Bundesregierung verweigert deutschen Soldaten im Auslandseinsatz die Impfung

Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer wollte, dass die mehr als dreitausend im Ausland eingesetzten Soldaten mit zu den ersten gehören, die die COVID19-Schutzimpfung erhalten. Spahn und Merkel entschieden dagegen.

© Getty Images

Aktuell sind 3.157 Soldaten der Bundeswehr in 13 Auslandsmissionen eingesetzt. Das Gros der deutschen Soldaten befindet sich in Afghanistan (1.175 Soldaten), in Mali (974 + 81 Soldaten), in Syrien bzw. im Irak (302), im Mittelmeer (282), im Libanon (136) und im Kosovo (100). Siehe hier und hier.

Diese Einsatzgebiete sind alles andere als „Corona“-frei. Das zeigt allein die Tatsache, dass nach jüngstem Stand 160 dieser Soldaten bereits „positiv“ getestet wurden.

So weit, so gut – so weit so schlecht!

Es kommt noch dicker. Nach TE zuverlässig vorliegenden, hochkarätigen Informationen wollte Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (AKK; CDU) erreichen, dass die mehr als dreitausend im Ausland eingesetzten Soldaten mit zu den ersten gehören, die die COVID19-Schutzimpfung erhalten. AKK wollte damit ihrer Fürsorgepflicht (Pflicht!) gerecht werden. Ein lobenswertes Unterfangen, mit dem nach vielen verstörenden Desastern ihrer Vorgängerin Ursula von der Leyen (vdL) – der jetzigen EU-Präsidentin – Vertrauen bei der Truppe hätte zurückgewonnen werden können. Ganz zu schweigen, dass es in erster Linie um die Gesundheit von dreitausend Männern und Frauen geht, die weltweit in hygienisch problematischen und höchst gefährlichen Gegenden ohnehin den Kopf für Deutschland, für Europa, für den Frieden hinhalten!

Aber offenbar hat sich AKK damit nicht im Kabinett bzw. bei Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) durchsetzen können. Die inoffizielle Begründung für diese Weigerung: Alle Soldaten, die in die Einsätze oder auf Schiffe gehen, würden im Moment vorher 14 Tage in Einzelzimmern deutscher Hotels isoliert. Damit könne sichergestellt werden, dass sie kein Virus in die Camps oder auf die Schiffe tragen.

Wie lächerlich! Reisen die Soldaten anschließend ohne jeglichen Außenkontakt, ohne jede Patrouille in klinisch saubere Wellness-Ressorts, wo sie sich nicht mehr anstecken können!? Hier würde ein zweimaliger kleiner Piks viel helfen. Aber Spahn und Co. fürchten die deutsche Öffentlichkeit. Sie fürchten den Neid auf die Soldaten, und deshalb bocken sie.

Fakt ist: Es ist halt zu wenig Impfstoff da – dank Merkels dümmlicher, ihren Amtseid verletzender Attacke auf einen „Impfnationalismus“ und eben dank EU-Präsidentin vdL, der vormaligen obersten Dienstherrin der deutschen Soldaten. Und es werden in der regierungsamtlichen Corona-Politik seit Monaten die falschen Prioritäten gesetzt. Rhetorische Frage nur: Warum hat man die letzten Monate nicht genutzt, endlich etwas Wirksames für die Senioren und ihre Heime zu tun? Wo man über kurz oder lang übrigens bald Soldaten der Bundeswehr brauchen wird. Wie ja überhaupt bereits mehr als zehntausend Soldaten innerhalb Deutschlands mithelfen, die Gesundheitsämter, die Impfzentren usw. zu unterstützen.

Wie sagte die Kanzlerin kürzlich in einem von zwei Moderatoren erbärmlich brav geführten Interview der ARD: „Ich glaube, dass im Großen und Ganzen nichts schiefgelaufen ist.“

Sie hätte in dem ihr mittlerweile eigenen Zynismus auch sagen können: „Nun sind sie halt da, die Viren, die Fehler und Versäumnisse!“

Kopflos ist es, was die Regierenden hier seit Monaten veranstalten bzw. nicht auf die Reihe bringen. Schlimme und böse Menschen wie Trump, Johnson oder Netanjahu haben es – weil ohne Merkel und ohne von der Leyen? – geschafft, dass die USA, GB und Israel mittlerweile ein zum Teil zigfach Mehrfaches an geimpften Bürgern haben. Am Rande: Israel wurde im Dezember 2020 mit DHL-Fliegern mit Impfstoff versorgt. Sie waren offenbar in Leipzig Halle mit Impfdosen des Mainzer Pharmaunternehmens Biontech und seines US-Partners Pfizer beladen und in Tel Aviv von Regierungschef Benjamin Netanjahu in Empfang genommen worden.

