Als Ungeimpfter unter Geimpften – Ein soziales Experiment

Alles ist besser als langwierige Diskussionen mit Leuten, die glauben, dank des Impfens dem Tod von der Schippe gesprungen zu sein. Für Impfunwillige bleibt nur eins: Es nicht zuzugeben.

Getty Images

Stellen Sie sich vor, Sie stoßen zu einer Versammlung von vielleicht zwanzig gebildeten Menschen im besten Alter unter freiem Himmel. Plötzlich fragt der Gastgeber, ob jemand in der Runde ungeimpft sei – und Sie, eine ehrliche Haut, heben die Hand. Als einziger. Ungläubiges Staunen ringsum, der eine oder andere der durchgeimpften „Versuchskaninchen“ (Olaf Scholz) nimmt schon mal Abstand und von Gesprächen am Wegesrand sind Sie fürderhin ausgeschlossen. 

Tja. Das ist ein soziales Selbst-Experiment, zu dem man nicht raten kann. Also lieber lügen! Denn noch fordert niemand, alle Anwesenden mögen doch bitte ihren Impfnachweis vorweisen, „das ist ja nur zu Ihrer eigenen Sicherheit“. Kann noch kommen, gewiss, aber bis dahin der Rat:  

Machen Sie sich nicht zum Außenseiter! Zu einem dieser „Bekloppten“ (Ex-Bundespräsident Joachim Gauck), „gefährlichen Sozialschädlinge“ (FDP-Mann Stinner), „Gefährder“ (Robert Habeck), die sich dem „patriotischen Akt“ (Gesundheitsminister Spahn) entziehen, weshalb uns nun eine „Pandemie der Ungeimpften“ (Markus Söder) droht.

Zeit zum Lesen
"Tichys Einblick" - so kommt das gedruckte Magazin zu Ihnen
 Lügen Sie. Kaum ein Wirtshaus wird auf Ihren Besuch verzichten wollen, nur weil Sie Ihr Impfzertifikat vergessen haben. Vielerorts hält das Bedienungspersonal die „Maßnahmen“ schon lange für völlig überzogen. Und manch ein Bewirtender (m,w,d) lässt sich ungern zum Büttel des Staates machen, indem er augenscheinlich gesunde Menschen auf ihren Impfstatus überprüft. Nutzen Sie diese Scheu aus – womöglich beruht sie auf einer grundbürgerlichen Tugend wie Höflichkeit. 

Alles ist besser als langwierige Diskussionen mit Leuten, die glauben, dank des Impfens dem Tod von der Schippe gesprungen zu sein und nun wieder das Leben in Freiheit genießen zu dürfen. Die wären im übrigen, wäre das Virus tatsächlich so tödlich, wie es einer „nationalen Tragweite“ entspräche, die Gefährlichsten. Es hat sich herumgesprochen, dass auch Geimpfte infiziert und infektiös sein können, symptomlos, wie in den meisten Fällen. Nur wissen sie es nicht. Richtig wäre also, nicht nur die Ungeimpften, sondern vor allem die doppelt oder dreifach Geimpften regelmäßig zu testen. Doch halt – dann hört diese Pandemie ja nie auf, wie Jens Spahn kürzlich in aller Unschuld enthüllte. Also eine Pandemie, von der wir ohne die panische Testerei womöglich gar nichts mitgekriegt hätten …

Stephans Spitzen
Ach, mit Logik kommt man schon lange nicht mehr weiter. Zu groß ist die Lust, Menschen in Todesangst zu versetzen und ihnen zur Triebabfuhr die Schuldigen zu präsentieren, die Sündenböcke, die ungeimpften Sozialschädlinge, die Vaterlandsverräter. Denen werden die Instrumente gezeigt: Künftig müssen sie Tests selbst bezahlen – am besten die teuren PCR-Tests, von denen wir ja mittlerweile wissen, wie wenig sie taugen. Die Lohnfortzahlung im Quarantänefall soll wegfallen. Und sie sollen für alle sichtbar das Abzeichen tragen, die Schandmaske: Seht her, da steht er, verloren und allein, der Sozialschädling. 

Es ist schon erstaunlich, wie schnell sich gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit mobilisieren lässt. „Kampf gegen Rechts“ war einmal, jetzt geht es gegen Ungeimpfte, die das ja womöglich ebenfalls sind. (Dass die auf einer Intensivstation gelandeten Ungeimpften häufig Migrationshintergrund haben – ach, reden wir nicht darüber. Das könnte als Ausländerfeindlichkeit ausgelegt werden.)

