Das ABC von Energiewende- und Grünsprech 51: Globales CO2-Budget

Folgt man unseren Qualitätsmedien, dann ist Kohlendioxid das größte weil weltbedrohende Problem. Wir müssen den deutschen Vorgarten unverzüglich von diesem Übel befreien. Dann wird alles gut.

Täglich werden wir mit Begriffen konfrontiert, die im Ergebnis einer als alternativlos gepriesenen Energiewende verwendet werden oder durch sie erst entstanden sind. Wir greifen auch Bezeichnungen auf, die in der allgemeinen Vergrünung in den Alltagsgebrauch überzugehen drohen – in nichtalphabetischer Reihenfolge.

C wie

CO2-Budget, das globale

Damit ist jene CO2-Menge gemeint, die nach Meinung maßgebender Klimawissenschaftler bis Ende des Jahrhunderts durch menschliche Tätigkeit noch in die Atmosphäre entlassen werden darf, ohne dass die globale Mitteltemperatur im Vergleich zu einem willkürlich gewählten Zeitpunkt der Erdgeschichte (1850) um mehr als 2 Grad ansteigt. Davon abgeleitet werden jährliche Emissionsmengen, die mit fallender Tendenz noch „zulässig“ sind, um dieses Ziel zu erreichen.

Die vergangenen drei Jahre haben Mut gemacht, weil der Anstieg der globalen Emissionen zum Stillstand gekommen war und 2016 sogar sank. Lohn für zigtausende Konferenzmitglieder, die in all den Jahren den Globus umrundeten und tage- und nächtelang Formulierungen debattierten? Endlich der Erfolg nach 23 Vertragsstaatenkonferenzen und 13 Konferenzen der Unterzeichnerstaaten des Vertrags von Kyoto seit 1992?

Zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt, an dem der Klimakongress in Bonn noch tanzt, fällt eine Studie aufs Parkett, die für 2017 wieder deutlich steigende CO2-Emissionen prognostiziert. China erhöht seinen Ausstoß um 3,5 Prozent, heißt es. Europa und USA senken nur minimal und können das nicht kompensieren. China steigert seine Kohleförderung um 5,7 Prozent, weil die Wirtschaft in den ersten drei Quartalen um fast sieben Prozent wuchs. Es zeigt sich, dass der gestoppte Aufwärtstrend der vergangenen drei Jahre nicht der Erfolg der Klimaretter war, sondern die Folge einer kleinen chinesischen Wirtschaftskrise oder Wachstumsdelle, die nun überwunden ist. Die chinesische Abgaswolke wächst 2017 absolut um etwa 400 Millionen Tonnen, das ist Pi mal Daumen die Hälfte der deutschen jährlichen CO2-Emission.

Abgesehen von den Zahlen, die unsere vorreitenden politischen Entscheidungsträger ohnehin wenig interessieren, hat uns China politisch-moralisch enttäuscht. Nach Paris 2015 und dem von Trump angekündigten Ausstieg aus dem Vertrag schien das große Reich im Osten ein Vorbild. Rekordinvestitionen in regenerative Energien und die Ankündigung, Kohlekraft reduzieren zu wollen, machte das Land in deutschen Qualitätsmedien zum Vorbild und Vorreiter. Ein verknöcherter Grüner wie Jürgen Trittin, der „Zombie von Jamaika“ (Wolfram Weimer), jubelte noch im Juli in einem DLF-Interview: „Wir haben eine Politik des Klimaschutzes in China, wo man 100 großen Kohlekraftwerken den Stecker gezogen hat. Davon könnten wir in Deutschland lernen…“. Von einer neuen „Klimaachse EU – China“ schwärmte klimaretter.info.

Natürlich will China seine Luftqualität verbessern und es werden alte Kohlekraftwerke stillgelegt – aber eben auch neue gebaut. Das Land und sein Energiehunger sind so groß, dass alle verfügbaren Energiequellen genutzt werden, regenerative wie konventionelle. Eine Entweder-oder-Konstruktion herzustellen bleibt einer Weltsicht überlassen, die nicht nur grün, sondern primitivgrün ist. Peking hat in Paris zugesichert, seine Emissionen ab 2030 senken zu wollen. Vorwürfe sind also nicht angebracht.