Und Deutschland – vor Jahren noch die „Apotheke der Welt“ – dümpelt dahin.

Da wundert es auch nicht mehr, wenn in Berlin Polizisten nur dann eine Spritze bekommen, wenn in Seniorenheimen welche übrig bleiben. Und da wundert es auch nicht mehr, wenn die Pharmafirmen eine regierungsamtliche Absage bekommen, wenn sie ihre Mitarbeiter zur Aufrechterhaltung ihrer wichtigen Produktion rasch geimpft haben möchten.

Anscheinend greift das Corona-Virus auch die staatlichen „braintrusts“ an.


Unterstützung
oder

Kommentare ( 46 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

46 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Old-Man
8 Monate her

Warum nur entscheiden sich immer weniger für einen Dienst in der Bundeswehr?, wahrscheinlich weil sie nicht so dumm sind wie die, die ganz oben über ihnen stehen, und damit sind nicht Offiziere gemeint!.
Wer Soldaten mit solchen Mitteln motiviert, der gehört selber einmal an die Front, dann würden sich wohl viele Dinge schneller erledigen!.

Konservativer2
8 Monate her
Antworten an  Old-Man

Exakt. Ich selbst habe meinen Söhnen eindringlich davon abgeraten. Ich habe dagegen ins Feld geführt ob sie sich von eine*r*m (oder so) grüne*n Verteidigungsminister*in bzw. anzugtragenden Abgeordneten*innen (ach, ich vertu‘ mich immer mit der Sternchensetzung…) ohne BW-Erfahrung in den Einsatz schicken lassen wollen ob sie sich unzureichend ausgerüstet irgendwohin schicken lassen wollen, sich dann aufgrund der ROE nicht hinreichend wehren können und nach der Rückkehr beschimpft werden wollen ob sie sich z.B. irgendwo über IS-gebiet abschießen lassen und dann über offenem Feuer geröstet werden wollen, weil sie nicht von eigenen Kräften rausgeholt werden können (so einem syrischen Piloten passiert) Selbst… Mehr

Old-Man
8 Monate her
Antworten an  Konservativer2

Zu meinem großen Glück habe Ich vier Töchter, die sind nach dem Abitur nicht zur Armee gegangen, sondern zur Uni, und Söhne meiner Bekannten und Freunde haben sich überwiegend gegen die Bundeswehr entschieden.
Das soll allerdings nicht heißen das die Bundeswehr überflüssig ist, nein, ganz und gar nicht.
Die aber, die den „Bürger in Uniform“ zum Deppen gemacht haben, die dürfte man nach meinem dafür halten gerne an die Front schicken, aber bitte ganz nach vorne, damit sie am eigenem Leib spüren was sie mit ihren falschen Entscheidungen den jungen Leuten antun, die sich trotzdem für die Armee entscheiden.

Werner Martin
8 Monate her

Nochmal zur Erinnerung.:
– Corona ist für 99,96% der Bevölkerung nicht tödlich. Warum sollten alle Menschen geimpft werden?
– Laut WHO ist Corona mit einer normalen Grippe, wahrscheinlich ist es die normale Grippe, vergleichbar.
– Corona hat die gleichen Symptome wie die Grippe.
– der PCR Test hat eine Fehlerquote bis zu 96% (er kann keine Infektion nachweisen) trotzdem werden in Deutschland hunderttausende in Quarantäne eingesperrt.
Zur Zeit sterben hunderte Menschen in Altersheimen nachdem sie geimpft wurden.

Onan der Barbar
8 Monate her
Antworten an  Werner Martin

„wahrscheinlich ist es die normale Grippe“
Orthomyxovirus versus Torovirus (Untergruppe Coronavirus). Segmentierte (-)-RNA versus (+)-RNA mit verschachtelten Transkripten. Informieren Sie sich bitte über die Grundlagen der Molekularbiologie, bevor Sie posten.

reiner
8 Monate her
Antworten an  Onan der Barbar

warum behauptet dann ionnanidis stanfort ,corona sei einer mittleren grippe gleich? wissen sie mehr?

prague
8 Monate her

Ich denke, sie wollen die Soldaten nicht impfen, damit sie nicht krank werden, es könnte nach hinten los gehen. Man weiss nicht genug über die Nebenwirkung und man weiss auch, wie viele nach der Impfung gestorben sind. Sie, die Politiker lassen sich auch nicht impfen, warum wohl.

Onan der Barbar
8 Monate her
Antworten an  prague

Welche grüne Politikerin war es noch mal, die auf die Frage nach ihrem Lieblingsfilm antwortete: „Alle, in denen Deutsche sterben“ – ?

Konservativer2
8 Monate her
Antworten an  Onan der Barbar
Konservativer2
8 Monate her

Wir wissen doch mittlerweile, dass öffentliche und nationale Sicherheit mittlerweile pfui sind. Den A… hinhalten dürfen sie, aber eine Impfung erhalten? Bohrt weiter Brunnen, Jungs… .