Woher der Furor? Sind wir im Krieg? Ist deshalb jeder, der sich dem Kampf gegen das Virus nicht anschließt, ein Vaterlandsverräter? Das würde die Maßlosigkeit der Attacken erklären – Krieg fordert kollektive Anstrengung, da darf niemand aus der Reihe tanzen. Wie bei der Phalanx, der Kampfformation der Hopliten, der griechischen Bauern: Wenn auch nur einer aus der geschlossenen Reihe der Kämpfer ausschert, ist der Krieg verloren. Es sieht ganz so aus, als ob eine dekadent gewordene Gesellschaft genau das braucht: eine Bedrohung, die das Kollektiv zusammenschweißt.

Doch nach allem, was man hört, sieht und liest, ist längst das Gegenteil eingetreten: eine tiefe Spaltung der Gesellschaft. Das liefe dann auf Bürgerkrieg hinaus.

Was Covid-19 betrifft, bin ich Däne, Schwede, Brite und Pazifist. Wir werden mit diesem wie mit den vielen anderen Viren leben müssen. Wir schaffen das.


Unterstützung
oder

Kommentare ( 231 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

231 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Diogenes
8 Tage her

Demnächst wird man sich erzählen, daß der oder die plötzlich und unerwartet gestorben ist.
Als nächste Frage wird dann so nebenbei gefragt: „Ach, war er geimpft oder war er nicht geimpft?“
Und dann noch: „Ist er mit, ohne oder trotz Corona oder als Impfverweigerer oder an einem viralen „Durchbruch“ gestorben?“.
Also, genau genommen ergeben sich enorm viele semantische Permutationen wenn man zudem noch die unendliche Zahl viraler Mutanten berücksicht. Daraus wiederum generiert sich ein monströses Finanzmodell, welche alle Aktien der Welt blaß aussehen läßt.

Friedrich Zundel
9 Tage her

Plötzlich fragt der Gastgeber, ob jemand in der Runde ungeimpft sei – und ich, egal welchen „Status“ ich habe, wende ein, daß das niemanden etwas angeht.
Im Ergebnis werde ich genauso den „Bekloppten“, „gefährlichen Sozialschädlingen“, „Gefährdern“ zugerechnet werden, weil ich mich dem „patriotischen Akt“ der „Bekenntnis“ entziehe!

Georg J
9 Tage her

Der Zwang zu einer gentherapeutischen „Impfung“ im Experimentstatus ist Unrecht, der Europarat hat dies eindeutig klar gestellt. In einer Situation in der Unrecht herrscht, hat man das Recht und die Pflicht sich und seine Familie zu schützen.

Last edited 9 Tage her by Georg J
Donostia
9 Tage her

Also meine Argumentationsweise hilft meistens 3G oder 2G Fetischisten ratlos zurück zu lassen. Und das geht so.

  1. Warum hast du dich impfen lassen? Antwort damit ich vor Covid geschützt bin.
  2. Es können sich doch alle ohne Anmeldung und nahezu jederzeit impfen lassen oder? Antwort ja.
  3. Das bedeutet dann ja, dass sich jeder schützen kann oder? Antwort Ja
  4. Wieso können dann nicht alle ganz normal leben wie vor Covid, wenn der Geimpfte geschützt ist und der Ungeimpfte den Geimpften dann nicht anstecken kann? Antwort: Große Augen und rattern im Oberstübchen.
K.Behrens
10 Tage her

Bei Begriffen wie „Bekloppte“, „gefährliche Sozialschädlinge“, „Gefährder“, „patriotischer Akt“ , „Pandemie der Ungeimpften“ bin ich raus. Warten wir ab, wenn die nächsten Ladungen an irgendeinem Impfstoff auf Kosten der Solidargemeinschaft einkauft und vor allem umsonst verteilt werden. Warten wir ab, bis die antifaschistische Plan-und Mangelwirtschaft richtig Fahrt aufgenommen hat. Ich sehe schon das Winseln der gehorsamen arbeitenden Bevölkerung ob ihrer Kosten für Strom, Heizung, Vergnügen, Sprit.  Moritz Freiherr Knigge verstarb am 05. März 2021, ein Zitat von Ihm: „Eine Unterhaltung stellt nicht nur deine Geistesgegenwart und Sprachgewandtheit auf die Probe, sondern auch deinen Charme, deine Zuvorkommenheit und deine Fairneß. Sprich… Mehr

moorwald
10 Tage her

Es ist sicher richtig, daß die in luftigen Höhen geführten Debatten, den „Normalo“ gar nicht erreichen – und wenn, dann nicht berühren. Aber am Ende zahlt er die Rechnung. Schon jetzt schlägt der Klimarettungs-Wahn voll durch. Demnächst steht die sichere Energieversorgung auf dem Spiel. Ganz zu schweigen von der bevorstehenden, unausweichlichen Tribalisierung. Denn was in mehr oder weniger wirren Köpfen noch als Utopie oder Phantasie beginnt, schlägt sich irgendwann in Verboten und Einschränkungen im Alltag nieder. Es muß nur den Weg in die praktische Politik, also an die Schaltstellen der Macht finden. „Tua res agitur“ (Es geht um deine Angelegenheit)… Mehr