Klimapapst Schellnhuber zeigt auf die neue Studie nur den gewohnten pawlowschen Reflex. Deutschland muss handeln, ehrgeiziger und schneller. Die
Klimaschutzlücke® nach Hendricks zum Erreichen der deutschen Ziele soll noch schneller geschlossen werden. Dass diese 30 Millionen Tonnen bis 2020 im Vergleich zum chinesischen Zuwachs 2017 eine vernachlässigbare Größe sind, ficht den Berater der Bundesregierung nicht an. Die Frage, welche Globaltemperaturerhöhung 30 Millionen Tonnen CO2 zur Folge haben, wird von ihm nicht beantwortet.

Jegliche am grünen Tisch gemalten Emissionspfade, die nach 2050 einen drastischen Abfall in Richtung einer globalen Dekarbonisierung zeigen, kann man getrost in die Tonne treten. Herr Edenhofer vom Potsdam Institut für Klimafolgenforschung (PIK) sprach 2016 von noch verfügbaren 200 Milliarden Tonnen im „Budget“. Die sind in fünf Jahren verfrühstückt.

Die Realitäten sind anders, als von 25.000 Teilnehmern in ihrer Echokammer gewünscht. Die erreichbaren Minderungen schwanken oder verschwinden unter dem „Atmen“ der chinesischen Konjunktur.


Frank Hennig ist Diplomingenieur für Kraftwerksanlagen und Energieumwandlung mit langjähriger praktischer Erfahrung. Wie die Energiewende unser Land zu ruinieren droht, erfährt man in seinem Buch Dunkelflaute oder Warum Energie sich nicht wenden lässt. Erhältlich in unserem Shop:www.tichyseinblick.shop

Unterstützung
oder

Kommentare ( 35 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Das Video von der Klima Wahrsagerin habe ich gesehen! Was hat sie noch gesagt? Teurer Öko Strom ist eine Lüge! Eventuell bekommt si und Sie auch den Strom woanders her! Ich muss die Preise schlucken – soviel ich auch hin und her wechsele- wir haben die zweit höchsten Strompreise auf der ganzen Welt! Warum eigentlich dieser ganze Hype? Wegen Klima und CO2! Was aber nicht „Ihr“ Thema ist! So so? Nehmen wir einmal an, das mit dem ganzen Klima Hype würde nicht sitmmen! Könnten wir dann alle Kosten die uns dieser Wahnsinn bis dato gekostet hat (und noch kosten wird)… Mehr
Lothar Finger sagt. Das Video von der Klima Wahrsagerin habe ich gesehen! Was hat sie noch gesagt? Teurer Öko Strom ist eine Lüge! Eventuell bekommt si und Sie auch den Strom woanders her! Ich muss die Preise schlucken – soviel ich auch hin und her wechsele- wir haben die zweit höchsten Strompreise auf der ganzen Welt! @ Lothar Finger Die Leute von Monitor haben doch mit Zahlen belegt, dass Frau Kemfert Recht hat wenn sie sagt teurer Ökostrom sei eine Lüge. Haben Sie nicht im Video gesehen, wie viel Milliarden eingespart werden weil die EE die Preise an der Strombörse… Mehr
…Sie antworten nie auf Fakten gell? Was ich mir nicht vorstellen kann, das gibt es auch nicht! Oder? Sie scheinen finanziell ausgesorgt zu haben, wie Sie die paar Millionen von El Hierro und Pellworm nicht interessieren! Übrigens : Nimmt man mal an wir hätten 300 GW an Flatterstrom installiert. Und dann haben wir Zeiträume wo weder Wind noch Sonne ( mit oder ohne Rechnung) etwas liefern. Wo kommt dann der Strom her? Von der Wahrsagerin? Oder ist ihne das egal? Rechenbeispiel von El Hierro und Pellworm! Optimale Bedingungen, Keine Industrie oder Großabnehmer und trotzdem grandios in die Hose gegangen! Klimawahrsagerin… Mehr
Lothar Finger sagt. Sie glaube eh nur das was Sie für richtig erachten, anderes lassen Sie so als „Lernkurve“ links liegen, oder Sie gehen einfach nicht drauf ein! Das ist ihr gutes Recht! Aber deswegen muss es real nicht so sein! @ Lothar Finger Nein…..dass was ich glaube ist die Entwicklung die ich mit Interesse beobachte. Nennen Sie einen Beitrag von mir, wo ich nicht mit Quellenangaben, Daten und Fakten fundiert, auf die Realität hinweise. Lothar Finger sagt. Machen Sie bitte Energiewenden soviel und so lange Sie es für richtig erachten. Nur bitte versuchen Sie nicht andere Menschen dazu zu… Mehr

…und dann noch die Pflanzen, die C02 aufnehmen und davon (besser) leben! Ein Unding!
Ich Kaufe auch keinen Sprudel mehr mit Blubber!
Da soll das Nazigift auch drin sein!