AKK ist doch auch vor der Friseur-Lobby (das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen!!!) eingeknickt, so dass Soldaten in den Kasernen nun keinen Haarschnitt mehr erhalten können, der ihren Dienstpflichten und ihrem Selbstverständnis entspricht.

Diese Prioritätensetzung ist für mich nur noch widerlich.

elly
8 Monate her

Dafür sind Asylbewerber in der Reihenfolge noch vor den Risikogruppen wie Rheumatiker, COPD- oder HIV-Patienten die in Gruppe 3 warten müssen. Merkels Lieblinge first.
https://www.focus.de/politik/deutschland/politik-im-check-meine-frage-focus-de-warum-haben-asylbewerber-eine-hoehere-impfprioritaet-als-viele-schwerkranke_id_12327119.html

JamesBond
8 Monate her

„Aufgrund der insbesondere in der ersten Zeit nach der Zulassung nur begrenzt zur Verfügung stehenden Impfstoffkapazitäten wird mit Absatz 2 weiterhin eine Priorisierung der Anspruchsberechtigten festgelegt. Diese basiert im Wesentlichen auf der Stiko-Stellungnahme zur COVID-19-Impfung und der Stiko-Empfehlung einschließlich der beiden Aktualisierungen.“ Asylbewerber sind in dem Papier in Gruppe 2, also der Impf-Fraktion mit „erhöhter Priorität“, aufgeführt. Auch Über-70-Jährige, Menschen mit geistigen Behinderungen oder Polizei- und Ordnungskräfte fallen in diese Kategorie. Doch warum sind Asylbewerber mit Blick auf die Anti-Covid-Spritze so früh an der Reihe, während Rheumatiker, COPD- oder HIV-Patienten in Gruppe 3 warten müssen?“ Dumm Dümmer Deutschland, Sofortige Abschiebung… Mehr

Last edited 8 Monate her by JamesBond
Herr von Welt
8 Monate her

Es ist mehr als merkwürdig, welche Wendung das Thema „Impfen“ bei Tichy und Achgut nimmt. Man kann jetzt schön mainstreamkonform der Regierung Versagen vorwerfen, weil nicht genug Impfstoff beschafft wurde. Das Problem setzt aber doch viel früher an! Es geht hier um einen ungetesteten, genverändernden Impfstoff, dessen (Langzeit-)Nebenwirkungen im laufenden Betrieb getestet werden und bisher unbekannt sind! Niemand weiß, was passieren wird! Und in den Seniorenheimen sterben die alten Leute mittlerweile wie die Fliegen, und zwar direkt NACH der Impfung, obwohl sie vorher gesund waren. Welche Wirkung hätte es, wenn das komplette deutsche Heer ins Krankenhaus gespritzt worden wäre, weil… Mehr

Rob Roy
8 Monate her
Antworten an  Herr von Welt

Ich glaube, es geht mehr darum, dass die Regierung erst groß getönt hat, dass nur die Impfung uns aus der Pandemie bringen kann, dann nochmals betont hat, dass jeder Tag zähle, aber der Impfsieg nahe sei – und schließlich bei der Umsetzung der Impfaktion mangels Impstoff auf die Schnauze gefallen ist. Das und auch die plumpen Ausreden, die angesichts ihres Versagen von der Regierung kommen, kann man mit Recht kritisieren. Egal wie man selbst zur Impfung oder dem Impfstoff als solchem steht, wenn nicht mal die, die geimpft werden möchten, in absehbarer Zeit eine Impfung bekommen, dann liegt das in… Mehr

Maja Schneider
8 Monate her

Ein unmißverständlicher und klarer Beitrag, der das Versagen dieser Regierung noch einmal deutlich erweitert.

Jan des Bisschop
8 Monate her

Aus erster Hand weiß ich, dass in einem Auslandseinsatz die Soldaten in Quarantäne mussten, weil es Covid Fälle gab. Das war für die Soldaten eine enorme Belastung, sie durften ihre Zimmer nicht mehr verlassen, aber das interessiert die Bundesregierung nicht, sie versorgt lieber die Migranten mit Impfstoff, denn nur die sind für Merkel und ihre Blase wirklich wichtig.

Christian Freund
8 Monate her

Das ist das Infame. Sie hassen ihre Soldaten , diese Mörder, schicken sie aber in ihrer Machtgeilheit und Eitelkeit trotzdem wie ungeliebtes Spielzeug in den Einsatz.. Sie sind keinen Dreck besser als die „Menschenverheizer“ der vergangenen Kriege.

Konservativer2
8 Monate her
Antworten an  Christian Freund

Bravo. Das trifft den Nagel auf den Kopf!