Das CDU-Strategiepapier: Wie Merkel die Wahl gewinnt

Kanzlerin Merkel möchte, dass alle in diesem Land gut schlafen. Deshalb macht sie alles, was sie machen kann, damit alle zusammen mehr machen und nicht vor der Wahl aufwachen.

Wenn Sie, verehrter Leser, wie ca. 99% aller TV-Nutzer, die Sendung „Am Tisch mit Martin Schulz“ bei RTL nicht gesehen haben, könnten Sie der irrigen Ansicht sein, Schulz habe „hochkonzentriert“ „seine Stärken ausspielen“ können (so die Süddeutsche Zeitung). Sie könnten glauben, wie die Rheinische Post schreibt, einen „starken Schulz“ verpasst zu haben. Und Sie könnten sich, wenn Sie einer der verbliebenen Sozialdemokraten in diesem Land sind, mit Ihrem Spiegel die Frage stellen: „Geht da noch was?“. Focus will sogar herausgefunden haben, was Schulz „Merkel voraushat“.

Am Tisch mit ... Martin Schulz
RTL: „Die müssen was auf die Mappe kriegen!“
Im Konrad Adenauer-Haus will man jedenfalls nichts dem Zufall überlassen. Entsprechend wird die Kanzlerin derzeit täglich für ihren Auftritt bei „Am Tisch mit Angela Merkel“ am kommenden Sonntag geschult. Das Ziel des Trainings: Die Positionen der CDU/CSU so klar und leichtverständlich „rüberzubringen“, dass nicht nur die Fachjournalisten die komplexe politische Materie verstehen, sondern auch die RTL-Zuschauer zu später Stunde. Sollten Sie aus nachvollziehbaren Gründen („Ich weiß schon, wen ich nicht wähle“, „Ich gucke lieber was mit Tieren“ oder „Um die Zeit bin ich blau“) am Sonntag entschuldigt fehlen, können Sie trotzdem mitreden. Denn uns wurde das Merkel-Schulungs-Papier zugespielt, aus denen wir Ihnen die wichtigsten Punkte ausgewählt haben. Zu jedem der Fragenkomplexe, die vielleicht (hüstel, hüstel) bei RTL gefragt werden, haben Spitzenkräfte der Union für Angela Merkel die passenden Antworten erarbeitet. Lesen Sie selbst den Original-Text aus dem Konrad-Adenauer-Haus:

Frauen besser schützen
Manchmal werden Frauen geschlagen. Oder zum Sex gezwungen. Wir wollen:
Die Frauen sollen mehr Hilfe bekommen. Zum Beispiel: Jemand soll mit ihnen zum Arzt gehen. Jemand soll mit ihnen sprechen. Damit die Frauen nicht alleine sind. Und es ihnen besser geht.

Verbrecher-Gruppen schneller bestrafen
Es gibt Verbrecher, die arbeiten zusammen. In Gruppen. Und machen schlimme Sachen. Das heißt: Organisierte Kriminalität. Diese Gruppen verdienen viel Geld. Wir wollen: Die Gruppen müssen das Geld ganz schnell abgeben. Damit sie es nicht ausgeben können. Und es nicht verstecken können.

Frieden in Deutschland
Es gibt Leute, die machen schlimme Sachen. Weil sie Deutschland ändern wollen.
Mit Gewalt. Zum Beispiel: Einer zündet ein Haus an. Von einem Ausländer. Damit der Ausländer Angst hat. Und aus Deutschland weg geht. Das darf nicht passieren! Wir wollen diese Leute beobachten. Und die schlimmen Sachen verhindern. Damit jeder in Deutschland in Frieden leben kann.

Ausländische Verbrecher weg-schicken
Es gibt Leute in Deutschland, die kommen aus einem anderen Land. Manche von ihnen halten sich nicht an die Regeln. Diese Leute können aus Deutschland weg-geschickt werden. Das heißt Ausweisung. Wir wollen: Ausweisung muss einfacher werden. Damit ausländische Verbrecher nicht mehr bei uns leben.

Allerspätestens (westfälischer Slang) an dieser Stelle werden Sie das Merkel-Schulungs-Papier für Satire halten. Für eine Parodie. Gibt es das „deutsche Ehrenwort“ noch? Wenn ja, wollen wir es hier und jetzt feierlich geben. Dieses Papier ist original von CDU und CSU. Hier ist der Link.

Wir wollen dem Autor weiter lauschen:

Neue Länder in der Europäischen Union.
Viele Länder wollen in die Europäische Union. Das geht aber nur, wenn sie in Europa liegen. Und wenn sie gute Regeln haben. Das finden wir gut. Das soll so bleiben.

(Unser absoluter Lieblingspunkt. Vielleicht kann die Kanzlerin bei RTL erklären, warum Australien beim Eurovision Songcontest mitmachen darf, obwohl Australien jetzt gar nicht so richtig in Europa liegt.)

