Corona-Update zum Morgen des 31.März: Maskenpflicht und Notstandsgesetze

Spanien überholt Italien in den relativen Fallzahlen. Bayern schließt zu Baden-Württemberg auf. Der New Yorker Central Park wird zum Krankenhaus und in der ersten deutschen Stadt wird eine Maskenpflicht eingeführt. In Ungarn wird ein Notstandsgesetz verkündet und in Essen wird Toilettenpapier gestohlen.

imago Images
Im Vergleich der Fallzahlen pro hunderttausend Einwohner, überholte Spanien Italien am 28. März. In Spanien sind nun fast 170 Menschen pro Hunderttausend als Corona infiziert gemeldet. In Italien sind es gut 160 / HT. In Deutschland sind hingegen 74,7 Menschen / HT als infiziert gemeldet. Gestern waren es noch 70,4 Fälle / HT.

Im Ländervergleich konnte Bayern im Vergleich der  schlimmsten Zahlen beinahe mit Baden-Württemberg aufschließen. Dort sind nun 110,4 beziehungsweise 110,7 Menschen pro Hunderttausend als infiziert gemeldet. Hamburg fürt die Statistik weiterhin mit 120,2 Fällen an, Mecklenburg Vorpommern bildet mit 22,7 Fällen / HT das Schlusslicht.

Insgesamt sind in Deutschland laut Länderinformationen 62.255 Menschen als infiziert gemeldet (Stand 19:30). Das ist ein Anstieg um 3.616 Fälle seit gestern, als noch 58.639 Fälle gemeldet wurden. Die Johns Hopkins Univerität meldet 66.125 Fälle (Stand: 23:00).

Es sind mittlerweile 553 Menschen mit Corona in Deutschland verstorben. Das entspricht 0,89% der Infizierten. Gestern waren es noch 456, beziehungsweise 0,78% der Infizierten.

Jena ist die erste deutsche Stadt, die eine Maskenpflicht einführt. Sollten Einwohner keine Masken haben, sollen sie selber welche improvisieren. Die Erfahrung der letzten Wochen zeigt: Auf den Vorstoß der Stadt werden bald Länder folgen; wahrscheinlich Bayern zuerst und Berlin zuletzt. So war es schon mit Ladenschließungen, Ausgangssperren (die abwiegelnd „Kontaktverbote“ oder „Ausgangsbegrenzungen“ genannt werden) anderen Regelungen. In Österreich gibt eine Maskenpflicht; dort wird der Schutz über Supermärkte verteilt – kostenfrei. Österreich hat, was Deutschland nicht kann: einfache Schutzvorkehrungen; dafür bemüht sich die deutsche Gesundheitspolitik um wortreiche Erklärungen, dass sie nutzlos wären. Sie schützen angeblich nur das Gegenüber, nicht den Träger. Logische Antwort: Wenn alle Masken tragen sind alle geschützt.

In Ungarn wird mit Corona-Notstandsgesetzen die Demokratie ausgehebelt: Ministerpräsident Viktor Orbán kann nun per Dekret regieren, das Parlament darf nicht mehr abstimmen und Wahlen finden erst wieder statt wenn der Notstand für vorbei erklärt wird. Wann der Notstand zuende ist, darüber entscheidet Orbán selbst. Dazu kommen Gefängnisstrafen für „Fake News“ zum Thema Corona, doch die Erfahrung zeigt, dass solche Gesetze schnell zum Knebel für andere Themen werden. Ob es sich bei diesen Maßnahmen tatsächlich „nur“ um ein zeitweises Aussetzen der demokratischen Institutionen handelt – was schon schlimm genug ist – oder ob Ungarn dreißig Jahre nach dem Fall des Eisernen Vorhangs in eine Diktatur zurück fällt, wird sich in den kommenden Monaten und Jahren zeigen. Frei nach Nietzsche möchte man sagen: „Wenn Du das Notstandsgesetz benutzt, benutzt das Notstandgesetz auch Dich.“ Die demokratischen Institutionen in Ungarn werden dadurch auf lange Sicht jedenfalls nicht gestärkt.

