualität sind als die Politiker. Letztere sind der Feigheit vor der veröffentlichen Meinung schuldig, erstere der verfolgten Agenda.

„Merkel-Ersatz“ – Das nur zu lesen, tut es schon gut.
Obwohl ein Ersatz nicht selten noch schlechter als die erste Ausgabe sein kann.

Hier steht viel Wahres. Merkel wollte ab 2017 eine schwarz-grüne Regierung. Daraus erfolgte die Entscheidung, die Grenzen 2015 weit offen zu lassen. Die Wähler beurteilten dies negativ. Die verantwortliche Groko verlor bei der Bundestagswahl 14 Prozentpunkte. Sie war nicht mehr erwünscht, aber Schwarz-Grün war auch nicht möglich. Jetzt sollte Jamaika her: Schwarz-Grün mit der FDP im Beiboot. Die FDP verweigerte sich, nur die Stimmen für Schwarz-Grün zu liefern. Die CSU behauptete, dass es mit ihr kein Problem gegeben hätte. Das war eine Lüge. Das Ende von Jamaika war die erste Pleite für Merkel. So entschied man sich zur „Groko“ mit… Mehr

Sie sollten nicht vergessen, dass Claquere Leute wahrscheinlcih auch regelmäßig zu Talkshow hintingeln. Es gibt wahrscheinlich echte „Groupies“, die zu jedem Event fahren. Vermutlich wird auch bei den Eintrittskarten gemauschelt oder die Grünen stellen Busse…

Wo nehmen Sie nur Ihren an Gewissheit grenzenden Optimismus her, Herr Goergen?
Ich könnte verzweifeln wenn ich die Nachrichten und Kommentare hier lese.