Selbst Kühe sollen so etwas in deren Flatulenzen freilassen!
Oder war es Methan – oder COx . na egal -alles dasselbe Gift!

Gruß

L.J. Finger

Dieses unverschämte Methan , das gerade wegen 0,5°C Temperaturerhöhung in Massen aus dem nördlichen Polarkreis die Permafrost-und Meeresböden verlässt ist dazu noch 26 mal Klimawirksamer als Co². Da trifft es sich ja gut, wenn die 25 000 Vielflieger in Bonn dem mithilfe von Merkel und den stalinistischen Grünen endlich Einhalt gebieten. Kann man Größenwahn und Korruption besser beschreiben ?

…Sie dürfen das nicht so verbissen sehen! In Wahrheit ist doch alles ganz viel billiger geworden beim Strom! Sie (und ich) sind nur zu dösig, die interessantesten Anbebote anzunehmen! Und weil die Bevölkerung wegen der zusammengebrochenen Strompreise soviel Geld über hat, überlegen schon Millionen ob sie sich nicht einen neuen Tesla zulegen sollen! Die 300000 gesperrten Stromkonten sind natürlich nur ein Fake -oder Lobbyarbeit! Und den überflüssigen Flatterstrom verkaufen wir gewinnbringend ins Ausland! Kuckst du hier: Die Welt N24-Online berichtet über Rekordhöhen der negativen Strompreise Strompreis-Kollaps durch „Herwart“ offenbart Wahnsinn der Energiewende Herbststurm „Herwart“ sorgte für Chaos auf dem deutschen… Mehr
Lothar Finger sagt. Sie dürfen dasnicht so verbissen sehen! In Wahrheit ist doch alles ganz viel billiger geworden beim Strom! Sie (und ich) sind nur zu dösig,die interessantesten Anbebote anzunehmen! @ Lothar Finger. Kommen wir mal zum Wesentlichen, von dem was Sie geschrieben haben.. Tatsächlich sind die Großhandelspreise für Strom billiger geworden. Seit dem der EEG Strom vorrangig eingespeist wird haben die sich halbiert. Wenn davon bei Ihnen, oder der Rentnerin, nichts ankommt können Sie die Erneuerbaren nicht verantwortlich machen. Schauen Sie mal hier: http://www.iwr-institut.de/de/presse/presseinfos-energiewende/strompreise-fuer-verbraucher-steigen-boersen-strompreise-sinken-auf-rekordtiefs Zitat: Strompreise für Verbraucher steigen – Börsen-Strompreise sinken auf Rekordtiefs Wenn Sie nach diesem Thema… Mehr
„..Sie haben meinen letzten Beitrag nicht gelesen, gell? Es ist mir eigentlich schnuppe warum die Strompreise so sind wie sie sind. Beim Endverbraucher kommt nur die Schlussrechnung an! Und? Wie war das beim letzten? Den beißen die … na, sie wissen schon. Die EE kann man dafür nicht verantwortlich machen? Ach, das ist ja ein Ding! Warum haben wir denn diesen ganzen Unfug im Lande? Nazigift CO2? Letzten Beitrag nicht gelesen? Ich höre hier auf, den mit einem bot brauche ich mich nicht reiben, oder? P.s. Schon mal was von Pellworm gehört ? Oder El Hierro? Na? Schwer von einem… Mehr

Lothar Finger sagt.

..Sie haben meinen letzten Beitrag nicht gelesen, gell?

Es ist mir eigentlich schnuppe warum die Strompreise so sind wie sie sind.

Beim Endverbraucher kommt nur die Schlussrechnung an!

@ Lothar Finger.

Diese Aussage ist typisch für die Kritiker der
Energiewende.