Die Deutsche Welle meldet, dass im Central Park in New York ein Nothospital für Coronafälle errichtet wird. Für die Stadt New York meldet die Johns Hopkins Universität 35.000 aktive Fälle, für den gesamten Bundesstaat New York, der sich bis an die Grenze nach Kanada hochzieht, werden 66.500 Fälle gemeldet. Bei circa 19,44 Millionen Einwohnern ergibt das ungefähr 343 Fälle pro hunderttausend Einwohnern.

Schließlich noch ein Fall aus Essen: von dort meldet die Westdeutsche Allgemeine Zeitung, dass unbekannte in einen Keller eingebrochen sind um Klopapier sowie fünf (5) Konservendosen zu klauen. Die Kripo ermittelt. Man merke: kostbare Hygieneartikel müssen sorgfältig gesichert werden. Wir empfehlen dazu den Wertschutztresor Rubin Pro 30, für schnöde 1.795 Euro. Darin sollte ein Monatsvorrat der wertvollen Rollenware gut aufgehoben sein. Bitte beachten Sie allerdings, dass Feuerschutz in diesem Modell eine optionale Sonderausstattung ist.

PS: Immer wieder wird kritisiert, dass die Statistiken wegen unzureichender Tests der Bevölkerung nicht verlässlich seien. Das stimmt. Allerdings gilt: Im Land der Blinden ist der Einäugige König. Die Alternative wäre es, auf eine Beobachtung der Fallzahlen komplett zu verzichten – auch keine gute Idee.

Unterstützung
oder

Kommentare ( 169 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

169 Kommentare auf "Corona-Update zum Morgen des 31.März: Maskenpflicht und Notstandsgesetze"

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
In der Politik, geleitet vom RKI und den Gesundheitsämter hat offenbar das „Schlachtfelddenken“ des 19. und 20. Jhd. noch immer überwogen und das Handeln geleitet: – Verletzte (Erkrankte) und Tote zählen – bei der Behandlung der Verletzten(Erkrankten) nach der Methode des „Triage“ vorgehen Das geht leider nicht, denn den „Maßstab“ der Selektion zwischen wertem und unwertem Leben, sollten wir in der Vergangenheit gelassen haben. Man muss das gesamte Vorgehen von Medizinern bis Politik nur als kopflos bezeichnen, von Menschen die in Panik agierend den Kopf verloren haben (wenn sei denn je einen hatten). Eine Vorgehensweise die mehr ökonomischen Schaden verursacht… Mehr

Das Vorgehen des RKI und Gesundheitsämter war von Anfang an wenig durchdacht, eher von Panik geleitet, was wohl darauf zurück zu führen ist, solche Fälle aus der Praxis bisher nicht gekannt zu haben.
Man hätte von Anfang an, gleich zu Beginn der Epidemie, Tests mit den daraus hervorgehenden Quarantäne machen müssen und die Daten vollständig erfassen:
– positiv getestete
– negativ getestete
Die Summe = „Stichprobengröße“, was es erlaubt hätte statistisch die Verbreitung in der Bevölkerung (Grundgesamtheit) mit großer Sicherheit (97,5% – 99,5%) abzuschätzen.
Erst daraus kann man objektiv nötige Maßnahmen herleiten.

In Amerika wurde ein neuer und schneller Test entwickelt, der allerdings nur serologisch ist ( IgG/IgM Antikörper Test), also erst nach begonnener Körperabwehr (~7Tage) angewendet werden kann. Spezifisch COVID ist er also nicht. Offenbar soll damit „Beruhigungspillen“ verteilt werden, seht her wir tun was und haben alles voll im Griff. Wegen seiner Ungenauigkeit kann der Test eher Verwirren als Abklären, was zur Verschlimmerung der Epidemie in den USA führen kann. „fast and low cost“ – Opium für das Volk. FDA Authorizes New Two-Minute Serological Test Kit to Detect Novel Coronavirus BODYSPHERE Inc. working with State and Federal governments to deliver… Mehr