Deutscher
10 Tage her

„Ach, mit Logik kommt man schon lange nicht mehr weiter.“

Und das nicht nur bei Corona: Klima, Migration, Gendergaga, „Energiewende“, „Verkehrswende“, politisch korrekte Bilderstürmerei, you name it….

dumm x borniert = woke

Last edited 10 Tage her by Deutscher
Diogenes
10 Tage her

Niemand hat die Absicht, eine Impfpflicht in D einzuführen! Gibt es eigentlich eine ausführlich dokumentierte Definition bzw. mehrere Kontraindikationen für eine Anti-Corona Impfung? Wenn ja, welche darf ein Impfarzt anführen, bestätigen und straflos bescheinigen? Welche würden vom Gesetz genannt und anerkannt? Man hat inzwischen den Eindruck, als sei eine Impfverweigerung aus medizinischen Gründen entweder ein Versagen der politischen Propaganda oder eine besondere Form einer rein psychiatrischen Erkrankung. Würde es möglicherweise eine Dispens geben, wenn etwa einer von Zwillingen an der Impfung unwiderlegbar und unmittelbar an einer Impfung gestorben ist, oder dürften es auch Verwandte ersten Grades sein oder sind solche… Mehr

Last edited 10 Tage her by Diogenes
Kassandra
9 Tage her
Antworten an  Diogenes

Die drücken das Zeug ja sogar in solche, die röchelnd auf Palliativstationen im Sterben liegen. Ein unglaubliches Vorgehen, das jeder ärztlichen Ethik widerspricht.
Danke für den Auszug aus dem Infektionsschutzgesetz.
Der „Schuss“ soll allen gesetzt werden – sollte nicht noch ein Wunder geschehen.

John Farson
10 Tage her

Toller Plan, werte Frau Stephan! Er bedeutet, dieses System hinzunehmen, sich anzupassen und mitzumachen. Zumal es sich jawohl nicht um gebildete Menschen handeln kann, nicht einmal um richtige Demokraten. Warum sollte ich also lügen, um Menschen zu gefallen, zu denen ich gar nicht gehören möchte? Oder schleichen Sie sich auch in die Moschee und geben vor, eine Moslem Frau zu sein, wenn alle den ISlam toll finden? Ich verstehe die Intention dabei nicht. Versuchen Sie doch mal, für Ihre Entscheidung einzustehen, was eben auch Konsequenzen impliziert. Es gibt sicherlich normale Menschen, mit denen man sich immer noch treffen kann. Das… Mehr

Pestorosso
10 Tage her

Liebe Ungeimpfte, schaut euch die neuen Zahlen von Public Health England an. Briefing 22, Seite 21/22.
Es ist brisant jedoch berichtet kaum einer darüber.

Nachfolgend der link
https://www.aerztefueraufklaerung.de/news/index.php#410325ad9d10bbb20

Henni
9 Tage her
Antworten an  Pestorosso

Das interessante kann man aus der Statistik aber nicht ableiten. Geimpft in GB sind in der Regel alle Alten und Vorerkrankten plus halt der Rest an gesunden Mitläufern aus allen Altersschichten. Ungeimpft sind meisten diejenigen, die sich Gesund, Fit und ausreichend jung fühlen oder auch sind. Zumindest erwarte ich das. Wenn aus dieser kleinen Gruppe Ungeimpfter/Gesunder/Junger ( in GB glaube ich ca. 25%) trotzdem ca. 550 versterben gibt das schon zu denken. Was sind das denn für 550 Verstorbene ( Biografie)? Hatte sie doch Vorerkrankungen oder waren sie doch auch alt? Oder sind diese ganz rudimentär nur mit Covid gestorben… Mehr

Pestorosso
9 Tage her
Antworten an  Henni

Wenn lt. Report im Zeitraum von Februar bis Ende August 1644 Menschen Ü50 an oder mit Covid gestorben sind und 1054 davon nach der zweiten Impfung dann finde ich das überaus interessant und auch überaus traurig und erschreckend.