Es ist Ihnen Schnuppe warum die Strompreise so sind wie sie sind.

Sie wissen aber, dass die Energiewende daran
schuld ist, und ignorieren wenn Ihnen jemand die Zusammenhänge erklären will. ????

Bei der Einzelfall-Wahrscheinlichkeit kennen wir im Hinblick auf ein konkretes Ereignis in der Zukunft einige beeinflussende Faktoren, aber es gibt andere Faktoren, die wir nicht kennen oder über deren Auswirkungen wir nicht genau Bescheid wissen.[28] Ein gutes Beispiel ist, wenn sie das Ergebnis eines Fußball-Spieles voraussagen wollen. Verstehen basiert immer auf unvollständigem Wissen. Sie, verehrte Leser, kennen im Fußballsport einige Einfluss nehmende Faktoren (Leistung einzelner Spieler, Heimspiel oder Auswärtsspiel, Ergebnisse vergangener Partien), aber sie können unmöglich alle Faktoren kennen, die Einfluss auf das Ergebnis haben, oder welche Relevanz die Spielstärke eines bestimmten Spielers bei der kommenden Partie haben wird. Sie… Mehr
Deutschlands Kollaps grüner Energie von Chris Frey Berlin musste im vorigen Monat einräumen, dass es das bis zum Jahr 2020 gesetzte Ziel hinsichtlich der Reduktion von Kohlenstoff-Emissionen nicht erreichen wird. Bis dahin sollte den Versprechungen von Frau Merkel zufolge eine Reduktion um 40% erreicht werden im Vergleich zu 1990, aber es dürften kaum über 30% werden. Das Ziel einer Reduktion um 55% bis zum Jahr 2030 ist fast mit Sicherheit außer Reichweite. Frau Merkel ist trotz astronomischer Kosten gescheitert. Einer Schätzung zufolge zahlten Wirtschaft und Haushalte zwischen 2000 und 2015 zusätzlich 125 Milliarden Euro in Gestalt gestiegener Stromrechnungen, um Erneuerbare… Mehr
Verbunden mit einer Frage, erkläre ich Ihnen, Daten und Fakten fundiert, auf welcher Grundlage diese Kritik stattfindet. Warum werden die EEG „Mehrkosten“ ausschließlich als Kosten, und nicht wie bei so einem Vorhaben wie die Energiewende eigentlich zwingend, als Kosten/Nutzen betrachtet. Dabei will ich noch nicht einmal von den externen Kosten sprechen. Die Leute vom Polit- Magazin Monitor haben vor Jahren schon diese Frage gestellt und gezeigt wie bei einer Kosten/Nutzen Analyse aus 64 Milliarden 1,8 Milliarden werden. Schauen Sie sich das folgende Video an. https://www.youtube.com/watch?v=a4pslA3NKvQ So ab Minute 3.50 fragen die, müsste der preissenkende Effekt den der EE Strom auslöst… Mehr
Wenn eine Statistik zum Beispiel zeigt, dass auf A in 95% der Fälle B folgt und in 5% der Fälle C, heißt das, dass kein vollkommenes Wissen über A vorliegt. A müsste in A1 und A2 zerlegt werden, und wenn sich feststellen ließe, dass auf A1 immer B und auf A2 immer C folgen würde, dann läge vollkommenes Wissen vor.[7] Naturwissenschaft Ein naturwissenschaftlicher Beweis kann durch eine Statistik also nicht erbracht werden. Der Grund: Die Welt der Naturwissenschaften ist das Gebiet, in dem der menschliche Geist durchaus fähig ist, konstante Beziehungen zwischen Elementen zu entdecken.[8] Im Bereich der Physik und… Mehr
Der Nachweis eines menschengemachten Klimawandels ist nicht erbracht. Eine erkenntnistheoretische Kritik von Admin Am 17.11.17 ging in Bonn die 23. UN-Klimakonferenz (COP 23) zu Ende, mit 20.000 Teilnehmern aus aller Welt, begleitet von einer Schar von Journalisten.[1] Mit der Konferenz fand das Pariser Klimaabkommen seine Fortsetzung, eines der größten Steuerprojekte der Staaten in der Geschichte der Menschheit: Ab 2020 sollen zunächst die Industrieländer jährlich 100 Milliarden US$ für den Umbau der Energieversorgung, aber auch zur Beseitigung von durch den Klimawandel verursachten Schäden zur Verfügung stellen. Ein Großteil dieser Gelder soll voraussichtlich als privatwirtschaftliche Investitionen in die Entwicklungsländer fließen und nur… Mehr
Sind die Klimadaten manipuliert? Professor Dr. Friedrich Karl Ewert hat in 36 Ländern beim Bau von 83 Talsperren beraten. Auf die Untersuchung der Felsdurchlässigkeit und die Methoden ihrer Abdichtung hat sich der Geologe spezialisiert. Genaue Messungen, präzise statistische Erhebungen waren nötig, um spätere Mängel oder gar eine Katastrophe ausschließen zu können. Mit dieser methodischen Gründlichkeit hat er nach seiner Pensionierung begonnen, den Klimawandel zu hinterfragen. Er begann, wie im Studium gelernt die Temperaturmessungen der üblichen Warm- und Kaltphasen auszuwerten. Seit 1880 gab es schon ein weltweites Netz. Die so ermittelten Daten werden vom Goddard Institut of Space Studies (GISS) einer… Mehr