Türkei und Europa
Die Türkei ist ein wichtiges Land. Wir wollen:
Europa und die Türkei sollen mehr Sachen zusammen machen. Zum Beispiel: • Sachen kaufen und verkaufen. • Sich gegenseitig vor schlimmen Sachen schützen. Aber die Türkei soll nicht in die Europäische Union. Weil sich die Türkei nicht an alle Regeln hält. An die sich auch andere Länder halten.

Christen auf der Welt schützen
Alle Leute sollen selber entscheiden: An welchen Gott glaube ich? Jeder Glauben muss erlaubt sein. Auf der ganzen Welt.
In manchen Ländern haben Christen aber Angst. Zum Beispiel: Wenn sie beten wollen. Sie werden dann vielleicht geschlagen. Von Menschen, die keine Christen sind. Das darf nicht sein! Wir wollen die Christen schützen. Auf der ganzen Welt.

Armen Ländern helfen
Allen Menschen soll es gut gehen. Auf der ganzen Welt. Dafür geben wir viel Geld. Damit mehr Menschen gut leben können. Das finden wir gut. Das soll so bleiben.

Wenn die Bundeskanzlerin sich am Sonntag an dieses Manuskript hält, hat sie die Wahl gewonnen. Ganz klar. Es hat schon einmal geklappt. 2013 hat Angela Merkel mit genau diesem Zaubertext die Wahl gewonnen. Ein wichtiges Thema hat die CDU damals noch nicht gekannt. Deshalb haben wir den Text um eine entsprechende Passage ergänzt.

Jeder, der hier lebt, soll ein Auto haben. Aber keins, wo Dreck rauskommt, sondern ein Elektroauto. Das Wichtigste am Elektroauto ist die Batterie. Die braucht Sachen, die es in Deutschland nicht gibt. Deshalb kaufen wir die Sachen im Ausland. Und schaffen auch da Arbeitsplätze. Sogar Kinder helfen mit, die Zutaten aus dem Boden zu holen. Damit gibt Angela Merkel auch diesen Kindern eine Zukunft. Alle Autos, die noch mit Benzin oder Diesel fahren, schenken wir den Armen in Afrika und China. Oder wir machen Handys daraus.

Wie wir von RTL erfahren haben, dürfen auch Schulkinder von bento und sogar youtuber der Kanzlerin eine Frage stellen. Zur Bildung. Da würden wir als Antwort vorschlagen:

*Deutschland ist so ein tolles Land, weil die, die hier leben, so schlau sind. Die sind so schlau, weil wir Bildung haben. Die CDU/CSU will noch mehr Bildung haben. Ohne Bildung wissen viele gar nicht, ob sie ein Junge oder Mädchen sind. Oder wie man ohne Finger rechnet. Deshalb wollen wir ganz viele neue Schulen bauen und die alten Schulen reparieren. Wir wollen, dass jeder Abitur hat. Damit kann man dann studieren. Und dann wird man Doktor oder Astronaut. Wie ich, Angela Merkel. Ich habe nämlich auch studiert und war Astronaut. Und dann Bundeskanzler.

Gute, Nacht!

Unterstützung
oder

Kommentare

Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Alle anderen bringen wir ungekürzt. Hinweis

  • Till Eulenspiegel

    Wo? Bitte Link angeben!

  • Till Eulenspiegel

    „Das im Artikel verlinkte Parteiprogramm ist ausdrücklich für geistig Behinderte oder Deutsch-Schwache geschrieben.“

    Was soll bloß aus Deutschland werden, wenn bei der anstehenden Bundestagswahl GEISTIG BEHINDERTE den Ausschlag geben?

  • Till Eulenspiegel

    Das ist das Programm für Simpels zur anstehenden Bundestagswahl 2017.

  • Till Eulenspiegel

  • Karen Dahm

    Da schwankt man zwischen Wut und Ohnmacht hin und her, man möchte schreien und bleibt doch stumm. Aber war es nicht auch der spiegel, der alle Krisen schön geredet hat und auch gerade die Dunkeldeutschen immer im Visier hatte? Nichtsdestotrotz, gut das offensichtlich doch die Zahl derer größer zu werden scheint, die merke(l)n was läuft….schlimm nur das der Eine oder Andere denunziert wird.

  • Till Eulenspiegel

    Ich habe eher den Eindruck, dass gerade junge Leute, die durch Agitprop in Schule bzw. Hochschule dressiert wurden, Links-Grün wählen, was noch einen Grad idiotischer ist als CDU zu wählen.

    Man möge mich nicht missverstehen: Ich bin Rentner und wähle selbstverständlich AfD!

  • Till Eulenspiegel

    „Die Zielgruppe der CDU sind offenbar Idioten.“ Das ist die Zielgruppe SÄMTLICHER heute im Bundestag vertretenen Parteien!