„PS: Immer wieder wird kritisiert, dass die Statistiken wegen unzureichender Tests der Bevölkerung nicht verlässlich seien. Das stimmt. Allerdings gilt: Im Land der Blinden ist der Einäugige König. Die Alternative wäre es, auf eine Beobachtung der Fallzahlen komplett zu verzichten – auch keine gute Idee.“

Nein. Die Alternative wäre, Testkapazität von den symptomlosen „Verdachtsfällen“ (aus Risikogebiet eingereist u.ä) abzuzweigen und damit Zufallsstichproben aus der Bevölkerung zu testen.

Der böse Orban! Hätten wir ihn nicht müssten wir ihn erfinden, bietet er doch dem Staatsfunk und der Reolituspresse eine hervorragendes Ziel, sich kritisch mit Regierungsführung auseinanderzusetzen. Weil unsere Politiker alles richtig machen, gibt es ja auch aus Deutschland nicht viel zu berichten…..

FDA Authorizes New Two-Minute Serological Test Kit to Detect Novel Coronavirus
BODYSPHERE Inc. working with State and Federal governments to deliver tests directly to the front lines.
March 31, 2020 07:53 AM Eastern Daylight Time

Schade, in der Grafik „Entwicklung der Corona COVID 19 Fallzahlen pro 100.000 Einwohner“ fehlt die Kurve für die USA. Man könnte erkennen, dass die Kurve nur etwa halb so hoch reicht, wie in Deutschland, obwohl die MSM ständig das Gegenteil zu vermitteln versuchen.

Wie viele Personen gelten schon als geheilt?

Laut muenster. de sehen hier die Zahlen nicht so schlecht aus, finde ich:

Münster (ca 300.000 Einwohner), 31. März: Infizierte Personen: 487.
Es sind 150 Personen wieder genesen. Zwei Personen sind gestorben.
Damit gelten aktuell 335 Personen im Stadtgebiet als infiziert.
muenster. de

„In Ungarn wird mit Corona-Notstandsgesetzen die Demokratie ausgehebelt“ Schlafe ich oder erleben wir soeben in Deutschland auch mehrere „Notstandsmaßnahmen“? Worauf beruhen diese? Staatsrechtler meinen, diese seien nicht rechtlich gedeckt. Ooh, wird hier anders als in Ungarn etwa einfach mal so verkündet was der Bürger darf und was nicht? Ungarn hat dafür jetzt ein Gesetz. Ich wundere mich doch sehr, daß keine Möglichkeit ausgelassen wird um Orban eins medial auszuwischen. Wieso sollte Ungarn in eine Diktatur abgleiten? Dieses stolze Volk läßt sich das nicht gefallen; mal davon abgesehen, daß das Orban nicht tun wird. Da sehe ich hier eher „gute“ Chancen… Mehr

„Staatsrechtler meinen, diese seien nicht rechtlich gedeckt“?
Ist doch kein Problem, dann ändern wir halt die Gesetze solange bis es rechtlich gedeckt ist, haben wir in den letzten 15 Jahren doch schon immer so gemacht und ein Ja-Sager Bundestag hat da noch nie Schwierigkeiten gemacht und wenn doch erhöhen wir halt selber die Diäten bis es passt.

Wenn zur Coronakrise die Eurokrise kommt, möglicherweise weil Italien kolabiert und aus der Gemeinschaftswährung aussteigt, wird Klopapier die ultimative Ersatzwährung sein, wie in älteren Zeiten Zigaretten und Schnaps. Deshalb sind Tresore für Klopapier nicht das schlechteste Mittel der Wahl, um wertvolles Eigentum zu sichern. lol

„Wenn … die Eurokrise kommt“? Die ist schon längst da denn sonst gäbe es keine Anleihekäufe und Negativzinsen um die Euro-Krise zu vertuschen und verschleiern.
Eurobonds sind der Verbrecher nächster Clou.