Herr Finger.

Falls Sie es an meinen Beiträgen noch nicht erkannt haben sollten, das Klima ist nicht mein Thema.

Ich beschäftige mich mit nachvollziebaren Tatsachen
Mit der Tatsache, dass fossile Rohstoffe endlich sind, und
man nicht früh genug für Ersatz sorgen kann. Nachfolgende Generationen werden dankbar sein

Dass diese Bemühungen dem Klima zumindest nicht schaden können, werden Sie ja wohl nicht bestreiten.

…ob diese Bemühungen dem Klima schaden?

Das Menschen das Wetter und nachfolgend das Klima beeinflussen können halte ich für äusserst unwahrscheinlich!

Das aber unsere Regierung bis dato ca. 50 Milliarden von unserem hart erabeiteten Geld sinnlos verpulvert hat scheint Sie nicht aus der Ruhe zu bringen – oder?

Natürlich mag jeder nach seiner eigenen Klimaüberzeugung selig werden – nur wenn er andere dazu zwingt seine eigenen abstrusen Ideen von der Allgemeinheit bezahlen zu lassen, dann widerspreche ich!

Gruß

L.J. Finger

Lothar Finger sagt.

Das aber unsere Regierung bis dato ca. 50 Milliarden von unserem hart erabeiteten
Geld sinnlos verpulvert hat scheint Sie nicht aus der Ruhe zu bringen
– oder?

@ Lothar Finger.

Haben Sie für die ca 50 Milliarden eine Quelle, oder ist das ihr Bauchgefühl.

…darf ich es mal umdrehen? Sagen Sie doch einmal was das alles gekostet hat. Wenn dann sind Sie doch sicher einer der das genau weiß! (Oder sind wir alle schon lange in der Gewinnzone und haben es nicht bemerkt?)

„Diese Aussage ist typisch für die Kritiker der Energiewende.“ Ach nee, nä? „Sie wissen aber, dass die Energiewende daran schuld ist, und ignorieren wenn Ihnen jemand die Zusammenhänge erklären will.“ …ich weiß schon, wie das zusammenhängt, habe sogar geschrieben was da so alles passiert, nur darauf gehen Hochwürden gar nicht ein – gell? Nur das was in den Kram passt, ja? „Sie wissen aber, dass die Energiewende daran schuld ist, und ignorieren wenn Ihnen jemand die Zusammenhänge erklären will.“ Ist es nicht niedlich? Die Energiewende ist garnicht Schuld an den hohen Preisen! Da ist echt ein Ding – da ist… Mehr
die Deutschen erkaufen sich mit viel Geld das gute Gefühl gut zu sein, sie betanken ihre SUVs mit Biosprit und denken nicht über Landgrabbing in Afrika nach, dafür begrüßen sie Wirtschaftsflüchtlinge mit Teddybären und können sich wieder gut fühlen, über den Export von Strom aus schmutzigen Kohlekraftwerken wollen sie nicht nachdenken. Sie sortieren ihren Müll und es ist ihnen egal, dass der Plastikmüll nach Ägypten und andere Länder exportiert wird, jeder Joghurtbecker wird mit dem guten Gefühl gut zu sein in den gelbe Sack gesteckt. Im Gegenzug bekommen sie dann Plastikklamotten, oft als Funktionswäsche bezeichnet, die bei jeder Wäsche Mikroplastik… Mehr

