Der Klempner und seine Knechte

Dieser Kanzler verhöhnt die Leute. Unter der nun jährlich auszurufenden „außergewöhnlichen Notlage“ kann nur die außergewöhnliche Dreistigkeit der Ampelregierung verstanden werden. Der Kanzler ist verblendet von sich selbst und unbelehrbar.

Es hätte eine Woche der Katharsis, der Läuterung, der Selbstbefreiung werden können – nicht nur der unseligen Ampel, sondern des gesamten politischen Betriebs in Deutschland. Er ist seit dem Ende der DDR hauptsächlich damit beschäftigt, alle Konflikte, Fehlentwicklungen und sonstigen Krisen mit Geld zuzuschütten, das die Regierenden hinterher den Bürgern abknöpfen, und mit Schulden, die sie als Sondervermögen ausgeben. Eine kurze Geschichte.

I.

Die erste Enteignung hieß „Solidaritätsabgabe“ Angeblich auf Zeit. Begründet von Helmut Kohl 1990 mit der Lüge, die Abwicklung der DDR sei quasi umsonst, aber der Golfkrieg erfordere einen Extratribut. Später erst wurde der Finanzbedarf für die „Vollendung der Einheit“ eingestanden. Den Bedarf gibt es nicht mehr, die Abgabe in Teilen noch immer.

II.

Der zweite Raubzug hörte auf den Namen Euro. De facto annähernd eine Halbierung des Geldwerts und ein Projekt zur Aufweichung der D-Mark. Der Verlust der Währung war der uneingestandene Preis für die „Wiedervereinigung“ und wurde ohne Rücksicht auf ökonomische Vorraussetzungen und unter Vorspiegelung falscher Tatsachen auch in Ländern wie Griechenland durchgepaukt.

III.

Die dritte Wohlstandsvernichtungsmethode war dann die Nullzinspolitik der EZB. Die Gelddruckmaschine diente der Verschuldung der Staatshaushalte, denn Kredite gab es ja nun für nichts. Die Zeche zahlten und zahlen die fleißigen Bürger, die ihr Erspartes schwinden sahen.

IV.

Weil die Zinsen wieder steigen mussten, gibt allein der Bund 40 Milliarden Euro im Jahr für Zinsen aus. Geld, das für anderes fehlt, für Schulen, zuverlässige Eisenbahnen, Bundeswehr, Wohnungen. Als Corona kam, verschleuderte die Regierung Milliarden für unsichere „Impfstoffe” und Masken und ruinierte mit ihren Maßnahmen viele Existenzen rechtschaffener Leute. Milliardenhilfen für die Ukraine kamen hinzu. Der Krieg – oder vielmehr die schlagartig beendete Abhängigkeit vom Energielieferanten Russland – ließ die Energiepreise explodieren, weshalb sie wieder herunter subventioniert werden mussten, statt erst einmal die „Energiewende“ in Einklang mit der Realität zu bringen. Dann noch die Migrationskrise mit all ihren auch materiellen Folgen für Wohnungsmarkt, Schulen, Sozialkassen. Und die „Transformation“ der Wirtschaft, also die Deindustrialisierung, die hinter einem Schleier von Subventionen unsichtbar bleiben soll. Die Ausgaben wurde weitgehend in Schattenhaushalten und „Sondervermögen“ versteckt. Vielleicht auch deshalb, weil die Ampel das Volk für dumm genug hielt, die Geldvernichtung nicht zu bemerken.

V.

Nun das unmissverständliche Urteil der höchsten Richter in Karlsruhe und in dieser Woche die Reaktion der Bundesregierung im Parlament. Kein Wort der Bußfertigkeit, der Einsicht, der Entschuldigung. Schon gar keine Kurskorrektur. Die verheerende Energiepolitik ist nicht verhandelbar. Der Sozialstaat soll weiter aufgebläht, damit Migranten angezogen und Arbeitswillige abgeschreckt werden. Ideologisch verblendete Besserwisserei. Auch kein Rücktritt. Statt dessen die alten hohlen Phrasen: Aufbruch in eine neue Ära! Unterhaken! You never walk alone! Dieser Kanzler verhöhnt die Leute. Unter der nun jährlich auszurufenden „außergewöhnlichen Notlage“ kann nur die außergewöhnliche Dreistigkeit der Ampelregierung verstanden werden. Der Kanzler ist verblendet von sich selbst und unbelehrbar. Das Etikett „Klempner der Macht“, das Friedrich Merz ihm anklebte, ist gewiss nachhaltig und könnte noch auf seinem Grabstein als Berufsbezeichnung Verwendung finden.

VI.

Es geht also weiter wie bisher. Der nächste Raubzug steht bevor. Steuererhöhungen sind gewiss, mag die FDP auch Stein und Bein schwören, sie verhindert zu haben. Weiter wird mit Geld zusammengehalten, was nicht zusammengehört: die Ampelkoalition. Die Regierenden setzen auf die Trägheit der Unionsparteien und auf die Trägheit der Wähler. Auf keinen Fall sollen jetzt auch noch die Wähler ihr Urteil fällen. Die letzte Ausfahrt zur Neuwahl des Bundestags ist verpasst. Die Landtagswahlen im Osten und die EU-Wahl im nächsten Jahr werden für die Raubritter an der Regierung ein erschütterndes Ergebnis bringen. Dann werden sie sich erst recht zu einem Schutz- und Trutzbündnis gegen rechts zusammenschließen. Augen zu und durch. Sie müssen ja das Land retten. Um genau das Gegenteil zu erreichen.