Ja, genau! Im oberen Donaugebiet kommen unter einer 5 m dicken Kiesschicht begraben große gut erhaltene Eichenstämme zum Vorschein. Nach Knochenfunden zuschließen, haben in dieser vermutlich sehr klimatisch günstigen Zeit unter den Eichen große ca 500 kg schwere Hirsche geweidet.
Weitere menschliche Knochen mit grünlichem Anstrich weisen darauf hin, daß einige damals lebende Menschen es sich nicht nehmen ließen, mit Holzbarrieren den großen Fluß umzuleiten zu versuchen.

Ganz zu schweigen von den Landmassen die einfach abgetaucht und an anderer Stelle wieder aufgetaucht sind. Haben die Nachkommen dieser Menschen eigentlich einen Rechtsanspruch auf Entschädigung. Und was ist mit den Vulkanausbrüchen? Wieso kümmert sich keiner darum und nagelt die Dinger einfach zu. Und die Erdbebenzonen speziell in Japan. Vielleicht hilft ein Ausgeh- und Tanzverbot um die Erde dort wieder zu besänftigen.
Scotty, beam me up – Wir sind auf dem Planeten der Crash-Test-Dummies gelandet!

….danke!
Ich bevorzuge : …beam me up there is no intelligent life down here!

Gruß
L.J. Finger

Lothar Finger sagt. Wie man darauf kommen kann das der Strom für uns billiger werden soll wenn das EVU günstiger einkauft ( bei der Sonne) das erschließt sich mir nicht. Die nehmen immer das was möglich ist, egal wo sie das einkaufen! @ Lothar Finger. Dann schauen Sie mal hier. http://www.wiwo.de/technologie/green/tech/stromboerse-deshalb-kommt-das-rekordtief-nicht-beim-kunden-an/13551972.html Zitat: Der Börsenstrompreis ist im Mai auf ein Rekordtief gefallen. Nur:Verbraucher merken davon nichts. Warum eigentlich? 2,54 Cent pro Kilowattstunde – ein Energieversorger mit diesem Angebot könnte sich vor Neukunden kaum retten. An den Strombörsen ist dieser Preis Realität, denn vergangenen Monat fielen die Energiekosten auf ein Rekordtief. Zitat… Mehr
WDC sagt: Als Laie würde ich mir von Ihnen wünschen, dass Sie auch hin und wieder etwas technischere Begriffe und Probleme erklären, wie z.B. Blindleistung, Phasenglättung, Phasenschiebung usw.. @ WDC Vor allen Dingen müsste Herr Hennig den Begriff Logistik in diesem Zusammenhang mit einbringen und erklären. Das ist nämlich das „A“ und „O“ wenn man das Funktionieren der Energiewende verstehen will. Schauen Sie mal hier. https://www.welt.de/wirtschaft/energie/article125425602/RWE-setzt-jetzt-voll-auf-die-Energiewende.html RWEsetzt jetzt voll auf die Energiewende Da ist einer der mit Hilfe der Logistik aus der Energiewende ein lukratives Geschäftsmodell entwickelt. Siehe hier. http://www.deraktionaer.de/aktie/rwe-tochter-innogy-mit-milliardengewinn–die-bessere-alternative-306090.htm RWE-Tochter Innogy mit Milliardengewinn: Die bessere Alternative Mit den Erneuerbaren… Mehr
Ja, am Freitag war ich im „Climate Planet“ in der Rheinaue und ich habe mir auch den „Film für alle“ angesehen. Mein Eindruck: Ganz gut gemacht – aber leider wesentliche Aspekte nicht hinterfragt! Der Planet soll 10 Mrd. Menschen aufnehmen? Warum eigentlich? Ist das ein Selbstzweck? Wenn es allen Menschen gut bzw. besser gehen soll, dann muss die Geburtenrate – gerade ich Afrika – drastisch zurückgefahren werden! Es ist unverantwortlich, Kinder in die Welt zu setzen, die man nicht ernähren kann. Vielleicht bringt die UN-Konferenz in Südafrika zu diesem Thema etwas Neues – ich glaube es aber nicht! „Das Klima… Mehr
wpDiscuz