Unterstützung
oder

Kommentare ( 104 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

104 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Silverager
2 Monate her

Werter Herr Herles, Sie haben ja mit allem unendlich recht.
Aber es kommt Ihnen unter keinen Umständen aus der Feder, dass die AfD vor all dem, was Sie da mit wohlgesetzten Worten beklagen, seit Jahren gewarnt hat.
Das Parteiprogramm der AfD zeigt auch Lösungen dieser irren Ampel-Politik auf. Aber, wie Sie neulich in einem Gespräch gesagt haben, ist die AfD für Sie nicht wählbar.
Ja, wen wünschen Sie sich denn an Stelle der Ampel in die Regierung?
Oder, um es mit Robert Lemke zu sagen: Welches Schweinderl hätten’S denn gern?

Last edited 2 Monate her by Silverager
Sonny
2 Monate her

Sehr geehrter Herr Herles, Sie analysieren sehr genau die katastrophale Situation, sehen aber den Balken im eigenen Auge noch immer nicht. Was oder wer in der AfD (, die diese ganze Sch… bekämpft,) ist so schlimm, dass es eine Schmähung rechtfertigt? Wer die wahren Verbrecher sind, wissen Sie genau und da bin ich ganz bei Ihnen. Aber was die notwendige Lösung wäre, da verschließen Sie immer noch ganz fest beide Augen bzw. bleiben vor dem Balken hängen. Aber auch ohne dies werden die Menschen in großer Mehrheit bei den nächsten Wahlen ganz sicher nicht mehr so handeln wie in der… Mehr

Last edited 2 Monate her by Sonny
Teiresias
2 Monate her

Sie sind nicht dreist, sie schätzen die Machtverhältnisse so ein, daß sie sich ihr Verhalten leisten können.

Ein Skandal kommt erst durch die Rezension der reichweitenstarken Medien zum tragen. Solange die Front des polit-medialen Komplexes gegen Bürger und Opposition steht, kommen sie praktisch mit allem durch.

Sie verfolgen eben höhere Interessen übergeordneter Mächte, die offensichtlich mehr Druck ausüben können als der einheimische Wähler.

Mag das BVerfG auch mal publikumswirksam grummeln, sie rufen einfach den Notstand aus und machen weiter, bis der „richtige“ Senat des BVerfG grünes Licht gibt.

Mareike
2 Monate her

Sehr gute Auflistung. Enteignet wurden wir auch durch rot-grün-schwarz durch die Aber-Milliarden schwere Vernichtung unserer AKWs. Das müsste ggf. noch mit in den Artikel aufgenommen werden.

AnSi
2 Monate her

Lese ich da pure Verzweiflung oder gar Wut heraus?
Nun, was könnte man denn tun, um dem Elend der Ampel endlich ein Ende zu bereiten? Wie wär es mal mit einem „Zusammenschluss“ der alternativen Medien und einem Aufruf zum Aufstand? Generalstreik in Gagaland für 3 Wochen und alle Uhren wieder auf Null, sobald diese Verbrecher der Ampel in einem gesicherten Raum mit Handschellen sitzen!
Auf geht’s! Ihr und wir haben es in der Hand!

Freiheit fuer Argumente
2 Monate her

Das wird sich ändern. Hessen und Bayern haben vorgelegt. Die AfD kann nicht mehr ignoriert werden, auch im ÖRR wird sie nicht mehr totgeschwiegen. Um uns herum ändern sich die Verhältnisse ebenfalls.

Daher dranbleiben. Die AfD wird weiter in die Mitte rücken, je mehr Stimmen sie bekommt und je weniger sie ausgegrenzt werden kann.

Ich gehe davon aus, dass bei vielen in meinem Bekanntenkreis der Groschen gefallen ist. Und in der Wahlkabine ist man auch heutzutage immer noch allein.

spindoctor
2 Monate her

außergewöhnliche Dreistigkeit der Ampelregierung“ bringt es auf den Punkt.
Kommunismus steht für die Machtübernahme des Proletariats – Sozialismus für die Machtübernahme des Lumpenproletariats.

L.Ulbrich
2 Monate her

Gestern berichtete ein Nachrichtensender: Das Bundesverfassungsgericht hat ein Loch in den Bundeshaushalt gerissen. Für die unkritische Masse der Bevölkerung, ist unsere Regierung also nicht dafür verantwortlich ?

giesemann
2 Monate her

Belehrbar sind die nur durch außergewöhnliche Ereignisse. Außergewöhnlich, aber erwartbar. Der Verständige wendet sich ab mit Grausen und geht seiner Wege.

Alf
2 Monate her

Es geht also weiter wie bisher?
Haushaltsloch?
Gibt es nicht.
Scholz gibt bei Klimakonferenz Milliarden-VersprechenScholz hatte der Welt versprochen: Deutschland wird spätestens ab 2025 sechs Milliarden Euro pro Jahr in den globalen Klimaschutz stecken. Bereits 2022 übererfüllte die Regierung das Ziel: Knapp 6,4 Milliarden flossen aus dem Haushalt in weltweite Klimaprojekte.
https://www.bild.de/politik/ausland/politik-ausland/trotz-riesigem-haushaltsloch-scholz-gibt-bei-klimakonferenz-milliarden-versprech-86298552.bild.html
Der kann leicht versprechen. 2025 ist er nicht mehr da. Ist ja nicht sein Geld. Ist das Geld unserer Kinder und Enkel.
Und die „Opposition“?
Schaut weiter zu und handelt nicht.

Kendra1958
2 Monate her
Antworten an  Alf

Welche Opposition? Die CDU gehört mit zum Club und macht die ganze Zeit mit.

R.Baehr
2 Monate her
Antworten an  Alf

Vielleicht geschieht noch ein Wunder im Land und der entgeht seiner gerechten Strafe nicht, gerne die ultimative Höchststrafe die hier im Land z.Z. möglich ist. Gründe dafür gibt es zuhauf.